Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

GiNsPaCe

Seebär

Beiträge: 1 231

Schiffsname: Madita

Bootstyp: Rebell 31

Heimathafen: Sønderborg Lystbådehavn

  • Nachricht senden

21

Montag, 24. Juli 2017, 22:19

Die gibbet auch in MASSIV :D

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 10 750

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

22

Montag, 24. Juli 2017, 22:58

Wenn da uU eine Leine das ganze Schiff halten soll? Ich weiss nicht.....


Der Fall Tritt meiner Erfahrung nach kaum ein. I.d.R. nutze ich die Mittschiffsklampe nur fürs erste fixieren in der Schleuse oder am Steg. Danach wird sofort vorne und hinten festgemacht. Bei extrem viel Seitenwind wäre ich mit der gezeigten Klappversion auch vorsichtig, aber wie oft kommt das vor?

Gruß Klaus
Die Neue: MARIS

GiNsPaCe

Seebär

Beiträge: 1 231

Schiffsname: Madita

Bootstyp: Rebell 31

Heimathafen: Sønderborg Lystbådehavn

  • Nachricht senden

23

Montag, 24. Juli 2017, 23:09

Bekannter hat diese auf seiner LM montiert bekommen:

Drück mich fest

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 315

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 25. Juli 2017, 04:27

Zitat

Leider komme ich von unten nicht an den Hohlraum heran,

Prosecco kaltstellen ist irgendwie auch wie kochen. :wacko3:

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 315

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 25. Juli 2017, 04:34

≤ Leider komme ich von unten nicht an den Hohlraum heran, ≥

Prosecco kaltstellen ist irgendwie auch wie kochen. :wacko3:

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 315

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 25. Juli 2017, 04:39

Kann ich kaum glauben. Schau Mal in der Backskiste oder im Ankerkasten nach,
wie die Anderen Klampen montiert sind.
Für mich ist jedenfalls alles andere als Durchbolzen ein No-Go.

Viel Erfolg
Prosecco kaltstellen ist irgendwie auch wie kochen. :wacko3:

_andi_

Kapitän

Beiträge: 630

Bootstyp: IW-31

Heimathafen: Ostsee

  • Nachricht senden

27

Samstag, 29. Juli 2017, 17:36

... andere Variante ist Palstek um ne Wante / Pütting. Zwar nicht so schick aber dafür extrem funktional.

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 30. Juli 2017, 00:20

... andere Variante ist Palstek um ne Wante / Pütting. Zwar nicht so schick aber dafür extrem funktional.
Palstek um eine Wante, Du weisst schon das diese für Zugbelastungen ausgelegt sind ! Zudem sind die Wanten zu weit vorne.
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!

_andi_

Kapitän

Beiträge: 630

Bootstyp: IW-31

Heimathafen: Ostsee

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 30. Juli 2017, 17:06


Palstek um eine Wante, Du weisst schon das diese für Zugbelastungen ausgelegt sind ! Zudem sind die Wanten zu weit vorne.


Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ja, längs können die viel mehr ab, dh aber nicht das sie Quer sofort wegbrechen / Schaden nehmen. Längs (bzw. in Richtung Masttop, da ist oft schon ne Querkomponente drin) nehmen die teils ein mehrfaches der Verdrängung, selbst wenn sie quer nur 10% abkönnen ist das immer noch viel mehr als ein ersten anlegen in zB der Schleuse braucht.

Zumindest bei meinem Schiff sind Wanten und Winsch die perfekten Punkte für ne Stern-Bridle.

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 9. August 2017, 21:30

So die Klampen sind auf den Halterungen verschweißt und Poliert. Jetzt muss es nur noch passen. Die Hutmuttern zeigen nach Aussen. Die Schraubenköpfe innen wurden etwas abgetragen um "Blaue Flecken an den Zehen zu vermeiden" und stehen ca. 3mm über.
»segler66« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_4067.JPG (1,03 MB - 31 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. August 2017, 20:50)
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »segler66« (9. August 2017, 21:42)


Smarty

Salzbuckel

Beiträge: 1 851

Schiffsname: Black Mermaid

Bootstyp: Najade 930 de Luxe

Heimathafen: Klub am Rupenhorn (Berlin)

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 10. August 2017, 09:59

So die Klampen sind auf den Halterungen verschweißt und Poliert. Jetzt muss es nur noch passen. Die Hutmuttern zeigen nach Aussen. Die Schraubenköpfe innen wurden etwas abgetragen um "Blaue Flecken an den Zehen zu vermeiden" und stehen ca. 3mm über.


Na bitte :D Meiner Konstruktion nicht unähnlich. Viel Spaß damit.
mein Segelblog: www.blackmermaid.de

32

Donnerstag, 10. August 2017, 10:53

Nun ja.
Aber ob Du die Klampen durch einen Hohlraum oder einen massiven Kern verbolzt, weißt Du das schon? Und wie stark das Laminat ausgeführt ist?
Wenn alle übrigen Beschläge, welche Last aufnehmen (Klampen, Relingstützen) in Aussparungen der Fußleiste montiert sind, soweit ich das verstanden habe?
So recht überzeugt mich das nicht, ehrlich gesagt. Das ist genau die Art Konstruktion, die in ein paar Jahren Haarrisse produziert haben kann.
Du magst ja vorsichtig damit umgehen, aber ein potenzieller Nebenlieger wird die Klampen als das begreifen, wonach sie aussehen: Hier festmachen, bitte.

However. Gut abdichten nicht vergessen!! Hierbei geht es nicht um Regen- oder Schwallwasser. Die Fußleiste wird bei Lage sicher mal durchs Wasser gezogen werden können und dann kommt Druck drauf.
Wasser, das in den Hohlraum eindringt, kommt nie wieder raus und Du weißt vermutlich nicht, wo es danach sonst noch hinlaufen kann. Dafür wären Informationen über die Rumpf-Deck-Verbindung wichtig.

Anders als bei einer Montage durchs Deck wirst Du eine mögliche Leckage niemals oder erst zu spät anhand von Folgeschäden bemerken.
In diesem Zusammenhang daher auch die Anregung, den Beschlag mit etwas Dichtmasse aufzusetzen, es sei denn er passt wirklich wie angegossen.
Noch schöner wäre, in die Bohrungen Buchsen einzusetzen und das Teil dadurch zu verbolzen.


Gruß
Andreas

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 10. August 2017, 12:09


In diesem Zusammenhang daher auch die Anregung, den Beschlag mit etwas Dichtmasse aufzusetzen, es sei denn er passt wirklich wie angegossen.

Ich hatte sowieso vor alles fett mit Sika einzusetzen, also so das es sich raus presst beim Montieren.
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 089

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 10. August 2017, 12:16


In diesem Zusammenhang daher auch die Anregung, den Beschlag mit etwas Dichtmasse aufzusetzen, es sei denn er passt wirklich wie angegossen.

Ich hatte sowieso vor alles fett mit Sika einzusetzen, also so das es sich raus presst beim Montieren.
An sich richtig aber es gibt noch eine spezielle Methode.
Zuerst nur leicht festschrauben und warten bis das Sika ausgehärtet ist ( mindestens einen Tag) .
Erst danach fest anziehen.
Damit enststeht eine dauerhaft elastische Dichtung und wird das Siki nicht gleich fast völlich heraus gepresst.
Elastizität brach eben eine gewisser Schichtdicke.
Ad

Trouw

Proviantmeister

Beiträge: 359

Wohnort: Elsdorf

Schiffsname: TROUW

Bootstyp: SY Cobelens 33

Heimathafen: Brouwershaven

  • Nachricht senden

35

Freitag, 11. August 2017, 15:33

Noch schöner wäre, in die Bohrungen Buchsen einzusetzen und das Teil dadurch zu verbolzen.
...das ist die einzig richtige Herangehensweise, dazu das Dichten wie in Beitrag Nr. 34 beschrieben. Übrig bleibt dennoch ein schales Gefühl, weil - optisch sieht das sehr gut aus - aber wieviel Last kann diese Konstruktion vertragen?

Gruß TROUW

36

Freitag, 11. August 2017, 15:55



....optisch sieht das sehr gut aus - aber wieviel Last kann diese Konstruktion vertragen?

Gruß TROUW


das Schiff muss nicht dran hängen, ich vermute mal, dass gefühlt die Kräfte an der Klampe höher eingeschätzt werden, als sie tatsächlich sind.
Und wenn der Segler66 nicht vor hat, seinen Kahn an den Klampen aufzuhängen, wird das Problemlos halten. Wir hatten schon Post hier, wo ein Eigner feststellte, dass seine Klampen nur mit Spax-Schrauben fixiert waren, und doch schon jahrelang hielten...

Wenn eine Klampe durchs Deck gebolzt wird, werden zumeist Unterlegscheiben und nur im Idealfall eine Gegenplatte genutzt, da ist die Kraftaufnahme auch nicht wirklich groß. Auch bei meinem aktuellen Pott, immerhin Schwedenbau, sind die Winschen nur mit Unterlegscheiben fixiert.
Mein früherer Italien-Werftbau hatte unter den Winschen eine Metallplatte einlamiert, die Kräfte werden von beiden Methoden gut gehalten
ciao

Andreas

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

37

Samstag, 12. August 2017, 22:27

Montiert und passt Laminat ist ca 7 mm dick dort Contest halt
»segler66« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_4091.JPG (841,7 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. August 2017, 14:38)
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

38

Samstag, 12. August 2017, 22:33

Weil vom iPhone gesendet ist leider das Bild verdreht, ich bitte dies zu Entschuldigen
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »segler66« (12. August 2017, 22:43)


Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 83   Hits gestern: 2 355   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 193 189   Hits pro Tag: 2 351,79 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 769   Klicks gestern: 15 686   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 26 934 083   Klicks pro Tag: 19 837,03 

Charterboote

Kontrollzentrum