Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

1

Freitag, 26. April 2019, 20:30

Fellowship 28 segelfertig machen

Hallo Segler und Seglerinnen,

ich habe mein Segelboot nun zum Sommerliegeplatz nach Warns gebracht. Nun möchte ich meinen Traum endlich wahr werden lassen und mit dem Boot segeln. Leider habe ich keine Erfahrung damit ein Segelboot segelfertig zu machen.

Folgende Schritte stelle ich mir vor:
- Wanten fetten (habe heute den passenden Threat gelesen) und richtige Spannung einstellen

- Alte Fallen austauschen. Hier habe ich schon die ersten Fragen. Wie lang müssen das Vorfall und das Großfall ausgelegt werden? Reicht die zweifache Mastlänge? Wie tausche ich die Fallen aus? Sie verlaufen zum Teil im Mast.

- Wie setze ich das Rollsegel?

- Wie setze ich das Großsegel? Leider finde ich an der Mastspitze keine Möglichkeit um dort eine Dirk zu befestigen. Wie befestige ich einen Block an dem Mast? Was ist dabei zu beachten?

Ich würde mich riesig über Tipps und Tricks von Euch freuen. Gerade weil ich noch nicht so fit wie Ihr seid.

Vielen Dank vorab,
Christian

Sail67

Proviantmeister

Beiträge: 442

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

2

Freitag, 26. April 2019, 20:40

Zum Falltausch: Ein Ende des alten Falls mit einem Ende den neuen Falls auf Stoß miteinander vernähen und evtl. Tape drum. Die Stoßstelle darf aber nicht zu steif sein, da es sonst bei Umlenkungen klemmt. Und dann sachte und gleichmäßig durchziehen. Das alte Fall zieht das neue Fall hinter sich her.

Sander 850

Proviantmeister

Beiträge: 442

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

3

Freitag, 26. April 2019, 20:48

Fallen kannst du entweder an den Enden vernähen oder mit Klebeband arbeiten. Dann von vorsichtig durchziehen. Ich ziehe immer das neue Fall von unten den Mast hoch. Wichtig ist, dass kein Knoten entsteht. Und wenn was hängt nicht mit Gewalt weiter ziehen sondern lieber wieder zurück.

Ne Dirk brauchst du nicht. Nimm doch die Großschot oder mach es so wie ich (und viele andere auch). Nimm ein Bändsel und befestige damit den Baum am Achterstag. Wenn das Groß oben ist sollte man natürlich das Bändsel weg nehmen :D

Fallen reicht die zweifache Mastlänge eher nicht. Kommt aber drauf an wie die Fallen laufen. Wenn die Fallen ins Cockpit laufen nimm lieber ein paar Meter mehr. Wenn das Großfall am Mast fest gemacht wird, dann reicht zweifache Länge. Aber im Prinzip nimmt man eigentlich immer mehr weil man so etwas Leine nachschieben kann. Also vorne abschneiden und 30 cm nachgeben. Dann sind nicht immer die gleichen Leinenstücke auf den Rollen.

Sail67

Proviantmeister

Beiträge: 442

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

4

Freitag, 26. April 2019, 20:49

Rollsegel setzen meinst du das Vorsegel? Hängt von der Rollanlage und dem Vorstagprofil ab.

2 Nuten im Profil? Dann die Keder der Vorlieks in die Nut einfädeln die auf der anderen Seite der Reffleine ist. Also hast Du die Einholleine der Rollanlage Backboard und wenn Du ziehst dreht sich die Rolle entgegen dem Uhrzeigersinn, dann die Steuerbordnut des Profils nehmen.
So ist es bei meiner Furlex.....Guter Rat....suche die Anleitung deiner Rollanlage.

Sander 850

Proviantmeister

Beiträge: 442

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

5

Freitag, 26. April 2019, 20:57

Bei meiner ganz primitiven Rollreffanlage muss man vor dem Setzen des Vorsegels die Leine zum reinrollen aufrollen. Ansonsten kann man nämlich das Vorsegel per Hand um die Reffanlage wickeln, dass ist ein besonderer Spass :O

Beiträge: 831

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

6

Freitag, 26. April 2019, 21:00

Doppelte Mastlänge für die Fallen ist definitiv zu kurz. Eher 2,5-fach als Minimum. Falls ins Cockpit umgelenkt nimm das 3-fache.

Fall austauschen wurde bereits beschrieben.

Dirk ist nicht zwingend erforderlich, aber das ist wohl Geschmacksache. Wenn dafür im Topp keine Rolle vorgesehen ist, dann lass die Dirk halt weg.

Rollfock wurde auch beantwortet - schau Dir die Funktionsweise deiner Anlage an.

Wo willst Du Rollen am Mast anbauen?


LG
Kuddel
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

7

Freitag, 26. April 2019, 21:02

Ich habe eine Mastlegevorichtung.
Wäre es besser die Fallen im stehenden oder liegenden Mast auszutauschen?

Beiträge: 831

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

8

Freitag, 26. April 2019, 21:08

Ich würde es bei stehendem Mast machen. Falls die Verbindung der Fallen sich löst kannst Du das neue mit Hilfe der Schwerkraft immer noch von oben einfummeln. Im liegen geht da nicht mehr viel.
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


9

Freitag, 26. April 2019, 21:17

Ich würde es bei stehendem Mast machen. Falls die Verbindung der Fallen sich löst kannst Du das neue mit Hilfe der Schwerkraft immer noch von oben einfummeln. Im liegen geht da nicht mehr viel.

Die Schwerkraft hilft nicht, wenn man nicht nach oben klettert. Ich würde am alten Fall eine dünne Sorgleine befestigen ( z. B. festnähen) diese einziehen und mit der Sorgleine das neue Fall einziehen. Wenn eine Verbindung im Mast beim Einziehen reißt oder sich verklemmt, hast du viel Arbeit.

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

10

Freitag, 26. April 2019, 21:19

Anbei ein Foto vom Nemo-Fallschlitten. Eine Anleitung dazu habe ich leider nicht.
»Lebensfreund« hat folgende Datei angehängt:

Sander 850

Proviantmeister

Beiträge: 442

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

11

Freitag, 26. April 2019, 21:31

Also bei mir habe ich Panzertape genommen. Auf die alte Leine jeweils einmal rund und auf die neue. Dann das ganze verbinden und zwar indem man das Panzerband längs nimmt. Denn mal kräftig dran ziehen. Man könnte das zur Sicherheit auch noch zusätzlich VORHER vernähen.

Ich behaupte einfach mal wenn unten im Mastfuss die Leine gut durchkommt, dann passt es auch oben.

Wichtig ist dass du die richtigen Fallen nimmst. Wenn sie zu dünn sind, dann kannst du nicht gut ziehen und winschen. Wenn sie zu dick sind passen sie nicht in die Klemmen/Curryklemmen.

Ansonsten wenigstens mal kurz drüber nachdenken ob die Leinen/Fallen stark genug sind und wie du das Segel dran befestigst. Knoten können die Bruchlast der Leine halbieren.

Hat mich aber auch nie gestört :rolleyes:

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

12

Freitag, 26. April 2019, 23:13

@Sander 850:
Vielen Dank für Deine Ausführungen.
Wenn das mit der Befestigung der Dirk am Achterstag öfter umgesetzt wird, dann würde ich das im ersten Schritt auch versuchen. Klingt gut.

Das Großfall wird bei mir am Mast festgemacht. Hoffentlich reicht 2-fache Länge.

Muss das Grossfall und das Vorfall mit einem Auge versehen werden?

Ich möchte 10mm Fallen benutzen. Das müsste passen, oder?


@Sail67:
Vielen Dank für Deine Ausführungen.
Ja, ich meine das Vorsegel.

Ja, ich habe 2 Nuten im Profil. Eine Anleitung meiner Rollanlage habe ich leider nicht. Werde ich googlen.

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 11 451

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

13

Samstag, 27. April 2019, 09:51

Moin Christian,

da Du offenbar noch ganz am Anfang stehst, wäre es eine Überlegung wert, hier im Forum anzugeben, wann Du in den nächsten Tagen auf Deinem Boot bist. Es besteht dann die Chance, dass sich jemand aus dem SF findet und für einen Tag zu Dir aufs Boot kommt und die Sachen mit Dir zusammen fertig macht. Mit Postings allein kommst Du bei der Vielzahl Deiner Fragen m.E. nicht weiter. Sollte Dein Zeitfenster für mich passen, komme ich gerne vorbei. Ich pendele zur Zeit im IJsselmeer herum, habe nächsten Mittwoch in Schokkerhaven noch einen Gasprüfungstermin und segle dann Richtung Vlieland. Wenn es passt. helfe ich Dir.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 120

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

14

Samstag, 27. April 2019, 10:44

Eventuell mal hier suchen bei den Mitglieder Liegepläte?
https://www.segeln-forum.de/index.php?page=Map
Sehe mehrere in der Gegend um Warns , vorallem in Stavoren was ja ganz in dr nähe ist ( etwa 1km) .
Ad

Sander 850

Proviantmeister

Beiträge: 442

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

15

Samstag, 27. April 2019, 11:01

@Sander 850:
Vielen Dank für Deine Ausführungen.
Wenn das mit der Befestigung der Dirk am Achterstag öfter umgesetzt wird, dann würde ich das im ersten Schritt auch versuchen. Klingt gut.

Das Großfall wird bei mir am Mast festgemacht. Hoffentlich reicht 2-fache Länge.

Muss das Grossfall und das Vorfall mit einem Auge versehen werden?

Ich möchte 10mm Fallen benutzen. Das müsste passen, oder?


@Sail67:
Vielen Dank für Deine Ausführungen.
Ja, ich meine das Vorsegel.

Ja, ich habe 2 Nuten im Profil. Eine Anleitung meiner Rollanlage habe ich leider nicht. Werde ich googlen.



Das Segel wird ja relativ weit oben angeschlagen und nicht am Mastfuss. wenn du da die zweifache Leinenlänge nimmst sollte das eigentlich reichen. Aber ich befestige das Großschot bei Abwesenheit grds. an der Reling und setze es dann leicht durch. Dann kann es nicht am Mast schlagen und andere nerven. Da sollte man dann noch genug Leine über haben um die Klampe zu belegen - und wie gesagt ne Reserve zum nachstecken.

Ein Auge am Ende einspleißen schadet sicherlich nicht. Aber in der Regel haben die Leinen so ne hohe Bruchlast, da kannst du auch einen Palstek oder einen speziellen Knoten verwenden. Natürlich in den Knoten dann nen Karabiner. Bei nem eingespleisten Auge musst du jedesmal ein neues Auge spleißen wenn du die Leine etwas kürzt.

10 mm habe ich auch für die Fallen. Bedenke immer nur das herkömliches Tauwerk immer ein wenig nachgibt. Also nach ner Stunde segeln kann man durchaus mal das Großfall nachspannen. Das Vorsegel bei ner Rollrefeffanlage bleibt meist angeschlagen - zumindest wenn man einen entsprechenden Schutz hat. Da sollte man dann das Vorstag aber wenigstens entspannen und nicht immer angeknallt lassen. Tauwerksfallen sind eh ne Wissenschaft für sich. Ich habe einfaches Cruising Tauwerk genommen. Man kann aber auch Tauwerk mit null Reck nehmen, dass ist dann entsprechend teurer.

Topspin

Admiral

Beiträge: 904

Wohnort: Kewarra Beach (Cairns, Australia)

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: MASRM 720

Rufzeichen: MO714Q

  • Nachricht senden

16

Samstag, 27. April 2019, 11:10


Das Großfall wird bei mir am Mast festgemacht. Hoffentlich reicht 2-fache Länge.

Ich möchte 10mm Fallen benutzen. Das müsste passen, oder?



Kauf einfach neue Fallen mit gleichem Durchmesser und gleicher Länge (ausmessen ?).
Wenn der Mast noch liegt würde ich den Austausch bei liegendem Mast machen, da du dann an die Rollen am Masttop drankommst.
Ansonsten guck doch bei der Gelegenheit, ob noch eine freie Rolle für eine Dirk dran ist. Wenn nicht, Achterstag....

Am Ende des Großfalls kommt ein Shackle, bei mir mit einem Halyard Hitch (Fallenstek ?) befestigt. Ob es hier seemännische wäre, einen Augspleiss zu machen hab ich mir noch nicht
im Detail überlegt. Würde ggf. Sinn machen wegen der höheren Bruchlast. Bis jetzt war mir das aber zu aufwändig. Was sagen da die Profis zu?

-Richard


-Richard
Now.... bring me that horizon! (J.Sparrow)

Sander 850

Proviantmeister

Beiträge: 442

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

17

Samstag, 27. April 2019, 11:20

https://klabauterkiste.de/fallenknoten/

Ich habe den bei mir gemacht. Und als Schäkel würde ich auf jeden Fall sowas nehmen (meinte ich mit Karabiner):

https://www.svb.de/de/niro-fockschotschaekel.html

Ob du noch nen richtigen normalen Schäkeln am Segel hast in welchen du den Fockschotschaekel einharkst muss du sehen.

Bezüglich der Rollen im Mast bin ich mir nicht ganz sicher aber laufen die nicht alle nach vorne?

Topspin

Admiral

Beiträge: 904

Wohnort: Kewarra Beach (Cairns, Australia)

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: MASRM 720

Rufzeichen: MO714Q

  • Nachricht senden

18

Samstag, 27. April 2019, 11:44

https://klabauterkiste.de/fallenknoten/

Bezüglich der Rollen im Mast bin ich mir nicht ganz sicher aber laufen die nicht alle nach vorne?


Macht bei Großfall und Dirk nicht wirklich Sinn.......

Halyard Hitch hier: https://www.animatedknots.com/halyard-hitch-knot
soll aber keine Werbung für Jeanneau sein :-)

-Richard
Now.... bring me that horizon! (J.Sparrow)

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 28. April 2019, 10:44

@Sander 850
@Topspin
@Yellow Boat

Vielen Dank für Eure Tipps.

Durch Euch bin ich schon viel schlauer geworden und die Vorbereitung nimmt Formen an.

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 28. April 2019, 10:58

@Klaus13
Moin Klaus,

vielen Dank für Deinen total freundlichen Vorschlag. Über persönliche Hilfe auf meinem Segelboot bin ich natürlich sehr dankbar. Vor allem weil ich wirklich noch am Anfang stehe. Bin zwar schon einige Male mitgesegelt. Aber Mitsegeln ohne Verantwortung oder selbst ein Boot haben ist ein riesengroßer Unterschied.

Wenn nichts dazwischen kommt bin ich die nächsten Wochenenden immer an Bord.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 936   Hits gestern: 2 500   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 610 862   Hits pro Tag: 2 343,97 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 6 404   Klicks gestern: 16 585   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 732 789   Klicks pro Tag: 18 673,46 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Handbuch für den Segelurlaub