Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

H-Dieter

Seebär

  • »H-Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 992

Schiffsname: Volante

Bootstyp: Compromis 999

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DD 5298

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Juli 2014, 17:04

Zugentlastung der Ankerwinsch/Kettenschäkel

Hallo zusammen,

über die Suchfunktion hatte ich schon ein paar Teilaspekte meiner Frage nachgelesen. Da das Thema schon älter ist, wurde ich aufgefordert ein neues aufzumachen. Stella Nova hatte sich hier als Besitzer eines solchen Schäkels geoutet. Für meine 8 mm Ankerkette habe ich nun auch einen. Während man bei den üblich Versandhändlern zwei Versionen angeboten bekommt (einen für 6-8 mm und den anderen 10-12 mm, hat mir einer in meiner Nähe gezeigt, dass es in seinem Katalog 6-8 mm und 8-12 mm gibt. Natürlich darf es etwas mehr sein, wenn man was nicht so genau weiß. Erschrocken war ich, als ich das Teil abgeholt habe, ein richtiges Trumm! Umgetauscht und nun habe ich das neue. Soweit so gut.

Bei der Funktionsweise sind mir nun doch noch ein paar Zweifel gekommen. Ich verstehe den Schäkel so, dass ein Kettenglied in den Schäkel eingespannt wird und dass durch die benachbarten Kettenglieder, die ja quer zu dem eingespannten sitzen, ein Vor- oder Zurückrutschen unmöglich ist. Es wird da ja nichts durch ein Kettenglied gesteckt, wie man es bei dem 6 mm dicken Schraubstift an der Unterseite des Schäkels tun könnte. Ich kann es erst am nächsten Wochenende ausprobieren.

Oder hätte ich den Stift dieses Trumms doch durch die Öffnung eines Kettengliedes stecken können. Anders hätte der nie bei meiner Kette gehalten.Nach einer Funktionsweise, wie ich sie bisher sehe und wäre durch den geschlossenen Schäkel gerauscht.

Vielen Dank im voraus für eure Antworten und viele Grüße,

Dieter
Das Land ist des Seemanns größter Feind!

2

Dienstag, 15. Juli 2014, 17:19

ich glaube, wir brauchen mal ein
Grußß Svenning

H-Dieter

Seebär

  • »H-Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 992

Schiffsname: Volante

Bootstyp: Compromis 999

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DD 5298

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Juli 2014, 17:30

Hallo Henning,
Du hast natürlich recht. Ich versuche es mal mit dem Link und hoffe, dass er klappt
Das Land ist des Seemanns größter Feind!

H-Dieter

Seebär

  • »H-Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 992

Schiffsname: Volante

Bootstyp: Compromis 999

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DD 5298

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Juli 2014, 17:33

also bei mir klappt es, wenn ich die o.a. Adresse in Adressfeld reinkopiere.
Viele Grüße
Dieter
Das Land ist des Seemanns größter Feind!

KeHHrwieder

Proviantmeister

Beiträge: 329

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: KeHHrwieder

Bootstyp: Sunbeam 39

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Juli 2014, 17:43

... so.

6

Dienstag, 15. Juli 2014, 18:51

Warum nimmst du sowas??

Ich habe von einem Forumisten eine Kettenkralle bekommen. Genau für 8 mm.

.....uuuund passt.

Die Zugentlastung will ich nicht für die Winsch sondern damit die Kette nicht klappert.

H-Dieter

Seebär

  • »H-Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 992

Schiffsname: Volante

Bootstyp: Compromis 999

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DD 5298

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. Juli 2014, 19:27

Hallo KeHHrwieder,
ganz vielen Dank! Ja so hatte ich ja auch gedacht!
Nun bin ich sicher.
Hallo Olly,
Teufelskralle und Kettenkralle war mein erster Gedanke. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass bei plötzlich auftretendem Zug und wieder Entlastung (Gewitter) eine Kralle raus ist und gegen den Bug geschnellt ist. Dort sei es wohl zu einem Schaden gekommen. Ich weiß aber nicht, wo ich das gelesen habe.

Ganz vielen Dank für eure Beiträge

viele Grüße

Dieter
Das Land ist des Seemanns größter Feind!

8

Dienstag, 15. Juli 2014, 19:30

für den Fall kann man eine Kettenkralle auch mit einem Gummistrop sichern.

H-Dieter

Seebär

  • »H-Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 992

Schiffsname: Volante

Bootstyp: Compromis 999

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DD 5298

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. Juli 2014, 19:32

Ganz allgemein noch, für einen Stoppersteg o.ä. liegt meine Knotenkunde zulange zurück, damit ich da volles Vertrauen zu hätte.
Wie von anderen dargestellt und so habe ich es bisher gemacht, dass ich einen Stropp durch ein Kettenglied gesteckt habe und an den Klampen belegt habe.
Bei einer 8 mm-Kette passt da allerdings nur was bindfadenähnliches durch.
Jetzt bin ich zufrieden!

Viele Grüße

Dieter
Das Land ist des Seemanns größter Feind!

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 11 458

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 15. Juli 2014, 21:48

Ganz allgemein noch, für einen Stoppersteg o.ä. liegt meine Knotenkunde zulange zurück, damit ich da volles Vertrauen zu hätte.


Och, unter Druck kommt das schnell wieder. Als ich unlängst in GB Kostproben meiner Seemanschaft abgeben durfte, meinte beim Ankern der Instructor: Klaus mach' mal den Anker klar. Nach dem das Ding dann unten war (Hand über Hand, es gab keine Winsch) wurde mir schlagartig klar, was ich mit dem mir zugeworfenen Stropp dann machen sollte. Stopperstek und den Strop über die Klampe. Da wusste ich endlich, wozu man den Knoten gebrauchen kann und eingefallen ist er mir unfassbarerweise auch. :D

Gruß Klaus

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 777   Hits gestern: 2 215   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 665 290   Hits pro Tag: 2 343,86 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 083   Klicks gestern: 17 502   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 075 683   Klicks pro Tag: 18 626,95 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegelangebote finden bei Sailssquare