Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »Hucky2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Bootstyp: Hanse 355

Heimathafen: 23730 Neustadt i.H. ancora-Marina

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. November 2017, 13:55

Scheuerleiste mit Edelstahlleisten beplanken

Meine Teak-Scheuerleiste in Trapezform splittert an der oberen Fase zunehmend durch den Dalbenkontakt. Das Holz (7 Jahre alt) kommt mir auch sehr spröde vor, obwohl ich es mit Boracol (oder wegen Boracol?) behandele. Die Schäden habe ich jetzt durch die Werft beseitigen lassen (Kosten 900 €). Das möchte ich so nicht fortsetzen, daher werde ich eine Edelstahlleiste dran schrauben. Die im Hafen liegenden Segelyachten haben überwiegend Scheuerleisten mit Edelstahlbeplankungen.

Die Teak-Trapezleiste wird außerdem durch die über sie schamfilenden Festmacher oben leicht abgescheuert. Das wird bei anderen Booten, die an den betreffenden Stellen obenauf Metallleisten tragen, verhindert.
Die äußere Trapezfläche hat eine Breite von 30 mm.

Nun meine Fragen:
Können die Scheuerstellen durch die Festmacher verhindert werden, wenn ich die Edelstahlscheuerleiste bis an die obere Kante ziehe (die Leiste würde dann ggf. nicht mittig sitzen) oder muss trotzdem obenauf jeweils eine kurze Schiene geschraubt werden?
Welche Edelstahlscheuerleistenbreite würdet ihr empfehlen? 30 mm scheinen mir wegen der Biegung zu wenig flexibel zu sein, zu steif.
Welche Form (Flach, Halbrund) ist empfehlenswert?
Werden die Schrauben mit Kleber / Dichtmittel ins Holz geschraubt? Wenn ja, mit welchem Kleber / Dichtmittel?
Wo kaufe ich solche Edelstahlschienen am Besten? Scheuerleistenlänge 9,50 m. Liegeplatz Lübecker Bucht.

Gruß Jürgen

2

Mittwoch, 8. November 2017, 14:25

daher werde ich eine Edelstahlleiste dran schrauben


Bitte nicht!!!!!! X(
Gruß Odysseus

basso

Proviantmeister

Beiträge: 406

Wohnort: Schweiz

Schiffsname: Martha & Kim Sue

Bootstyp: Seahawk II und Starboot

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. November 2017, 14:45

daher werde ich eine Edelstahlleiste dran schrauben


Bitte nicht!!!!!! X(
Gruß Odysseus
.....und warum nicht? :rolleyes:

Ich habe die halbrund Profile von Toplicht mit MSPolymer geklebt, die halten bis heute ohne Schrauben wunderbar. Allerdings habe ich eine Nut gefräst und das neue Sipo gründlich mit Epoxi grundiert und mit 2K Lack versiegelt bevor ich geklebt habe.

Cheers
Basso

PS: Du musst im unteren Drittel des Posts kuckn.
»basso« hat folgende Datei angehängt:
  • DSC_3572.jpg (799,33 kB - 52 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. November 2017, 03:40)
"Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel weg." 8)
Gisbert Haefs

Marinero

Proviantmeister

Beiträge: 431

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Marina Minde

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. November 2017, 14:50

Können die Scheuerstellen durch die Festmacher verhindert werden, wenn ich die Edelstahlscheuerleiste bis an die obere Kante ziehe (die Leiste würde dann ggf. nicht mittig sitzen) oder muss trotzdem obenauf jeweils eine kurze Schiene geschraubt werden?

Die Scheuerleiste muss mittig, sonst sieht das doof aus. Also ggf. zusätzliche kurze Stücke.

Welche Form (Flach, Halbrund) ist empfehlenswert?

halbrund



5

Mittwoch, 8. November 2017, 15:15

Bitte nicht!!!!!! X(
Gruß Odysseus[/quote].....und warum nicht? :rolleyes:


weil diese Metalldinger wunderbare Riefen am Gelcoat des Nachbarschiffes hinterlassen, ich kann ein Lied davon singen. X(

Gruß Odysseus

6

Mittwoch, 8. November 2017, 15:23

:gooost:

@odysseus: hat Recht. Außerdem sieht es nicht so schön aus, finde ich. Und bei stärkerem Kontakt mit dem Dalben ist die Edelstahlleiste anschließend krumm - auch nicht hübsch. Vielleicht lassen sich die Leinen ja einfach so führen, dass sie nicht auf der Teak-Scheuerleiste schamfilen. Das sollte eigentlich möglich sein.

8

Mittwoch, 8. November 2017, 15:51

ich bin auch gegen das allgemeine Aufrüsten!

Seitdem mein Nachbar einen Eisenkahn hat, hängen bei mir vier Fender raus! unsympathisch ;)

Und Scheuerleiste aus Edelstahl ist ein NoGo!
ciao

Andreas

9

Mittwoch, 8. November 2017, 15:53

Moin,

wenn Deine Teak-Scheuerleiste durch Stauchdruck splitterte, wird eine aufgeschraubte Metall-Leiste dies nicht verhindern.
Ansonsten halte ich es mit Odysseus: lass es bitte. Teak- und Gummileisten sind Scheuerleisten im Wortsinne und schützen nicht nur Dein Boot, sondern auch die, mit denen Du in Berührung kommst.
Nicht nur Dalben sind Deine "Gegner", sondern zuweilen auch Dein Liegeplatznachbar.
Wenn Du mit einer geringfügigen Berührung bereits maximalen Gelcoat-Schaden und Ärger produzieren möchtest, stattest Du Dein Boot mit einer aufgeschraubten Metall-Scheuerleiste aus. Dann aber am besten gleich mit vorstehenden Schraubenköpfen, wenn schon denn schon.... ;)


Das Schamfilen der Fenderleinen (wieso überhaupt - liegst Du im Schwell? noch nie gehabt, gesehen, gehört) kann man sicher auf andere Weise unterbinden, z. B. durch Schamfilschutz mit Klettverschluss oder weicheren Leinen (Seelen alter Schoten).

Gruß
Andreas

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 10 913

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. November 2017, 16:34

meine Wengescheuerleiste hat im Laufe der Jahre auch schon ganz schön gelitten. Sie hinterlässt im Gelcoat der Gegner aber immer noch Kampfspuren, wie am ersten Tag: :D Ich werde sie nicht mit Metall versehen.
Gruß

Volker

Blog http://schoner.twoday.net

Marinero

Proviantmeister

Beiträge: 431

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Marina Minde

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. November 2017, 16:50

Bitte nicht!!!!!! X(
:gooost: Odysseus: hat Recht
ich bin auch gegen das allgemeine Aufrüsten!
Ansonsten halte ich es mit Odysseus: lass es bitte


:D ich schmeiss mich wech

Was macht ihr, wenn neben euch z.B. eine Rassy oder XC anlegt? Fangt ihr dann auch gleich an zu winseln? :kez_08:




13

Mittwoch, 8. November 2017, 17:21

Was macht ihr, wenn neben euch z.B. eine Rassy oder XC anlegt? Fangt ihr dann auch gleich an zu winseln?
Pffft. Deren Scheuerleiste liegt einen halben Meter über unserem Deck....

Zum Thema "winseln": Du würdest Dich vermutlich etwas zurückhaltender äußern, wenn bei Dir schon mal jemand mit Metallscheuerleiste und Schraubenköpfen über die Außenhaut fuhrwerkt wäre.
Eine derartige Berührung sieht man auf gesamter Länge und sie wird auf gesamter Länge zum Reparaturfall.
Und um das absehbar nächste Argument gleich vorwegzunehmen: ja, natürlich hat das die Versicherung bezahlt. Nach Wochen Generve und einseitiger(!) Neulackierung.
Rate wer die andere Seite bezahlt hat, damit es nicht ganz so besch...eiden aussieht.

Soviel also zur Nachrüstung mit einer Metall-Leiste. Dass einige Werften diesen - nennen wir es unfreundlichen Akt - zum Standard machen (und mit diesem Unfug ungefragt das Geld ihrer Kunden verschwenden, so könnte man es auch sehen) ist eine Sache und niemand kann andere Menschen zu rücksichtsvollem Agieren verpflichten aber vielleicht ist es auch dem Versicherungsnehmer nicht vollständig egal, ob man die Spuren seines kleinen Malheurs einfach wieder abwischen kann oder ob Nervereien mit Gutachter, Versicherung und letztlich auch der Prämienhöhe anschließen.
Daher in diesem Trööt ein paar freundliche, und wie ich finde, überaus konstruktive Hinweise.


Gut Holz

Andreas

14

Mittwoch, 8. November 2017, 17:32

Vielen Dank für die Hilfestellung @Quallenschubser:, damit dürfte wohl alles gesagt sein.

Gruß Odysseus

kielius

Super Moderator

Beiträge: 10 834

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 8. November 2017, 17:51

damit dürfte wohl alles gesagt sein.
Nö, wieso? Mein Boot hat von Anfang an eine Messingschiene als Scheuerleiste und ich habe damit noch kein anderes Boot aufgeschlitzt. Was stellt ihr so mit euren Booten an? Ich habe genug Fender an Bord, um nicht andere Boote zu beschädigen. Mancher in diesem Forum gehört aber auch zur Fraktion derjenigen, die sich darüber aufregen, wenn andere mehr als 4 Fender an Bord haben...
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

16

Mittwoch, 8. November 2017, 17:57

In eine Box mit Dalben wirst du sicher auch ohne Fender reinfahren, und wie der Teufel es will knallt deine sch.../öne wollte ich schreiben) Messingschiene an den Nachbarrumpf, ausfgerechnet da wo kein Fender hängt.
Natürlich: kann ja mir gar nicht passieren. Oder: der Idiot hängt seine Fender falsch auf.

Gruß Odysseus

kielius

Super Moderator

Beiträge: 10 834

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 8. November 2017, 18:02

Natürlich: kann ja mir gar nicht passieren.
So isses :P
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Marinero

Proviantmeister

Beiträge: 431

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Marina Minde

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 8. November 2017, 18:03

Du würdest Dich vermutlich etwas zurückhaltender äußern, wenn bei Dir schon mal jemand mit Metallscheuerleiste und Schraubenköpfen über die Außenhaut fuhrwerkt wäre.

Nö. :to_pick_ones_nose2: Hab ja gut 20 Jahre Rassy gefahren.

Und m.E. gibt es für das eigene Boot keinen besseren Schutz vor Pfählen als eine Metallscheuerleiste. Ich wär froh, wenn unser jetziger Dampfer eine hätte. Der hat nämlich überhaupt keine und das ist Mega Kacke beim An- und Ablegen.

Zum Schutz von und gegen andere(n) Booten gibt es Fender.

Und zum Thema "wenn bei Dir schon mal jemand...": Wir haben die Rassy 2005 bei Wrede lackieren lassen. In dem Jahr ist uns einer vierkant mit der Bugspitze in die Seite gerammt, einer hat uns mit seiner Holzscheuerleiste (!), die aber leider 2 cm breiter war als unsere, ein schönes Andenken verpasst und der dritte hat dank seiner selbstgebastelten Fendersocken aus einer ehem. roten Jogginghose nach 2 Tagen Päckchenliegen bei Starkwind 1 m² roten Fleck an der Bordwand hinterlassen.

19

Mittwoch, 8. November 2017, 18:06

jo, Fender sind schon clever :zus(12):

Zusammengefasst heißt das :
Wer Metallschiene oder Doppel-T Träger fährt muß mehr auf passende Abfenderung achten....

Dann ist da noch der Anker im Bugbeschlag (ok Regattasegler haben aufblasbare Anker in der Bilge wegen Aufrichtmoment)
Hat sich da mal einer einen Kopf gemacht wenn verzinktes Eisen mal eine Bordwand streift?
Als ich meinen Bugbeschlag (auch mini Bugspriet) gebaut habe, war ein Konstruktionsmerkmal das der Anker nicht übersteht!
Darüber macht sich keiner nen Kopf ...

20

Mittwoch, 8. November 2017, 18:12

Nicht überstehende Anker? Gibts wohl nur in der Backskiste oder einziehbar in den Steven. Steht immer noch die Bugspitze über. Alles sehr gefährlich.
Am besten keiner verläßt gut abgefendert seinen Liegeplatz bis zum Auskranen.

Gruß Odysseus

Verwendete Tags

Scheuerleiste

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 253   Hits gestern: 2 485   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 258 532   Hits pro Tag: 2 351,13 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 988   Klicks gestern: 16 232   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 399 489   Klicks pro Tag: 19 769,54 

Charterboote

Kontrollzentrum