Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Kiko

Proviantmeister

  • »Kiko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 160

Wohnort: to hus

Heimathafen: Kappeln

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Mai 2018, 19:18

Windpark Feld vor Anholt

Moin
darf das Windpark - Feld zwischen Grena un d Anholt durchfahren werden ?


MFG. kiko

dolphin24

Offizier

Beiträge: 331

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Mai 2018, 20:49

Moin
darf das Windpark - Feld zwischen Grena un d Anholt durchfahren werden ?
Ja, der Windpark darf durchfahren werden. Navigatorisch stellt das auch kein Problem dar, die einzelnen "Mühlen" stehen mindestens 500 Meter voneinander entfernt. Bei Starkwind hätte ich aber Bedenken.

Beiträge: 1 587

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Mai 2018, 22:47

Wir sind bei Starkwind durchgefahren und hatten keine Probleme.

4

Mittwoch, 16. Mai 2018, 00:55

Ein Kurs parallel oder in schleifendem Winkel zu einer Rotorreihe kann bei viel Wind und Welle schon nerven, kann ich mir vorstellen.
»Quallenschubser« hat folgende Datei angehängt:

88markus88

Salzbuckel

Beiträge: 2 986

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Aquileia

Bootstyp: Sailart 24

Heimathafen: Edersee

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. Mai 2018, 06:31

Ist erlaubt, und auch bei 6 Bft kein Problem. Wir haben das letzten September gemacht: etwas mehr Wind war ein echter Vorteil, um bei Tageslicht von Tunoe nch Anholt zu kommen.
Ziemlich klein haben wir uns allerdings zwischen diesen Monster-Windgeneratoren schon gefühlt ;(

Rübezahl

Salzbuckel

Beiträge: 4 628

Schiffsname: Undine

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Maasholm

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Mai 2018, 07:51

Vor 2 Jahren sind wir da auch durch bei ca. 5-6 bft. War kein Problem. Allerdings war im Windpark selbst der Wind gar nicht so stark und wir haben sogar kurz den Motor gestartet. Als wir durch waren war der Wind wieder deutlich mehr. Fand ich schon etwas ungewöhnlich.

Wind kam aus NNW. Kann es sein, dass die Rotoren den Wind derart "ablenken" ? Gefühlt war der Wind nur halb so stark.
Der Bremer Ostseeveteran
Ralf

Wenn oben mehr Wind weht als unten, warum segelt mein Schiff oben nicht schneller ?( 8o

7

Mittwoch, 16. Mai 2018, 21:59

...Tja im WINDPARK gibt es halt keinen Wind aus der Steckdose ;O)

Und wenn die Rotoren ein paar Megawatt aus der Strömung (aka WIND) rauslutschen, bleibt für die armen Segler weniger übrig.... dat is Physik....
Aber die Hälfte fehlt nicht, aber merkbar ist es, da hast du recht....

88markus88

Salzbuckel

Beiträge: 2 986

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Aquileia

Bootstyp: Sailart 24

Heimathafen: Edersee

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 17. Mai 2018, 07:12

Laut Wikipedia sogar 400 MW, allerdings verteilt auf 88 Quadratkilometer :)
Das schafft schon was weg vom Wind :D

9

Donnerstag, 17. Mai 2018, 09:08

Ich fand bei der letzten Querung auch, dass die Abschattung durch die Masten und die Verwirbelungen deutlich spürbar sind (N 3-4)
Not on facebook.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 001   Hits gestern: 2 460   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 947 650   Hits pro Tag: 2 337,98 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 424   Klicks gestern: 16 030   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 216 787   Klicks pro Tag: 19 080,25 

Kontrollzentrum

Helvetia