Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Montag, 18. Juni 2018, 20:31

Segeln mit Steuerrad - wie macht Ihr das?

Hallo Zusammen,

bei den optimalen Segelbedingungen am letzten Wochenende konnte man wieder etliche Segler hinter‘m Steuerrad stehen sehen, stundenlang, verkrampft und breitbeinig.

Jetzt sitze ich als alter Jollensegler auch auf unserer Hanse immer mit dem Pinnenausleger entspannt auf der hohen Kante, kann optimal mit dem Traveller arbeiten und mache das auch, wenn ich eine Yacht mit Steuerrad chauffiere (zuletzt ne First 36.7).

Wie handhabt das eigentlich das Gros der Segler hier?

Gruß
Stefan

_Christian_

Salzbuckel

Beiträge: 2 007

Schiffsname: Jan Himp

Bootstyp: Hanse 325

Heimathafen: Großenbrode

Rufzeichen: DJ3567

MMSI: 211624230

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Juni 2018, 20:44

Alsooooo, um ganz ehrlich zu sein segeln wir längere Schläge fast immer mit Autopilot. Der steuert sauberer an der Windkante als ich das mit nachlassender Konzentration könnte.

Wenn wir manuell segeln teilen wir uns Steuern & Navigieren (Job 1) und trimmen Groß und Fock/Genni (Job 2).

Das haben wir auch bei unserm alten Boot mit Pinne so gehandhabt. Die Großschot konnte der Stermann/-frau noch loswerfen. Ein sauberes trimmen von Groß und Fock bei gleichzeitigiger manueller Steuerung mittels Pinnenausleger hätte auch hier zu unsauberen Kursen geführt

In soweit fast keine Unterschiede zwischen Rad und Pinne.

Stehen oder Sitzen hinter der Pinne: Hängt vom Umfeld ab. Im Hafen und bei viel Verkehr gerne stehend - man sieht schlicht mehr (auch hier egal ob Rad oder Pinne). Draußen bei wenig Verkehr gerne sitzend. Beim Rad meist dahinter - bei Pinne auf der Kante. Ist bei Bootsgewicht >5to und Körpergewicht <75 kg auch mehr Geschmacks- als Trimmfrage.

Christian
Lieber Cobb als Cup :frech:

3

Montag, 18. Juni 2018, 20:55

Ist das nicht scheißegal und jeder soll wie er mag?

_Christian_

Salzbuckel

Beiträge: 2 007

Schiffsname: Jan Himp

Bootstyp: Hanse 325

Heimathafen: Großenbrode

Rufzeichen: DJ3567

MMSI: 211624230

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. Juni 2018, 21:10

Ist das nicht scheißegal und jeder soll wie er mag?


...es sind wohl diese brillant formulierten, hilfreichen und inhaltsstarken Beiträge, die ein Forum lesenswert machen :)

Christian
Lieber Cobb als Cup :frech:

Trailerfux

Kapitän

Beiträge: 572

Schiffsname: Molly

Bootstyp: Bavaria 35H

Heimathafen: Koudum, De Kuilart

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. Juni 2018, 21:24

Naja, die Frage ist aber auch etwas....

mal blöd geantwortet: bei Bedarf drehe ich drann, das versuche ich aber tunlichst zu vermeiden, weil faul.
Entweder steuert voller stolz der Nachwuchs oder mein Freund Anton der Autopilot.
Dann sitz ich auch auf der hohen Kante, oder liege vorne am Bug in der Sonne und habe die Fernbedienung um den Hals.
-- Fehlende Praxis ist theoretisch kein Problem.--

hoby18

Offizier

Beiträge: 241

Bootstyp: Hanse 375

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Juni 2018, 21:32

Wie heißt es doch so schön: „ Es gibt keine blöden Fragen sondern nur doofe Antworten.“ :O
:segeln: Grüße Frank :Laie_22:

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 507

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Juni 2018, 21:41

Ich sitze, wenn nicht der AP steuert, oft in Lee hinter dem Lenkrad auf dem Laufdeck, und lehne mich entspannt zurück gegen den Heckkorb
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

8

Montag, 18. Juni 2018, 21:44

Ist das nicht scheißegal und jeder soll wie er mag?


...es sind wohl diese brillant formulierten, hilfreichen und inhaltsstarken Beiträge, die ein Forum lesenswert machen :)

Christian


Was erwartest Du? Sitzen, stehen, knien oder im Kopfstand ....... und weil ein anderer sitzt soll der „Steher“ jetzt auch sitzen ..

Spindex

Smutje

Beiträge: 17

Bootstyp: Jollenkreuzer, 420, und was der Verein so da hat

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. Juni 2018, 21:51

Wie heißt es doch so schön: „ Es gibt keine blöden Fragen sondern nur doofe Antworten.“ :O


Werden Krebse von krebserregenden Stoffen erregt? ?(

otto_motor

Bootsmann

Beiträge: 125

Wohnort: Kreis Marburg-Biedenkopf

Bootstyp: Bavaria 32

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. Juni 2018, 21:54

bei den optimalen Segelbedingungen am letzten Wochenende konnte man wieder etliche Segler hinter‘m Steuerrad stehen sehen, stundenlang, verkrampft und breitbeinig.
Wenn das Argument besseres Gefühl für das Ruder gewesen wäre, hätte ich die Diskussion verstanden. Ich empfinde gerade das Rad jedoch ergonomischer.
Übrigens, ich kenne auch beide Seiten.
Gruß Easy.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Name ist Guybrush Threepwood und ich will Pirat werden!

11

Montag, 18. Juni 2018, 22:08

Hallo Zusammen,

bei den optimalen Segelbedingungen am letzten Wochenende konnte man wieder etliche Segler hinter‘m Steuerrad stehen sehen, stundenlang, verkrampft und breitbeinig.

Jetzt sitze ich als alter Jollensegler auch auf unserer Hanse immer mit dem Pinnenausleger entspannt auf der hohen Kante, kann optimal mit dem Traveller arbeiten und mache das auch, wenn ich eine Yacht mit Steuerrad chauffiere (zuletzt ne First 36.7).

Wie handhabt das eigentlich das Gros der Segler hier?

Gruß
Stefan

Ist doch egal, ob Rad oder Pinne. Wenn das Schiff ordentlich getrimmt ist, fährt es mit minimalen Ruderkorrekturen den Kurs.
Manchmal nehme ich die Windfahnensteuerung - die muß dann eh nicht viel tun, manchmal lass ich es so laufen - ohne Windfahne. Im Regelfall sitze ich auf der hohen Kante und habe eine (oft auch keine) Hand am Rad. Die eine Hand reicht auch bei steifem Wind und mehr Welle. Wenn das nicht reicht, läuft was falsch -- oder die Ergonomie ist Mist (zu kleines Rad, falsche Sitzposition.. ).
Klar ist irgendwann der Punkt erreicht, bei dem man hinter dem Steuerrad steht. Dann wird man aber auch nicht mehr lässig die Pinne bedienen, sondern auch dort arbeiten müssen.

Gruß Ralf

Goeni

legendärer Ostsee-Ösi

Beiträge: 2 925

Wohnort: Wien

Schiffsname: NAMASTEtwo

Bootstyp: Sunbeam 33 Ocean

Heimathafen: Wien, Liegeplatz Barth

Rufzeichen: OEX 6115

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 19. Juni 2018, 00:11

Gut beschrieben. So mache ich es auch

Goeni
S.Y. NAMASTEtwo
Nach 11 wunderschönen Jahren auf der Ostsee mit meiner Sunbeam 33 wollen wir uns von unserem Schiff trennen und unsere alternativen Interessen etwas mehr Raum geben. (Segeln geben wir natürlich nicht ganz auf)

Daher jetzt noch die gesamte Saison mit einer super ausgestatteten wertigen Yacht genießen. NEUE Verhandlungsbasis Euro 52.000,-
Ausstattungsliste auf meiner Homepage.

Homepage vom Schifferl: http://www.namastetwo.npage.at

13

Dienstag, 19. Juni 2018, 07:31

Da ich lange Schläge am Wind sehr mag und ~ 30ft Charterboote selten eine Pinne haben (hoffentlich bricht hier nicht die gefürchtete Pinne-vs-Steuerrad-Diskussion aus... :huh: ), sitze oder fläze ich meist und auch lieber tiefenentspannt auf der hohen Kante und habe einen Fuß am Steuerrad. Bei Starkwind und viel Verkehr (Bootsverkehr) stehe ich allerdings auch - vielleicht sogar verkrampft - breitbeinig hinter der Steuersäule. Schon allein, um in kurzen Intervallen unter der Genua durchzugucken, ob nicht wieder wer meine Kurslinie auf gleicher Höhe kreuzen möchte.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Beiträge: 26

Wohnort: Rheinkilometer 705

Schiffsname: Loki's Shadow

Bootstyp: Feeling 226

Heimathafen: Naarden

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. Juni 2018, 08:43

Das die meisten auf den Booten so verkrampft hinter den Steuerrädern stehen liegt wohl an der Bauform der Boote.
Ein zu kleines Rad auf einem zu großen Raum ;) bei einem überproportional großen Steuer hat man das Problem nicht.

Ich habe eine Pinne aber fest steht, dass nächste Boot hat ein Rad. Aus rein ästhetischen Gründen, das ist meine Meinung.
Gruß,
Florian

15

Dienstag, 19. Juni 2018, 08:52

Ich habe eine Pinne aber fest steht, dass nächste Boot hat ein Rad. Aus rein ästhetischen Gründen, das ist meine Meinung.

Oha... jetzt geht´s gleich los... ;( Willi will´s wissen.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

kassebat

Kap Hornier

Beiträge: 15 836

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. Juni 2018, 08:54

Ich habe eine Pinne aber fest steht, dass nächste Boot hat ein Rad. Aus rein ästhetischen Gründen, das ist meine Meinung.

Oha... jetzt geht´s gleich los... ;( Willi will´s wissen.


Jepp

ich habe schon mal nen frischen Kaffee geholt und erwarte freudig die Rad vs. Pinne Diskussion :D
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

17

Dienstag, 19. Juni 2018, 08:56

ich habe schon mal nen frischen Kaffee geholt und erwarte freudig die Rad vs. Pinne Diskussion

Bin auch schon ganz aufgeregt.
:schlageingif:
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

JanD

Salzbuckel

Beiträge: 1 920

Wohnort: Kiel, 12 min zum Boot

Schiffsname: Pura Vida

Bootstyp: Hanse 342

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. Juni 2018, 08:59

Da ich die Sprayhood nicht runterklappen kann (großes recht steifes Fenster) ist die immer oben und dann hat im Stehen eine bessere Sicht.
D. h. viel Verkehr, meist stehend segeln. Ausserdem gebe ich besser Ruder als im Sitzen.

Sitzend steuern mach ich aber auch, der Kurs wird dann etwas "unruhig" und ungenau, dann kommt die dritte Alternative: Autopilot.

Verkrampft stehen? Ich kann recht lange stehen (muss im Büro immer sitzen), für den Stützfuß haben einige Yachten ein nettes schräges Brett installiert / nachinstalliert.
Ich leg da einen Festmacher in die Kante, macht schönes weiches Stehen und der Fuß passt sich die Schräge schon an.


Pinne? Kenn ich auch, da würde ich wohl selten im Stehen segeln, mehr im Sitzen und mehr Autopilot....
.
---
Gruß Jan

19

Dienstag, 19. Juni 2018, 09:01

Wer eine Pinne lieber mag, kann sich ja ein an´s Steuerrad montieren. :to_pick_ones_nose2:
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

pks

Lotse

Beiträge: 1 601

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 19. Juni 2018, 09:02

Kommt ja wohl auf die Bauform an

C999 mit Mittelcockpit: bei raumschots mit viel Wind sitzend mittig, sonst meist seitlich in Luv, 1 Hand reicht, und wenn der AP arbeitet beide Hände frei um eine Fluppe zu drehen :rolleyes:
Gruß aus Mittelfranken
Peter

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 675   Hits gestern: 1 669   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 798 633   Hits pro Tag: 2 339,84 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 015   Klicks gestern: 9 142   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 178 187   Klicks pro Tag: 19 204,77 

Kontrollzentrum

Helvetia