Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

manus

Handwerker

Beiträge: 3 078

Schiffsname: Back to the Ruth's

Bootstyp: Trio 92

Heimathafen: Westerkappeln

Rufzeichen: DA 3064

  • Nachricht senden

121

Donnerstag, 31. Mai 2012, 04:58

index.php?page=Attachment&attachmentID=144328
Moin Henning, wieso hast du schon das Teil ?


Als Oberbastler vom Dienst steht mir das zu. :P
Okay, dann seit ihr noch in der Testphase, Prototypen Crash Test !
____________________________

Grüße aus der Provinz

Uwe

  • »Heinrich-Der-Seefahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

122

Donnerstag, 31. Mai 2012, 11:11

B-CALMXP downwind performance

Bft4, Groß und Fock, 4 kn. Achterlicher Wind, ca 0,5 m Seegang die Bedingungen.
Boot: 7,6 m LüA, Jeanneau Sangria, gemäßigter Kurzkieler: nicht sehr richtungsstabil... (| ;)
B-CALMXP läuft im COMPASS-Mode , also mit dem internen Magnetometer als Kursreferenz für's AHRS



also, ich find das schon echt gut. B-CALMXP kommt richtig melodiös rüber ... :D
Kursabweichungen kleiner +/-3 Grad. Und wenn nicht gerade eine Welle kommt, isser mucksmäuschenstill.

Joern

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Heinrich-Der-Seefahrer« (31. Mai 2012, 11:46)


  • »Heinrich-Der-Seefahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

123

Donnerstag, 31. Mai 2012, 11:49

Im Hafen vergessen, AP auszuschalten

...kann Dir mit dem B-CALMXP schon passieren, weil:
Die Krähen auf dem Baum gegenüber sind lauter:



Joern

Beiträge: 19 461

Schiffsname: Svensk.Tiger

Bootstyp: Jouët 1040 MS

Heimathafen: Arnis

  • Nachricht senden

124

Donnerstag, 31. Mai 2012, 14:41

...kann Dir mit dem B-CALMXP schon passieren, weil:
Die Krähen auf dem Baum gegenüber sind lauter:


Eine knallrote Kontroll-LED mit an den Kupplungsausgang gehängt .... index.php?page=Attachment&attachmentID=144392
Ich bin sicherlich ein Kandidat für so ein Vergessen.
Grußß Svenning

mirror

Admiral

Beiträge: 920

Schiffsname: Jule

Bootstyp: Delanta 78

Heimathafen: Kappeln bzw. vor Anker/Fels

  • Nachricht senden

125

Donnerstag, 31. Mai 2012, 14:48

Zitat

...kann Dir mit dem B-CALMXP schon passieren, weil:
Die Krähen auf dem Baum gegenüber sind lauter:



Joern


Hallo Joern,

kannst Du bitte die Youtube-Links auch als Links einstellen sonst ist das sehr umständlich
diese auf dem iPad zu nutzen. Denn kopieren geht im Tapatalkfenster nicht.

Danke Walter
Walter

:click-me: Jules Blog

Ist das Vorankommen allein die Motivation, ist der Segler nur die Maschine,
die das Boot auf seiner Reise bedient. - Hinnerk Weiler -

ps: Wer sich für Snoopy interessiert:

:downloads:

  • »Heinrich-Der-Seefahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

126

Donnerstag, 31. Mai 2012, 15:11

B-CALMXP videos als links

klar mache ich das :

B-CALMXP im Hafen vrgessen:[url=http://www.youtube.com/watch?v=R4GppGDyp4s]B-CALMXP im Hafen vergessen
- YouTube
[/url]
B-CALMXP Downwind performance: B-CALMXP Downwind performance
- YouTube

B-CALMXP Close hauled (erklärung des Krängungsreglers und der Parametrierung): B-CALMXP Sailpilot close hauled
- YouTube
Joern

mirror

Admiral

Beiträge: 920

Schiffsname: Jule

Bootstyp: Delanta 78

Heimathafen: Kappeln bzw. vor Anker/Fels

  • Nachricht senden

127

Donnerstag, 31. Mai 2012, 15:27

Suppi, somit wird das hier immer mobiler ;-)

Gruß Walter
Walter

:click-me: Jules Blog

Ist das Vorankommen allein die Motivation, ist der Segler nur die Maschine,
die das Boot auf seiner Reise bedient. - Hinnerk Weiler -

ps: Wer sich für Snoopy interessiert:

:downloads:

pandel

Proviantmeister

Beiträge: 281

Wohnort: Moers

Schiffsname: Haihappen

Bootstyp: Leisure 17

Heimathafen: Mook

Rufzeichen: DF7978

  • Nachricht senden

128

Donnerstag, 31. Mai 2012, 16:59

Habe diesen Thread erst heute entdeckt, war aber so gefesselt, daß ich das jetzt mal fertig gelesen, geschaut und gesonstwas habe! Was für ein tolles Projekt! Ich hab vor einigen Monaten von Joern mal die Bauanleitung für die Windsteuerung bekommen und war schon fasziniert von der Entwicklung. Leider bekomme ich das bei meinem kleinen Boot und dem begrenzten Platz am Spiegel nicht umgesetzt (über Sinn und Unsinn bitte nicht nachdenken, ich bastel gerne und daher hätt ich das sogar an meine Leisure geschraubt ;-) ). Aber daher würde mich ein PiPi durchaus auch für mein kleines Boot interessieren. Ich bin sooo gespannt, wie das hier weitergeht....

  • »Heinrich-Der-Seefahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

129

Donnerstag, 31. Mai 2012, 19:11

B-CALMXP auf Halbwindkurs

Dankeschön... aber: Mal im Ernst, so'n Sperrholz-Eigenbau passt doch an jedes Heck.
Kann man doch die Form und Halterung anpassen wie man möchte... gerade als Bastler.
Setz doch die Holzmimik auf Rohre...

Zurück zum hiesigen Thread.
Im folgenden Video wird sowohl der Weg einer AP-Parameteroptimierung hinsichtlich Energieverbrauchs aufgezeigt, für einen ruhigen Halbwindkurs mit B-CALMXP,
als auch die Grenze eines kommerziellen Tillerpiloten bei NW Bft5 / südliche Ostsee auf 7,6 m LüA
- letzteres im Vergleich mit der dann verwendeten WindGear-Windselbststeueranlage.

siehe und staune:
TAPTALK-LINK

Achja: klickt besser gleich auf "watch on Youtube" weil sonst ruckelt's hier ganz arg...



Joern

P.S.: Ich bin ja nun der Meinung, dass die Zeiten, dass man als Segelaffiner schon froh sein musste, das es "Irgendeinen bezahlbaren" Pinnenpiloten gibt/gab oder eine WSA eigentlich nur bis Halbwind kann, und erst ab 3-4 Bft brauchbar steuert
jetzt definitiv vorbei sind.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Heinrich-Der-Seefahrer« (31. Mai 2012, 20:51)


pandel

Proviantmeister

Beiträge: 281

Wohnort: Moers

Schiffsname: Haihappen

Bootstyp: Leisure 17

Heimathafen: Mook

Rufzeichen: DF7978

  • Nachricht senden

130

Donnerstag, 31. Mai 2012, 21:38

[OT]
Dankeschön... aber: Mal im Ernst, so'n Sperrholz-Eigenbau passt doch an jedes Heck.
Kann man doch die Form und Halterung anpassen wie man möchte... gerade als Bastler.
Setz doch die Holzmimik auf Rohre...
Nur kurz dazu: mein Spiegel ist ja nicht sehr groß und da hängen schon eine Badeleiter und mittig ein Außenborder. Daneben passt einfach nix mehr. Der AB ist auch noch ein Langschaft und ich denke, der wird im Weg sein. Und außerdem kann ich nicht einschätzen, ob es so sinnvoll ist, die WSA seitlich zu montieren, wegen Krängung bspw. Aber dazu lieber in einem anderen Trööt... ;)

[/OT]

  • »Heinrich-Der-Seefahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

131

Freitag, 1. Juni 2012, 15:56

B-CALMXP auf Raumschotkurs / interner Kompass / mit GPS als Kursreferenz

Der Raumschotkurs ist bekanntlicherweise für elektrische AP's neben dem halben Wind oft der schwierigste,
wo arme Standard-Tillerpiloten oft etwas gestresst, hektisch und überfordert wirken.

Die folgenden beiden Videos zeigen, dass das nicht unbedingt so sein muss, bei gleichzeitig hervorragender Kurstreue.
Das erste Video zeigt den B-CALMXP sailpilot bei 0,5 m nachlaufender See im internen Magnetometer-Modus,
das zweite Video im NMEA_COG-Modus mit einem Garmin GPS12-Handgerät als Kursreferenz. Bft 4

Diese Kursreferenz wird dann anstelle der Magnetometerdaten ins AHRS eingespeist.
Der NMEA_COG-Modus ist der, in dem man das Gerät auch auf Stahlyachten einsetzen kann.
Dann eben erst ab der Geschwindigkeit, ab der das GPS einen Kurs ermitteln kann.

(Übrigens: Wenn ein Windgeber mit NMEA0183-Ausgang vorhanden ist, kann B-CALMXP auch nach Wind steuern)

B-CALMXP Raumschot COMPASS_MODE



Und für Stahlschiffe dieses:
B-CALMXP Raumschots NMEA_COG-MODE


So, das wars dann erstmal von meiner Seite her mit Anschauungsmaterial, wie sich ein AP heutzutage anzuhören hat :D
Jetzt geh ich erstmal segeln...

Joern

Beiträge: 19 461

Schiffsname: Svensk.Tiger

Bootstyp: Jouët 1040 MS

Heimathafen: Arnis

  • Nachricht senden

132

Montag, 25. Juni 2012, 12:35

so, Urlaub ist vorbei, is wieder Bastelzeit ....


Habe am WE begonnen, die B-CalmXP von Jörn zu Installieren.

Die Jefa-Steuerung bleibt erst mal als Backup an Bord.



Die hat schon einigermaßen gesteuert, sehr ruhig, am Rad hat man meist keine Bewegung gesehen.
Dabei hat sie bei achterlichem Wind um 10 m/s um die 3 A gezogen. Leider gab es aber gelegentliche Aussetzer mit plötzlichen 90 ° Kursänderungen, vornehmlich dann, wenn wir ein Seekabel überfahren haben. Zwei Nachteile muss ich der Jefa (Steuerelektronik, nicht dem Antrieb) anhängen:

1. der Magnetkompassensor ist im Bedienteil integriert, welches dadurch nur waagerecht oder senkrecht montiert werden darf, wobei keine magnetischen Teile im Umfeld sein dürfen, was am Radsteuerstand schwer zu erfüllen ist.

2. sie hat keinen NMEA-Eingang, der eine Wind- oder Plotter-/GPS-Steuerung erlauben würde.

Der Jefa-Steuerrechner: index.php?page=Attachment&attachmentID=145419




Beide Nachteile hat die B-CalmXP nicht.

Aus mal "soeben schnell einbauen" wurden dann doch einige Stunden, nur um das Bedienteil im Steuerpult einzubauen, mehr hab ich nicht geschafft, der Regen hat uns vorzeitig aus Arnis vertrieben. Die meiste Zeit ging dafür drauf, das 8-polige Kabel durch die Rohre des Steuerstandes zu ziehen/schieben. Ich war schon am verzweifeln, aber mit Hilfe durch Gisela hat es dann endlich geklappt.

index.php?page=Attachment&attachmentID=145416
Tschulligung, aber bei dem Wetter beschlägt sogar die Linse am Eierfon.


Ich habe dann noch begonnen, die Endschalter, die den Rudereinschlag begrenzen, zu installieren, ab es blieb beim Vermessen des Einbauortes am Ruderquadrant und suchen einer neuen Lösung, die ich Zuhause erst erfinden muss.

index.php?page=Attachment&attachmentID=145418 - Die Endschalter: index.php?page=Attachment&attachmentID=145420


Wie immer gilt, klickt man auf das Bild, vergrößert es sich, oder auch nich.
Grußß Svenning

  • »Heinrich-Der-Seefahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

133

Sonntag, 1. Juli 2012, 01:30

Weisst ja:
Der B-CalmXP will ordentlich eingestellt sein.
Kannst Ihn jedoch auch genauso hektisch einstellen, wie einen nomalen Autopiloten.

Der Integrator mit seiner Rudermenge auf 0,4
Proportionalregler mit Rudermenge 0,6 und Schwellwert von 4 Grad dürfte auf Glattwasser erstmal angenehm ruhig steuern.

Hast Du 0,5 m Seegang, setz den Proportional-Schwellwert ruhigetws herauf, wenn das Schiff trotz Wellenbewegung auf Kurs bleibt.
Verbraucht er dann weniger Energie.

Werden die Wellenbedinmgten Kursabweichungen bei Starkwind so groß, dass das Schiff schwer Kurs hält:
Verringere den SChwellwert, vergrößere die Proportional-Rudermenge

Setze den Krängungsregler ein.
Der steuert schon gegen, wenn eine achterliche Welle das Schiff krängt, und dann, bevor es aus dem Kurs läuft.

(Man kann auch alle drei Regler auf Null-Ruder -Output setzen, dann steuert B-CalmXP garnicht mehr.
Soviel Freiheit muss sein.)

Viele Grüße

Joern.

manus

Handwerker

Beiträge: 3 078

Schiffsname: Back to the Ruth's

Bootstyp: Trio 92

Heimathafen: Westerkappeln

Rufzeichen: DA 3064

  • Nachricht senden

134

Sonntag, 1. Juli 2012, 08:13

serienreif ?
____________________________

Grüße aus der Provinz

Uwe

kielius

Super Moderator

Beiträge: 10 667

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

135

Sonntag, 1. Juli 2012, 10:33

Hab bei meinem Autohelm ST4000 Pinnenpiloten eine Funkfernbedienung - sehr praktisch vor allem beim Segelsetzen. Ist das vielleicht irgendwann auch beim B-Calm möglich?
Gesendet von meinem lenovo ThinkPad ohne Tapatalk aber mit händischer Rechtschreibkorrektur.

Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

unregistriert

136

Sonntag, 1. Juli 2012, 13:32

Eine Frage hätte ich auch:
Welche(s) Feld(er) der NMEA0183 RMB-Sequenz benutzt das Gerät zur Einstellung des Soll-Kurses?

Ich frage deshalb, weil man sich ja eine zukünftig denkbare Erweiterung mit Anschluß des AP zum Plotter nicht verbauen möchte.

  • »Heinrich-Der-Seefahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

137

Montag, 2. Juli 2012, 22:59

Die NMEA-0183-Sequenzen, die B-CalmXP auswerten kann, sind wie folgt:

(Zitat aus dem Installation manual)
B-CALMXP verarbeitet die folgenden NMEA-Sentenzen:
--GGA (GPS Fix Data: UTC, LAT, LON, Quality, satellite number, horizontal dilution, altitude )
--RMC (Recomm. Min. Nav. Info C: UTC, LAT, LON, COG, SOG, date, mag. variation)
--VTG (Track made Good and Ground speed)
--BWC (Bearing to Waypoint orthodrome)
--RMB (Recomm. Min. Nav. Info. B: Status, WaypointID, BearingToWaypoint, Arrival Status )
--APB (Autopilot sequence B: Arrival Status, Waypoint ID, Bearing to Waypoint )
--MWD (Wind direction (0..360°) and speed, bezogen auf Nord)
--MWV (Wind Speed and angle (0..360°); hierbei unerheblich ob „true wind“ oder „relative wind“, bezogen auf die Schiffslängsachse)

Je nach AP-Modus werden unterschiedliche Sentenzen in definierter Priorisierung ausgewertet. Stehen mehrere Sentenzen mit redundanter Information zur Verfügung, so wird nur die Höherwertige ausgewertet:
In allen Modi: GGA, RMC zur Anzeige der aktuellen Positions-Koordinaten sowie der Qualität des GPS-Empfangs.
Im AP_Modus NMEA_COG: aktueller GPS-Kurs wird gehalten. Es werden ausgewertet: RMC, falls dieses nicht zur Verfügung steht, VTG.
Im AP-Modus NMEA_WAYPNT: Der aktive Wegpunkt oder der nächste Wegpunkt einer aktiven Route wird angefahren. Es werden in der Priorisierungsreihenfolge ausgewertet: BWC, RMB, APB. BWC liefert definitionsgemäß die Orthodrome zum nächsten Wegpunkt, eignet sich also in höheren Breiten am ehesten, auf kürzestem Weg weite Strecken zurückzulegen. Wird der Ziel-Wegpunkt erreicht, so behält B-CALMXP den aktuellen Kurs (COG) bei, bis ein neuer Wegpunkt aktiv wird, und der „Circle of Arrival“ verlassen wird.
Im AP-Modus NMEA_WIND: Der aktuelle Kurs zum Wind / zur Windrichtung wird beibehalten. Es werden ausgewertet in der Priorisierungsreihenfolge: MWV, MWD. Bei der Verwertung der Windrichtung wird ein 5-Sekundenmittel gebildet, um Turbulenzen am Windsensor sowie die periodische Rollbewegung des Mast-Kielpendels auszumitteln.

"Zitat aus Installation Manual ende"

Hoffe, das hilft, zur Klärung auch ähnlicher Fragen.

Viele Grüße

Joern (nach wie vor großer Fan guter mechanischer Servo-Pendelruder-Selbststeueranlagen für Segelschiffe)

unregistriert

138

Dienstag, 3. Juli 2012, 10:44

Vielen Dank Joern,

das Gerät verhält sich also so, wie entsprechende NMEA-fähige APs von Raymarine oder Autohelm, d.h., ich brauche in meiner Plotter-Software nichts anzupassen.
Fein.

  • »Heinrich-Der-Seefahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

139

Montag, 16. Juli 2012, 15:29

B-CALMXP Firmware-Updates

Der zunächst auf Austausch des Hauptprozessorboardes basierende Firmware-Update-Service
ist mit heutigem Datum auf E-Mail umgestellt:

Treiber, Firmware und 1-Klick-Firmware-Uploader kommen zusammen mit einem dreiseitigen, bebilderten Pdf als Anleitung in einem 800kBytes-zip.

Macht man den Firmware-Upload zum ersten Mal, so muss der im Update-zip immer beiliegenden DFU-Treiber installiert werden.
(Normaler Windows-Installationsassistent nach Anschluss des Prozessorboardes am PC per USB-Kabel:)
"unbekannte Hardware" - "Treiber selber suchen" - "Verzeichnis wählen" - OK, installieren...

Nach dem drücken von 2 Buttons auf dem Prozessorboard und dem Klick auf den Upload-Button des Upload-Tools ist die neue Firmware in 15 Sekunden drin.

Damit entfallen die Postversandkosten und das Warten auf das Prozessorboard bei BCALMXP-Firmware-Updates.

Viele Grüße

Joern
»Heinrich-Der-Seefahrer« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heinrich-Der-Seefahrer« (16. Juli 2012, 20:43) aus folgendem Grund: verbesserte Version Dateianhang: Updateanleitung B-CALMXP


Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 10 690

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

140

Montag, 30. Juli 2012, 08:37

Moin,

nach dem ich diesen anspruchsvollen Beitrag nun zum wiederholten Male gelesen habe, frage ich mich, warum man den Gyro nicht aus einem vorgefertigten System heraus entwickeln konnte? Ich bin nun weit davon entfernt, die technische Leistungen von Joern auch nur entfernt beurteilen zu können. Daher habe ich die Details der Steuerungstechnik auch nicht verstanden, die meine Frage vielleicht beantworten würde. Ich weiß auch, dass der Knackpunkt in der Software, nicht in der Hardware steckt. Ich komme auf diese Frage, weil ich mich schon länger mit der Steuerung von Modellhelikoptern beschäftige. Dort werden seit einigen Jahren solche Gyros (2-Achs und 3-Achs) zur Lagestabilisierung eingesetzt. Zunächst nur zur Stabilisierung der Hochachse und seit einiger Zeit auch für alle Achsen, inkl. Drehrate usw. Das funktioniert so perfekt, dass man auch komplexe Manöver mit de Helis (oder auch Gyrocopter) ohne detailierte Fremdeinwirkung fliegen lassen kann. D.h. es sind nur die Steuereingabe für die neune Flugbewegung nötig, Korrekturen der Windabdrift, des Drehmomentausgleichs usw. sind nicht mehr nötig. Die hohen Stückzahlen der Geräte führen zu Preisen zwischen 150,-- und 450,-- EUR (es gibt auch Expertensysteme, die teurer sind) Ich gehe davon aus, dass diese Gerätre bekannt sind. Ich gehe ebenfalls davon aus, dass man da nicht so einfach in die Software reinkommt, allerdings gibt es auch eine Openspource Entwicklungsgruppe für so einen Gyro.
Also, was sprach jetzt dagegen, so ein fertiges Modul ins Segelleben zu konvertieren? Hätte man damit nicht noch einiges an Entwicklungzeit sparen können.

Ich bitte darum, dies nur als offene Frage zu verstehen, und nicht als Kritik an der Arbeit selbst. Letzten Endes hätte ich eben auch gerne etwas zuverlässigeres als meinen Autohelm2000, nur bezahlen muss ich es können.

Gruß Klaus
Die Neue: MARIS

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 402   Hits gestern: 2 875   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 129 938   Hits pro Tag: 2 352,95 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 152   Klicks gestern: 20 445   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 26 486 529   Klicks pro Tag: 19 911,39 

Charterboote

Kontrollzentrum