Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »Jantar 23 Mythos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 611

Wohnort: Gladbeck

Schiffsname: Mythos

Bootstyp: Jantar 23

Heimathafen: Trailer / Holland Woudsend

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Juli 2018, 18:09

neues Plexiglassteckschott selbst hergestellt für kleines Geld

Hallo zusammen,
ich habe gerade mein Steckschott ersetzen müssen, weil es meiner lieben Frau unglücklich hingefallen und dabei gebrochen ist.
Hier der Link, um Doppeltreads zu vermeiden:

Jantar 23 Neuvorstellung

bitte ziemlich weit nach unten scrollen.

Plexiglas oder auch Poycarbonat ist wirklich einfach zuzuschneiden und zu bohren, man kann es mit einer Kreissäge machen, es geht aber auch mit einer Stichsäge, wenn man den Pendelhub auf "0" stellt und ein feines Sägeblatt, also eigentlich ein Metallblatt, verwendet.
Auch bohren ist simpel, man sollte aber wirklich scharfe Bohrer verwenden.

Viele Grüsse
Uli
Segeln ist die schönste Art und Weise, 100 Euro Scheine in der Luft zu zerreissen

NC35

Offizier

Beiträge: 201

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Juli 2018, 19:26

Gute Arbeit! Röhm sagt, nach spanender Verarbeitung ist PC zu tempern. Sonst gibt es nach längerer Nutzung Spannungsrisse. (Was aber bei dem Materialpreis nix macht....)

Bero

Proviantmeister

Beiträge: 536

Bootstyp: sailart 17

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Juli 2018, 22:33

Sonst gibt es nach längerer Nutzung Spannungsrisse.

Tja, was heißt "nach längerer Zeit"? Ich habe vor drei Jahren mein Schiebeluk aus Polycarbonat erneuert - bisher keinerlei Risse. Wichtig ist aber bei den Löchern und am Rand ein gewisses Spiel zu lassen um die Ausdehnung bei Wärme abzupuffern.
Bernd
Ob ich "in" bin oder "reich" war mir früher völlig gleich. Wie gesagt - das war einmal,
heute ist es mir egal. (nach Frantz Wittkamp)


NC35

Offizier

Beiträge: 201

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Juli 2018, 23:19

Stimmt, spannungsfrei oder -arm verbauen und ganz wichtig keine Alkoholreiniger (Sidolin et c.) verwenden. Manche Profis nehmen nach dem Schleifen für die Kanten einen Gasbrenner. Das wird zwar schnell zu heiss, aber mit ein wenig Übung schaut es wie poliert aus.

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 131

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Juli 2018, 00:45

ALON wäre als Material perfekt - aber leider zu teuer. :(

NC35

Offizier

Beiträge: 201

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Juli 2018, 08:55

Nie davon gehört, aber ist ja auch nicht im Budget.....

Wieder was gelernt.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 886   Hits gestern: 2 697   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 954 894   Hits pro Tag: 2 338,1 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 13 014   Klicks gestern: 21 869   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 270 384   Klicks pro Tag: 19 078,02 

Kontrollzentrum

Helvetia