Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

grauwal

Kapitän

Beiträge: 657

Schiffsname: N.N.

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:48

...................

Nun zur Frage der Sanierung.



Konkret kann ich nicht helfen, weil ich die näheren Umstände nicht kenne.
Zwei Lösungen empfehle ich auszuschließen.
- Niro Tank schweißen. Nachdem ich in der Industrie gelernt habe, welcher Aufwand in Planung und Prüfung nötig ist, zuverlässig Austenit zu schweißen, traue ich das keiner Werft und erst recht nicht einen Amateur zu. Meist geht es gut, aber es ist nicht zuverlässig.
- Flexible Tanks. Wir haben zwei Tanks verschlissen und mit ihnen vier Leckagen gehabt (köstlich, bei Krängung läuft die Brühe überall hin). Bei heftiger und dauerhafter Bewegung entstehen bei der Kreuzung der Falten an der Oberseite des Beutels Lecks in der Größe von Nadelstichen bis zum Ausmaß auf dem Foto. Wenn man die heftigen Bewegungen über längere Zeit ausschließen kann halten die flexiblen Tanks ewig. Sie sind allerdings sehr schwer zu reinigen um eine gute Trinkwasserqualität zu erhalten.

Gruß Franz
»grauwal« hat folgende Datei angehängt:
  • Bilder 2992a.jpg (20,3 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Januar 2018, 23:50)
halber Wind reicht völlig

22

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:04

Irgendwo in einer älteren Yacht hatte ich mal was von anfänglich flexiblen Tanks gelesen, die man durch die Revisionsöffnung in den bestehenden Tank einbringt und dann mit UV Licht aushärtet.

Kennt die jemand?

Sowas könnte doch helfen.

Micki

Proviantmeister

Beiträge: 439

Wohnort: Wismar

Schiffsname: ANI

Bootstyp: Coronet Elvström MS 38.3

Heimathafen: Wismar

Rufzeichen: DG7510

MMSI: 211589390

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:39

Wieviel Liter Wasser führt man eigentlich mit, wenn man im Ostseeraum auf Langfahrt ist?

Wie schon geschrieben. wir haben noch einen Edelstahltank mit 250 l und der ist tiptop.

Dann lass ich das alles mit den 100 l Tank im Bugbereich und mache ein Stauraum für Wasserflaschen draus.

Danke das ihr euch dem Thema noch einmal angenommen habt.

Gruß

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 081

Wohnort: Momentan Karibik

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:53

Wieviel Liter Wasser führt man eigentlich mit, wenn man im Ostseeraum auf Langfahrt ist?


Das hättest du vielleicht gleich dazusagen sollen ;)
Langfahrt und Ostsee widerspricht sich ja allein schon aufgrund der Abmessungen dieses Binnenmeeres. Und wochenlange Ankereien gibt es dort im Normalfall auch nicht.

Ansonsten denke ich auch dass die 250L in dem Fall gut ausreichen.

25

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:05

und mache ein Stauraum für Wasserflaschen draus


Das ist sicherlich die beste und günstigste Lösung

Gruß Odysseus

mona

Offizier

Beiträge: 508

Wohnort: auf dem Lande im Dorf

Schiffsname: mona

Bootstyp: Segler Sigma 362

Heimathafen: Empuriabrava Islar Cartago Nova

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:08

Bei geraden Schweißnähten die undicht sind kann man Winkelstücke einkleben.
Gruß SY mona Willi :ok:

Micki

Proviantmeister

Beiträge: 439

Wohnort: Wismar

Schiffsname: ANI

Bootstyp: Coronet Elvström MS 38.3

Heimathafen: Wismar

Rufzeichen: DG7510

MMSI: 211589390

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:21

Bei geraden Schweißnähten die undicht sind kann man Winkelstücke einkleben.[/quote

Was würde man den zum Verkleben nehmen?

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 10 958

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 10. Januar 2018, 17:27

ich habe nichts davon gelesen, dass irgend eine Naht undicht ist.Vermutlich wird der Tank dich überleben, bevor er undicht wird.
Gruß

Volker

Blog http://schoner.twoday.net

29

Mittwoch, 10. Januar 2018, 17:35

ich habe nichts davon gelesen, dass irgend eine Naht undicht ist.Vermutlich wird der Tank dich überleben, bevor er undicht wird.


und dazu haben wir im letzten Jahr den vorderen Tank gefüllt und mussten feststellen das diese leck ist.
Inzwischen habe ich den Tank von Innen mit einer Kamera besichtigt und musste feststellen, das die Schweissnähte in einigen Bereichen sehr rostig sind und wohl auch schon durchgerostet sind.


ohne Kommentar

Gruß Odysseus

Micki

Proviantmeister

Beiträge: 439

Wohnort: Wismar

Schiffsname: ANI

Bootstyp: Coronet Elvström MS 38.3

Heimathafen: Wismar

Rufzeichen: DG7510

MMSI: 211589390

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 10. Januar 2018, 17:55

Bilder Tank innen
»Micki« hat folgende Dateien angehängt:

zooom

Lotse

Beiträge: 1 478

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Mytilene / Lesbos

Im Marktplatz: 4

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:12

Um ehrlich zu sein, das sieht aus, als wäre das normal MIG geschweißt worden. Eine WIG Naht sieht anders aus. Das ist, wie vermutet Megapfusch.
Es ist verführerisch, Edelstahl MIG zu schweißen, geht prima, leider verliert das geschweßte Material einen Großteil seiner Legierungseigenschaften.
Gruß Thomas von ZOOOM

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

Datimasare

Proviantmeister

Beiträge: 264

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Anra

Bootstyp: dufour 310 GL

Heimathafen: Wilhelmshaven

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:11

Ist geschweißt worden ohne den Tank mit Formiergas zu füllen. Danach wahrscheinlich auch nicht nachgearbeitet. Wenn dann noch Chlor im Wasser war ist das so ein Ergebnis. Denn Chlor und Edelstahl vertragen sich nicht besonders.

Gruß Rainer

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 186

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 11. Januar 2018, 12:56

Ist geschweißt worden ohne den Tank mit Formiergas zu füllen. Danach wahrscheinlich auch nicht nachgearbeitet. Wenn dann noch Chlor im Wasser war ist das so ein Ergebnis. Denn Chlor und Edelstahl vertragen sich nicht besonders.

Gruß Rainer
Genau .
Deshalb die Nähte beizen und passivieren. Das beseitigt den Rost und schützt ausgezeignet.
Die dafür benötigte Beizpaste gibts bei z.B. vielen Schweiss Spezialgeschäfte ..
In Deutschland sehe ich leider kenine/weniog webshop Angebote.
In Holland gibts da mehr Möglichkeiten.
Mann kan auch mal nachfragen bei Edelstahl Verarbeiterfirmen.
Es könnte auch noch sein das das falsche Schweissdraht benutzt wirde , z.B V2 Draht . Dann hilft leider nichts dauerhaft , nur totalen Ersatz.
Ad

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 562   Hits gestern: 2 336   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 383 722   Hits pro Tag: 2 344,82 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 4 621   Klicks gestern: 18 634   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 28 254 997   Klicks pro Tag: 19 579,87 

Charterboote

Kontrollzentrum