Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Olly

Cometensegler

Beiträge: 27 549

Wohnort: Heiligenhafen

Schiffsname: Lady G.

Bootstyp: COMET 1050

  • Nachricht senden

23

Montag, 23. Mai 2016, 18:29

Wie C. schon gesagt heißt das "Weicher Fuß"
Hat mir Jan Segel mal bei meinem Sandwich- Mylar eingebaut.
Ich fand es sehr schön brauchbar.

Dieser Rutscher ist mir aber dann mal aus der Baumnut gebrochen
Ich hab mir dann ein breiteres Teil anfertigen lassen.

Insgesamt sehr schön zu gebrauchen

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 034

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

24

Montag, 23. Mai 2016, 18:40

Wie C. schon gesagt heißt das "Weicher Fuß"
.....
Ich fand es sehr schön brauchbar.


Eigentlich macht das Ding doch überhaupt keinen Sinn, außer einer Vermessungs- oder Klassenvorschrift zu genügen, nach der man kein loses Unterliek fahren darf.
Für einen reinen Freizeitskipper oder gelegentlichen Yardstick-Regattierer ist das doch ein unnützer Streifen, in dessen Falte sich im ungünstigen Fall noch Regen- und sonstiges Wasser sammeln kann.
Da ist doch das lose Unterliek in jedem Fall die bessere Wahl. Ist noch ein bisschen besser zu trimmen und sogar preiswerter, da der Streifen ersatzlos weg fällt.
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Löhni« (23. Mai 2016, 18:57)


andre1979

Seebär

Beiträge: 1 160

Schiffsname: Mettje

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Lübeck - Am Stau

Rufzeichen: DG6852

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

25

Montag, 23. Mai 2016, 18:43

n dessen Falte sich im ungünstigen Fall noch Regen- und sonstiges Wasser sammeln kann.


Das ist doch kein "billig, überall passend" LazyBag......
Komm lass mich mal machen, äh nu is kaputt.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 630

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

26

Montag, 23. Mai 2016, 19:38

Ich sehe das wie Löhni und ordere auch immer loses UL mit velcroklettband statt dieses Rutschers. Aber er hats ja nun so, und schlecht ist das auch nicht, es geht nur eben einfacher und günstiger. Wenn das Klettband schlecht rutscht, etwas Aldisilikonspray auf den Baum und das glibscht nur so. Das lose UL kann aber klappern, manche mögen das nicht. Meines hat dagegen ne extra Liekleine eingenäht, so kriegste es immer ruhig.
Auch gut bei losem UL, Reffleine kommt mit Palstek einfach um den Baum, der richtige Punkt findet sich somit selbst. Und an und abschlagen ist mit losem UL auch viel schneller, und sogar ganz allein bequem machbar. Ich pack im Herbst das Segel schön auf den Baum, nachdem ich alle Latten rausgeholt habe. Verzurre es unterm UL durch mehrfach. Velcroklett ab, Clew lose, Hals lose, Rutscher aus dem Mast, und dann ab mit dem Segel ins Auto. Carsten

Trouw

Proviantmeister

Beiträge: 471

Wohnort: Elsdorf

Schiffsname: TROUW

Bootstyp: SY Cobelens 33

Heimathafen: Brouwershaven

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 24. Mai 2016, 13:23

ich finde das super, was hier alles auf einem Foto gesehen wird. Da ist die eine Reffleine eingeklemmt, die andere ist lose, da ist ein Karabinerhaken anstatt ein Schäkel. Dann ist da noch ein Lappen am Segel angenäht...!? Nee, im Ernst, ich finde das toll. Ich glaube, wenn wir alle mal unsere diversen Techniken vorstellen würden, könnte man noch so viel lernen.

Noch eine Anmerkung: Wir fahren die Schot auch an einem Karabinerhaken. Gut, etwas überdimensioniert vielleicht. Warum? Ein Schäkel ist mir mal beinahe abhanden gekommen. Ich sah plötzlich, das da an einer Seite kein Gewinde mehr rausguckte. Da hab' ich dann den Karabinerhaken angebracht. Was spricht dagegen, wenn der doch ausreichend dimensioniert ist?



Gruß "TROUW"

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 280

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 24. Mai 2016, 13:47

Was spricht dagegen, wenn der doch ausreichend dimensioniert ist?

Was nennst du ausreichend???
auch im Opti sind Karabiner in der Schot verboten. Schnappschäkel sind die erste Wahl. Immer. Karabiner können aufbiegen. Außerdem kann man sich darin verhaken.
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

29

Dienstag, 24. Mai 2016, 13:53

velcroklettband

Anglizismen sind ja schön und gut. Verwende ich auch recht häufig, gerade beim segeln.
Aber als tipp: Wenn man sie falsch ein setzt wirkt es etwas albern ;)

Verlcor heißt schon Klett, bzw. Klettband. Dein Wort wäre also übersetzt Klettklettband, oder auch Klettbandklettband

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 630

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 24. Mai 2016, 14:18

Velcro ist kein Anglizismus, sondern der Name der Firma, die diese Klettbänder gewöhnlich liefert. C.
velcro.de

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 202

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 24. Mai 2016, 14:36

velcroklettband

Anglizismen sind ja schön und gut. Verwende ich auch recht häufig, gerade beim segeln.
Aber als tipp: Wenn man sie falsch ein setzt wirkt es etwas albern ;)

Verlcor heißt schon Klett, bzw. Klettband. Dein Wort wäre also übersetzt Klettklettband, oder auch Klettbandklettband



Wie schon gesagt, Velcro ist ein Markenname. So wie Tesa, Tempo, oder Jeep. Das sind z.B. alles Markennamen die als Synonym für bestimmte Dinge herhalten.
Man darf auch Tempo Taschentuch sagen, oder Jeep Geländewagen, oder Tesa Klebeband.

Und somit auch Velcro Klettband. Nur Verlcor Klettband wirkt albern finde ich. :D

32

Freitag, 27. Mai 2016, 21:53

so, jetzt hab ich alles erledigt, danke für die aufmerksamen Hinweise! Ausser dem Karabinerhacken. Nur so für einen Laien, was ist da das Problem?
»Flonz« hat folgende Datei angehängt:
  • passtesjetzt.jpg (531,47 kB - 46 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. März 2018, 10:45)

dhyanesh

Proviantmeister

Beiträge: 392

Wohnort: Meinerzhagen

Schiffsname: Satori

Bootstyp: Vindö 40 mit grünem Decksaufbau

Heimathafen: Galamadammen

Rufzeichen: DG3463

MMSI: 211228060

  • Nachricht senden

33

Freitag, 27. Mai 2016, 22:37

Die Dinger biegen sich unter Last gerne mal auf.
Das ist dann nicht so toll bei viel Wind.
Ich selbst verwende Karabiner aus dem Bergsteigen. Die haben eins Schraubsicherung und können nicht aufgehen.


Handbreit
Dhyanesh
Das Leben beginnt dort wo die Furcht endet.

Beiträge: 232

Schiffsname: Wilde 13

Bootstyp: Rommel Competition

  • Nachricht senden

34

Freitag, 27. Mai 2016, 23:24

Karabiner sind nicht für dynamische Lasten geeignet.
Ich würde dir ein Softschäkel aus Dyneema oder ein Kettennotglied als Anschlagmittel empfehlen.
Dann hast du alle Komfortmerkmale und die notwendige Sicherheit.

Handbreit, Ansgar

35

Samstag, 28. Mai 2016, 01:02

Eigentlich macht das Ding doch überhaupt keinen Sinn, außer einer Vermessungs- oder Klassenvorschrift zu genügen, nach der man kein loses Unterliek fahren darf.


Natürlich macht das Sinn - auf gewisse Weise ;)
Setz mal Deine Crew bei Leichtwind und Nieselregen am Wind zum Trimmen nach Lee - oder hab den Niedergang offen (falls Du kein Sprydingens benutzt).
Loses Unterliek = Wasserwand. Mit Footshelf läuft alles über die Baumnock nach achtern weg.
Dass man ein freies Unterliek besser trimmen kann stimmt - aber nur verglichen mit einem festen. Ein richtig gemachter Footshelf schränkt den Trimm nicht ein.

Gruß
Andreas

Lisbeth

Moses

Beiträge: 1

Bootstyp: Wauquiez Gladiateur

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

36

Montag, 12. März 2018, 22:26

so, jetzt hab ich alles erledigt, danke für die aufmerksamen Hinweise! Ausser dem Karabinerhacken. Nur so für einen Laien, was ist da das Problem?
Schlimmer als der Karabiner ist eigentlich der offene Drahthaken am Ende deines Gummistropps (das die Zeiser zum Auftuchen trägt). Wenn der Gummistropp unter Spannung steht, besteht Verletzungsgefahr. Lass das Ding am besten ganz weg und nimm stattdessen drei lose Gurtzeiser zum Auftuchen. Dann baumelt da beim Segeln auch weniger rum.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 439   Hits gestern: 1 795   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 871 111   Hits pro Tag: 2 336,19 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 323   Klicks gestern: 11 447   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 692 035   Klicks pro Tag: 19 125,96 

Kontrollzentrum

Helvetia