Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

la paloma

Salzbuckel

  • »la paloma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 790

Schiffsname: Jenny

Bootstyp: Elan 31s

Heimathafen: Sonderborg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Januar 2013, 22:48

Welches ist der optimale Feuerlöscher an Bord ?

Moin zusammen,

ich werde meine überalteten Feuerlöscher an Bord austauschen.
Nun stellt sich mir die Frage welches Modell und welche Klasse die richtige ist.
Interessanterwerise gibt es ja seit wenigen Jahren auch diese Feuerlöschsprays,
die den Vorteil einer kompakten Bauform haben und wohl auch seltener geprüft
werden müssen.
Welche Feuerlöscher empfiehlt ihr ?
Was haltet ihr von den Feuerlöschsprays ?
Gibt es Erfahrungen oder Testberichte eventuell auch für den Einsatz auf unseren
Sportbooten ?
Gruß
Arne

2

Sonntag, 20. Januar 2013, 23:03

die meisten Brände löscht man wohl mit einer Decke
es grüßt
der rollef


wer später bremst, iss länger schnell

la paloma

Salzbuckel

  • »la paloma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 790

Schiffsname: Jenny

Bootstyp: Elan 31s

Heimathafen: Sonderborg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Januar 2013, 23:08

Ja, eine Feuerlöschdecke gehört auch zur optimalen Ausstattung, aber welche Löscher ?
Gruß
Arne

Ganove

Eigener Eigner

Beiträge: 2 657

Wohnort: Deekelsen

Schiffsname: Aldebaran

Bootstyp: Dehler 28

Heimathafen: Deekelsen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Januar 2013, 23:21

Gemäss Lehrgang im Marine Ausbildungszentrum in Neustadt nach Praxis-Test sämtlicher üblicher Löschmittel in der Brandhalle:

6 kg Pulverlöscher - alles andere ist Spielerei

Wer möchte kann zusätzlich noch einen CO-2 Löscher für den Motorraum anschaffen

(das Schiff schaut hinterher aus wie Sau aber die Geschichte ist ja im Ernstfall eh ein ein Fall für die Versicherung)

Bluis

Salzbuckel

Beiträge: 3 006

Schiffsname: EmiLu

Bootstyp: C-Yacht 10.40

Heimathafen: Enkhuizen

Rufzeichen: DD 6672

MMSI: 211541970

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 20. Januar 2013, 23:31

Ich habe letztes Jahr meine Feuerlöscher ersetzt. Nach eingehender Beratung habe ich mir 2 Frostsichere Schaumlöscher gekauft.
:segeln:
Schöne Grüße

Thomas

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 182

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. Januar 2013, 00:03

Schaumlöscher! Versicherung hin oder her: Das Pulver der Pulverlöscher kriegst du nie wieder richtig aus allen Ritzen 'raus.

Aber jeder so wie er mag.

Spoiler Spoiler

Ich beteilige mich da an keinem möglichen Streit um die Meinungshoheit ;)

Feuerlöschdecke ist eh klar.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

ACVoltage

Salzbuckel

Beiträge: 2 900

Bootstyp: Contest AC 31 HTAC und was so schwimmt...

Heimathafen: NL / CH

Rufzeichen: DH 6756

MMSI: 211600220

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. Januar 2013, 03:58

Pulverlöscher sind effektiv aber das Zeug wird hart wie Beton und ist aggressiv.

Schaumlöscher weiss ich nicht gegen welche Brände die was taugen. Wie siehts mit den Rückständen aus ?

CO² Löscher finde ich am besten. Man muss aber aufpassen, das man sich in engen Räumen nicht selbst erstickt.

Solche Sprays hab ich selber zuhause und in Firma schon im Einsatz gehabt. Gut bei Entstehungsbränden.

Löschdecken find ich scheisse. Hab mal erlebt, das sich dabei jemand stark verletzt hatte, (im Haus) weil der eine brennende Pfanne damit runtergerissen hatte und dabei das heisse Fett über die Beine bekam.
Bei unebenen Strukturen ist es fast unmöglich damit den nötigen Luftabschluss zu erreichen. Besser, einen passenden Topfdeckel greifbar zu haben.
Aber bei brennenden PERSONEN ist das wohl das Mittel erster Wahl !

Egal was man hat: Es sollte klar sein, das man mit all dem bei einem "Vollbrand" keine Chance hat und sich und anderen dann allenfalls den Fluchtweg damit "freischiessen" kann.

Ebenso ist es absolut wichtig, sich niemals Rauch und Gasen dabei auszusetzen. Wenns z.B. im Vorschiff brennt und qualmt, kanns nach zwei Atemzügen (wobei sowieso stark atmet, wegen Anstrengung und Stress) schon "gewesen" sein.

Mal abwarten, was Profis dazu schreiben.. Dürften ja einige hier sein. Feuerwehrer und so....
Erstmal alles zerlegen und auf andere Nutzungsmöglichkeiten untersuchen 8o

Und.. So grimmig, wie in meinem Avatar bin ich selten... Nur wenn ich anmerke, die Fock bitte etwas durchzusetzen.. oder bitte die Rettungsinsel klarzumachen.
. :D

Und..: Weniger ist oft mehr. Wenn ich nichts mehr einsparen kann, was überflüssige Schalter, Stromkreise betrifft. DANN ist die Elektrik so langsam perfekt.

Kalkgrund

Seebär

Beiträge: 1 141

Schiffsname: Merci

Bootstyp: Bavaria 320

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. Januar 2013, 04:47


Schaumlöscher weiss ich nicht gegen welche Brände die was taugen. Wie siehts mit den Rückständen aus ?


Moin,

A, B und F (einige, nicht alle)

A: Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen.
Z.B. Holz, Papier, Kohle, Heu, Stroh, Kunststoffe, Textilien, usw.

B: Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen.
Z.B. Benzin, Ethanol, Teer, Wachs, viele Kunststoffe, Ether, Lacke, Harz

F: Brände von Speiseölen/-fetten (pflanzliche oder tierische Öle und Fette) in Frittier- und Fettbackgeräten und anderen Kücheneinrichtungen und -geräten
Z.B. Speiseöle und Speisefette

Nach dem ich gesehen habe, was Pulverlöscher an Bord für eine Sauerei machen können (ein Kollege hatte einen Kabelbrand mit Pulver gelöscht, zum Schluss musste die Maschine ausgebaut werden, bei einem anderen Kollegen wurde eingebrochen und die Idioten hatten nichts besseres zu tun, als ein wenig mit dem Pulverlöscher rum zu spielen. Das Boot sah vielleicht aus :erschrocken: )
habe ich mich auch für einen Schaumlöscher entschieden.
Ja, sie kosten mehr als die Pulverlöscher, und auch die Löschwirkung ist geringer, aber mit dem Kompromiss kann und werde ich leben.

Jörg

Brynja

Salzbuckel

Beiträge: 3 299

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. Januar 2013, 05:59

Wichtig ist, dass 2 kg- Löscher sinnfrei sind!
Zu wenig Kapazität und kein Schlauch, das geht nur bei senkrechter Haltung und wenn es nicht mehr als ein Adventskranz ist.
2x 6 kg Schaum sollten sein, einer von innen, einer von außen erreichbar.
Und natürlich haben eure Hersteller (ausreichende) Fluchtluks für alle Schlafstätten eingebaut...
Rauchmelder sind auch eine Mini- Investition!
Gruß, Frank


BLogbuch: https://sybrynja.wordpress.com/

janti

Kapitän

Beiträge: 649

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: SY Pinta

Heimathafen: Düsseldorf

  • Nachricht senden

10

Montag, 21. Januar 2013, 06:04

Kam für mich noch nicht so raus: Taugen Schaumlöscher was? Die meisten empfehlen ja scheinbar trotzdem Pulverlöscher.

Und wie ist es bei Schaumlöschern mit der Wartung?
Ich glaub erst das die Erde rund ist wenn ich einmal rum gefahren bin;)

Boogschutter

Kap Hornier

Beiträge: 15 653

Wohnort: Niederrheinische Tiefebene

Schiffsname: Second Chance

Bootstyp: Beneteau 323 Oceanis Clipper

Heimathafen: Brünen an der Issel

  • Nachricht senden

11

Montag, 21. Januar 2013, 06:45

Frostsichere Schaumlöscher zur Zeit wohl erste Wahl!
Aber bitte darauf achten das man einen Kartuschenlöscher nimmt!
Dort ist das Wasser separiert und die Prüfung muss eigentlich günstig sein da das Löschmittel nicht komplett ersetzt werden muss.
Es hat sich bei einem Test in einem niederländischen Trainingszentrum für Brandbekämpfung herausgestellt, daß der jenige der den Brand bekämpft, mit einem Schaumlöscher im gegensatz zu anderen Löschmitteln die beste Löschwirkung erzielt. Die Rückstände des Löschmittels sind im Gegensatz zum Pulverlöscher auf jeden Fall leichter zu entfernen.
Die Installation von 2x6kg Schaum scheint mir auf dem Boot etwas schwierig!
Personen löschen ist auch mit Schaum oder Pulver möglich, da beide nicht toxisch sind aber da ist die Löschdecke die bessere Wahl.

Unbestritten ist der Pulverlöscher mit gleicher Löschmittelmenge der effektifste Löscher auf dem Markt. Allerdings ist der Löschende in der Regel nicht in der Lage das Pulver optimal aufzubringen. Und die Folgen eines Pulvereinsatzes sind oben hinreichend beschrieben.

Den Kohlendioxyd-Löscher darf man wegen der Eigengefährdung im Boot nur für den geschlossenen Motorraum verwenden, wenn dieser geschlossen bleibt. Allerdings ist die Löschwirkung nur für den Enstehungsbrand geeignet, da sehr gering. Allerdings ist der Einsatz rückstandfrei bis auf die Einwirkung durch das beim Auftreffen des Löschmittels einwirkende extreme Kälte die beim Menschen z. Bsp. für oberflächliche Erfríerung sorgen.
Für Fettbrände sind mitlerweile speziele Fettbrandlöscher auf dem Markt. Da weiss ich allerdings nicht ob es die auch in frostsicher gibt.
Von den Spraydosen rate ich einfach mal ab.

Rauchmelder sind meiner Meinung ein Muss.

Diese Erfahrungen & Tipps aus meiner Tätigkeit als Feuerwehrmann, Brandschutztechniker & Sachkundiger für Feuerlöscher.
Ein charmantes Ahoi!
Dieter
Es ist immer zu früh, um aufzugeben!
Norman V. Peal
www.schappes.blogspot.de

12

Montag, 21. Januar 2013, 06:55

Es kommt auf die Löschleistung an. Die steht auf dem Löscher. 43 A 143B z.B. D.h. der Schaumlöscher hat 43 Einheiten in der Brandklasse A und 143 in der Brandklase B. Mehr ist besser. Es gibt 4kg Löscher die leistungsfähiger sind als 6kg Löscher. Man sollte also das rating bzw die Löscheinheiten vergleichen. Nach meinem Dafürhalten gibt es keinen optimalen Löscher. Von der Löschleistung und der Vielseitigkeit her wäre Pulver die Wahl, macht aber Sauerei. Schaum löscht kein Gas (Brandklasse C) und ist nicht so leistungsfähig wie Pulver. Um die Leistung eines 6kg Pulverlöschers zu erreichen braucht man bei manchen Löschern 9kg Schaum, aber den bringt man auf dem Boot nicht unter. 6kg sind ja schon problkematisch. Frostsicherer Schaum hat manchmal noch weniger Löschleistung. Man muss also wirklich vergleichen und sich den optimalen Löscher suchen. Aufladelöscher sind vom Wartungsaufwand her den Dauerdrucklöschern auf jeden Fall vorzuziehen.

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 061

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

13

Montag, 21. Januar 2013, 07:05

Meine Meinung Mein Favorit bleibt der CO2 Löscher
Gründe:
IdR wird ein Brand fast immer in der Maschine entstehen. Dann kann ich durch ein kleines Feuerlöschschott ungezielt in den Maschinenraum einspritzen. ( so funktionieren auch die fernausgelösten Machinenraumlöscher und auch die riesigen CO2 -Batterien der Frachter ) )Nach dem Löschen ist die Maschine evtl noch funktionsfähig.
Bei Pulver wäre das wohl eher nicht und Schaum kann ich nicht ungezielt anwenden, dass heißt ich muß das Motorraumschott entfernen und sorge so für Frischluftzufuhr.
Bei de Brandbekämpfung auf See wird im Unterschied zur Bekämpfung an LAnd IMMER Verschlußzustand hergestellt, umd die Sauerstoffzufuhr zu unterbrechen ( so hatte ich das mal gelernt )

und unter 6 kg ist alles Spielerei ( das mit den Löscheinheiten siehe Cat Rig kannte ich bisher noch nicht, da nehme ich mich zurück, dass muß ich mir erst mal durchlesen )

C488
...letztens in der Weight-Watchers Gruppe:
"Ich hätte eine Frage an die Runde..."
"Die heißt Jule, du Arxxxx..."
;(

14

Montag, 21. Januar 2013, 07:20

CO2 hat in der Anwendung durchaus Charme, ABER: Nur für Flüssigkeiten und hat ca. die halbe Leistung von Pulver oder Schaum. Man bräuchte also einen großen Löscher. Ob ein Motorbrand damit aus geht glaube ich nicht. Da brennen ja dann auch Feststofe und wenn nicht dürfte die Sache durch abstellen der Kraftstoffzufuhr erledigt sein. Ich weis es nicht, bin aber skeptisch.

Woodwind

Salzbuckel

Beiträge: 4 855

Wohnort: Flensburg

Schiffsname: White Lady

Bootstyp: 6KR

Heimathafen: Flensburger Förde

Rufzeichen: DK2056

  • Nachricht senden

15

Montag, 21. Januar 2013, 07:49

Hier mal ein sehr lehrreiches Video, wo reale Brände auf einem Boot gelegt und dann wieder gelöscht werden.

http://www.youtube.com/watch?v=aL_VdzjM-24

Ansonsten: Das Beste, was es je gab, war Halon...leider,leider heutzutage verboten, außer Dein Schiff ist grau und hat eine große weisse Nummer am Bug...

16

Montag, 21. Januar 2013, 09:47

Der Isogard TP 4

http://www.total-feuerschutz.de/

ist ein 4 kg Pulverlöscher mit 9 LE und damit leistungsfähiger als mancher 6 kg Löscher. Vielleicht ist auch eine Kombination gut. 2kg Schaumlöscher für den Entstehungsbrand und den 4kg Pulverlöscher wenn das nicht reicht.

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 560

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

17

Montag, 21. Januar 2013, 10:08

Klasse Lehrvideo :professor:

Der Pulverlöscher scheint ja an Bord Restrisiken zu haben (Sichtbarkeit des Restfeuers nach einem Einsatz)
Tschüss
Christian

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 061

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

18

Montag, 21. Januar 2013, 10:18

Als größten Hinderungsgrund für Schaum und Pulver halte ich wie gesagt, dass ich zielen muß und damit erst mal an den Brandherd kommen muß. Bei einem begehbaren Motorraum kein Problem, bis auf den Flash, aber bei mir auf einem 28-ig Füßer ist mir das einspritzen in den kleinen Motorraum durch eine kleine Öffmung im Motorraumschott hundertmal sicherer. Und genug CO2 für das Volumen des Motorraumes inkl. Backskiste dürfte in einem 6-Kg Löscher sein. Ich habe leider noch nicht gefunden, wieviel Raumgehalt das CO2 aus einem 6kg Löscher füllt.
Und sollte es bei mir auf einem GFK Boot dazu kommen, dass schon "Feststoff" in größerem Maße brennt und durch die eigene Hitzeentwicklung sich auch wieder entflammen könnte ( u.a. darum ist CO2 nicht für FEststoffe) dann sollte ich sowieso den "Feststoff Boot" verlassen .

C488

Wie gesagt, meine Meinung und durchaus diskussionswürdig. ;)
...letztens in der Weight-Watchers Gruppe:
"Ich hätte eine Frage an die Runde..."
"Die heißt Jule, du Arxxxx..."
;(

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 182

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

19

Montag, 21. Januar 2013, 10:37

Hier mal ein sehr lehrreiches Video, wo reale Brände auf einem Boot gelegt und dann wieder gelöscht werden.

http://www.youtube.com/watch?v=aL_VdzjM-24

:thumb: Wirklich sehr interessant! Beeindruckend vor allem der Nebel nach Einsatz von Pulver.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Beiträge: 349

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Nomad

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44CC

Heimathafen: Port Ginesta - Castelldefels

Rufzeichen: DEID

MMSI: 211454510

  • Nachricht senden

20

Montag, 21. Januar 2013, 12:31

Moin Moin,
für alle die bei Pantaenius versichert sind, gab in den 'News' zum Jahresanfang einen ausführlichen Bericht über Brände und Brandgefahren an Bord.
Für alle, die nicht dort versichert sind, kann man unter www.pantaenius.de/brand und www.pantaenius/brandfilm Informationen finden.Andere
Versicherer werden ähnliche Infos haben. Ich meine, dass bei einem Brandschaden ein Sachverständiger der jeweiligen Versicherung zur Begutachtung
herangezogen wird. und wenn die Vorschläge eines Versicherers irgendwie eingearbeitet wurden, sollte man weniger Probleme bei einer Regulierung
haben, unabhängig davon, was man für sich und sein Boot persönlich als sinnvoll erachtet.

Herzlichen Gruß
Lutz
Captain Lutz

Wenn du nicht kannst wie du willst, musst du wollen was du kannst !

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 441   Hits gestern: 2 244   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 604 958   Hits pro Tag: 2 347,01 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 595   Klicks gestern: 17 104   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 29 827 406   Klicks pro Tag: 19 419,12 

Kontrollzentrum

Helvetia