Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Montag, 20. März 2017, 20:23

achso, mein Rigger hat mich auch mal ganz böse ausgeschimpft und mir verboten irgendwo aufm Boot Ringsplinte zu nutzen und hat mir ein Mekrblatt mitgegeben welches ich aber gerade nicht finde.

Bavaria 56 V

Labsklaus

Beiträge: 2 727

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Vela

Bootstyp: Bavaria 40 Vision

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: DH 3577

  • Nachricht senden

22

Montag, 20. März 2017, 20:27

Die Leute sind wie die Menschen!!!
Du mußt lachen, wenn es zum weinen nicht reicht.

23

Montag, 20. März 2017, 20:31

... und mir verboten irgendwo aufm Boot Ringsplinte zu nutzen...
Ringsplinte haben an den Stellen nichts zu suchen, wo Segel oder Tauwerk diese aufbiegen könnten.
„Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass er dreht, der Realist wirft den Jockel an.“ Leonardo da Vinci

Kuddel_2611

Proviantmeister

Beiträge: 478

Wohnort: Ratzeburg

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

24

Montag, 20. März 2017, 21:39

Ob Splint oder Ringsplint, scheint ja eine wichtige Frage zu sein :rolleyes: ... grundsätzlich bewirken beide dasselbe, nämlich Lagesicherung von Bolzen, Muttern etc..
Vom Maschinenbau her erscheint der einfache Splint am besten geeignet zu sein, aber ich persönlich habe noch nie gehört, das ein Ringsplint durch eine Schot oder ähnliches aufgebogen wurde!? Beim normalen Splint ist auch darauf zu achten, dass der Biegeradius der beiden Schenkel eingehalten wird und ich vermute mal, das die Dinger auf 90% der Boote einfach mal so zurecht "gebogen" werden. Das ist eher kontraproduktiv, da hiermit die Bruchlast enorm verringert wird.
Ringe einzusetzen ist überhaupt kein Problem, wenn man diese dann eben mit Tape verdeckt, so das die berüchtigte Schot da keinen Unfug macht. Da wir Segler immer doppelt absichern, sind eh alle Sicherungen an unserem stehendem Gut noch per Tape gesichert.

Im Bereich der Wantenspanner geht es darum ein verdrehen der Schraubterminals zu verhindern, um den eingestellten Trimm zu behalten. Ich habe die Spirit mit normalen Splinten übernommen und fand es blöd, dass ich den Trimm (z.B. des Babystag) nicht ohne Aufwand ändern konnte. Inzwischen sichere ich meine Wantenspanner mit reißfestem Garn und da verdreht sich auch nichts.

Steckbolzen (z.B. an meinem Mastfuss) werden mit passenden Splinten gesichert, da Ringe einfach zu unhandlich sind. Wichtig: Ein Splint (egal ob gerade oder Ring) wird nach der ersten Verwendung entsorgt. Ausnahme Federsplinte oder Klappsplinte.

LG
Kuddel

p.s. Wer Ringsplinte mit Schlüsselringen vergleicht, hat entweder einen Mega-Schlüsselring oder kauft seine Ringsplinte im Supermarkt :P
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


25

Montag, 20. März 2017, 21:44

... aber ich persönlich habe noch nie gehört, das ein Ringsplint durch eine Schot oder ähnliches aufgebogen wurde!?...
Aber ich erlebt, wenn nicht abgetapt oder Tape abgefallen war.
„Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass er dreht, der Realist wirft den Jockel an.“ Leonardo da Vinci

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 23 398

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

26

Montag, 20. März 2017, 21:47

Ich habe Bilder im Forum gesehen (Vorstag von Sqirrel) das sah nicht gut aus....


Die Bilder sind aber 10 Jahre alt. Seitdem gab es keine Probleme mehr. Ich gehe davon aus, dass ich damals ein Problem damit hatte, dass das Rigg im Hafen zu wenig Spannung hatte und dass die Vibration daraufhin den Bolzen aus dem Terminal gejackelt hat.

Ich fahre immer noch Ringsplinte, denn ich habe da eine Jütt, und da sind Einwegsplinte blöd. Ein kurzer Blick darauf, ob mit den Ringen alles in Ordnung ist, gehört aber seitdem zur Routine vor dem Ablegen.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

27

Montag, 20. März 2017, 21:54

Die Bilder sind aber 10 Jahre alt. Seitdem gab es keine Probleme mehr. Ich gehe davon aus, dass ich damals ein Problem damit hatte, dass das Rigg im Hafen zu wenig Spannung hatte und dass die Vibration daraufhin den Bolzen aus dem Terminal gejackelt hat.


Das schließt nicht aus das es wieder jemandem passiert. Bei Splinten geht das nicht.
Im Übrigen geht es hier wild durcheinander. Splinte sollen verhindern das der Bolzen der Gabel am Spanner rausrutscht, diese Dinger
https://www.koesling.de/eshop.php?seourl…lfors-516.html& verhindern das der Spanner sich aufdreht.

Gruß Odysseus

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 23 398

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

28

Montag, 20. März 2017, 21:56

Ich sehe keinen Grund, warum mir das Gleiche nicht auch mit einem Splint hätte passieren können. Der Ring ist nicht von irgendeinem Tampen aufgebogen worden. Er wurde abgeschert, weil er mit der Spannung des Riggs belastet wurde.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

kielius

Super Moderator

Beiträge: 10 365

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

29

Montag, 20. März 2017, 21:57

diese Dinger
https://www.koesling.de/eshop.php?seourl…lfors-516.html& verhindern das der Spanner sich aufdreht.
Da kommt zunächst Antifouling und alles Mögliche
Gesendet von meinem lenovo ThinkPad ohne Tapatalk aber mit händischer Rechtschreibkorrektur.

Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

30

Montag, 20. März 2017, 21:59

Moin,

wir haben diese Teile gekauft, hält

https://www.svb.de/de/blue-wave-smart-pins.html


Wir haben auch diese Teile an unserer Hanse 342, funktionieren sehr gut. Die untere Gabel incl. Wantenspanner bleibt immer am Boot!

Ansonsten gehören an sicherheitsrelevante Teile des Riggs nur Splinte, niemals Ringe!

Ich sehe schon, Jan, da mußt Du doch einmal vorbeikommen. Wir stellen unseren Mast am 01.04., im Prinzip selbst (OK, den Kran bedient der Hafenmeister), incl. Sicherungspins, Wantenspannungsmeßgerät, poliertem Heck, usw. :D

Robert M

Seebär

Beiträge: 1 281

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

31

Montag, 20. März 2017, 22:03

aber ich persönlich habe noch nie gehört, das ein Ringsplint durch eine Schot oder ähnliches aufgebogen wurde!?

Gehört nicht, aber erlebt (|index.php?page=Attachment&attachmentID=211129
Es handelt sich aber nicht um einen Ring an einem Wantenspanner, sondern an einem Schnappschäkel an der Halsleine, in dem die Gennakerschot hängen geblieben ist (und den Schäkel dabei geöffnet hat).

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 23 398

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

32

Montag, 20. März 2017, 22:08

Wer's noch nicht gefunden hat: Hier ist noch mal der Link zu meinen alten Bildern.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

33

Montag, 20. März 2017, 22:29

Ich kann mich nur meinem Vorredner anschließen und ohne Einschränkung diese Dinger empfehlen.
Mir ist noch nie einer abgesprungen, ohne dass ich es wollte und es ist noch nie irgendeine Schot dahinter hängen geblieben.
Der erhöhte Preis wird für mich vollends über das einfache und angenehme An- und Abbauen und die jahrelange Haltbarkeit aufgewogen.

Gruß Jakob
»jackwidu« hat folgende Datei angehängt:
  • Unbenannt.PNG (24,07 kB - 236 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. April 2017, 08:39)

34

Dienstag, 21. März 2017, 00:12

Robert,
krass, aber ich behaupte, der Ring war vorher schon nicht intakt. Das ist natürlich Voraussetzung!
Wenn es überhaupt ein echter Ringsplint war. Ihm fehlt nämlich die charakteristische Kröpfung am Drahtende einer Seite.
Das was serienmäßig an diesen Schnappern dran ist, sind meist keine Ringsplinte, sondern ... Ringe eben.
Man soll mit ihnen den Schäkel öffnen können. Mit einem Ringsplint geht das nicht und wenn, ruiniert man ihn damit.

Gruß
Andreas

JanD

Lotse

  • »JanD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 732

Wohnort: Kiel, 12 min zum Boot

Schiffsname: Pura Vida

Bootstyp: Hanse 342

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 21. März 2017, 08:07

so - nach einer Stunde googeln... Klappsplinte mit Bolzen unter 4 mm gibt es wohl nicht oderi ch bin zu blöd zum googeln

Einer war da mit 3,8 mm aber auch keine Edelstahl...

Nundenn, habe jetzt Ringe und werde das probieren, Splinte sind auch da, so als Rückversicherung.
Aufziehen geht mit Glück nur mit der Hand, abziehen mit einer zange, das ist aber ein Werkzeug weniger bei dem engen Raum,
Wie gesagt, die Sicherung kommt nach innen zum Aufbau, da wird nix von irgendwelchen Tampen aufgezogen, weil da nix an Tampen hinkommt....

Falls aber doch einer von Euch eine Quelle für Klappsplinte mit Bolzendurchmesser bei 3,5 - 3.8 mm hat - bitte melden.
.
---
Gruß Jan

Robert M

Seebär

Beiträge: 1 281

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 21. März 2017, 08:28

Das nenne ich eine saubere Ferndiagnose, Andreas!

aber ich behaupte, der Ring war vorher schon nicht intakt.
Ich meine mich zu erinnern, dass meine Frau schon mehr als einmal darauf hingewiesen hat, dass der Ring aufgebogen sei. :O
Wenn es überhaupt ein echter Ringsplint war.
Äh, nee...
sind meist keine Ringsplinte, sondern ... Ringe eben.
Dann hat mein Beitrag so leicht das Thema verfehlt.
Für mich ist die Lehre aus der Sache, dass man auch Kleinigkeiten ernst nehmen soll und auch das, was man für unwahrscheinlich hält, früher oder später passieren kann. In diesem Falle (Tackline geht auf) sind die Folgen natürlich nicht so dramatisch wie bei einem gebrochenen Stag.

Gruß
Robert

Peterchen

Salzbuckel

Beiträge: 3 368

Schiffsname: Linguini

Bootstyp: Make 25

Heimathafen: Enderndorf

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 21. März 2017, 08:34

Frage: Wenn ihr die Splinte mit Tape einwickelt, welches Tape nehmt ihr das Sonne, Wind und Wetter wiedersteht und nicht alles mit Kleber versaut?

Bei den Ringen einfach mal nen Versuch mit nem Bolzenschneider machen. Es gibt Ringe die sind monsterstabil und andere, identisch dreinschauende zwackt man mit dem kleinen Finger durch.
---------------------------------------
Mein Lieblings Tag ist heute

Linguini-Sailing Make 25

Mein nächstes Haus steht neben einem Baumarkt!

Beiträge: 603

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 21. März 2017, 09:55

Wir riggen ja oftmals während der Saison auf und ab (zwecks Trailern).
Was bei uns da funktioniert: ordentliche Splintringe, abgetapt mit selbstverschweißendem / vulkanisierendem Klebeband.
Das hinterlässt keinen Kleber, aber macht, was es soll.
Nach Gebrauch mit dem (sehr scharfen) Messer aufschneiden.

Hinterhaken von Tauwerk o.ä. ist kaum ein Problem.
Wir drehen die Ringe bevorzugt dahin, wo kaum Tauwerk hinkommt.
Und modernes Tauwerk ist auch oft sehr glatt außen.

Für uns ist das einfachere Handling nicht unwichtig. Nicht nur zum Trailern.
Seit uns der Mast mal umgefallen ist, finde ich die Option,
im Ernstfall die Splinte und Bolzen auch bei Eiertanz schnell loszuwerden gar nicht so schlecht.
Einen großen Draht-/Bolzenschneider haben wir nicht an Bord.

Normale Splinte nutzen wir höchstens da, wo wir während der Saison nicht beigehen.

Holger

Beiträge: 242

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 21. März 2017, 10:22

Es gibt Ringsplinte, an denen bleibt gerne eine Schot hängen, dann gibts noch Sicherungsringe, die sich ausgesprochen schwer montieren lassen, aber noch schwerer wieder rausgehen, da bleibt mangels Haken auch nix hängen. An der Verbindung Wantenspanner/Pütting verwende ich die.
»Kartoffelbrei« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß, Jörg!

GiNsPaCe

Admiral

Beiträge: 860

Schiffsname: Madita

Bootstyp: Rebell 31

Heimathafen: Sønderborg Lystbådehavn

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 21. März 2017, 10:44

Frage: Wenn ihr die Splinte mit Tape einwickelt, welches Tape nehmt ihr das Sonne, Wind und Wetter widersteht und nicht alles mit Kleber versaut?

Selbst vulkanisierendes ... Ist bombenfest !
Beim Abriggen mit einem Cutter durch und absolut OHNE Rückstände weg!
Es hat kein Kleber, sondern verschweißt sich mit sich selbst ... daher keine Rückstände.
Ich habe gerade 2 neue Rollen bestellt.

Schwaiger PT05 013 selbstverschweißendes Universalisolierband 5m schwarz, glaube waren 12€

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 144   Hits gestern: 2 748   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 2 788 737   Hits pro Tag: 2 366,42 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 18 614   Klicks gestern: 22 222   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 24 033 377   Klicks pro Tag: 20 393,84 

Charterboote

Kontrollzentrum