Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

MaWi

Smutje

  • »MaWi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Wohnort: Wiesbaden

Schiffsname: Windfall

Bootstyp: Bavaria 39 Cruiser

Heimathafen: Yachthafen Strijensas

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Oktober 2019, 08:36

Innenraum Entfeuchten Winter

Moin in die Runde

hatte es neulich irgendwo gelesen finde es aber leider nicht mehr. Sind nun dabei unser boot winterfest zu machen. Zum Thema Luft trocknen im Winter wurde neulich was beschrieben. Putzeimer in denen ein Nudelsieb liegt und darin Salz Tabletten. Stimmt das so? Muss da noch ein Deckel drauf? Und reicht es dann zwei solche Eimer auf zu stellen?
Oder hab ich das komplett falsch verstanden?
Gruß MaWi.

Beiträge: 1 879

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Oktober 2019, 08:42

Man kann die Entfeuchter auch fertig kaufen. Die gibt es sehr günstig bei Aldi & Co und nicht ganz so günstig im Baumarkt. Dabei ist dann (soweit ich weiß) kein Kochsalz wie bei der Selbstbaulösung, sondern ein noch besser geeignetes Salz.
Mit zwei Aufstellorten an Bord solltest Du auskommen. Wasserdampf diffundiert sehr gut durch die Luft. Wichtig ist, während des Winters gelegentlich zu prüfen, wie viel von dem Salz noch vorhanden ist und es ggf. nachzufüllen.
Gruß
Robert

Homberger

Admiral

Beiträge: 818

Wohnort: Ratingen

Bootstyp: Bavaria 30 Cruiser

Heimathafen: Buyshaven

Rufzeichen: PE3215

MMSI: 244010500

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Oktober 2019, 09:04

Zum Beispiel Humidry 450. Das benutze ich sei Jahren. Zwei Pack reichen bei mir für den Winter.
------------
Seatalk Autopilot Fernbedienung und NMEA2000 WiFi Gateway auf GitHub (Link)

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 944

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Oktober 2019, 09:17

Ich habe mit dem Entfeuchten aufgehört. Hatte immer den Eindruck, diese Raumentfeuchtzersalze locken mehr Feuchtigkei an, als natürlicherweise da ist. Muss man ständig Behälter ausleeren.
Ich lasse die Luken auf. Durchzug, lüften. Da kann ich sogar die Polster drinlassen. Auch beim Im-Wasser-Überwintern funzt das. Dann nur gegen Regen schützen.
Und ich bin da bei weitem nicht die Einzige.

Für Keller in Häusern sind die Dinger aber sinnvoll.
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

Homberger

Admiral

Beiträge: 818

Wohnort: Ratingen

Bootstyp: Bavaria 30 Cruiser

Heimathafen: Buyshaven

Rufzeichen: PE3215

MMSI: 244010500

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Oktober 2019, 09:35

Das hatten wir doch schon hier im Forum:

Wenn entfeuchten: Dann alles dicht und nicht lüften.
Wenn lüften: Dann nicht zusätzlich entfeuchten (man kann ja nicht die ganze Welt entfeuchten).
------------
Seatalk Autopilot Fernbedienung und NMEA2000 WiFi Gateway auf GitHub (Link)

Pitter

Admiral

Beiträge: 882

Schiffsname: Miles & More

Bootstyp: Bavaria 34

Heimathafen: JFB, Warns

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Oktober 2019, 12:03

Ich nehme das ALDI Zeugs, stelle 3 von den Kisten plus Salz auf, eins vorne, eins im Salon, eins in Achterkabine, habe alles dicht. Ich hole das Bettzeug und Decken nach Hause. Die Polster bleiben drin, hochkant.
Mitte bis Ende Januar schaue ich mal nach dem Rechten und schütte das Kondenswasser aus den Behältern aus. Zur neuen Saison habe ich weder Spack noch Muff im Schiff. Das Schiff liegt allerdings in der Halle.
Mach ich schon seit Jahren so.
Pitter aus LEV
http://milesmore-pitter.blogspot.com/


Et hätt noch immer joot jejange!

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 486

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. Oktober 2019, 12:18

Neun Jahre lang nichts gemacht, außer alle Polster etc raus. Eine regensichere Lüftungsöffnung im Vorschiff, eine im Schott, so dass leichter Durchzug möglich ist, das hat bisher immer super ausgereicht, egal ob Schiff an Land oder im Wasser.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 163

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 8. Oktober 2019, 13:11

Wir machen:

- Polster und alles textile soweit möglich raus

- Alles dicht machen

- 4 Stück von ALDI im Boot verteilen

= Bude ist knochentrocken


Dweezle

Leichtmatrose

Beiträge: 42

Wohnort: Idstein

Schiffsname: Hedwig

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 8. Oktober 2019, 14:30

So wie Pitter aus Lev mache ich es auch, zusätzlich zu den Raumentfeuchtern habe ich mir für diesen Winter nen 20er Pack Silicat Beutel (70gr)
gekauft, die kommen in die Schapps usw.
Die Silicat Beutel lassen sich im Backofen regenerieren.
Auch mein Boot steht allerdings in der Halle.

Grüsse

Claus

Escape

Offizier

Beiträge: 184

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Escape

Bootstyp: Sprinta Sport

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 8. Oktober 2019, 15:08

Noch ne Frage dazu:
Ich nehm alle Segel mit nach Haus in den Keller. Ihr auch? Oder lasst ihr die im Boot (von Grossbaum abschlagen ist klar). ?
Meine Situation: Boot an Land, aber draussen, alles dicht, mit Entfeuchtern drin (2x Aldi).
Danke für Antworten, VG
Jörn
"Den Tipperary-Song, wenn ich bitten darf !"

11

Dienstag, 8. Oktober 2019, 15:13

Entfeuchtung der Luft in der Kajüte

Der Tri liegt im Außenlager auf dem Trailer unter einer Gitterplane. In den Kajüten habe ich fünf 10 LR- Eimer mit Nudelsieb und einen Entfeuchter im Sani-Raum in die ich das Zeug von Aldi, Nachfüllpackung, lege. Ein Kajütschott mit Kiemenbleche wird eingesetzt. Der Deckel vom Ankerkaste ist auf und der Deckel von Inspektionsschott, Kajüte - Ankerkasten, ist offen. So erfolgt eine minimale Durchlüftung.
Die Sitzpolster und das andere Geraffel überwintern in meiner Wohnung.
So habe ich weder Schimmelbildung an der textilen Bespannung (Teppichboden auch Mäusepelz genannt) oder Muff in der Kajüte.
Mein Nachbar hat sich eine Belüftungsanlage gebaut. Zwei Lüftermotoren aus Rechnern, gespeist durch eine kleine Solarzelle. Ein Lüftermotor saugt die Luft ab der andere führt Frischluft zu. Auch eine gut Lösung die allerdings der Überwachung bedarf.
Meine 10 LR-Eimer leere ich im Frühjahr aus und gut ist, bisher sind immer um die 5 LR Flüssigkeit angefallen.

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 762

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen:

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 8. Oktober 2019, 15:26

mach ich auch so und lasse die Segel an Bord.
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 163

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 8. Oktober 2019, 15:26

Noch ne Frage dazu:
Ich nehm alle Segel mit nach Haus in den Keller. Ihr auch? Oder lasst ihr die im Boot (…) ?

Im Boot.

Wieviel hat dein Groß, 12 m² ? Kann man dann auch spazieren fahren. Unsers wiegt locker nen Zentner, das schleppe ich nicht noch durch die Gegend.... :S

14

Dienstag, 8. Oktober 2019, 15:40

Meine Segel lagern aufgerollt in Langsäcken in der Kajüte. Das Groß sogar mit Latten. Der C0 und der Gennaker in Säcken in einem trockenen Keller.

Escape

Offizier

Beiträge: 184

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Escape

Bootstyp: Sprinta Sport

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 8. Oktober 2019, 16:41

Im Boot.



Wieviel hat dein Groß, 12 m² ? Kann man dann auch spazieren fahren. Unsers wiegt locker nen Zentner, das schleppe ich nicht noch durch die Gegend....

Da hast schon recht, hat 14.x qm. Kann man natuerlich noch gut tragen bzw mit dem Hafenkarren in den Kofferraum bringen . Aber läppert sich alles, Gross, G1, G3, Gennaker. Versuche halt den Aufwand zu minimieren, da von Natur aus faul leider.
Aber denke bevor ich da Spackflecken riskiere lege ich die Teile in den Keller weiterhin. Man hat es halt nicht einfach....
"Den Tipperary-Song, wenn ich bitten darf !"

16

Dienstag, 8. Oktober 2019, 16:44

Ich habe 4 Entfeuchter im Schiff. Von Amazon bestellt.

Es kommt alles raus. Segeln auf den Dachboden, speziell gesichert, dass nicht mal was von oben kommt. Polster dürfen z.T. sogar im heimischen Schlafzimmer überwintern.

Das hat den Vorteil, dass im Winter der Bootsduft auch dort zu riechen ist. ... herrlich.. dann noch ein paar Glühwein und man meint auf dem Schiff zu liegen.
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 762

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen:

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 8. Oktober 2019, 16:47

bis jetzt habe keine Spackflecken auf den Segeln ;)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

vlinder

Seebär

Beiträge: 1 238

Wohnort: unterer Niederrhein

Schiffsname: Tamino

Bootstyp: Victoire 822

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 8. Oktober 2019, 18:02

Wenn man kein Salzklima haben möchte.....
ist auch nachhaltiger,da man das (giftige??) Kondenswasser nicht entsorgen muß
https://www.fritz-berger.de/artikel/entfeuchter-multi-dry-2023?varid=9477&partnerid=44D&xtor=SEC-9[500_Shopping_DE_in_Stock]-GOO-[Luftentfeuchter]--S-[128470]&gclid=EAIaIQobChMIksKO9oON5QIVzOR3Ch1jdQp0EAQYBCABEgIHpfD_BwE
Gruß
jürgen

Selliner

Kapitän

Beiträge: 610

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 8. Oktober 2019, 18:04

Die Midget ist eh knochentrocken, auch beim segeln.
Polster und Segel kommen in den Bootsraum in der Garage. Großbaum mit angeschlagenem Großsegel auch in die Bootsgarage.
Boot im Winterlager draußen. Luftentfeuchter hab ich Mal probiert, die blieben aber leer. Der elektrische genau wie der chemische. Daher nicht mehr im Einsatz.
Die Durchlüftung im Boot war immer schon gut. Erst seit diesem Jahr überm Cockpit ne Winterplane.

Die Frage ist doch eher, wieso kriegt ihr so viel Feuchtigkeit ins Boot? Vielleicht das Mal beseitigen? ;)

20

Dienstag, 8. Oktober 2019, 23:22

Da tippe ich mal auf Kondenswasser. Der Rumpf ist nicht isoliert und mit aufgeklebten Teppichboden beschichtet. Bei anderen Schiffen dieser Bauart aus der gleichen Werft sah die Wandbespannung nicht mehr gut aus.
Im ersten Winter stand das blanke Wasser auf der Tür vom Sani-Raum und lief auf den Boden. Die Spuren auf der Holzplatte am Kajütboden sind sichtbar. Der Teppichboden musst dann mit dem "Fleckenhammer" aufwändig gereinigt werden. Mit dem Feuchtigkeitssammlern hat sich das Problem (fast) auf null reduziert.
In diesem Winter werde ich auf die Durchlüftung verzichten und nur die Feuchtigkeitssammler einsetzen.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 492   Hits gestern: 2 679   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 873 374   Hits pro Tag: 2 344,11 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 050   Klicks gestern: 16 636   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 420 091   Klicks pro Tag: 18 480,18 

Kontrollzentrum