Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Mai 2019, 15:51

Wer hätte Zeit und Lust mit mir meine Fellowship 28 in Warns segelfertig zu machen?

Hallo Segler und Seglerinnen, :)

die nächsten 3 Wochenenden bin ich in Warns und möchte meine Fellowship 28 segelfertig machen.

Es wären in erster Linie Themen wie:

- Wanten fetten und richtige Spannung einstellen

- Alte Fallen austauschen

- Rollsegel (Rollfockeinrichtung) und Großsegel setzen

Ich habe das noch nie gemacht. Deshalb meine Anfrage. Zumindest mal vorbeischauen und mir vor Ort einige Tipps geben. Ich würde mich riesig freuen. Gerade weil ich noch nicht so fit wie Ihr seid.

Oder mit Hand anlegen und die Fellowship 28 in Warns segelfertig machen. Über einen Obolus können wir selbstverständlich gerne reden.

Hoffnungsvolle Grüße, :)
Christian

foxausrhens

Offizier

Beiträge: 412

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Mai 2019, 16:36

Schreib doch mal in welchem Hafen du in Warns bist , da gibt's ja reichlich. Dann weiß man eher ob man nach dir Ausschau halten kann um dir zu helfen.

Viele Grüße
Alex

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Mai 2019, 19:23

Hallo Alex,

ich liege im Hafen "de Stormvogel".

Beste Grüße,
Christian

BuzzDee

Proviantmeister

Beiträge: 467

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Ventura

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. Mai 2019, 20:46

Ich musste gerade schmunzeln, weil ich in einem Verein bin - da standen früher 3-4 Alte um einen herum, die die Arbeit kommentiert haben. Ich fand das früher ganz furchtbar - aber hab auch viel gelernt. Anfangs so ganz alleine dazustehen - nicht leicht! Aber immerhin kannst du hoffentlich alles in Ruhe machen und wirst nicht „gescheucht“ von den „Wissenden“. Es ist nämlich viel Wert, sich selber Gedanken machen und die Arbeiten dann stressfrei ausführen zu können.

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. Mai 2019, 21:01

@BuzzDee
3-4 Wissende zur gleichen Zeit ist vielleicht wirklich ein wenig viel. :)

Ruhe und Zeit habe ich. Mitte Juni würde ich aber schon gerne segeln. Also noch ca. 3 Wochen. Wenn mir dieses Wochenende jemand sagen kann, was ich bis zum darauf folgenden Wochenende beschaffen muss, so wäre der erste Schritt getan.

SaskiaK

Offizier

Beiträge: 174

Wohnort: Köln

Bootstyp: Contest 34

Heimathafen: Marina Stavoren

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. Mai 2019, 21:13

Ich muss selber mal meinen Kahn putzen, werde also das Wochenende über in Stavoren sein. Da ich selber Kram machen muss, möchte ich nicht direkt meine Arbeitskraft anbieten. Falls du aber große Panik bekommen solltest, könntest du mir ne Mail schreiben.
Bootlos. Möchte das gerne ändern. Wer eine Contest 34 findet darf sie mir melden! (Ähnliche Boote auch)


Boot hat mich gefunden!

foxausrhens

Offizier

Beiträge: 412

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. Mai 2019, 21:49

Hallo Christian,
ich liege in der Pyramide, ob ich den Monat nochmal da bin kann ich dir nicht sagen hängt davon ab wie meine Familie Zeit hat und wenn dann der Wind passt bin ich natürlich mit den unterwegs. Ich finde es gut das du hier Hilfe suchts und offen sagst das du noch keine Ahnung hast, so hat jeder mal angefangen.
Ich hoffe hier lesen ein paar mit die vielleicht in deinem Hafen liegen, dann können sie dir bestimmt schnell und kurz ein paar Tips geben.

So nun zu deinen Fragen zum Anschlagen der Segel.
Vielleicht wäre ganz gut wenn du ein wenig mehr über dein Rigg schreibst , hast du ein Rollgroß ist es mit Lasyjacks versehen oder hat es noch ein Bindereff.
Bilder helfen manchmal auch dann kann man dir auch von ferne helfen.

Am besten lassen sich Segel anschlagen wenn du dein Schiff so legst das es mit der Nase in den Wind zeigt oder annähernd. Wind von hinten ist immer problematisch.
Ich beginne immer mit dem Großsegel, da dieses am meisten Arbeit macht,
Wenn dein Baum noch nicht angeschlagen ist, sollte der zuerst angeschlagen werden, das sollte man immer zu zweit machen, es sei denes ist eine Jolle- Wenn im Hafen sich kein Stegnachbar findet einfach den Hafenmeister fragen , die Helfen oft gerne und haben im allgemeinen Ahnung und können dir Tipps geben.

Dann wird das Unterlieg am Baum angeschlagen, es giibt fliegendes nur an zwei Punken befestigt und welche mit Kedder oder mehreren Rutschern. Anschließend wird das Fall an den Segelhals geschäkelt und die Rutscher werden in die Mastnut gefädelt und mit einer Klemmschraube danach vor dem Rausrutschen gesichert.
Dann wird das Segel hochgezogen und dabei wird immer dann ein Stop eingelegt wenn du an eine Lattentasche kommst in die steckst du von hinten die passende Segellatte, Die Tasche wird von hinten geschlossen, die Latte sollte wenn sie durchgehend ist etwas Spannung haben, Verschlußsysthem gibt es verschiedene vielleicht machst du mal ein Bild, dann kann man dir erklären wie sie funktioniert. Solltest du ein Rollgroß haben sind natürlich meist nur senkrechte Latten vorhanden, die Aneitung oben gilt für ein Großsegel welches geborgen auf dem Baum liegt.

Wenn das Segel einmal oben war kannst du es bergen und in Buchten dabei über den Baum legen, wenn du einen Kicker hast braucht es dafür auch keine Dirk.

Deswegen mach mal Bilder von deiner Aussrüstung dann ist es viel leichter dir zu helfen.

Beim Vorsegel erst mal das Stag ohne Segel so drehen dass sich die Bergeleine der Rollfock so um die Trommel legt, das du sie nach dem setzen auch mittels zug an der Leine bergen kannst.
Dann wird der Schlitten oben mit dem Fockfall verbunden und unten kommt das Halshorn drann ,Keder ins Vorstag einfädeln und das Segel hoch ziehen wenns zum Teil oben ist auch das untere Horn am unteren Ende der Rollfockanlage ein Schäkeln wie es dort vorgesehen ist. Dann Fock etwas durchsetzen Schot anschlagen und etwas unter Spannung halten und die Fock mittels Bergeleine der Rollanlage aufwickeln, dabei die Schot flangsam fieren damit die Fock dicht aufgewickelt wird. Je nachdem noch mit dem Spifall eine Persenning drüber ziehen das war es dann.

Wanten einstellen etc. solltest du natürlich vor dem Anschlagen der Segel machen.

Such mal bei Youtube da findet mal viele Trimm Tipps und eine gute Erklärung wie es geht.
https://www.youtube.com/watch?v=9jOvpb8roNo

Viel Erfolg und stell Bilder rein dann kann man viel leichter Helfen.

Alex

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 915

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. Mai 2019, 22:16

Hallo Christian

wenn ich unser Gespräch von vor 14 Tagen noch richtig in Erinnerung habe, dann scheint es mir notwendig zu sein, dass Du jemanden zur Hand hast, der Dich mal einen vollen Tag lang - oder meinetwegen auch 2 halbe - vor Ort tatkräftig unterstützt. Sehe ich das falsch? Da ich seit heute in Warns bin und auch in den nächsten Tagen hier sein werde, weil ich reichlich am eigenen Schiff zu werkeln habe, kann ich Dir zwar immer mal wieder einen Tipp geben und auch mal kurz zu Dir rüber kommen, aber mehrere Stunden kann ich dafür angesichts meiner eigenen to do list leider nicht aufbringen.

Was ich Dir aber anbiete ist, dass ich mal in unserer "Stormvogel whatsapp Gruppe" frage, ob sich vielleicht jemand die Zeit nehmen kann. Soll ich?

Gruß aus Warns

Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK
Sirius Forum: KLONG

Beiträge: 96

Wohnort: Ostsee SH

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Shipman 28

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. Mai 2019, 22:37

Hilfe kann ich als Trave-Lieger zwar nicht anbieten, aber ich finde es genial, wie hier via Forum Hilfe angeboten und vermittelt wird :good2:
Und auch, dass hier Anfängern/Wiedereinsteigern nicht das Gefühl gegeben wird, dass sie "doof" sind. Bin ja selbst einer und taste mich gerade wieder langsam ran.

@Christian
Cool, dass Du so offen und ehrlich bist und um Hilfe bittest und nicht versuchst, irgendwie da durch zu kommen :good2:
Mache ich im Übrigen genauso, habe einfach nur Glück, in Griffweite ein paar erfahrene Yachties zu haben. Bin zum Glück aus dem Alter raus, in dem ich "Mister Alleskönner" demonstrieren wollte. Auf dem Wasser sicher kein guter Ratgeber :professor:

Einen schönen Abend in die Runde wünscht
Jan

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. Mai 2019, 22:55

@SaskiaK
Danke für Dein Angebot. Panik werde ich hoffentlich nicht bekommen. :)


@foxausrhens
Hallo Alex,
vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag. Beim nächsten Bootsbesuch werde ich Fotos machen.

Mir machen die Fallen, die ich gerne austauschen möchte noch leichtes Kopfzerbrechen. Ich werde es nächstes Wochenende einfach probieren. Hatte hier schon einige Tipps bekommen.


@Rüm Hart:
Hallo Manfred,
ja bitte, sehr gerne!

Wir sehen uns bestimmt am WE und ich schaue mal kurz vorbei.

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 16. Mai 2019, 09:05

@Rüm Hart:

Hallo Manfred und De Stormvogeler, :)

Mir fiel soeben ein, dass ich kein Whatsapp habe. Ihr könnt mir aber gerne eine Nachricht senden. Und so groß ist der Hafen auch nicht. Liege auf der anderen Seite vom Kanal. Also wer Zeit hat ist herzlich willkommen.

foxausrhens

Offizier

Beiträge: 412

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. Mai 2019, 10:00

Hallo Christian,
mit den Fallen das ist eigentlich kein Hexenwerk, kauf welche die Fertig sind und die direkt einen Schäkel angespleißt haben, bei deinem Boot nimm die günstigsten, Schließlich wirst du keine Regatten fahren und dein Boot ist ja ein normales Fahrtenboot welches keine besonderen Anforderungen an die Bruchlast der Fallen stellt.

Wichtig schau dir an wie groß der Schäkel für das Groß sein muss , die Platte am Segelhals gibt das vor.
Ich würde immer nur angespleißte verwenden von den Palstek Nummern halte ich nicht viel.

Nimm die selben Fallen Maße wie jetzt dran sind , sonst kann es sein das du noch die Rollen tauschen musst, also Wechsel von Draht auf Soft geht nur mit Tausch der Rollenscheiben.

Einziehen wurde hier ja schon beschrieben, Mit Gran das neue Fall an das Alte stumpf annähen und dann mit dem alten das Neue einziehen, wenn das Alte einen angespleißten Schäkel hatte den vorher abschneiden und das Lose Ende des Neuen dort annähen und rein ziehen, gibt aber natürlich noch andere Methoden die auch funktionieren.

Müssen die Fallen den überhaupt gewechselt werden, sind sie durch oder warum willst du sie wechseln?

Viel Erfolg

Alex

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. Mai 2019, 10:35

@foxausrhens

Hallo Alex,
vielen dank für Deine Ausführung. Mit so viel Tipps kann es nicht schief gehen. :)

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 915

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. Mai 2019, 10:46

Moin Christian

Es hat sich aus der Stormvogel-Gruppe jemand bereit erklärt, Dich zu unterstützen. Was das nun vom Zeitaufwand im Detail bedeutet, müsst Ihr bitte unter Euch klären. Aber immerhin ist das einer unserer Kumpels mit so richtig Ahnung und Erfahrung. Melde Dich einfach wenn Du hier bist und ich "führe Euch einander zu" .... :D

Gruß von Bord

Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK
Sirius Forum: KLONG

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. Mai 2019, 10:58

SUPER !!!

Moin Manfred,

vielen Dank. Das freut mich sehr.

Bis Samstag.

Grüße vom Land an Bord,
Christian

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 162

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 16. Mai 2019, 11:04

So muss das aber auch und das gibts bei uns am Steg auch so. Wer da ist hilft immer gerne, jedenfalls bei denen, die ich kenne. Und wenn jemand nicht da ist, schauen die anderen nach seinem Boot. Vorletztes Wochenende habe ich bei einem Bekannten auch seine Fender etwas höhenangepasst, weil der Wasserstand deutlich höher als normal war und die Fender über den Seitensteiger zu springen drohten.
Das ist sinnvolle Sozialbindung, die man lernen, üben und achten sollte.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

dolphin24

Kapitän

Beiträge: 572

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 16. Mai 2019, 11:09

Ich musste gerade schmunzeln, weil ich in einem Verein bin - da standen früher 3-4 Alte um einen herum, die die Arbeit kommentiert haben. Ich fand das früher ganz furchtbar - aber hab auch viel gelernt. Anfangs so ganz alleine dazustehen - nicht leicht! Aber immerhin kannst du hoffentlich alles in Ruhe machen und wirst nicht „gescheucht“ von den „Wissenden“. Es ist nämlich viel Wert, sich selber Gedanken machen und die Arbeiten dann stressfrei ausführen zu können.

Vorbereitung fürs Winterlager: Ich mühte mich allein zum erstemmal mit dem Groß meiner HR 352 auf der "Segelwiese" ab, um es ordentlich zu falten um es in den Segelsack zu bekommen.

Zwei Ältere (bin aber auch schon eher "alt") beobachteten dies und nölten leise vor sich hin. Habe nichts verstanden. Als ich ein paar Schritte zurückging ,um mein halbfertiges Werk zu betrachten, schritten die beiden ungefragt zur Tat, falteten das Segel und steckten es in den Sack. Alles sehr ordentlich. Ich beobachtete das schmunzelnd und habe mich selbstverständlich zum Schluß bedankt :D

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 16. Mai 2019, 11:23

@dolphin24

Wouw, HR ! Mein zweiter Lebenstraum. :)

fiete-34

Seebär

Beiträge: 1 406

Wohnort: Nähe Frankfurt

Bootstyp: klassische 34´- SY

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 16. Mai 2019, 11:39

Naja, auch ich habe von "alten Säcken" erst das Jollen- und dann das Seesegeln gelernt, und das auf einem Langkieler ohne Maschine. Es gab auch kaum Service wie heute, so dass das Ganze mit dem in Schuss halten, Auf- und Abriggen usw. einherging... Viel später, wir hatten längst ein Schiff, kam Windsurfen hinzu.
Heute erlebe ich, dass auch gerade "alte Säcke" (ich schließe mich jetzt nicht aus), nicht nur im Klugscheiß- Modus herumstehen, sondern u.a. immer noch einen Riesenspaß haben, wenn sie bei Erwachsenen- Opti- Regatten mitmachen...
Handbreit...! F.

  • »Lebensfreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Wohnort: Niederrhein

Bootstyp: Fellowship 28

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 16. Mai 2019, 11:58

@fiete-34
Mal schauen was die Zukunft so bringt. Jollensegeln mit Kentern möchte auch noch ausprobieren. Aber alles der Reihe nach. :)

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 869   Hits gestern: 2 233   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 525 044   Hits pro Tag: 2 343,3 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 986   Klicks gestern: 14 286   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 171 966   Klicks pro Tag: 18 731,67 

Kontrollzentrum