Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Mittwoch, 8. November 2017, 08:19

Ankerkettenpflege, geht das?

Aktuell konnte ich eine 50 m verzinkte Ankerkette sehr günstig erwerben, die mit 11 mm Dicke x 50 mm Länge Kettengliedern sehr schön in der Gypsy 10 Kettennuss der Quick Ankerwinsch abrollt.

An einer Seite gibt es leichte Rostflecken auf den letzten Metern, die wohl nie das Boot verlassen haben, die Kette ist insgesamt so grauweiß und liegt jetzt sauber in einer Eurokiste.

Macht es Sinn, die Kette in irgendeinem Mittel etwas länger zu baden, um die Rostflecken und den weißen Belag zu bearbeiten?

Oder einfach nur Zinkspray auf den Rost?

Danke vorab für Hinweise.

darkstar72

Kapitän

Beiträge: 494

Wohnort: Am Wasser

Schiffsname: DagMar

Bootstyp: Flying Cruiser C

Heimathafen: Werratalsee

Rufzeichen: weg da!

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. November 2017, 08:30

Ich habe meine gebrauchte Ankerkette mit Rostumwandler bestrichen und dann mit Zinkspray besprüht, ist 4 Jahre her und bislang ist kein Rost wiedergekommen
Gruß

Martin

3

Mittwoch, 8. November 2017, 08:34

Meine 50 m Kette war nur noch ein Rostklumpen. Da hat nichts geholfen außer neu.
Beim Vielankern hilft nix.

fiete-34

Admiral

Beiträge: 829

Wohnort: Nähe Frankfurt

Bootstyp: klassische 34´- SY

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. November 2017, 08:56

Moin,
die Zinkschicht wird im Laufe der Zeit "geopfert" und wirkt unter Salzwassereinfluss ähnlich wie eine Schutzanode z.B. an der Propellerwelle. Da hilft nur bei Nichtgebrauch der Kette diese von Salzresten zu befreien und möglichst trocken aufzubewahren. Wenn nicht allzusehr das Stahl durch Korrosion angegriffen ist, könnte eine Nachverzinkung in Frage kommen, andernfalls schlage ich vor, schon aus Sicherheitsgründen die Kette auszumustern.
Im übrigen hilft bei Vielankerern eine rostfreie Kette auch nicht viel weiter, denn auch diese hat je nach Temperatur jedenfalls dem Atlantikseewasser nicht viel entgegenzusetzen. IdR. bleibt sog. rostfreier Stahl nur an der Luft rostfrei, und ist je nach Luftfeuchtigkeit etc. auch dann nicht unbedingt frei von Korrosion - zB. in Form von Lochfraß...
Handbreit...! F.

5

Mittwoch, 8. November 2017, 09:08

Nach dem ankern den Kettenhaufen mit Süßwasser spülen hilt viel....
Gruß
der Michael

6

Mittwoch, 8. November 2017, 09:22

...nur ist da auch dieser Wasserablauf im Kettenkasten.
Bei mir kommt da wieder das Salzwasser beim Segeln rein.
So kriege ich den Kasten weder trocken noch Salzfrei.

Vi:Ta

Proviantmeister

Beiträge: 323

Schiffsname: Talis

Bootstyp: Bavaria 32 Holiday

Heimathafen: Flensburg

Rufzeichen: DB7641

MMSI: 211604200

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. November 2017, 23:02

Wenn die Abläufe im Kettenkasten ganz unten sind, dann hilft die Anfertigung einer Gräting, auf der der Kettenhaufen zu liegen kommt - dann gibt´s zumindest am Liegeplatz die Chance, dass der "Klumpen" ein wenig abtrocknet und vom Regen "gespült" wird;
funzt bei mir seit Jahren (im Winter Kette vom Boot und in den Heizungsraum)
Biete Schwedenkarten, bitte PM bei Interesse

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 045   Hits gestern: 4 789   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 264 113   Hits pro Tag: 2 351,41 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 6 551   Klicks gestern: 33 747   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 438 799   Klicks pro Tag: 19 766,4 

Charterboote

Kontrollzentrum