Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

sailingreiner

Leichtmatrose

  • »sailingreiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Wohnort: Wesel

Schiffsname: Liberty

Bootstyp: Bavaria 31

Heimathafen: Delfzijl t'doc

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. Juni 2012, 12:46

Segeln von Emden nach Borkum

Ich möchte anfang nächster woche von Emden nach Borkum segeln. Wer kann mir Tipps geben?
Immer an die Sonne glauben, auch wenns wolkig ist. :segeln:
Träume nicht vom Leben, sondern lebe deine Träume.

2

Montag, 18. Juni 2012, 12:53

Moin ???

Anfang nächster Woch ist das Hochwasser in Emden am Vormittag. Am besten du fährst bei HW Emden los, dann kannst du den Strom gut nutzen. Bei Borkum unbedingt die grüne Tonne bei der Fischer-Balje an Stb. lassen sonst sitzt du. Nicht abkürzen.

Was für ein Boot, welche Geschwindigkeit, welcher Tiefgang ?

Gezeiten findest du hier KLICK KLACK !!! oder im Gezeitenkalender der ohnehin bei dir an Bord sein sollte.

Seekarten hast du ja sowieso die neuesten, das muss nicht erwähnt werden , oder ???

sailingreiner

Leichtmatrose

  • »sailingreiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Wohnort: Wesel

Schiffsname: Liberty

Bootstyp: Bavaria 31

Heimathafen: Delfzijl t'doc

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. Juni 2012, 13:03

hallo,
Ich habe eine bavaria 31 Tiefgang 1,35m.
Selbstverständlich alle Seekarten Papier und elektronisch an Bord.
ich komme von Holland über Delfzijl und will nach Dänemark zum Limfjord.
Immer an die Sonne glauben, auch wenns wolkig ist. :segeln:
Träume nicht vom Leben, sondern lebe deine Träume.

4

Montag, 18. Juni 2012, 13:32

Kannst du später mal mehr über die ganze Tour schreiben? Die Strecke Holland - Limfjord interessiert mich sehr! :)

Gruß

Thomas

Olaf

Naut.Nachr. Mod & Wattsegler

Beiträge: 3 526

Schiffsname: Medea

Bootstyp: Sturgeon

Heimathafen: Greetsiel

Rufzeichen: DJ 5480

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. Juni 2012, 13:33

Moin Reiner,

mit dem Tg überhaupt kein Problem. Du legst bei HW in Emden ab und segelst ganz gemütlich mit dem Ebbstrom nach Borkum. Bei der Fischerbalje darfst Du allerdings nicht schnippeln, also immer schön den Tonnen folgen. Bei Baalman (Port Henry - erster Hafen an Bb) wird es an einigen Stellen für Dich ab 2 Stunden vor NW evt. zu flach. Willst Du in den Hafen, bleib vorne an. Im Schutzhafen (Burkana) hast Du dagegen keine Probleme, aber auch mehr Schwell. Das Essen im Restaurant bei Baalmann ist gut, aber nicht sehr preisgünstig. Direkt davor fährt auch der Bus Richtung Borkum City ab. Brötchen gibts beim Hafenmeister auf Vorbestellung.
Viele Grüße,
Olaf

Schuld sind die Anderen, sagten die Anderen

sailingreiner

Leichtmatrose

  • »sailingreiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Wohnort: Wesel

Schiffsname: Liberty

Bootstyp: Bavaria 31

Heimathafen: Delfzijl t'doc

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Juni 2012, 15:20

Hallo Olaf,

du kommst aus Greetsiel, ist es möglich und ratsam einen Abstecher nach Greetsiel zu machen, auf dem Weg von Emden nach Borkum. Zeit habe ich.
Immer an die Sonne glauben, auch wenns wolkig ist. :segeln:
Träume nicht vom Leben, sondern lebe deine Träume.

Olaf

Naut.Nachr. Mod & Wattsegler

Beiträge: 3 526

Schiffsname: Medea

Bootstyp: Sturgeon

Heimathafen: Greetsiel

Rufzeichen: DJ 5480

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Juni 2012, 17:00

Moin Reiner,

Greetsiel ist natürlich immer eine Reise wert ;) , aber den Abstecher auf dem Törn Emden-Borkum wirst du ohne Zwangspause nicht schaffen. Zwischen Emden und Greetsiel liegt ein Wattenhoch in der Osterems. Und wenn Du die Tide nutzt - was Du bei einem Strom von bis zu 3 Knoten tun solltest - wirst Du von Emden kommend nicht mehr drüber kommen. Das gleiche Hoch wird Dir dann auf dem Weg von Greetsiel nach Borkum eine Zwangspause bescheren (es sei denn, Du nimmst den Schleichweg quer über den Randzel, was Du als Revierfremder aber besser nicht tun solltest).

Also, so gerne ich Dich auch in Greet begrüßen würde, wäre das ein Umweg von mindestens einem Tag für Dich.
Viele Grüße,
Olaf

Schuld sind die Anderen, sagten die Anderen

Beiträge: 546

Schiffsname: Neline

Bootstyp: Breehorn 37

Heimathafen: Jemgum

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. Juni 2012, 19:28

Moin Reiner,
Wenn Du Zeit hast und auf dem Weg zum Limfjord, dann kannst Du mit 1,3 m TG auch nach Greetsiel und / oder Juist. Beide Häfen sind viel schöner als Borkum. Wenn Du überwiegend das Ziel im Auge hast, dann über Borkum nach Helgoland.

Warum willst Du denn von Delfzijl überhaupt nach Emden? Da fährst du ja quasi in die falsche Richtung. Und besonders schön ist Emden Imhof auch nicht.

Und wie schon geschrieben wurde: ohne Ortskenntnis besser nirgends abkürzen.

Grüße
ruhrpottsegler

sailingreiner

Leichtmatrose

  • »sailingreiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Wohnort: Wesel

Schiffsname: Liberty

Bootstyp: Bavaria 31

Heimathafen: Delfzijl t'doc

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. Juni 2012, 19:52

Hallo Olaf und Ruhrpottsegler,

ich habe Zeit und könnte schon ein/Zwei Tage Zeit nehmen für Greetsiel, gib mir mal Ratschläge wann zur welcher Zeit ich wo sein soll.

Das Emden die falsche Richtung ist, ist mir bewußt, aber wenn ich schon mal in der Gegend bin, deshalb Emden.

oder lohnt sich das wirklich nicht? Wenn Emden dann welchen Hafen, den vor der Schleuse im Yachtclub, oder hinter der Schleuse im

Ratsdelft. Bitte um Beratung. Danke
Immer an die Sonne glauben, auch wenns wolkig ist. :segeln:
Träume nicht vom Leben, sondern lebe deine Träume.

hyflyer

Kapitän

Beiträge: 673

Schiffsname: SY Pluto

Bootstyp: Nauticat33

Heimathafen: D, Krefeld

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. Juni 2012, 19:53

Moin Reiner,

Greetsiel ist natürlich immer eine Reise wert ;) , aber den Abstecher auf dem Törn Emden-Borkum wirst du ohne Zwangspause nicht schaffen. Zwischen Emden und Greetsiel liegt ein Wattenhoch in der Osterems. Und wenn Du die Tide nutzt - was Du bei einem Strom von bis zu 3 Knoten tun solltest - wirst Du von Emden kommend nicht mehr drüber kommen. Das gleiche Hoch wird Dir dann auf dem Weg von Greetsiel nach Borkum eine Zwangspause bescheren (es sei denn, Du nimmst den Schleichweg quer über den Randzel, was Du als Revierfremder aber besser nicht tun solltest).

Also, so gerne ich Dich auch in Greet begrüßen würde, wäre das ein Umweg von mindestens einem Tag für Dich.
Hallo,
wenn Du von NL in Emden landest, ist wohl der Weg Dein Ziel. Dann kann ich dir Greetsiel nur wärmstens empfehlen. Entweder jetzt auf der Hinreisen Emden-Borkum (wie die Vorposter beschrieben), Borkum-Greetsiel (bei auflaufendem Wasser über das Borkumer Wattfahrwasser, Greetsiel -Norderney (o. ......) oder auf der Rückreise.

Wenn Du schon nach Tips für Emden-Borkum fragst, dann lass die Finger weg von querfeldein!!!!!! (Das ist meine Empfehlung)
Mast und ... Norbert
In der Ruhe liegt die Kraft :calle:

Beiträge: 546

Schiffsname: Neline

Bootstyp: Breehorn 37

Heimathafen: Jemgum

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. Juni 2012, 20:13

Reiner, ich mag Emden nicht. Den Außenhafen weniger als Binnen. Binnen ist ok, aber die Stadt ist nicht besonders schön. Aber pass bei hohen Temperaturen mit der Eisenbahnbrücke auf. Habe selber schon dahinter gefangen gelegen. Bei hohen Temps dehnt sie sich aus und lässt sich nicht mehr öffnen.

Wenn Du nach Greetsiel willst, musst Du eigentlich nur bei Auflaufend Wasser in der Osterems sein. Ich selber mag es, das letzte ablaufende Wasser von Delfzijl aus mitzunehmen (NW - 2 Std da los) und dann abzuankern. Wenn Du über das Flach in der Osterems kommst, kommst Du auch weiter nach Greetsiel oder Juist.
Olaf, hast Du Zeiten für Greetsiel Juist? Grob überschlagen denke ich, dass ich bei ca halber Tide in Greetsiel ausschleusen würde. Vielleicht nen Ticken eher.

Und noch was: Olaf, komm ich mit 1,6m noch in Greetsiel rein? Bis letztes Jahr hatte ich noch 1,3 m. ...

Danke
Ruhrpottsegler

Olaf

Naut.Nachr. Mod & Wattsegler

Beiträge: 3 526

Schiffsname: Medea

Bootstyp: Sturgeon

Heimathafen: Greetsiel

Rufzeichen: DJ 5480

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 19. Juni 2012, 08:11

Moin Reiner,

ich habe Zeit und könnte schon ein/Zwei Tage Zeit nehmen für Greetsiel, gib mir mal Ratschläge wann zur welcher Zeit ich wo sein soll.

wenn Du von Emden oder Delfzijl kommst und nach Greetsiel willst, könntest Du über die Osterems und die Ley nach Greetsiel kommen. Von der Tonne 46 bis Manslagt Plate hast Du selbst bei NW mindestens 5m Wasser unterm Kiel. Manslagt Plate lässt Du dann an Steuerbord liegen (Achtung: eine Kabellänge rund um die Plattform ist Sperrgebiet und die WaschPo liegt meist ganz in der Nähe auf Reede!) und schon erreichst Du die ersten Roten der Osterems. Um den Strom zu nutzen, solltest Du den letzten Schwung ablaufend Wasser nutzen. Ideal wäre es, wenn Du beim kentern der Tide die O42 passierst. In dem Fall hättest Du nämlich nur 2,5 Meilen (vom Wattenhoch Osterems bis zum Ley-Fahrwasser) den Strom gegen an, ansonsten immer mit.

Wenn Du das so machst, wirst Du vorm Wattenhoch allerdings eine Teepause machen müssen. Bei Deinem Tg kommst Du da ca. bei halber Tide rüber (bezogen auf Normalwasserstand, bei Ostwind entsprechend etwas später). Das Wattenhoch fängt aus Richtung Süden kommend zwischen der O40 und der O38a an. Direkt nach der O40 ist ein guter Ankergrund. Wenn Du genug Wasser auf dem Wattenhoch hast, steht auch genug im Leyfahrwasser. Die Schleuse Leysiel (Greetsiel) erreichst Du auf Kanal 17 oder unter 04926-2000. Sie arbeitet von 4 Stunden vor bis 3 Stunden nach Hochwasser (Sa. u. Fr. bis 22.00 Uhr, Sa./ So. nicht vor 5.00 Uhr). Aber eine Kontaktaufnahme ist während der Betriebszeiten eigentlich nicht erforderlich - die Jungs im Turm sind meist ziemlich fix dabei. Häufig lassen sie Wasser von binnen nach buten laufen, in der Kammer steht dann sehr oft ein leichter Strom (so wie häufig in NL auch). Beim Einlaufen macht sich das noch nicht so bemerkbar, aber beim Auslaufen sollte man die Achterleine zuerst ausbringen.

Das Emden die falsche Richtung ist, ist mir bewußt, aber wenn ich schon mal in der Gegend bin, deshalb Emden.
oder lohnt sich das wirklich nicht? Wenn Emden dann welchen Hafen, den vor der Schleuse im Yachtclub, oder hinter der Schleuse im Ratsdelft. Bitte um Beratung. Danke

Naja, ob Emden lohnt oder nicht ist eine Geschmacksfrage. Gesehen haben sollte man den Binnenhafen vielleicht mal. Aber man muss dazu durch die Seeschleuse, welche SpoBos eigentlich nur zusammen mit der Berufsschifffahrt schleusen darf und es daher auch mal länger - worst case: 3 Stunden - dauern kann. Ich passiere die Seeschleuse nur zweimal im Jahr (Frühjahr raus und Herbst wieder rein) und hatte bisher - toi toi toi - immer Glück. Binnen musst Du dann noch die Eisenbahnbrücke und eine direkt dahinter liegende Fußgängerbrücke passieren (werden beide synchron bedient). Bis zum letzten Jahr hatte die Eisenbahnbrücke das Problem, dass sie ab 25 Grad Lufttemperatur Schwierigkeiten bekam und nicht mehr geöffnet werden konnte (aus Angst, sie nicht wieder zu zu kriegen). Der Fehler soll aber laut Stadt und Bahn behoben worden sein. Ob das tatsächlich so ist, wird der Sommer zeigen, wenn er denn endlich mal kommen sollte. Du kannst aber auch im Außenhafen liegen bleiben und mit Bus oder Bahn in die Stadt rein fahren. Die fahren direkt ab Borkumanleger, direkt gegenüber vom Yachtclub. Wenn Du Zeit hast, Du noch nie da warst und Emden sehen willst, würde ich Variante eins nehmen. Aber wenn Dein Zeitplan enger ist und Du Abstriche machen musst, dann würde ich auch Greetsiel und Jusit ganz klar Emden und Borkum vorziehen.
Viele Grüße,
Olaf

Schuld sind die Anderen, sagten die Anderen

Olaf

Naut.Nachr. Mod & Wattsegler

Beiträge: 3 526

Schiffsname: Medea

Bootstyp: Sturgeon

Heimathafen: Greetsiel

Rufzeichen: DJ 5480

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. Juni 2012, 08:45

Moin "Pöttler" ;) ,

Olaf, hast Du Zeiten für Greetsiel Juist? Grob überschlagen denke ich, dass ich bei ca halber Tide in Greetsiel ausschleusen würde. Vielleicht nen Ticken eher.

Und noch was: Olaf, komm ich mit 1,6m noch in Greetsiel rein? Bis letztes Jahr hatte ich noch 1,3 m. ...

Du kannst ja max. 4 Stunden vor HW raus. Mit 1,6m würdest Du dann auch schon durch die Leegde kommen, aber hier musst Du - gerade am Anfang - sehr genau die dann noch schmale Rinne treffen. Auf Höhe Meßdalben ist die Leegde zwar tief, aber nur wenige Meter breit - und an beiden Seiten steht hoher Sand. Der Kurs gleicht einem umgekehrten, auf der Seite liegendem S (siehe Bild - Achtung! Tonnen im Bild nicht aktuell!):



Wenn ich mit 1,6m von Greetsiel nach Juist wollte, würde Ich bei halber Tide raus gehen. Dann bist Du rund HW auf jeden Fall auf Nordland unter Juist. Und mit 1,6m kommst Du in Greetsiel gut rein und raus nur - wie gesagt - am Ende der Leegde musst Du aufpassen. Falls Du von Westen her kommst: Das Leyfahrwasser kannst Du erst von 2 Stunden vor bis 2 Stunden nach HW nutzen (alles bezogen auf Normalwasserstand).
Viele Grüße,
Olaf

Schuld sind die Anderen, sagten die Anderen

Beiträge: 546

Schiffsname: Neline

Bootstyp: Breehorn 37

Heimathafen: Jemgum

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. Juni 2012, 19:47

Olaf,
danke für die Info, insbes. bzgl. Leegde/ Messpfahl. Ergo: im Zweifel keine Angst haben, sondern einfach tiefes Wasser suchen ...

Besten Dank nochmals,
ruhrpottsegler

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 605

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 21. Juni 2012, 11:01

Kannst du später mal mehr über die ganze Tour schreiben? Die Strecke Holland - Limfjord interessiert mich sehr! :)

Gruß

Thomas



Ist natürlich off topic aber lese mal mein Bericht drüber . Ist aber auf Englisch . Geht zwar viel weiter aber das Teil bis Thyboron bin ich schon 8 Mal gesegelt ab Delzijl.

Weitere Info eventuell über PN.

Ad

segler66

Seebär

Beiträge: 963

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

16

Montag, 6. August 2018, 15:49

Moin Reiner,

Greetsiel ist natürlich immer eine Reise wert ;) , aber den Abstecher auf dem Törn Emden-Borkum wirst du ohne Zwangspause nicht schaffen. Zwischen Emden und Greetsiel liegt ein Wattenhoch in der Osterems. Und wenn Du die Tide nutzt - was Du bei einem Strom von bis zu 3 Knoten tun solltest - wirst Du von Emden kommend nicht mehr drüber kommen. Das gleiche Hoch wird Dir dann auf dem Weg von Greetsiel nach Borkum eine Zwangspause bescheren (es sei denn, Du nimmst den Schleichweg quer über den Randzel, was Du als Revierfremder aber besser nicht tun solltest).

Also, so gerne ich Dich auch in Greet begrüßen würde, wäre das ein Umweg von mindestens einem Tag für Dich.
Hallo,
wenn Du von NL in Emden landest, ist wohl der Weg Dein Ziel. Dann kann ich dir Greetsiel nur wärmstens empfehlen. Entweder jetzt auf der Hinreisen Emden-Borkum (wie die Vorposter beschrieben), Borkum-Greetsiel (bei auflaufendem Wasser über das Borkumer Wattfahrwasser, Greetsiel -Norderney (o. ......) oder auf der Rückreise.

Wenn Du schon nach Tips für Emden-Borkum fragst, dann lass die Finger weg von querfeldein!!!!!! (Das ist meine Empfehlung)


Also macht es Sinn, erst nach Borkum, von da dann Greetsiel ? Und dann wie von Greetsiel wider nach Emden oder Delfzijl, mit ablaufendem Wasser muss ich ja denn gegen an ?
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

wellensplint

Proviantmeister

Beiträge: 223

Schiffsname: NORDICA

Bootstyp: Hallberg Rassy 35 RASMUS

  • Nachricht senden

17

Montag, 6. August 2018, 17:19

Was möchtest du denn ?
Von Borkum nach Emden oder Delzijl ?

Dann brauchst du Greetsiel nicht anlaufen. Ist eher ein Umweg.

Einfach bei Niedrigwasser in Borkum los.
Aller Best
Wolli

segler66

Seebär

Beiträge: 963

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

18

Montag, 6. August 2018, 17:25

Da ich noch nicht weiss, ob wir komplett aussen rum gehen ab Vlieland, bzw. Lauwersoog oder über Delfzijl wäre es jeweils in von beiden Seiten aus möglich.
Wir waren noch nie in Greetsiel und würden dies halt gerne mit einbauen :-)
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

querbeetrutscher

Nordsee-MOD

Beiträge: 9 991

Wohnort: HB

Bootstyp: '81>'08 Pionier 830; '08>'15 D32 i

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: keines mehr

  • Nachricht senden

19

Montag, 6. August 2018, 19:50

Allerbest

Rolf


As he geiht! . :segeln: . Soltwaters .......... https://sites.google.com/site/moiwicht/

Fegerlein

Offizier

Beiträge: 400

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Verkauft, warte auf das neue

Heimathafen: Koudum

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 8. August 2018, 21:33

Also Greetsiel ist ein sehr sehr schöner Ort, aber als Zwischenstopp zwischen Emden und Borkum ein sehr großer Umweg. Aber was willst du in Emden ? Von Delfzil oder Borkum fahr auf die Inseln, wenn Toefgang passt Juist, Ney etc. Emden finde ich eher, naja. Wer ins Otto ( Waalkes) Museum möchte ok, aber sonst zieht mich nichts nach Emden.

Gruß
Andreas

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 208   Hits gestern: 2 529   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 016 048   Hits pro Tag: 2 337,75 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 321   Klicks gestern: 19 384   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 700 244   Klicks pro Tag: 19 034,88 

Kontrollzentrum

Helvetia