Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Donnerstag, 28. Juni 2018, 20:09

Moin Tobias,

zwei Gründe:
1. der seriöse Grund. Dein Manöver mach rk in Kroatien wenig Sinn. Fahre rückwärts in die Box, befestige die Luv-Achterleine und du bist save. Darüber kannst du dich stabil halten und den Rest erledigen. Weil das so ist reicht es aus, wenn dir der Marinero erst die Luv-Mooring und danach die Lee-Mooring übergibt.

2. der unseriöse Grund: Man möchte die Mooringleinen ersetzen und nutzt es aus, wenn jemand mit einem unüblichen Manöver den Eindruck erweckt er sei unsicher oder ungeübt. Dann kommt der Marinero-Trick und du zahlst Mooring und Taucher.

... ganz uneigennützig der Hinweis, dass du das in meinem Buch "Käpt'n auf Zeit" nachlesen kannst.
ISBN: 9783752877618 (ab Montag im Buchhandel, als BoD oder E-Book). :D
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

Beiträge: 63

Wohnort: Palma de Mallorca

Bootstyp: Dufour 350 Grand Large

Heimathafen: Palma de Mallorca

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 28. Juni 2018, 21:01

Ansonsten gilt für mich: Luvleine achtern , dann Leeleine achtern, dann einkuppeln und Mooring fest. Korrigieren geht später immer noch ohne jeden Streß.

Ja.
Meine Reihenfolge ist eher
rückwärts (je nach Seitenwind auch mit Schmackes) rein
erst sehr kurz vor der Wand heftig aufstoppen
zweiter Mann geht rüber mit LUV Achterleine (hilfsweise gibt sie dem Marinero)
Vorwärts Gas, ggf gegenlenken
Morring übernehmen und nach vorne führen
gut 2-3 Meter (5 ??) vorne wieder raus
Morring fest
erst leicht rückwärts und Achterleine nachführen
dann mit mehr und mehr Mooringzug mehr Gas bis zum Ende
Achterleine LUV fest auf die Klampen


Pause


ach so ... da war ja noch was ... ach ja, Lee Achterleine ... ja, kommt gleich ...

23

Donnerstag, 28. Juni 2018, 21:03

... ganz uneigennützig der Hinweis, dass du das in meinem Buch ... nachlesen kannst.
Eben.
:S

craighouse

Offizier

Beiträge: 201

Schiffsname: Sissi

Bootstyp: Maxi 120

Heimathafen: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

24

Freitag, 29. Juni 2018, 09:19

Moin,

man sollte beim Reinfahren unbedingt darauf achten, dass die Mooringleine auch klar ist. Bei meinem letzten Kroatien-Törn wollten wir in einen der kleineren Stadthäfen rein. Der Marinero zog auch sehr früh die Mooringleine raus, es stellte sich auf den letzten Metern aber heraus, dass die Mooring gekreuzt war mit der Nachbarmooring. Also Vollgas nach vorne und raus, dem Marinero die Zeit geben, für das klarieren der Mooring und anschließend zweiter Versuch. Wären wir hinein gefahren, hätten sich die beiden Moorings unter dem Schiff gekreuzt, nicht auszudenken, was da hätte passieren können.

Grüße

Jörg

25

Freitag, 29. Juni 2018, 10:29

es stellte sich auf den letzten Metern aber heraus, dass die Mooring gekreuzt war mit der Nachbarmooring.

Wie geht das denn? ?( Jede Muringleine ist mit einem Ende am Betonblock und dem anderen Ende am Steg befestigt. Die können sich nicht kreuzen. :no_1:
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

26

Freitag, 29. Juni 2018, 11:07

Das zwei Moorings sich kreuzen ist unüblich, aber dass nicht klar ist, wo die Mooring genau hingeht und dann unter dem Boot landet, habe ich schon erlebt.

MichaelK

Seebär

Beiträge: 1 055

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

27

Freitag, 29. Juni 2018, 12:15

Kann schon mal passieren, wenn ein Boot die Mooring vom Nachbarplatz aufnimmt und keiner merkt es.
Michael
SY Sioned

28

Freitag, 29. Juni 2018, 12:30

Naja. Das einzig(!) entscheidende ist doch, dass die Pilotschnur nicht unter dem Heck durchgezogen wird. Und das kann eigentlich nur durch Absicht oder Dämlichkeit passieren.

Ob das nu die Mooring vom Nachbarn ist ... das ist zwar ungünstig aber doch kein richtiges Problem. Wenn die Zugrichtung dann zu ungünstig ist, wechselst Du halt an nen anderen Liegeplatz.


"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)


craighouse

Offizier

Beiträge: 201

Schiffsname: Sissi

Bootstyp: Maxi 120

Heimathafen: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

29

Freitag, 29. Juni 2018, 13:35

es stellte sich auf den letzten Metern aber heraus, dass die Mooring gekreuzt war mit der Nachbarmooring.

Wie geht das denn? ?( Jede Muringleine ist mit einem Ende am Betonblock und dem anderen Ende am Steg befestigt. Die können sich nicht kreuzen. :no_1:


Wenn es nur einen Betonblock gibt, können sie sich nicht kreuzen. Manchmal gibt es aber auch mehr Blöcke... Ist mir so auch zum ersten Mal passiert, wäre aber echt blöd gekommen.

30

Freitag, 29. Juni 2018, 13:52

Manchmal gibt es aber auch mehr Blöcke...

Ich weiß kenne Murings nur von den Marinas im Adriatischen Meer. Deswegen bitte mich korrigieren, wenn ich Mist schreibe.
Zwischen zwei Stegen ist eine Reihe Muringblöcke, an welchen jeweils eine Stb und eine Bb-Klampe belegt ist.
Nehmen wir die rote und blaue Leine her. Wenn die falsch aufgenommen werden, kreuzen sie sich zweimal. Das ist das Einzige, was ich mir vorstellen kann.
Wär aber kein Problem.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

craighouse

Offizier

Beiträge: 201

Schiffsname: Sissi

Bootstyp: Maxi 120

Heimathafen: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

31

Freitag, 29. Juni 2018, 14:01

Wenn man sich vorstellt, dass die Sorgleine der roten Mooring mit der Sorgleine der grauen Mooring links oben vertauscht ist, dann kreuzen sie sich beim Rausziehen.

Herbert 1

Kapitän

Beiträge: 648

Schiffsname: Pegasus 2

Bootstyp: Najad 340

Heimathafen: Gelting Mole

Rufzeichen: DB7258

  • Nachricht senden

32

Samstag, 30. Juni 2018, 03:51

Der Marinero hat einen Taucher in der Familie kostet 80€ :O
LG an alle

33

Samstag, 30. Juni 2018, 09:19

Der Marinero hat einen Taucher in der Familie kostet 80€ :O


Mir geht dieses Kroaten-Bashing echt auf den S... X( X(

Den Einzelfall mag es das ja mal geben, aber da die meisten Marineros eine ähnliche Prozedur haben, und in der Regel sehr froh sind, wenn sie Ihren Hafen schnell und stressfrei gefüllt bekommen, finde ich diese Verallgemeinerung (jetzt muss ich aufpassen, mir keine Verwarnung von der Moderation einzufangen) sagen wir mal "unangemessen".

Außerdem wäre ich nicht überrascht, wenn ein Großteil der gemeldeten "Der böse Marinero hat mir die Mooring in die Schraube gezogen" Fälle in Wirklichkeit durch Ungeschicklichkeiten der Crew verursacht wurde, aber das mag man ja nicht so gerne zugeben.

34

Samstag, 30. Juni 2018, 09:29

Mir geht dieses Kroaten-Bashing echt auf den S...

Stimmt. 80 EUR wäre ja lachhaft billig. So doof sind die nu wirklich nicht :mosking:


"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)


zooom

Salzbuckel

Beiträge: 2 068

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

  • Nachricht senden

35

Samstag, 30. Juni 2018, 10:25

Ich glaube, das muß man nicht an den Kroaten festmachen. Aber wenn man halt viel in diesem Revier unterwegs ist, macht man manchmal so seine Erfahrungen. Wie z.B. die nicht zurückgestellte Zapfsäule in Biograd vor ein paar Wochen. Das passiert auch in anderen Ländern, nur CRO ist halt nun mal ein sehr frequentiertes Segelrevier, dann muß man auch damit leben, daß sich die Beschwerden mit den Vorkomnissen häufen.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

36

Samstag, 30. Juni 2018, 10:38

Nach unseren Erfahrungen im nördlichen Kroatien, haben die Marineros auch die Mooringholleine in der Hand. Aber wenn man ihnen sagt wie man anlegen will und zuerst mit Heckleinen ist das gar kein Problem. Die sind wohl eher gerne vorbereitet, solange sie nicht wissen wie erfahren die Crew ist und wie sie das Manöver fahren will..

37

Samstag, 30. Juni 2018, 12:54

Der Marinero zog auch sehr früh die Mooringleine raus, es stellte sich auf den letzten Metern aber heraus, dass die Mooring gekreuzt war mit der Nachbarmooring.

Lass mich raten, die Moorings waren NICHT neu :D
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

Beiträge: 183

Wohnort: Rosenheim

Bootstyp: Fighter

Heimathafen: Rosenheim

  • Nachricht senden

38

Samstag, 30. Juni 2018, 15:11

Wir sind in einer Woche dort zwei Mal besch... worden.
Bedenken wir doch einfach, die Leute sind in einer politisch arg zerrütteten Zeit (Krieg) groß geworden und haben halt auch gelernt, "wie man´s noch machen kann".
Benehmen wir uns doch einfach wie "perfekte Deutsche", legen perfekt an, passen perfekt auf und
bedenken, daß wir dort nur "Gast" sind. Als Sahnehäubchen laßt uns "keepCool" sein und das warme Revier genießen.
Wer mit den dortigen Marotten als "Vollkasko-Zögling" nicht umgehen kann, der kann ja in der kalten Ostsee bleiben.
Ich geh wieder zum Europäisch-Südseesegeln weils Spaß macht. :segeln: :taucher: :Laie_77:
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Und immer eine Hand breit ...

:segeln: Barbara out of ...

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 377

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

39

Samstag, 30. Juni 2018, 15:54

Ich mach das so, wie ich es beim Skippertraining beigebracht bekommen habe. Bei ungünstigen Windverhältnissen natürlich mit Varianten.

Dem Satz "beim Anlegen hat ausschließlich der Skipper das Sagen. Nicht der Marinero" muss ich widersprechen!

Anm.: War mein Satz. Und genauso ist das auch.

Oder in Kurzform: Du bist halt Touri und damit der Depp.

Das - mit Verlaub - ist nicht nur falsch, sondern eine völlig falsche Grundhaltung.

Nützt dir aber nichts, wenn du aus dem Hafen gejagt wirst...

Es gibt hunderte von Arten zum Anlegen - keine davon ist der einzig richtige. Ich habe noch nie ein Problem damit gehabt, mein Plan leicht - in Zusammenarbeit mit dem Marinero - zu ändern. In weit den meisten Fällen wissen sie, in meiner Erfahrung, recht gut was sie machen.

Betreffend Beständigs Geschichten über Mooringleinen und Schrauben: seine Karten und Pläne und weitere Informationen finde ich sehr gut und hilfreich. Da wo er sich von nautischen Fakten verabschiedet und anfängt, über kroatisches Schindluderei herzuziehen habe ich mir angewöhnt, es zu ignorieren - ich habe es durch eigene Beobachtungen schlicht nicht auch nur annähernd bestätigen können.

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 377

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

40

Samstag, 30. Juni 2018, 16:06

Der Marinero hat einen Taucher in der Familie kostet 80€ :O


Mir geht dieses Kroaten-Bashing echt auf den S... X( X(

Mir auch, aber wirklich.

Meine Erfahrung mit den Kroaten ist ganz, ganz anders als hier häufig kolportiert wird. Meistens sind sie recht freundlich und hilfsbereit, manchmal ein wenig kurz angebunden - aber wer wäre das nicht gelegentlich bei dem Riesenstress, den sie manchmal haben?

Wenn ich mir aber daran zurück erinnere wie gewisse Chartercrews aus nördlichen Gefilden sich denen gegenüber verhalten haben - dann ist es ein echtes Wunder, dass sie so ruhig bleiben...

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 485   Hits gestern: 2 069   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 800 512   Hits pro Tag: 2 339,73 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 279   Klicks gestern: 13 711   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 192 162   Klicks pro Tag: 19 203,03 

Kontrollzentrum

Helvetia