Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

stromer54

Matrose

  • »stromer54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Schiffsname: Pusteblume

Bootstyp: Bianca27

Heimathafen: Lindaunis

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. November 2017, 19:16

Teakdeck - welche Verfugungsmasse ?

Hallo zusammen,
Derzeit bin ich am Refit eines Plichtbodens und es stellt sich mir die Frage welche Verfugungsmasse ich am Besten verwende.
Sikaflex, Pantera oder Sealine100. Derzeit tendiere ich eher zu Sikaflex .
Wie sind eure Erfahrungen ?
Fairwinds
Wolfgang

2

Dienstag, 7. November 2017, 19:24

Kommt drauf an was drin war/ ist.
Ich habe Erfahrungen mit Sikaflex und Sealine 100
Sika ist problematisch zu verarbeiten, Flankenhaftung war nicht gut, Uv Beständigkeit auch nicht.
Sealine ist absolut empfehlenswert, aber silikonhaltig. Lässt sich super verarbeiten, bildet keine Lufteinschlüsse, muss nicht geprimert werden. Nachteil ist die recht geringe Lagerfähigkeit von 3 Monaten.
Gruß

Segler57

Offizier

Beiträge: 165

Schiffsname: Orca

Bootstyp: Sunbeam 37

Heimathafen: Pula/Veruda

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. November 2017, 19:27

Hallo,

habe letztes Jahr mein Teakdeck neu verfugt, wurde von Georgus in Bremen sehr gut beraten.
Mir wurde Sealine 100 empfohlen da mein Boot im Mittelmeer liegt und ich bin bis jetzt sehr zufrieden damit.
Zu der Firma bin ich aus Zufall gekommen.
Ruf einfach mal dort an, Tel.Nr. habe ich momentan nicht bei der Hand, findest aber im Internet.

VG Alois

hyflyer

Kapitän

Beiträge: 662

Schiffsname: SY Pluto

Bootstyp: Nauticat33

Heimathafen: D, Krefeld

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. November 2017, 19:37

Wie mein Vorposter bereits bemerkte was ist akt. drin (mit oder ohne Silikon). Mach den Brenntest (ist von Gregorius):

Ein Stück altes Fugenmaterial mit dem Feuerzeug o.ä. anzünden und natürlich löschen. Ist die Asche weiss => silikonhaltig andernfalls nicht.

Bei silikonhaltiger Fugenmasse muss wieder Silikon rein ansonsten kannst du Sikaflex 290 oder andere Polymere nehmen.

Ich habe letzten Winter mit Sikaflex 290 mein Laufdeck neu verfugt, im Frühjahr 5 Stellen undicht, nachverfugt und akt. ist alles dicht.

Ich hatte auch hier nach Langzeittests gefragt. die meisten empfahlen mir Sika.

Ich habe Sika mit Primer (soll sehr wichtig sein) verwendet. Wenn du die 600ml Beutel verwendest mit entsprechender Spritzpistole (ich habs mit Druckluft gemacht) kommst du preislich wesentlich günstiger hin.

Viel Erfolg
Mast und ... Norbert
In der Ruhe liegt die Kraft :calle:

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 280

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. November 2017, 19:43

Wkt plus Primer. Keine Experimente. Hält und hält und hält. Carsten

6

Dienstag, 7. November 2017, 20:22

Mal nach TDS Teak Decking System suchen - hält mit allen alten Fugenmassen ob mit oder ohne Silikon. Haben im diesem Frühjahr das komplette Deck unserer HR34 mit SIS440 neu verfugt. Gibt es auch im 592ml Beutel - mit dazu passendem Werkzeug viel einfacher auszupressen als die 305ml Plastikpatronen mit den Heimwerker Pressen. Eventuell hilft Link
http://www.vonderlinden.de/her/9/Teak-Decking-System/

stromer54

Matrose

  • »stromer54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Schiffsname: Pusteblume

Bootstyp: Bianca27

Heimathafen: Lindaunis

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. November 2017, 21:07

Danke für die vielen Tips.
Ob silikonhaltig oder nicht spielt erstmal keine Rolle, da ich das Bodenbrett komplett neu aufbaue.
Wenn ich eure Meinungen so sehe, gehen die mehreitlichen Tips wohl Richtung Sealine100.
Scheint auch von der Verarbeitung einfacher zu sein (ohne Primerbehandlung) .
Hier noch eine Frage : Welche Bezugsquellen für Sealine100 kennt ihr ?
Ich kann Sealine100 in keinen Katalogen finden (weder AWN, SVB, Watski). Liegt das an der geringen Haltbarkeit ?
Fairwinds
Wolfgang

8

Dienstag, 7. November 2017, 21:46

Das Zeug hat mir Georgius, das ist ein Händler für Bootsbaumaterial, aus Bremen zugesendet.
http://www.georgus.de/fugenmasse.aspx

9

Dienstag, 7. November 2017, 21:59

In Sachen Teak und dem Drumrum ist der Georgius mich die erste Adresse.
Ist zwar keine Billigheimer, aber was der verkauft ist auch aus dem oberen Regal. Mir hat er mal Bootbauleim verkauft. Das Zeug hält gigantisch. Die Teile bekommt man nur mit einer Handgranate wieder aus einander.
Meine Teakleisten auf dem Plichtboden habe ich mit Sika verklebt und verfugt. Mängel, keine.

Kandrzyn

Proviantmeister

Beiträge: 317

Wohnort: Z.Zt. wieder an der Ems , sonst Kłodnica Port

Schiffsname: Kłodnica

Bootstyp: Holzboot

Heimathafen: Kędzierzyn - Kożle

Rufzeichen: Jetzt wieder DD....

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. November 2017, 22:26

Moin.
In meinem Teakdeck sind noch WKT Fugen , die nach über 50 Jahren noch dicht sind.
Habe vor vielen Jahren etliche Fugen erneuert , weil mein Vorgänger billigen Fußbodenlack
draufgepinselt hat. Da sind einige Fugen aufgerissen. Habe auch wieder WKT genommen.
Man gönnt sich ja sonst nix ! Andere sind bestimmt auch gut , aber bei WKT habe ich
immerhin mehr als 50 Jahre Lebensdauer.
Egal , was man nimmt : es ist erstmal dicht . Damit kann ich jedoch keine qualitative Aussage
über das Material machen . Auch wenn WKT das wohl mit Abstand teuerste Zeug ist , habe
ich garkeine andere Wahl. Die Plankenfugen im Rumpf sind allerdings UW wie ÜW mit
Sika 221 ausgespritzt. Schon seit 25 Jahren. Damals habe ich ÜW den Fensterkitt rausgeholt ,
alle Fugen mit einer kleinen Kreissäge "malträtiert" , angeschliffen und nach dem Primern
verfugt. UW , ähnlich . Da wars seit den 60ern mit Werg und Pech verfugt. Habe das auch bis
in die 90er gemacht. UW wurde auch geteert. Dann der Urknall : Alles ab und raus . Kratzen und
Schleifen , 100 gefühlte Liter Aceton bis allee Planken und Fugen porenteif rein waren.
Dann über 200 m kalfatert und mit Sika 221 WEIß ausgespritzt . Dann sehe ich die Qualität
meiner Arbeit besser.
Hätte ich dafür WKT genommen , hätte ich hungern müssen. Ca. 50 Kartuschen habe ich gebraucht.
Sika 221 damals um 7 Mark. WKT schon zwischen 30 und 40 Mark. Ich hätte ca. 1500 Mark für
WKT drauflegen müssen. Aber auch das Sika 221 ist nach wie vor in Ordnung. UW jetzt 25 Jahre.
ÜW zwar erst 20 Jahre , aber ist alles bestens.
Über andere Fugenfüller kann ich keine Aussagen machen.
Es grüßt
Der Janek





:segeln:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kandrzyn« (10. November 2017, 10:10)


Beiträge: 84

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Great Dane 28

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

11

Freitag, 10. November 2017, 00:15

Hab vorletztes Jahr Sealine 100 gemacht.
Bin sehr zufrieden.
WKT soll auch super sein.

Grüße Theo

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 280

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

12

Freitag, 10. November 2017, 07:52

Ich glaube, wkt und sealine sind chemisch ziemlich ähnlich. Nur ist wkt lagerfähiger, und muss dafür mit Primer verarbeitet werden. Carsten

13

Freitag, 10. November 2017, 07:56

Ich habe beste Erfahrungen mit Saba Caulk gemacht. Entweder vorher mit Primer (komplette Teakdecks) oder gründlich entfetten.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 802   Hits gestern: 2 210   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 251 050   Hits pro Tag: 2 351,72 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 620   Klicks gestern: 15 378   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 344 069   Klicks pro Tag: 19 779,92 

Charterboote

Kontrollzentrum