Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Sail67

Matrose

  • »Sail67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Köln

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Lelystad

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. November 2017, 10:37

Cockpittisch und Großschotblock am Cockpitboden

Hallo zusammen,

vielleicht habt Ihr eine Idee. Bei meiner Compromis 888 habe ich keinen Traveller, sondern der Großschotblock ist an einem verbolzten Auge ziemlich mittig am Cockpitboden angeschlagen.

Jetzt möchte ich einen cockpittisch montieren (Mit Klappausleger an der Backkistenwand montiert), jedoch wäre die Großschot im weg.

Derzeit ist der untere Block per Schraubschäkel am Auge befestigt. Anekdote am Rande: diese Saison hat sich der Bolzen vom Schäkel gelöst und bei 5Bft am wind flog mir der untere Großschotblock ca. 10cm am Kopf vorbei.

Meine Frage:

Wie kann ich den Block am Cockpitboden montieren, dass:

1.) eine sichere Verbindung besteht
2.) ich im Hafen den Cockpittisch aufstellen kann und den Block komfortabel lösen und wegbinden kann.

Ist ein Karabiner / Schnappschäkel / Fockshotschäkel eine gute Wahl?

Für Tipps wäre ich dankbar.

gruß
Dirk

Beiträge: 1 784

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. November 2017, 10:49

meine Großschot ist mit einem Titan-Schnappschäkel am Traveller angedockt. Das hab ich schon immer so und noch nie Probleme gehabt.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Kassebat

Salzbuckel

Beiträge: 8 346

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. November 2017, 10:54

meine Großschot ist mit einem Titan-Schnappschäkel am Traveller angedockt. Das hab ich schon immer so und noch nie Probleme gehabt.



:thumb:
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

4

Montag, 13. November 2017, 11:16

Hallo Dirk,

wir haben in einer ähnlichen Situation (Großschotblock auf Traveller, nicht auf dem Cockpitboden) einen Schnappschäkel verwendet.
Bei vernünftiger Qualität (es gibt auch Billigware am Markt) ist der zuverlässig.

Zum Tisch:
Du schriebst, dass der noch in Planung sei, außerdem las ich "Klapptisch".
Also noch offen?
Die Lagun-Tische kennst Du? Für das Cockpit super, zumal sie sich auch schnell mal aus dem Weg schwenken lassen.
Die Halterung ist unauffällig, nur eine passende senkrechte Fläche (Backskiste, Seitenducht) ist erforderlich.

Gruß
Andreas

kielius

Super Moderator

Beiträge: 10 842

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. November 2017, 11:19

Die Lagun-Tische kennst Du? Für das Cockpit super, zumal sie sich auch schnell mal aus dem Weg schwenken lassen.
Jo.
Die Halterung ist unauffällig, nur eine passende senkrechte Fläche (Backskiste, Seitenducht) ist erforderlich.
Mit den Unterlegkeilen muss die Fläche nicht voll senkrecht sein.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Sail67

Matrose

  • »Sail67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Köln

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Lelystad

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. November 2017, 11:25

Danke für die Hinweise.

Ja die Lagun-Tische kenne ich. Ich werde diese oder eine ähnliche Klappmechanik verwenden. Eine Tischplatte habe ich schon.

@Quallenschubser: Der von Dir verlinkte Schnappschäkel ist nur symbolhaft angegeben, oder? Denn der verlinkte hat eine Arbeitslast von 160kg. Das wäre erheblich zu wenig.


Ich denke es wird ein Schnappschäkel.

Gruß
Dirk

7

Montag, 13. November 2017, 11:55

Ich bin bei Schnappschäkeln immer etwas vorsichtig, weil ich immer Angst habe, den Öffnungsmechanismus doch mal unabsichtlich auszulösen. Ich nehme für so etwas gerne die verschraubbaren Schotschäkel, etwa so etwas: http://www.toplicht.de/de/shop/takelage/…-maillon-rapide

Kassebat

Salzbuckel

Beiträge: 8 346

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

8

Montag, 13. November 2017, 11:59

Denn der verlinkte hat eine Arbeitslast von 160kg. Das wäre erheblich zu wenig.


Dann schau doch mal hier oder hier

Solche gibt es auch mit höherer Bruchlast
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

Sail67

Matrose

  • »Sail67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Köln

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Lelystad

  • Nachricht senden

9

Montag, 13. November 2017, 12:21

So einen einfachen verschraubten Schotschäkel habe ich für den oberen Großschotblock, der am Großbaum angeschlagen ist. Den bekomme ich nicht ohne Maulschlüssel auf und zu, daher unpraktisch für den unteren Block, wenn ich den Cockpittisch aufbauen will. Ich will das werkzeuglos konfigurieren.

Und ob unbeabsichtigt ein Schnappschäkel aufgeht ? Kann passieren, ist mir aber auch schon mit Schraubschäkel passiert und der Großschotblock ist haarscharf an meinem Kopf vorbeigeflogen. Da war ich einhand unterwegs. Hatte echt Adrenalin, denn blutüberströmt oder bewusstlos einhand unterwegs sein ist nicht lustig.

10

Montag, 13. November 2017, 12:37

Wenn aus Sicherheitsgründen kein Schnappschäkel gewünscht ist, kann man auch einen Schäkel mit Bolzen und Splintring nehmen. Ist dann halt etwas mühsamer zu öffnen, und man muss auf Bolzen und Ring aufpassen. Aber die Selber-Lös-Wahrscheinlichkeit ist wohl kleiner.

Lille Oe

Kapitän

Beiträge: 593

Wohnort: an Land

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR 36 MK2

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. November 2017, 12:57

sieh mal hier
den habe ich bei Ebay-kleinanzeigen unter Fockschotschäkel drinindex.php?page=Attachment&attachmentID=218016
Belastbarkeit ist mit 7000 Kg angegeben

jo68

Bootsfrau

Beiträge: 112

Schiffsname: Persephone und Elidor

Bootstyp: ETAP 20 und ETAP 28i

Heimathafen: Sloten

Rufzeichen: DH8927

MMSI: 211713120

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. November 2017, 13:01

Was haltet ihr an der Stelle von einem Textilschäkel?

Gruß
jo68
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

13

Montag, 13. November 2017, 13:05

Der von Dir verlinkte Schnappschäkel ist nur symbolhaft angegeben, oder? Denn der verlinkte hat eine Arbeitslast von 160kg.
Ja, richtig. Ich hatte ihn in den Zusammenhang mit vergleichbaren Billigmodell gestellt, das war der Hintergrund.
Versager hatte ich in der Vergangenheit bisher nur bei Billigprodukten. Markenware wie der abgebildete Wichard sind imho. zuverlässig, jedenfalls hatten wir noch nie eine unbeabsichtigte Auslösung.
Derartige Schäkel verwenden wir an der Großschot, an einigen Fallen und an den Spischoten.

Gruß
Andreas

14

Montag, 13. November 2017, 13:18

Irgendwie klappt das gerade nicht mit dem Zitieren: Meinen Schotschäkel bekomme ich auch ohne Maulschlüssel auf - einfetten und alle paar Wochen mal drehen. Der muss ja auch nicht knallfest angezogen werden. Nach ein paar Jahren unbewegt (im Garten an der Schaukel) kann das evtl. auch mal anders aussehen, aber nicht im Bordalltag.

Sail67

Matrose

  • »Sail67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Köln

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Lelystad

  • Nachricht senden

15

Montag, 13. November 2017, 13:23

Ja un ich hatte bei einem handfest angezogenen Schotschäkel auch schon eine unbeabsichtigte Öffnung. durch die O-Form hing der Baum zwar noch an der Großschot, hatte sich aber schon verbogen.

Und ehrlich, vor jedem Auslaufen kontrolliere ich nicht sämtliche Schäkel am Schiff. Schotschäkel und nicht fest anziehen würde ich nicht machen.

Kuddel_2611

Kapitän

Beiträge: 695

Wohnort: Ratzeburg

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

16

Montag, 13. November 2017, 14:07

Ich habe an der Großschot diesen Schäkel (geschmiedet und Bruchlast über 1000 daN selbst bei kleineren Ausführungen). Die Verbindung zum Travellerschlitten wird über einen Dyneema-Softschäkel hergestellt. Nur Softschäkel wäre mir zu viel Gefummel, wenn die Großschot weg muss (jedes Mal, wenn die Kuchenbude aufgebaut wird).

LG
Daniel
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Marinero

Proviantmeister

Beiträge: 445

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Marina Minde

  • Nachricht senden

17

Montag, 13. November 2017, 14:21

@Sail67:

wenn du was anständiges willst, was zuverlässig und gut (ohne Werkzeug) und einfach und schnell mit einer Hand zu bedienen ist:




https://www.svb.de/de/wichard-schnappsch…wirbelauge.html



Und wenn dir der zu günstig ist, die von Tylaska kosten das Doppelte. :D siehe http://www.kohlhoff-online.de/main/schae…schnappschaekel

Beiträge: 1 784

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 14. November 2017, 19:49

130€ ist aber auch eine Ansage.....
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 10 836

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 14. November 2017, 22:11

Da wir nun bei einer Schäkeldiskussion angelangt sind: wg. Kuchenbude muss ich meine Großschot auch allenthalben öffnen können: Mein Schäkel ist ein Schnappschäkel von Lewmar ähnlich wie in Post 11, schon sehr alt und hält noch immer.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Marinero

Proviantmeister

Beiträge: 445

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Marina Minde

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 15. November 2017, 11:30

Mein Schäkel ist ein Schnappschäkel von Lewmar ähnlich wie in Post 11, schon sehr alt und hält noch immer

Für den brauchst du aber immer beide Hände. Bei dem anderen Schnapper packst du das untere Ende des Geraffels und drückst nur den Zeigefinger in das Loch mit dem Auslöser. Macht 'klick' und schon kannst du damit losmarschieren.
Und ja :rolleyes: am Steg, wenn du die Schot aushängen willst, herrscht selten Seegang Stärke 5. Aber trotzdem ist es ungemein komfortabel.

130€ ist aber auch eine Ansage.....

Natürlich. Und über 200 für einen von Tylaska umso mehr. Aber den kaufst du einmal im Leben.
Du kannst natürlich auch 30 Jahre mit einem Schäkel für 5 Euro fummeln und dich freuen, dass du 125 Euro gespart hast. :D

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 530   Hits gestern: 2 794   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 266 392   Hits pro Tag: 2 351,49 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 830   Klicks gestern: 18 926   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 455 004   Klicks pro Tag: 19 764,95 

Charterboote

Kontrollzentrum