Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

wellenvogel

Proviantmeister

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 454

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: Maxi 999

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DH7210

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 09:22

Hab's mir gerade mal durchgelesen - coole Sache.

Wenn ich es richtig verstehe, kann man neben der Nav-App Dein System auch als universellen NMEA Multiplexer nutzen? Also zum Beispiel Wind- , Logge- und Kursdaten in andere Apps auf dem iPad spielen?


Ja das geht. Getestet haben wir unterwegs Isailor ( Ais muß man ja dort extra kaufen, geht dann aber auch), OpenCPN und ich glaube auch Navionics.

wellenvogel

Proviantmeister

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 454

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: Maxi 999

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DH7210

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 09:28

So - damit auch die IE Nutzer was lesen können habe ich an der Seite nochmal ein bisschen gebastelt. Aber die App selbst geht erst mal nicht. Die Tools vom IE sind so grauenvoll, da hat man wenig Lust, das zu testen. Zumal bei uns das Teil quasi ausgestorben ist....
Mein Exot war blackberry - aber da lohnt sich das Testen wenigstens.

23

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 10:38

Noch dazu, wo die Websites von den "Rummäklern" jetzt auch nicht gerade von Modernität und Übersichtlichkeit glänzen ;-)

VG


"If you want to keep a secret, put it in the sailing instructions."
(Unbekannt)


24

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 10:50

wo die Websites von den "Rummäklern" jetzt auch nicht gerade von Modernität und Übersichtlichkeit glänzen

ging ja nicht ums Mäkeln wegen Design, Modernität oder so. Nur dass es ja kaum lesbar ist durch das 3-zeilige Textfeld. Zumindest die Bilder sind so nicht darstellbar (ausser man trickst).
Da ist die Frage doch wohl opportun, ob das einen bestimmten Zweck/Grund hat. Oder gar an meinem Browser liegt....
Gruß
der Michael

25

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 13:21

Zitat von »janni«
Gibt es für den Rasperry eine Can-Bus Anbindung bzw. NMEA2000 Anbindung?
Auf unserem Dampfer ist NMEA0183 im Aussterben begriffen; nur noch die Funke ist für GPS / AIS so angebunden.
Leider bisher keine Ahnung. Aber wenn es irgendwas gibt, sollte sich das ziemlich einfach einbinden lassen.


Google spuckt für "raspberry pi can bus" mehrere Hardwarelösungen aus, z. B. MHS (eine API und einen CAN Viewer gibt es hier gleich dazu).

Dann hätte man Zugriff auf die "rohen" CAN-Pakete. Der Aufbau dieser Pakete ist bei mikrocontroller.net erklärt.

Eine vollständige Beschreibung der NMEA2000 Datensätze habe ich allerdings nirgens gefunden. Mit ein wenig probieren und Infos aus dem Netz müsste man die Daten entwirren können. Letztlich werden auch die NMEA 2000 Daten irgendwie den NMEA 0183 Datensätzen ähnlich sehen.

Ich habe mal eine Modellbahnsteuerung (Märklin CAN Bus) nachgebaut, Basis war allerdings ein Arduino mit CAN Shield. Nach ein bischen frickeln konnte man die "Nachrichten" auf dem CAN Bus ganz gut verstehen.

Das Ganze wäre ein schönes Winterprojekt, nur leider spuckt mein kleines Lowrance kein NMEA2000 aus...

Browning

Proviantmeister

Beiträge: 351

Wohnort: Bobingen

Schiffsname: Anna Karin

Bootstyp: Vindö 45

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 13:49

Kann man da auch ohne eigenes Boot basteln? Was kann man sonst als Quelle für die NMEA Signale verwenden? Ein Auto-Navi spuckt wahrscheinlich nichts derart aus...?
Gruß,

Mikolaj

Slowly learning that life is okay.

27

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 14:33

Für NMEA 0183 ist´s ganz einfach: das sind spezielle Datensätze, die über eine serielle RS-232 (genauer RS-422) Schnittstelle gesendet werden. So eine Schnittstelle hatte früher jeder Computer. Alte GPS Handgeräte haben das auch genau so ausgegeben, das könnte man direkt so nutzen. Mit etwas fummeln kann man das Ganze auch über virtuelle Ports usw. ohne serielle Kabel lösen.

Nur: wo kommen die Daten her, wenn ich nur einen PC habe? Da gibts verschiedene Möglichkeiten:

1. http://www.sailsoft.nl Diese Software macht genau was Du fragst: Testdaten generieren, es gibt sogar eine kostenlose Testversion
2. http://www.sailsimulator.com von Stentec. Eigentlich ein Segelsimulator, aber der generiert NMEA Daten am seriellen Port. Hier kannst Du mit einem Open 70 vor Scheveningen kreuzen und die dazugehörigen NMEA-Daten verarbeiten.

Für NMEA 2000 müsste man sich dann noch ein Gateway NMEA0183->NMEA2000 besorgen, dann kostet es aber Geld...

grummel

Leuchtturmwärter

Beiträge: 80 717

Schiffsname: Estel

Bootstyp: Albin Vega

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 14:52

Ich habe da mal ein bischen gegoogelt für NMEA2000. ;)
hier aus'm SF
bei Lepper-marine kaufen Actisense Wandler
dann gibt es noch den Maretron USB100
von nix Ahnung, aber glücklich.
Mein Marktplatzeintrag

wellenvogel

Proviantmeister

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 454

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: Maxi 999

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DH7210

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 19:05

Kann man da auch ohne eigenes Boot basteln? Was kann man sonst als Quelle für die NMEA Signale verwenden? Ein Auto-Navi spuckt wahrscheinlich nichts derart aus...?

Ich habe auf ein paar Törns dieses Jahr die rohen NMEA Daten mitgeschnitten. Sind ggf. Schon im Zip mit drin. Sonst im nächsten :) .
Zum Testen speise ich die per Socket ein. Alternativ per usb-seriell-usb vom Pc/Mac aus....
Ist dann nur irgendwann langweilig. Von den Daten in meiner Demo kenne ich schon die Namen der AIS Ziele.
Oder alternativ im Auto (als Beifahrer...) z.B. auch mit einem Bluetooth Gps.

Beiträge: 73

Schiffsname: perfect match

Bootstyp: Grand Soleil 40

Heimathafen: Laboe

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 22:29

Hallo Andreas,

ich hatte heute ein bisschen Zeit mich dmit dem Raspberry und Deinem Image zu beschäftigen. Um das Image auf die SD Karte zu bekommen habe ich gem . der Anleitung von Raspery.org den win32diskmanager genommen. Die SD Karte in den Raspberry und Strom an. Bei mir bootet er nicht. Ich habe mal die SD Karte von Deinem Image erstellt mit der vom Raspbmc Image in MiniToolPartition verglichen. Die kleine Partition bei Raspbmc ist eine FAT32 und bei Deinem Image eine FAT.

Habt Ihr eine Idee, wie ich diese SD mit Deinem Image zum booten bekomme?

Beste Grüße Lars

wellenvogel

Proviantmeister

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 454

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: Maxi 999

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DH7210

  • Nachricht senden

31

Freitag, 18. Oktober 2013, 07:45

Hallo Lars, ich hatte es jetzt immer mit dd von Linux aus gemacht (Fertiges Debian Image in einer VM). Ich probiere es noch mal mit dem diskimager.
Gruß Andreas

zak

Offizier

Beiträge: 226

Schiffsname: Fandango

Bootstyp: Feeling 346Di

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

32

Freitag, 18. Oktober 2013, 11:46

'moin Browning

Kann man da auch ohne eigenes Boot basteln? Was kann man sonst als Quelle für die NMEA Signale verwenden? Ein Auto-Navi spuckt wahrscheinlich nichts derart aus...?


Klar kannst Du ohne Boot basteln. Geht im warmen Keller ohnehin besser und hinterlässt weniger Löt-Brandlöcher in den Polstern :O

Ich hab den hier : http://www.voelkner.de/products/176080/N…ine-Module.html

und der spuckt ganz brav NMEA Sätze aus (seriell, TTL) geht an einem Arduino problemlos, an nem Raspi brauchst Du einen Pegelwandler.
Oder die Version mit integriertem Wandler : http://www.voelkner.de/products/346886/N…-NL-650ERS.html

Es geht bestimmt auch eine GPS Maus wenn Du eine findest die unter Linux läuft.

Oder Du nimmst einfach ein NMEA Log und jubelst es dem Programm unter. So ein Log kriegst Du bestimmt von einer App aus Deinem Handy
oder vielleicht findest Du so eine Datei im Netz. Ist nur ASCII und lässt sich mit jedem Editor bearbeiten.
Es gibt wohl auch Generatoren, aber ob die Trial was taugt : http://avangardo.com/software/gps-generator-pro.html

Schöne Grüße

Zak
Whatta Feeling!

s/:phil_04:/:segeln:/g

wellenvogel

Proviantmeister

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 454

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: Maxi 999

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DH7210

  • Nachricht senden

33

Freitag, 18. Oktober 2013, 20:29

Habe gerade festgestellt, dass mein Image kaputt ist - danke an Lars perfectmatch.
Melde mich, wenn es wieder geht.

Gruß Andreas

wellenvogel

Proviantmeister

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 454

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: Maxi 999

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DH7210

  • Nachricht senden

34

Montag, 21. Oktober 2013, 21:06

Neues Image

So - nachdem sich ja die Welt immer sehr schnell weiterdreht und die neueren Raspi's auch ein neues Image brauchen, habe ich jetzt eins zum Download fertig. Ist wie immer auf der download Seite zu finden.
Falls also jemand Lust zum Probieren hat...
Außerdem gibt es auch noch ein paar Fotos von den verschiedenen Varianten.

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 7 765

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

35

Montag, 21. Oktober 2013, 21:46

Entzückend!
Ich muß wohl meinen Raspberry mal wieder ausgraben.
(GUI und Webbrowser 'drauf und standalone-Version? :) )

wellenvogel

Proviantmeister

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 454

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: Maxi 999

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DH7210

  • Nachricht senden

36

Samstag, 2. November 2013, 18:37

Update - Jetzt auch auf Firefox

Auf der download Seite gibt es eine neue Version 2013-11-02 - damit läuft der Viewer jetzt auch in Firefox (auch die Demo). Mit dem IE wird es leider sicher nicht so bald...

Zitat

(GUI und Webbrowser 'drauf und standalone-Version?

@jensstark: da wird er wohl eher dicke Backen machen... Braucht schon ein wenig JavaScript performance + graphics drawing speed. Ein dual core darf's dafür schon sein. Außerdem braucht man ja eh einen Monitor - gibt's sowas auch ohne Browser ? ;-)

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 7 765

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

37

Samstag, 2. November 2013, 18:50

dswa wird er wohl eher dicke Backen machen... Braucht schon ein wenig JavaScript performance + graphics drawing speed. Ein dual core darf's dafür schon sein. Außerdem braucht man ja eh einen Monitor - gibt's sowas auch ohne Browser ? ;-)


Grad' gekauft für andere Zwecke - mit 133 Hz Wiederholfrequenz allerdings etwas überkandidelt für den RPI...
Dachtest Du daran, den bordeigenen Smart-Fernseher zu verwenden? :)

wellenvogel

Proviantmeister

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 454

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: Maxi 999

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DH7210

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 3. November 2013, 16:56

Dachtest Du daran, den bordeigenen Smart-Fernseher zu verwenden?

Wäre ja auch eine schöne Idee - falls der einen "richtigen" Browser hat.
Aber am Ende bleibe ich doch lieber bei den Tablets als Display. Ist ja irgendwie auch eine Frage der Handlichkeit - für mich sind 7 Zoll ein guter Kompromiß zwischen Darstellungsgröße und "kann man noch gut unterbringen/bedienen".
Zur Not dann kleiner auf dem Smartphone.

wellenvogel

Proviantmeister

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 454

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: Maxi 999

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DH7210

  • Nachricht senden

39

Freitag, 21. März 2014, 23:35

Da es ja langsam Frühling wird und das Boot nun bald wieder navigieren muss...
Es gibt mal wieder ein kleines update der Software - das Handling der Karten wurde vereinfacht (GEMF Format), dazu gibt's was zum "Klicken" unter Windows + OSX. Dazu auch ein paar source files für den Mobile Atlas Creator.
Software wie immer unter wellenvogel.de.

Gruß Andreas

wellenvogel

Proviantmeister

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 454

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: Maxi 999

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DH7210

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 30. März 2014, 21:24

So - damit man noch ein paar Karten für mein "Spielzeug" erzeugen kann, habe ich jetzt mal für den Mobile Atlas Creator ein paar Kartenquellen gebaut. Damit kann man sich z.B. aus den BSH Daten und OpenSeaMap eine Karte etwa so zusammenstellen:

index.php?page=Attachment&attachmentID=170399

Die Software dazu gibt es wie immer unter http://www.wellenvogel.net/software/avna…loads/index.php.
Vielleicht ist ja das BSH irgendwann bereit, die Karten auch in einem lesbareren Format online zu stellen... - aber als Alternative kann man es schon benutzen.
Bei Fragen (auch zu weiteren Kartenquellen) gerne hier oder per PN.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 585   Hits gestern: 1 877   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 255 082   Hits pro Tag: 2 351,24 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 17 942   Klicks gestern: 11 733   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 377 246   Klicks pro Tag: 19 775,38 

Charterboote

Kontrollzentrum