Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 120

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

21

Montag, 10. Juni 2019, 18:13

Würde es was bringen wenn ich das Vorstag noch um 2cm verlängere und der Mast etwas mehr nach Achtern geneigt ist?


Zwei cm würde etwa 7 cm mehr neigung am Masttop erziehlen bei einem 10 Meter Mast.
Kannst es eventuell mal mit deser excel spreadsheet nachrechnen indem du deine Mastlänge und J Mass einführst.
https://drive.google.com/file/d/0B0vn-lC…iew?usp=sharing
Wenn du kein Excel hast kannst du auch (gratis) Google Sheets benutzen.
Ad

Didira

Proviantmeister

  • »Didira« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 284

Wohnort: 18311 Ribnitz-Damgarten

Schiffsname: Didira

Bootstyp: Dufour 2800

Heimathafen: Ostseebad Wustrow

  • Nachricht senden

22

Montag, 10. Juni 2019, 20:14

Würde es denn was bringen wenn ich den Mast weiter kippe??

Peter-Piranha

Proviantmeister

Beiträge: 467

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Findus

Bootstyp: Slotta 30

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

23

Montag, 10. Juni 2019, 20:41

Kippen biegt den Mast nicht. Wenn das Rigg es nicht vorsieht, warum dann den Mast biegen?

24

Montag, 10. Juni 2019, 20:44

Sehe ich genauso, schon die erste Veränderung mit Toggle kann falsch gewesen sein. Was sagt denn der Voreigner?

Gruß Odysseus

Didira

Proviantmeister

  • »Didira« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 284

Wohnort: 18311 Ribnitz-Damgarten

Schiffsname: Didira

Bootstyp: Dufour 2800

Heimathafen: Ostseebad Wustrow

  • Nachricht senden

25

Montag, 10. Juni 2019, 21:24

Zum Voreigner kann ich nichts sagen.. Hab da keine Infos.. Ich habe auch schon ohne Toggel versucht da war die Biegung noch stärker ausgeprägt. Jetzt steht der Mast ja gerade auf dem Boot nur unter Segel ab ca 4 Windstärken biegt er sich halt nach vorne..

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 312

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

26

Montag, 10. Juni 2019, 21:52

Ein gerader Mast wäre ok, ein nach vorn gebogener nicht. Bei dem Rigg muss das Achterstag sehr tight, dazu muss man vor allem am Wind das Gross hart runter schoten und den Baumkicker fest fahren, damit der Mast vom AL des Grossegels am nach vorn biegen gehindert wird, das Rigg ist suboptimal, ich würde ein Babystag mit Pelekanhaken und zu trimmen über eins zu vier Talje nachrüsten. Mit Rigger bereden.

reinglas

Leichtmatrose

Beiträge: 41

Wohnort: Berlin

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: GFK-Kajütboot (Hai 590)

Heimathafen: Berlin Spandau / Johannisstift

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 11. Juni 2019, 00:36

... wenn du die Durchbiegung des Mastes erzielen möchtest, bringt die Verlängerung des Vorstags nichts. Du solltest unbedingt die Durchbiegung des Mastes vermeiden.
Mein Vorschlag: Nimm dir ein Holzbrett ca, 30 cm lang. Das ist dein Bootsrumpf. Nimm eine Fahrradspeiche - das ist dein Mast. Die Kröpfung an der Speiche abschneiden. Diese Seite der Speiche ist dein Mastfuß. Dünner Bindedraht sollen deine Wanten und Stags sein. Holzschrauben sollten die Fixpunkte für Wanten und Stags sein. Montiere alles und lasse die Mittelwanten erst mal weg. Wantenfixpunkte und Mast sollten auf einer Linie liegen (wie an deinem Boot). Immitiere die Erhöhung der Wantenspannung durch Fingerdruck auf den Fahrradspeichennippel (Mastspitze). Die Speiche wird diesem Druck ausweichen und in beliebiger Richtung ausweichen (wegbiegen). Nach Montage der Halb(Mittel)wanten, bleibt der Fahhradspeiche nur das Bug oder das Heck zum Ausweichen. Die Richtung ist nicht definiert. Diese Art des Riggs ist konstruktiv nicht für Mastbiegung ausgelegt. Der Fingerdruck auf die Mastspitze bedeutet nur Überlastung.
Krümmung des Mastes ?? .... Noch keiner konnte mir sagen, wie hoch der Geschwindigkeitsvorteil im Vergleich zum ungekrümmten Mast ist. Jochen Schümann könnte das sicherlich. 2 bis 4 % können schon entscheiden zwischen Sieg und Niederlage auf einer Regatta 3% bedeuten bei 6 sm/h, 0,18 sm/h Geschwindigkeitszuwachs zum Preis der Riggüberlastung.

Wenn sich dein Mast aber bei entsprechender Überlast "falsch einbaucht" - also mit der Spitze zum Bug verzieht, dann ist er vorgeschädigt (verbogen). Verbiege die Fahrradspeiche nur ein klein wenig. Immer wird sie in Richtung dieser Vorbiegung ausweichen. Das Profil des Mastes ist mit dem der Speiche nicht vergleichbar. Der Mast ist auf der Seite des Großsegels viel steifer, als bugseitig. Die Mastspitze müsste sich also bei ÜBERLAST eher nach achtern krümmen - aber nicht bei einer entgegengesetzten Vorkrümmung.

So weit meine Theorie......

StefanL

Kapitän

Beiträge: 696

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Marlies

Bootstyp: Horizon (24' v.d. Stadt)

Heimathafen: Fahrensodde, Flensburg

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 11. Juni 2019, 00:55

Wenn hinten das Groß dran zieht kann die Mastmitte ja nicht nach vorne.
Aber so eine Genua am Babystag vorbeizuzerren...
--
Stefan

Didira

Proviantmeister

  • »Didira« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 284

Wohnort: 18311 Ribnitz-Damgarten

Schiffsname: Didira

Bootstyp: Dufour 2800

Heimathafen: Ostseebad Wustrow

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 11. Juni 2019, 07:17

Wenn sich dein Mast aber bei entsprechender Überlast "falsch einbaucht" - also mit der Spitze zum Bug verzieht, dann ist er vorgeschädigt (verbogen). Verbiege die Fahrradspeiche nur ein klein wenig. Immer wird sie in Richtung dieser Vorbiegung ausweichen

Hallo ich vermüte auch das der Mast einen Vorschaden hatte... Leider werde ich darüber nichts in Erfahrungen bringen können da ich das Boot in DK gekauft habe und es die Firma nicht mehr gibt... Auch der letzte deutsche Eigner lebt leider nicht mehr...... Wie stark ist aber die Gefahr das der Mast brechen kann?????

Gruß Thomas

Beiträge: 831

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 11. Juni 2019, 09:38

Das Rigg ist ja sehr einfach gehalten und meiner Ansicht nach nicht für umfangreiches Trimmen geeignet. Das Vorstag zu verlängern könnte nur den Mastfall erhöhen und das Boot somit luvgieriger machen, aber eine Mastkrümmung erzeugst Du damit nicht. Dem Vorschlag von Meeresfee (Post 26) schließe ich mich an - habe ich schon des Öfteren gesehen. Bei einer kleinen Genua oder Fock stört das Babystag auch nicht.

Auf welchen Kursen biegt der Mast sich falsch durch?
Hast Du am Achterstag Trimmeinrichtungen (Talje, Radspanner etc.)?
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


31

Dienstag, 11. Juni 2019, 09:43

Wenn Babystag, dann ist zu beachten ob das Deck das aushält. Da muß eine großzügige Verstärkung drunter.

Gruß Odysseus

32

Dienstag, 11. Juni 2019, 09:52

Im Netz findet man unterschiedliche Bilder zum Rigg der 2800.

Tatsächlich scheint die Konfiguration mit lediglich einem Paar Unterwanten auf dem Pütting des Oberwants weitverbreitet, wenn nicht sogar Werftstandard zu sein.

Bei einigen Schiffen sieht man ein nachgerüstetes Babystag mit Anschlagpunkt an der Vorderkante des Aufbaus. Das scheint mir die beste Lösung.
Not on facebook.

Peter-Piranha

Proviantmeister

Beiträge: 467

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Findus

Bootstyp: Slotta 30

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 11. Juni 2019, 09:56

Bist Du sicher, dass Du Ober- und Unterwanten unten richtig angeschlagen und nicht vertauscht hast?

Sail67

Proviantmeister

Beiträge: 442

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 11. Juni 2019, 10:23

Bist Du sicher, dass Du Ober- und Unterwanten unten richtig angeschlagen und nicht vertauscht hast?
Er hat nur ein Pütting, der Versatz von 2-3cm wird keinen Effekt auf die Stützfähigkeit in Längsrichtung haben. Der Zugwinkel ändert sich so marginal, das es m.E. keinen Effekt hat.

reinglas

Leichtmatrose

Beiträge: 41

Wohnort: Berlin

Schiffsname: demnächst: "THEA"

Bootstyp: GFK-Kajütboot (Hai 590)

Heimathafen: Berlin Spandau / Johannisstift

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 11. Juni 2019, 10:53

Gefahr des Mastbrechens

... keiner aus der Ferne wird verläßlich sagen können, wie groß die Gefahr des Mastbrechen ist. Vor Ort ist diese Aussage auch nur eine Vermutung.
Peile deinen Mast von der Seite durch. Stellst du keine augenscheinliche Verbiegung fest, dann segle frohgemutes in dieser Saison. Im Herbst/Winter kannst du Genaueres prüfen:
- Mast auf Böcke lagern und durchschnüren und Sichtprüfung auf Risse.
- Gewissheit erfährtst du mit der Rißprüfung (ZIS-Rot/ZIS-Weiß). Hier kannst du auch Haarrisse erkennen, die erst mal nicht feststellbar waren. Das ist eine sehr kostengünstige und verläßliche Prüfung, die du nach Einweisung selbst vornehmen kannst.

Auf hoher See und vor Gericht liegt das Schicksal in Gottes Hand. Also mehr Gottvertrauen (Ich bin Atheist).

superlolle

Bootsmann

Beiträge: 147

Wohnort: Ostsee SH

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Shipman 28

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 11. Juni 2019, 11:02

Hier bei uns in der Gegend (Lübecker Bucht) gibt es mobile Rigger, die für recht schmales Geld einen Rigg-Check anbieten. Für ca. 100 bis 150 € ist man dabei. Ja, klar, die wollen natürlich verkaufen. Aber dennoch: Wenn ich mir so unsicher wäre wie der TE, dann würde ich diese überschaubare Summe einsetzen und einmal einen Profi drüber schauen lassen. Alles andere würde MICH nicht ruhig schlafen und segeln lassen ... :S

Didira

Proviantmeister

  • »Didira« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 284

Wohnort: 18311 Ribnitz-Damgarten

Schiffsname: Didira

Bootstyp: Dufour 2800

Heimathafen: Ostseebad Wustrow

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 11. Juni 2019, 11:16

Hallo,
ja ich habe auch schon bei einigen Dufour 2800 gesehen das sie ein Babystag angebaut haben und ich denke das es wohl auch bei mir angebaut werden sollte.... Und wenn es beim Wenden nicht zu sehr stört ist es ja ne gute Lösung....

Bob 57

1. Foren-Smutje mit Band und Bootsmannspfeife

Beiträge: 1 239

Wohnort: Walsrode

Schiffsname: Nathurn

Bootstyp: Leisure 23

Heimathafen: Fedderwardersiel

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 11. Juni 2019, 11:59

Hallo zusammen,
schon lange veruchen ich nun den Mast auf meiner Dufour2800 vernünftig zu trimmen. Sie hat den originalen topgetakelten Mast mit einer Oberwante und einer Unterwante pro Seite die fast parallel zum Mast verlaufen..Jetzt habe ich noch ein Toggle am Vorstag/Rollangage angebaut damit der Mast etwas nach achtern kippt ca.1/4 vom Maststärke. Ich bekomme den Mast nur gerade getrimmt aber keine leichte Biegung nach achtern und unter Segel biegt er sich leicht nach vorn was ja nicht sein soll.... Habt ihr noch Tipps was ich ändern kann????

Gruß Thomas


Biegt der Mast sich auch nach hinten durch, wenn er gerade und nicht geneigt auf dem Deck steht?

Ich vermute mal stark, dass hier dein Fehler liegt - Mastbiegung geht logischerweise nur mit 2 Unterwantenpaaren, bei denen die Anschlagpunkten der Püttings einmal vor und einmal hinter der Querlinie durch den Maststuhl gehen.
Gruß vom Bob

Tief und süß der Seemann pennt,
ist er von seiner Frau getrennt.

Didira

Proviantmeister

  • »Didira« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 284

Wohnort: 18311 Ribnitz-Damgarten

Schiffsname: Didira

Bootstyp: Dufour 2800

Heimathafen: Ostseebad Wustrow

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 11. Juni 2019, 12:04

Hallo der Mast steht ziemlich gerade ohne Segel.... Bemerkt habe ich es schon länger das er sich beim segeln am Wind nach vorne biegt.......

40

Dienstag, 11. Juni 2019, 12:13

Mastfall nach achtern kann marginal etwas bringen, da dann der Zugwinkel des Unterstags etwas günstiger wird.

Aber ich würde auch aufs Babystag oder alternativ zwei vordere Unterwanten setzen. Babystag kann man auch wegnehmbar gestalten, so dass es bei weniger Wind an den Mast gebändselt werden kann und beim Wenden nicht stört.
Not on facebook.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 54   Hits gestern: 2 500   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 609 980   Hits pro Tag: 2 343,92 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 393   Klicks gestern: 16 585   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 726 778   Klicks pro Tag: 18 673,54 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare