Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Donnerstag, 22. August 2019, 19:57

Lavac Vakuum-Toilette

Hallo zusammen,
ich habe eine Westerly 33 mit der o.g. Toilette, die bisher einigermaßen funktionierrte.

Wenn jemand von Euch Erfahrung mit der Lavac-Vakuumtoilette hat, habe ich erst einmal zwei Fragen:
1)Warum gibt es in beiden Schläuchen oben kein Schwanenhals-Ventil? Auch im letzten Palstek ist diese Toilette ohne Ventil abgebildet.

2)Beim Einbau eines neuen Deckels sog die Pumpe deutlich (!) mehr Wasser an und ein Rinnsal lief auch weiter,
als die Toilette wieder geöffnet war (also kein Vakuum mehr bestand)- Seltsam.
Wir wären abgesoffen, wenn ich den Seewasserhahn nicht gewschlossen hätte.
Hat jemand eine Erklärung?
Der Frischwasserschlauch kann ja nicht verstopft sein, denke ich mir.

Beim alten Deckel entstand auch Vakuum, aber es wurde praktisch kein Wasser angesaugt.
Abpumpen geht ja immer.
Danke für die Antworten!!
Westerly

Beiträge: 679

Bootstyp: Haber 800

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. August 2019, 20:14

Moin!
Ob Du einen Belüftungsbogen brauchst hängt davon ab ob die Schüssel über oder unter der Wasserlinie ist.
Über der Wasserlinie kann es m.E. keinen Hebereffet geben.
Lavac schreibt in der Anleitung bei unter der Wasserlinie, dass die Schläuche mit einem Bogen oberhalb der Wasserlinie verlegt werden sollen. Für den Spülwasser-Schlauch ist der Toilette ein kleines Schnüffelventil beigepackt, dass man in den höchsten Punkt des Bogens einbohren soll. Dadurch strömt nach Benutzung Luft ein und die Wassersäule reisst ab.

Vermutlich war der alte Deckel so undicht, dass dadurch schon genug Luft reinkam.

In Prinzip kannst Du auch einen fertigen Belüftungsbogen benutzen. In der Abwasserseite kann sich m.E. keine Wassersäule halten, wenn kein Spülwasser mehr nachkommt. Allerdings würde ich unterwegs immer die Seeventile wieder schliessen.
Gewendet wird erst, wenn die Möwen am Strand auffliegen ;)

3

Freitag, 23. August 2019, 10:02

Hallo und vielen Dank für die Antwort.
Ich werde ein kleines Ventil (Schlauch 19 mm innen) im Spülwasserschlauch einbauen und sehen, was geschieht.
Ich denke, dass die Toilette im Bereich oder unter der WL steht.
Beide Schläuche sind (von der Werft) bis unter das Deck, also über die WL verlegt worden.

Westerly

4

Freitag, 23. August 2019, 14:26

Wenn der Ablaufschlauch über der Wasserlinie als Schwanenhals geführt ist, reicht eine kleine Bohrung (1mm) zur Belüftung.
Not on facebook.

5

Samstag, 24. August 2019, 20:18

Hallo Moppelender,
das ist ein preiswerter Tipp.
Hast Du damit Erfahrung?
Spritzt dann nicht Wasser raus (in den Schrank der Toilette)?
Es herrscht Unterdruck, trotzdem.
Ich werde es mit dem Loch versuchen und ein Schwanenhals-Ventil bereithalten, ist meine spontane Idee.
Danke!
Westerly

6

Sonntag, 25. August 2019, 18:13

Entschuldige die späte Antwort, ich war segeln. ;)

Bei uns spritzt da nichts. Seit 40 Jahren trocken (ok, Schlauch wurde ab und an gewechselt).
Not on facebook.

7

Dienstag, 27. August 2019, 07:44

Danke für die Antwort.
Ich versuche es, wenn ich das nächste Mal am Boot bin.
Westerly

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 300   Hits gestern: 2 690   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 878 483   Hits pro Tag: 2 344,38 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 999   Klicks gestern: 17 585   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 453 455   Klicks pro Tag: 18 479,01 

Kontrollzentrum