Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Bero

Proviantmeister

Beiträge: 541

Bootstyp: sailart 17

  • Nachricht senden

21

Montag, 3. Dezember 2018, 17:31

Ganz breite bzw. lange Kissenfender halte ich für machbar, werde mir ohnehin welche für die schmale Box zulegen müssen.

An der "Heimatbox" würde ich Dalbenfender/Pfahlfender montieren.

Bernd
Ob ich "in" bin oder "reich" war mir früher völlig gleich. Wie gesagt - das war einmal,
heute ist es mir egal. (nach Frantz Wittkamp)


22

Dienstag, 4. Dezember 2018, 10:10

Viele Schiffe mit bauchigen Rümpfen fahren die genannten Fenderleinen. Wir gut die in der Praxis sind würde weiter oben schon hinterfragt.
Rechteckige Kissenfender (wie ihre runden Vettern) bleiben praktisch immer am Pfahl hängen. Sie können daher erst „runter“ wenn man durch die Pfähle durch ist. (Bin aber ein großer Fan von den Dingern)
Alternativ gibt es lange gefaltete Kissenfender aus Schaum mit ca 30 mm Stärke. Dadurch kann man die falten und ganz gut verstauen. Gibt es bei awn im Programm allerdings für einen obszönen Preis. Selbst nähen ist ein Klacks. Um durch die Pfähle zu gehen oder als Basis für größere Fender sind sie ganz gut, allein sind sie zu dünn. Nachteil ist außerdem, dass sie fummelig anzubinden sind (mindestens 4 Leinen). Aber vielleicht hilfst....
Gruß

frank_x

Lotse

Beiträge: 1 703

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 4. Dezember 2018, 11:51

Ist das Gerät wirklich oben schmaler als an den Chines ? Sinnvoll ist das ja kaum und ich dachte, dass es so etwas nur bei den Uralt-IOR-Schiffen (70er) und deren Ablegern gab.

Falls Du aber eine Bumperline testen möchtest - ich kann so etwas recht preiswert aus dem Fundus abgeben ( Länge ca 7m )

Eine Bumperleine / Scheuerleine wird wohl nicht funktionieren, den spätestens beim Kontakt mit der Dalbe verschiebt sie sich von der dicksten Stelle (ist eine Kante) nach oben oder unten. Ganz breite bzw. lange Kissenfender halte ich für machbar, werde mir ohnehin welche für die schmale Box zulegen müssen.

@columbus488

Wie der Herr, so’s Gescherr :D

Beste Grüsse
Mick

Mick

Offizier

  • »Mick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 206

Bootstyp: Moser M1

Heimathafen: Bodensee, am schweizer Ufer

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 4. Dezember 2018, 17:05

Alternativ gibt es lange gefaltete Kissenfender aus Schaum mit ca 30 mm Stärke. Dadurch kann man die falten und ganz gut verstauen. Gibt es bei awn im Programm allerdings für einen obszönen Preis. Selbst nähen ist ein Klacks. Um durch die Pfähle zu gehen oder als Basis für größere Fender sind sie ganz gut, allein sind sie zu dünn. Nachteil ist außerdem, dass sie fummelig anzubinden sind (mindestens 4 Leinen). Aber vielleicht hilfst....


Genau die von seaEQ habe ich im Auge und so wie Du finde ich den Preis eher hoch als niedrig angesetzt. Die dürften aber am besten funktionieren. Sonst muss ich mal schauen, ob ich andere lange Flachfender finde. Am besten wäre aber schon eine fixe Scheuerleiste, da muss man an nichts denken.

Ist das Gerät wirklich oben schmaler als an den Chines ? Sinnvoll ist das ja kaum und ich dachte, dass es so etwas nur bei den Uralt-IOR-Schiffen (70er) und deren Ablegern gab.


Ja, das ist wirklich so, das habe ich mir ganz genau angeschaut. und weil es eben eine Kante ist, wird die Leine bei Kontakt mit der Dalbe verrutschen.

Ganz breite bzw. lange Kissenfender halte ich für machbar, werde mir ohnehin welche für die schmale Box zulegen müssen.

An der "Heimatbox" würde ich Dalbenfender/Pfahlfender montieren.


Wie dürfen in unserem Hafen leider rein gar nichts ausser Leinen fest anbringen. An der Dalbe ist aber bereits so ein Gummiteil, damit das Boot besser an der Dalbe entlang rollt.

Beste Grüsse
Mick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mick« (4. Dezember 2018, 17:29)


25

Dienstag, 4. Dezember 2018, 17:52

SeaEQ haben wir auf der letzten Boot zum Schnäppchenpreis erstanden. Falls Du das Treiben dort besuchst, lohnt sich!

Mick

Offizier

  • »Mick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 206

Bootstyp: Moser M1

Heimathafen: Bodensee, am schweizer Ufer

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 4. Dezember 2018, 19:06

SeaEQ haben wir auf der letzten Boot zum Schnäppchenpreis erstanden. Falls Du das Treiben dort besuchst, lohnt sich!


Gut zu wissen, da die Boot fest eingeplant ist.

Beste Grüsse
Mick

Beiträge: 10

Schiffsname: Seewolf

Bootstyp: Etap 21i

Heimathafen: Damgarten

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 4. Dezember 2018, 19:15

Tess Segler haben auf halber Höhe , größte Breite original Scheuerleisten .

Gruß Wolf

frank_x

Lotse

Beiträge: 1 703

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 08:18

Ich kann nicht glauben, dass das Schiff stärker nach oben eingeschnürt ist als die Bumperline dick ist. Es sollte also durchaus reichen, die Leine weit oberhalbder Chines oder gar ganz oben anzubringen.

Zitat von »frank_x«
Ist das Gerät wirklich oben schmaler als an den Chines ? Sinnvoll ist das ja kaum und ich dachte, dass es so etwas nur bei den Uralt-IOR-Schiffen (70er) und deren Ablegern gab.


Ja, das ist wirklich so, das habe ich mir ganz genau angeschaut. und weil es eben eine Kante ist, wird die Leine bei Kontakt mit der Dalbe verrutschen.

Mick

Offizier

  • »Mick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 206

Bootstyp: Moser M1

Heimathafen: Bodensee, am schweizer Ufer

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 10:27

Tess Segler haben auf halber Höhe , größte Breite original Scheuerleisten .


Das sieht ja Horror aus (|




Ich kann nicht glauben, dass das Schiff stärker nach oben eingeschnürt ist als die Bumperline dick ist. Es sollte also durchaus reichen, die Leine weit oberhalbder Chines oder gar ganz oben anzubringen.


Da könntest Du vielleicht Recht haben. Habe die Bumperline erst jetzt mal im Relation zu einem Boot gesehen. Dachte die ist viel schmaler.

Beste Grüsse,
Mick

frank_x

Lotse

Beiträge: 1 703

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 10:35

Also ich habe mir jetzt noch mal ein Bild dieses Teils angesehen und würde behaupten, dass - von der Bugsektion abgesehen - das Teil nach oben nicht schmaler wird - jedenfalls nicht signifikant. Du kannst also entweder eine normale flache Scheuerleiste aufbringen (lassen) oder ine Bumperline verwenden. Im Bug - tja, da kannst Du nichts machen - das soll ja so stylisch sein ...


columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 651

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 10:53


:ot:
sagt mir was ihr wollt, aber dieses Boot gehört eigentlich in die Rubrik

wie ihr schon immer mal eure schiffe nennen wolltet, es euch aber nie getraut habt!

:lol:
There's a fog along the horizon, A strange glow in the sky, And nobody seems to know where it goes And what does it mean?
Oh, is it a dream?
(Art Garfunkel; Bright Eyes)

frank_x

Lotse

Beiträge: 1 703

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 10:56

Das ist der Typ und nicht der Schiffsname ...

sagt mir was ihr wollt, aber dieses Boot gehört eigentlich in die Rubrik

wie ihr schon immer mal eure schiffe nennen wolltet, es euch aber nie getraut habt!

Mick

Offizier

  • »Mick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 206

Bootstyp: Moser M1

Heimathafen: Bodensee, am schweizer Ufer

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 11:23

Das ist der Typ und nicht der Schiffsname ...


Kann ja nicht jeder Dehler, Hallberg oder Rassy heissen.

Beste Grüsse
Mick

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 633

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 16:02

Das ist der Typ und nicht der Schiffsname ...

sagt mir was ihr wollt, aber dieses Boot gehört eigentlich in die Rubrik

wie ihr schon immer mal eure schiffe nennen wolltet, es euch aber nie getraut habt!

Umso schlimmer :mosking:
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Beiträge: 192

Wohnort: Gosen

Schiffsname: Profillemaus

Bootstyp: Dehler 28

Heimathafen: SC Aegir Berlin-Müggelheim, Krampenburger Weg 17A (Große Krampe)

Rufzeichen: DG 5239

MMSI: 211392070

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 19:02

Wat für ein Kahn soll das denn werden?


Eine Sarch S7.

Beste Grüsse
Mick

Reicht es nicht, im Sarch in die Grube zu fahren? :D ?( :O
Thilo, Skipper von Profillemaus

36

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 19:53

Tess Segler haben auf halber Höhe , größte Breite original Scheuerleisten .


Das sieht ja Horror aus (|




Mick


Das liegt aber nicht an der Scheuerleiste ......

37

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 19:58

Wie wäre eine flache 6mm starke und 40mm breite PE Leiste die seitlich gefast ist. Trägt nicht so auf und schützt vor dem Allermeisten.

38

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 20:43

Tess Segler haben auf halber Höhe , größte Breite original Scheuerleisten .


Das sieht ja Horror aus (|




Mick


Das liegt aber nicht an der Scheuerleiste ......

:lautlachen:

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 651

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 09:15

Das ist der Typ und nicht der Schiffsname ...


nee... ich weiß, der Bootsname ist "Nagel" ....
auf die Schlagzeile bin ich gespannt ".... XXXX durch Sarch Nagel versenkt"
:mosking:
There's a fog along the horizon, A strange glow in the sky, And nobody seems to know where it goes And what does it mean?
Oh, is it a dream?
(Art Garfunkel; Bright Eyes)

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 1 966

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 11:02

Ich weiss gar nicht, worüber hier gelacht wird. :rolleyes: Die Sarch sieht nun gegenüber der Tes nicht gerade wie ein Schärenkreuzer aus. Und ist noch 1½ m länger.



Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 148   Hits gestern: 2 114   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 156 722   Hits pro Tag: 2 339,27 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 944   Klicks gestern: 12 195   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 682 527   Klicks pro Tag: 18 955,44 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen