Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Montag, 29. April 2019, 18:41

Wie kann man visuell Expoxyprimer und Gelcoat auseinanderhalten?
Statistik: Ich kenne überhaupt keinen weißen Epoxid-Primer, die allermeisten sind grau/anthrazit/giftgrün (Gelshield 200). Ok, Bastus hat doch einen genannt. Jedenfalls, zu >90 % ist der Primer nicht weiß (die Idee, weißen Primer für GfK-Boote anzubieten oder zu verwenden, erscheint mir regelrecht idiotisch)

Schleifcharakteristik: Gelcoat lässt sich signifikant besser schleifen als die meisten Anstriche und verschmiert nicht das Schleifpapier. Sobald Du auf das Gelcoat vorgedrungen bist, wird das Schleifen (abtragsmäßig) plötzlich sehr effektiv und das ist auch die Gefahr.

Der Geruch wurde erwähnt, lässt sich natürlich nicht beschreiben.

Gruß
Andreas

22

Montag, 29. April 2019, 19:37

Ich kenne überhaupt keinen weißen Epoxid-Primer, die allermeisten sind grau/anthrazit/giftgrün (Gelshield 200)

Light Primer zB ...

  • »Monas Friend« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Bootstyp: Monas

Heimathafen: Oberfell

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 30. April 2019, 10:29

Hallo liebe Segeln-Forum Gemeinde,

erst einmal vielen,vielen Dank für den bisherigen Input.

ich habe verstanden, erst einmal Ruhe zu bewahren und aufgrund des Landliegers und der nur ab und zu Wasserberührung während Regatten die Gefahr einer weiteren Verschlimmerung erst einmal gebannt ist

Am Donnerstag wird sich ein Bootsbauer mal die Sache anschauen und bewerten, wie es tatsächlich um meine Monas steht.

Es bleibt spannend und ganz unter uns ich habe schon etwas Panik davor, was am Donnerstag rauskommt.

Wir werden sehen und ich werde Euch weiter auf dem Laufenden halten.

Besten Dank und immer eine Handbreit.

Monas Friend

24

Dienstag, 30. April 2019, 10:37

Am Donnerstag wird sich ein Bootsbauer mal die Sache anschauen und bewerten (...) ich habe schon etwas Panik davor, was am Donnerstag rauskommt.
Wenn externer Bootsbauer und nicht Dein Schwager, der zufällig Bootsbauer ist: das maximal vermittelbare Auftragsvolumen für den Bootsbauer vermutlich :S

  • »Monas Friend« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Bootstyp: Monas

Heimathafen: Oberfell

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 30. April 2019, 10:56

Falsch geheiratet :-)

Nee Spaß bei Seite, ich denke (hoffe) das er fair ist. Ich kenne ihn von den Regatten her, allerdings ist es sehr schwer mit ihm einen gemeinsamen Termin zu finden.

IngoNRW

Seebär

Beiträge: 1 086

Wohnort: Dortmund

Schiffsname: Level Four

Bootstyp: Verl900

Heimathafen: Yachthafen Nauerna Amsterdam Nordsee Kanal

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 30. April 2019, 12:48

Hallo liebe Segeln-Forum Gemeinde,

erst einmal vielen,vielen Dank für den bisherigen Input.

ich habe verstanden, erst einmal Ruhe zu bewahren und aufgrund des Landliegers und der nur ab und zu Wasserberührung während Regatten die Gefahr einer weiteren Verschlimmerung erst einmal gebannt ist

Am Donnerstag wird sich ein Bootsbauer mal die Sache anschauen und bewerten, wie es tatsächlich um meine Monas steht.

Es bleibt spannend und ganz unter uns ich habe schon etwas Panik davor, was am Donnerstag rauskommt.

Wir werden sehen und ich werde Euch weiter auf dem Laufenden halten.

Besten Dank und immer eine Handbreit.

Monas Friend


Panik musst Du nicht haben. Das Boot bricht noch lange nicht auseinander. Als meine vor 3 Jahren aus dem Wasser kam, meinte der Werftchef nur- Osmose beginnt, Du musst was tun. Sah etwas schlimmer aus wie bei dir, das Gelcoat war ziemlich rissig. Also alles bis aufs Laminat abgeschliffen, und das war das Schlimmste an der Sache. 1 Woche geschliffen, und Unmengen 40er Schleifpapier verbraucht. Der Neuaufbau war dann relativ entspannt, und auch nicht soo teuer. Allerdings erst nach 7 Monaten trocknen.
:Kaleun_Binocular:
Es ist nicht immer der Wind, wenn die Boote wackeln

Beiträge: 160

Wohnort: Trier

Bootstyp: Mallard Start7

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 30. April 2019, 18:06

Moin,
zur Beschichtung mit Epoxy zwecks Osmoseschutz empfehle ich dir das 601 von Behnke, dass kann je nach Bedarf eingefärbt werden.
Riecht es nach Essig an den auf geschliffenen Stellen, bzw. tritt dort Flüssigkeit aus?

Handbreit Rico

horstj

Lotse

Beiträge: 1 846

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 1. Mai 2019, 16:01

Frag mal bei Shortys Ship Shop nach. Das ist DER Spezialist für Dyas/Monas Sanierung in Europa und kann Dir im Schlaf genaueres sagen als wir alle hier. Wohnt bei Dir im Nachbardorf. :rolleyes:
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

  • »Monas Friend« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Bootstyp: Monas

Heimathafen: Oberfell

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 2. Mai 2019, 08:35

;-) genau bei dem habe ich heute einen Termin...

  • »Monas Friend« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Bootstyp: Monas

Heimathafen: Oberfell

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 13. Juni 2019, 10:18

So habe mal mit den groben Arbeiten begonnen.
Anbei mal ein paar Bilder.

Freu mich schon aufs Streichen :-)
»Monas Friend« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_0230.jpg (1,07 MB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 02:45)
  • IMG_0229.jpg (804,74 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 02:45)
  • IMG_0231.jpg (652,01 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 02:45)

31

Donnerstag, 13. Juni 2019, 11:45

Das sieht doch schon mal wirklich gut aus ! Ist eine schei... Arbeit, aber wenn man das hinter sich hat ist es meist schon fast geschafft. Den Mist runter holen ist nervig.
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

  • »Monas Friend« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Bootstyp: Monas

Heimathafen: Oberfell

  • Nachricht senden

32

Montag, 24. Juni 2019, 07:31

So Schleifarbeit mit der Maschine ist soweit erledigt.
Jetzt nur noch die "Ecken" mit der Hand und dann ist der ganze Schei... runter.

4 Tage war ich nun dran, aber ich denke es hat und wird sich lohnen.

So wie es jetzt ausschaut sind gar nicht so viel Schäden zu Tage getreten. Ich denke trocknen lassen, die Osmoseschäden mit Watertide behandeln und dann sehen wir mal weiter.
Ich lade demnächst mal wieder ein paar Bilder hoch.

Euch immer eine Handbreit,

Monas Friend

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 69   Hits gestern: 2 673   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 615 216   Hits pro Tag: 2 344,26 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 524   Klicks gestern: 16 658   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 760 682   Klicks pro Tag: 18 672,29 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegelangebote finden bei Sailssquare