Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

21

Donnerstag, 28. Juni 2018, 07:57

Das sich die Yachten so drehen ließen liegt ja am Radeffekt, oder?
Geht auch ohne wenn das Heck bei Rückwärtsgeben neutral reagiert. Radeffekt kann die Drehung jedoch verstärken. Bei uns (rechtsdrehender Prop bei Vorausfahrt) zieht das Heck bei Rückwärts nach Bb; damit kann man das Wenden über Stb prima unterstützen. Über Bb kann ich mit der Technik auch wenden, geht jedoch weitaus weniger effektiv, da der Radeffekt beim Rückwärtsgeben einen Teil der Drehung konterkariert.

Gruß
Andreas

Beiträge: 181

Wohnort: Palma de Mallorca

Schiffsname: Alegría

Bootstyp: Dufour 350 Grand Large

Heimathafen: Palma de Mallorca

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 28. Juni 2018, 12:18

Zudem vereinfacht es mein Ablegen und verkompliziert mein Anlegen.
beim "Ablegen" bin ich vollkommen bei Dir!
beim "Anlegen" eher nicht --- dies kann aber daher rühren, dass ich immer und überall rk rein gehe (JA; auch auf der Ostsee ... JA, der komische Andere der anders rum liegt muss wohl ich gewesen sein ..). Egal wo!


es sei denn, ich habe (ab) ne(r) 7 genau von der Seite und bin allein ...





aber jetzt im ernst .
Wieso verkompliziert rk Dein anlegen ?

ich stelle es mir folgender Weise vor :

Finger in LUV :
mit reichlich Schmackes rückwärts rein (JA, braucht Mut!!)
hart aufstoppen
LUV Achterleine über
heftig vorwärts mit Ruder hart LUV
Bug an den (natürlich abgefenderten) Finger drücken
Bugleine LUV über
FERTIG!

Finger in LEE :
ruhig und bedächtig mit Abstand zum Finger rein
LUV achtern über
und vom Wind auf den (abgefenderten!!) Lee-Finger drücken lassen
dabei gerne mit LUV Leine achtern und leicht vorwärts das drücken verlangsamen, je nach Abstand ...

heftig Wind von achtern (bzw bei rk von "vorne") :
ohne Finger ein Problem, denn ein kleinster Winddreher erwischt den Bug und schon gehts "rund"
daher mE eher wie bei "Finger in Lee", nur schneller rein und statt Luv Leine achtern lieber Bugleine zum Finger zuerst (damit sie Dir nicht abhauen kann)

heftig Wind von vorne (bzw rei rk von "hinten") :
easy!
der Winddruck richtet Deinen Bug immer entlang der Box aus
jetzt mit dem Gas spielen, zuviel geht quasi nicht, denn der Wind bremst Dich automatisch, nur nicht zu wenig.
Optimal, wenn Du in einer schmalen Gasse an Deiner Box knapp vorbeifährst, dann aufstoppst, denn der Wind greift sich Deinen Bug (quasi wie ein Bugstrahler, nur ohne Strom und Lärm ..) und schon stehste direkt mit dem Hintern auf Deiner Box.
GAS.
fertig.


PS
EDIT

falls jetzt der Ostsee-Beißreflex kommen sollte ...
JA; ich kenne Ostsee-Häfen!
Hohe Düne, Lauterbach, Breege, Barth, Kröslin, Stralsund Stadthafen, Kühlungsborn, Sassnitz, Grömitz, Neustadt Ancora (weder vollständig noch abschließend)
und ich wüsste auf Anhieb nicht, wo das nicht gehen sollte ...
Ein Franzose und ein Deutscher stehen am Strand.
Da geht der Franzose los und ruft "Sieh! Ich kann über das Wasser laufen!"
Da murmelt der Deutsche "nicht mal schwimmen kann der..."

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Alegría Yacht« (28. Juni 2018, 13:39)


JanD

Salzbuckel

Beiträge: 1 967

Wohnort: Kiel, 12 min zum Boot

Schiffsname: Pura Vida

Bootstyp: Hanse 342

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 28. Juni 2018, 13:00

mit reichlich Schmackes rückwärts rein (JA, braucht Mut!!)
hart aufstoppen
LUV Achterleine über


Moin,

Achterleine über was?

Da fällt mir ein, der TE hat nicht beschrieben, wie er vorne festliegt.
Sind Klampen am Steg, über die man was legen kann, oder z.B. Ringe, so wie bei uns.... dann ist nix mit "Luv Achterleine über" :O
.
---
Gruß Jan

Beiträge: 181

Wohnort: Palma de Mallorca

Schiffsname: Alegría

Bootstyp: Dufour 350 Grand Large

Heimathafen: Palma de Mallorca

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 28. Juni 2018, 13:03

Achterleine über was?

Klampe?
am Steg- bzw Fingerende?
oder Poller?
Ein Franzose und ein Deutscher stehen am Strand.
Da geht der Franzose los und ruft "Sieh! Ich kann über das Wasser laufen!"
Da murmelt der Deutsche "nicht mal schwimmen kann der..."

JanD

Salzbuckel

Beiträge: 1 967

Wohnort: Kiel, 12 min zum Boot

Schiffsname: Pura Vida

Bootstyp: Hanse 342

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 28. Juni 2018, 14:40

Klampe?
am Steg- bzw Fingerende?
oder Poller?


so viele Fragen...

Da steht, er fährt mit schmackes rückwärts rein, also liegt er mit dem Arsch am Steg, wirft den Festmacher über irgendwas und dampft ein, das irgendwas wird kaum das Fingerende sein.... wäre zumindest ziemlich dämlich, aber ne super Lassowurfleistung..
.
---
Gruß Jan

26

Donnerstag, 28. Juni 2018, 14:56

Also wenn ich da rückwärts reingehen würde und der Wind mich auf den Fingersteg drückt, kann ich an LUV nur eine Leine ausbringen: Eine Achterleine. Es sei denn mein Nachbar liegt da gerade nicht, dann ist der Steg aber weit weg. Und beim Nachbarn will ich auch nicht unbedingt reindampfen.

Ansonsten ist mein Boot, wenn es vorwärts drinne liegt, vorne mit einer Vorleine an BB und SB vertäut. Ich habe in der Box sowohl am Fingersteg als auch Vorne am Steg rechteckige "Ringe", keine Klampen. Aus dem Grund sind vorne bereits zwei Leinen die immer dran bleiben und dann bei mir an Bord belegt werden. Anlegen tue ich in der Regel über eine Mittelspring, die auf den Dalben läuft. Die Leine ist mit einer Markierung ausgestattet, sodass der Abstand Bug/ Steg vorne passt. Wenn diese über dem Dalben gelegt ist, dampfe ich rein und kläre den Rest.


Lg Jerenn

jogi73

Offizier

Beiträge: 196

Wohnort: Ratingen

Schiffsname: Maatje 42

Bootstyp: Bavaria 42 Cruiser

Heimathafen: Hindeloopen

Rufzeichen: DF9449

MMSI: 211756420

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 28. Juni 2018, 15:16

Zitat


Wenn ich beim rückwärts ausfahren festelle, das der Wind mich rumdrückt, fahre ich einfach rückwärts aus der Boxengasse. :D

Handbreit

Norbert




so einfach kann es sein. Mache den Wind zu deinem Freund und nutze ihn einfach. Rückwärts fahren ist gar nicht so schwer. Das solltest du bei moderaten Bedingungen unbedingt üben.
viele Grüße der Jörg

JanD

Salzbuckel

Beiträge: 1 967

Wohnort: Kiel, 12 min zum Boot

Schiffsname: Pura Vida

Bootstyp: Hanse 342

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 28. Juni 2018, 15:44

Ich habe in der Box sowohl am Fingersteg als auch Vorne am Steg rechteckige "Ringe", keine Klampen


Das bekräftigt meine Beschreibung siehe oben

Du hast zum An- und Ablegen defakto nur den Dalben auf dem Fingesteg, Mittelklampe und Achterklampe.
Die anderen Festmacherstellen auf dem Steg kannst du vom Boot aus nicht bedienen und mit dem, was du bedienen kannst ist vorwärts rein leichter als rückwärts.....
.
---
Gruß Jan

Beiträge: 181

Wohnort: Palma de Mallorca

Schiffsname: Alegría

Bootstyp: Dufour 350 Grand Large

Heimathafen: Palma de Mallorca

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 28. Juni 2018, 23:50

Die anderen Festmacherstellen auf dem Steg kannst du vom Boot aus nicht bedienen

zugegeben!
Ich denke nicht einhand!
Ich habe (nahezu) immer Crew, und wenn nicht, dann Marineros (oder wie Hafenmeisterhelfer auch immer auf mecklenburger Platt heißen mag ..)
Und bei rk geht dann immer (es sei denn der Marinero übernimmt) ein Mitglied problemlos rüber, nimmt die Luvachterleine mit, eins zwei drei über die Klampe, gut ist.
Und Finger ohne Klampen oder Stege ohne Klampen/Poller habe ich noch nirgends gesehen, geschweige gehabt.



aber was man immer mal wieder sieht sind die Spezialisten, die die Badeplattform UNTEN haben beim rk anlegen (nicht hinterher, da ist´s ja zT noch machbar, NEIN während des anlegens) .... Idioten!
Ein Franzose und ein Deutscher stehen am Strand.
Da geht der Franzose los und ruft "Sieh! Ich kann über das Wasser laufen!"
Da murmelt der Deutsche "nicht mal schwimmen kann der..."

Lucky

Salzbuckel

Beiträge: 1 955

Wohnort: Aachen

Bootstyp: Bianca 360

Heimathafen: Herkingen, Grevelinger Meer

  • Nachricht senden

30

Freitag, 29. Juni 2018, 10:36

Die B107 ist in jedem Fall ein tolles Boot. Glückwunsch dazu! Wirst du sicher noch viel Spaß mit haben - und das ablegen auch sicher schnell beherrschen!

31

Freitag, 29. Juni 2018, 13:47

Und Finger ohne Klampen oder Stege ohne Klampen/Poller habe ich noch nirgends gesehen, geschweige gehabt.

Oh doch, es gibt auch Stege mit Ringen. Wenn dann der Festmacher lang ist und es schnell gehen muss... :(

32

Freitag, 29. Juni 2018, 18:52

Die Yacht hat Saildrive und laut Voreiger keine Schokoladens

Guckstu hier

Saildrive = nahezu keinen Radeffekt, dafür verzögerte Reaktion aufs Gas. Ergo keine Schokiseite (nicht nennenswert)
Welle: Definitiv Radeffekt, der ist umso größer, je weiter die Welle vom Ruderblatt weg ist.
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

Beiträge: 18

Wohnort: Hohenfelde

Bootstyp: Stahl motorsegler

Heimathafen: Wartena

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 11. Juli 2018, 04:13

Moin moin.

Mein liegeplätze entspricht quasi deinem. Nur geht der steg bis zum hinteren dalben,der deutlich hinter dem Boot liegt. Boot 9m....Box 11m.....auch ist meine box viel zu breit,so dass der bb dalben quasi nicht erreichbar ist,wenn ich denn vom Steg aufs Boot möchte..... :D
Radeffekt meiner schwerfälligen dame = reichlich.beim aufstoppen versetzt es das boot merklich, leider nach bb... vom steg weg. Ruderwirkung bei rückwärts fährt absolut katastrophal.
Auch ich steh immer wieder vor der Frage,was nun wie tun.
Und wie die Vorredner schon sagten,Boot kennen lernen,probieren.
Mein störrischer Langkieler ist stabil in vorraus fährt.das weiss ich.alles andere macht er nur widerwillig.
Letzt kam der Wind mit 5-6 ...in die boxengasse rein,ganz sauber....quer....also,was tun....rückwärts in die Gasse? Meine box ist fast am Ende....da wäre ich nie heil hin gekommen. Drehen in der Gasse....absurd...zu schmal....hätte auch nen schiefen gerissen. Blieb also nur die letzte Variante,alles anders machen,als es in Büchern steht....mit gut kontrollierbare Geschwindigkeit,Wind von hinten in die boxengasse rein, sportlich in die Box,windschatten des Nachbarn nutzen, und eiseneimer brutal aufstoppen....das habe ich das Wochenende drei mal gemacht.....das läuft jetzt.
Ablegen....einfach den Wind nutzen,wenn es passt. Von Hand aus der Box,vorne fest halten....den Wind das Boot drehen lassen....kurz rückwärts zum frei kommen....Ruder rum...kleiner Gas stoss....und los geht die Reise....
Aber....wie gesagt,jedes Boot reagiert anders....habe das Boot auch erst seit Mai.davor ....null Boxen Erfahrung.die ersten anlege Manöver waren so vorsichtig,dass das Boot alles gemacht hat,nur nicht das,was ich wollte....geschweige denn,das wir uns bei der Richtung einig waren.
Also,nicht aufgeben,und probieren....
Handbreit
Christian

Beiträge: 191

Wohnort: Köln

Schiffsname: Amber

Bootstyp: Bavaria 32

Heimathafen: Workum, It Soal

Rufzeichen: DB 7180

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 11. Juli 2018, 15:26

Zum "testen" des Saildrive habe ich noch eine Frage:

Moin @Jerenn:,

zum "Testen" verschiedener Antriebe empfiehlt mein Lieblingsautor Tom Cunliffe Folgendes:

in der Box festgemacht achteraus einkuppeln und etwas Gas geben. Beidseits über die Reling kucken. Kommt das kräftige Schraubenwasser an Backbord (z.B. meistens beim VP Saildrive) ist deine Schokoladenseite an Steuerbord. Und umgekehrt 8o

Hilft mir sehr bei unbekannten Schiffen. Du kennst zwar noch nicht das Ausmaß des Radeffekts, weißt aber, wohin er dich versetzen wird. Und jeder Schraubenantrieb erzeugt einen mehr oder weniger kräftigen Effekt.
Lee-ho!

Henning

Winterfalke

Salzbuckel

Beiträge: 9 082

Wohnort: Niederösterreich

Bootstyp: gecharterte 30 - 34ft.

Heimathafen: Adria

  • Nachricht senden

35

Freitag, 13. Juli 2018, 07:29

Zum "testen" des Saildrive habe ich noch eine Frage:

zum "Testen" verschiedener Antriebe empfiehlt mein Lieblingsautor Tom Cunliffe Folgendes:
in der Box festgemacht achteraus einkuppeln und etwas Gas geben. Beidseits über die Reling kucken. Kommt das kräftige Schraubenwasser an Backbord (z.B. meistens beim VP Saildrive) ist deine Schokoladenseite an Steuerbord. Und umgekehrt 8o
Hilft mir sehr bei unbekannten Schiffen. Du kennst zwar noch nicht das Ausmaß des Radeffekts, weißt aber, wohin er dich versetzen wird.

Und sicher auch, mit welcher Intensität so in etwa. Ein guter Tipp! :good2: Vor allem für Charterer wie mich, die sich auf verschiedene Segelboote einstellen müssen.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 46   Hits gestern: 2 597   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 008 199   Hits pro Tag: 2 337,56 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 317   Klicks gestern: 19 036   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 641 898   Klicks pro Tag: 19 036,6 

Kontrollzentrum

Helvetia