Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

saltygoose

Super Moderator

Beiträge: 4 352

Schiffsname: Salty Goose

Bootstyp: Ganter 26

Heimathafen: Goose bay

Rufzeichen: Gack

  • Nachricht senden

561

Mittwoch, 19. April 2017, 20:34

Ja, sicher, aber das Ding benutze ich auch für andere Zwecke und er hat nur 8GB Speicherplatz ohne Erweiterungsmöglichkeit. Ist ein bisschen mau... :O
:music: Es grüßt Frank :music:

praxis-spranger.de

wellenvogel

Kapitän

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

562

Mittwoch, 19. April 2017, 21:30

Ist aber auch mal ne nette Variante.
Windows Tablets hatte ich gar nicht im Fokus, aber wenn es so läuft - cool.
Muss ich mir ja Mühe geben, auch immer mal neue Windows builds bereitzustellen.

saltygoose

Super Moderator

Beiträge: 4 352

Schiffsname: Salty Goose

Bootstyp: Ganter 26

Heimathafen: Goose bay

Rufzeichen: Gack

  • Nachricht senden

563

Donnerstag, 20. April 2017, 13:49

Ja, unter Windoof scheint es zu funktionieren.
Ich möchte allerdings gerne diverse Daten sammeln und meinen Brookhouse Multiplexer anschliessen. Letztlich läuft es also doch auf einen fest installierten Rechner mit vorhandenen USB-Ports hinaus.
Mit einer neuen, schnellen SD Card tut der Raspi wieder seinen Dienst, bisher im Test klaglos und flott.
Ich habe ledglich das Problem, dass ich keinen Zugriff auf die per TCP gelieferten GPS-Daten bekomme.

Gpsmon zeigt wunderbar alles an mit "gpsmon 192.168.20.84:4352"

in der avnav_server.xml habe ich mit mehreren Möglichkeiten experimentiert, die Zeile sieht inzwischen so aus:


"<AVNGpsd device="tcp://192.168.20.84:4352" port="4012" timeout="40" nocheck="true"/>

"
Ich habe es so verstanden, dass der angegebene Port (hier 4352) unter der TCP-Adress belauscht wird und dann an den internen Port 4012 weiter gereicht wird (der allerdings ein paar Zeilen weiter oben bereits zugewiesen wurde. Ich habe den port 4012 aus der originalen avnav_server.xml aus dem aktuellen .deb übernommen.

Wie ist denn die richtige Syntax? Ich steh' auf dem Schlauch... ?(
:music: Es grüßt Frank :music:

praxis-spranger.de

wellenvogel

Kapitän

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

564

Donnerstag, 20. April 2017, 14:20

Gpsd ist die falsche Stelle...
Mach mal einen Socket reader rein

Quellcode

1
<AVNSocketReader host="localhost" port="34568"/>

saltygoose

Super Moderator

Beiträge: 4 352

Schiffsname: Salty Goose

Bootstyp: Ganter 26

Heimathafen: Goose bay

Rufzeichen: Gack

  • Nachricht senden

565

Donnerstag, 20. April 2017, 14:34

Was bewirkt das? Genau so in die .xml eintragen oder sinngemäß?
:music: Es grüßt Frank :music:

praxis-spranger.de

wellenvogel

Kapitän

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

566

Donnerstag, 20. April 2017, 17:41

Zur Wirkung könntest Du einen Blick auf das Bild in der Beschreibung eerfen....
Der soketreader holt per TCP Daten vom eingetragenen host/port und speist sie in die zetrale NMEA Warteschlange ein.
Du musst natürlich die Ip und den Port eintragen, von dem Du Daten holen willst.
Den gpsd benutze ich nur intern zum Dekodieren.
Falls Du mehrere Quellen hättest, könntest Du auch mehrere reader definieren.

saltygoose

Super Moderator

Beiträge: 4 352

Schiffsname: Salty Goose

Bootstyp: Ganter 26

Heimathafen: Goose bay

Rufzeichen: Gack

  • Nachricht senden

567

Donnerstag, 20. April 2017, 18:02

Danke vielmals!
So funktioniert es! :jump:
:music: Es grüßt Frank :music:

praxis-spranger.de

saltygoose

Super Moderator

Beiträge: 4 352

Schiffsname: Salty Goose

Bootstyp: Ganter 26

Heimathafen: Goose bay

Rufzeichen: Gack

  • Nachricht senden

568

Sonntag, 23. April 2017, 22:19

Habe gestern und heute mal mit meinem eee-PC getestet (701), nicht gerade ein schneller Hirsch, aber bringt 3xUSB, ein Display, eine Tastatur und einen Akku mit und bootet problemlos von einer SD-Card.
Wirkt deutlich schneller und flüssiger als der Pi, allerdings ist mir irgendwie die Konfiguraion der WLAN.Schnittstellen völlig durcheinander geraten...
Als Ansatz allerdings ziemlich viel versprechend...
Möglicherweise liegt das Problem auch in der leider (wohl durch eigene Blödheit?) etwas holprigen Installation des Grundsystems mit reichlich manueller Nachinstallation von Paketen?
Ich bin sehr zuversichtlich, dass es letztlich doch möglich sein wird, die .Debs der Avnav Originalinstallation für den Pi 1:1 auf dem EEE-PC anzuwenden, vielleicht mit einigen hardwarespezifischen Änderungen, die man nach einem Update per Skript durchführen könnte...
Preislich ist es jedenfalls eine attraktive Option - ein EEE-PC ist je nach Alter von 25-40€ in vernünftigem Zustand zu erwerben. ;)
:music: Es grüßt Frank :music:

praxis-spranger.de

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 779

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen:

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

569

Montag, 24. April 2017, 11:49

ich finde eure Anstengungen und Leistungen wirklich bewundernswert (ganz ohne Ironie)! Aber das ist mir an Bord für Navigation und surfen einfach zu viel.
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

570

Montag, 24. April 2017, 15:44

Aber das ist mir an Bord für Navigation und surfen einfach zu viel.


Tja, keiner zwingt dich das zu benutzen. Ist ja deine Entscheidung.

571

Montag, 24. April 2017, 16:09

Erfahrungen mit WLAN auf RPI

Ich war lange nicht ganz zufrieden mit HotSpot WLAN funktion auf verschiedenen Raspberries ( sowohl 2 als auch 3).

Benutzte Hardware
- RPI2 mit Edimax/TP-Link dongles
- RPI3 mit eingebautem WLAN Chip
- RPI3 mit Edimax/TP-Link

Ich habe öfters die Abbrüche/Freezes in TCP Sessions gesehen, verschwundene ICMP Packete, TTLs von ICMP usw....
Für Edimax/TP-Link würde ich auf, trotz sehr langexistierenden SourceCode, eher unausgereiften zustand attestieren
Beim eingebauten WLAN Chip in RPI3 auf Architektur ( Chip sitzt auf dem SDIO-Bus). Würde auch erklären die langsame Geschwindigkeiten ( max 11MBit/s).

Nach all den Tests für mich hat sich Lösung herauskristallisiert... Ein RPI2 mit offiziellem RPI WLAN Dongle
Übers Wochende(72H) hatte mein AvNav kein einziges verlorenes ICMP Packet. Parallel auf konsole (über ssh) gestaltete sich Arbeit angenehm ohne einfrieren von SSH Session.
Und damit empfehle ich das weiter...

Gruß und Handbreit

columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 227

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

572

Montag, 24. April 2017, 19:24

ich finde eure Anstengungen und Leistungen wirklich bewundernswert (ganz ohne Ironie)! Aber das ist mir an Bord für Navigation und surfen einfach zu viel.

....du wirst dich wundern....es ist einfacher/weniger, als du denkst :D
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

Beiträge: 1

Wohnort: Mammern

Bootstyp: H323

Heimathafen: Mammern

  • Nachricht senden

573

Dienstag, 9. Mai 2017, 16:21

raspberry - Monitor

habe einen idealen Monitor dafür:

http://inducom.de/monitor.html

wellenvogel

Kapitän

  • »wellenvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

574

Dienstag, 9. Mai 2017, 16:57

Nicht schlecht...
Gibt es Erfahrungen mit dem am raspi?

Preislich und vom Stromverbrauch natürlich ein trade off.

575

Montag, 15. Mai 2017, 21:06

Hallo Zusammen,

So ein gebrauchtes Toughbook hat ja eigentlich eine gutes Display fürs Cockpit. Leider sind das aber Intel Heizungen. Hat schon mal jemand versucht das alte Innenleben gegen einen Pi zu tauschen? Das wäre doch das Top Gehäuse mit Display, Tastatur und Maus.

Gesendet von meinem C6833 mit Tapatalk

Bandon

Smutje

Beiträge: 26

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

576

Mittwoch, 17. Mai 2017, 12:43

Funke Link-8

Hallo in die Runde,

mal ne dumme Frage zu NMEA .
ich hab ne neue Funke, daran schliesse ich mit dem gelben und den grünen Kabel aus meinem Garmin Handgerät das GPS an.
Jetzt möchte ich mit dem blauen und dem grauen Kabel auf den Adapter ( pin 2 und 5 ) und über RS232 Kabel per USB an den AVNAV Raspi.

bekomme ich über dieses blaue Kabel beide NMEA Datensätze also AIS und GPS ? auf der Zeichnung die ich habe steht bei dem blauen Kabel NMEA OUT (+) 38,4K/4,8k Baud für AIS Daten-Ausg.

bisher hatte ich am Raspi ein AIS/GPS -Stick, das war aber doof mit dem Anschluß an die Antenne.

will am Wochenende alles zusammen löten.

Gruß Sven

columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 227

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

577

Mittwoch, 17. Mai 2017, 13:16

wenn das die beiden "Data out - Kabel" deiner Funke sind, ist das richtig. Die Funke setzt die Signale zu einem NMEA Datenstrom zusammen, der dann auf dem Raspi ankommt
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

Bandon

Smutje

Beiträge: 26

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

578

Mittwoch, 17. Mai 2017, 13:59

ahh, danke, dann kanns ja los gehen :-)
muss ich noch etwas in der Server.xml eintragen ? oder hat Andreas da etwas " plug and play" mässigen implementiert .?

columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 227

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

579

Mittwoch, 17. Mai 2017, 14:33

da frag Andreas, der ist da der bedeutend bessere Ansprechpartner ;)
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

580

Mittwoch, 17. Mai 2017, 15:14

oder hat Andreas da etwas " plug and play" mässigen implementiert .?


USB-Serial werden automagisch erkannt. Falls Chip von Linux erkannt wird

Zitat von »wellenvogel«


Typisch werden die Geräte über seriell-usb Wandler angeschlossen (bei mir z.B. PL2303). Man muss ein wenig aufpassen, dass man einen Wandler hat, der vom Raspberry auch sauber unterstützt wird - siehe z.B. hier. Da das Verwalten der seriellen Schnittstellen unter Linux etwas magisch ist, scant der Server (per Dbus) die angeschlossenen Geräte auf eine entsprechende serielle Klasse und ermittelt deren Schnittstelle (device). Anschliessend versucht er ein auto bauding zwischen 4800 und 34000 Baud und bemüht sich, NMEA Daten zu erkennen. Falls keine Daten empfangen werden, wird die Schnittstelle geschlossen und das Spiel beginnt von vorn. Damit „überlebt“ er auch das Anschliessen/Abstecken von Wandlern im Betrieb oder das An- bzw. Abschalten von Geräten. Bei mir hängt ein RO4800 mit AIS Decoder dran, die GPS Daten werden durchgereicht.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 442   Hits gestern: 2 570   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 881 195   Hits pro Tag: 2 344,5 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 409   Klicks gestern: 20 143   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 475 008   Klicks pro Tag: 18 480,05 

Kontrollzentrum