Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

41

Freitag, 14. September 2018, 09:11

Schon über Li nachgedacht?
Bei einem Umbau auf Lithium-Batterien mit der dann notwendig werdenden neuen Ladetechnik wird man mit dem "doppelten Preis" aber nicht auskommen.

foxausrhens

Leichtmatrose

Beiträge: 32

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

  • Nachricht senden

42

Freitag, 14. September 2018, 09:49

Lithium Akkus

Hallo Forumskollegen,

zu Lithium Akkus will ich mal etwas los werden, neben dem Hobby Segeln betreibe ich auch das Hobby Modellflug und hier werden schon seit gut 10 Jahren nur noch Lithium Zellen verwendet.

Man unterscheidet hier verschiedene Arten, beim Modelflug zum fliegen selbst, viel Energie in kurzer Zeit, sind es die sog LIPO Zellen die verwendet werden, für Anwendungen im Boot oder bei Solaranlagen an Modellflugplätzen verwendet man sog LiFEPO Zellen, Lithium Eisen Zellen. Diese einzelnen Zellen bekommt man bei http://www.litrade.de/shop/ zu kaufen.

Lithium Zellen haben gegenüber einer herkömmlichen Blei/Säure Zelle zunächst mal nur Vorteile, sie halten mehr Zyklen aus, sie sind viel leichter, sie liefern eine konstantere Spannung usw. kurz sie sind weit besser. Wir haben auf unserem Modellflugplatz eine Solaranlage gebaut bei der man ohne es am Füllstand der Akkus es überhaut zu merken, das an einem Modellflugtag mehrere Piloten mehrfach am Tag ihre 12s Lipo Zellen 5000 mAh aufzuladen ( bei 12 S sprechen wir von fast 50 Volt Spannung) diese Zellen lädt man in annehmbarer Zeit nur mit einer Ladeleistung von über 1500 Watt, man kann sich also denken wie viel Energie von 5 ladenden Modellfliegern entzogen wird, solche Leistungen sind mit Blei Säure nur mit ganzen Akkubänken zu realisieren.

Warum habe ich bei meinem eigenen Boot kein Li Zellen an Bord, dafür gibt es einen einfachen Grund, der Preis.

Wenn man eine vernünftige Versorgung realisieren will mit zweimal 100 Ah sind mit Ladetechnik schnell 3k weg und das ist mir im Moment noch zu teuer. Die Ladetechnik und das Zellenmanagement ist hier der teure Faktor.

Lithium Zellen werden in Serie geschaltet wenn man eine 12 V Versorgung bauen möchten , d.h. Nennspannung 3,2 Volt /Zelle mal 4, man benötigt also 4 Zellen pro 100 Ah Akkubank.

Die Tücke ist das die Zellen beim Laden ballanciert werden müssen, d.h. die Zellen sollen immer in der selben Spannungslage gehalten werden, beim Laden und entladen.

Das ist sehr wichtig da Unterspannung eine Zelle zerstören kann und Überspannung auch zu erheblichen Schäden ja sogar zum verbrennen der Zelle führen kann.

Wenn das alles gegeben ist hält eine Lithiumzelle locker die 10 fache Zyklenzahl einer Blei/Säure Zelle aus, bei fast gleichbleibender Spannungslage.

Deswegen kommen bei mir wenn meine Batterien am ende sind, die billigsten Blei Teile rein, da ich davon ausgehe das die Lithiumtechnik immer günstiger wird, sprich es nur eine Frage der Zeit sein wird, wenn niemand mehr die Bleischweren Akkus einbaut.

Deswegen haben in dem Thread meiner bescheidenen Meinung nach, die recht, die eine Verwendung der günstigen nicht wartungsfreien Zellen empfehlen.

43

Freitag, 14. September 2018, 17:48



Also, die alte und die neue haben 4 Jahre zusammen gehaltent


Das sollt ja auch nicht in Frage stehen, ist eine eher geringe Lebenserwartung einer gut gepflegten Batterie.

---
Ich empfehle KEINE Starterbatterie zu verwenden. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese NICHT optimal auf eine langsame, aber lange Stromabgabe konstruiert ist, ist hoch. Ich halte den Aufpreis für eine reine Verbraucherbatterie für sehr überschaubar.
Man sollte halt NICHT in einer YACHTAPOTHEKE kaufen, sondern dort, wo Industrieanwender auch kaufen...

Ideal ist, wenn direkt ab Herstellerlager versandt wird. Dann hat man gute Chancen auf "frische" Ware. Die Batterien kommen dann ungefüllt (Säurepack beigelegt) auf Palette per Spedition. Easy.

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 031

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

44

Samstag, 15. September 2018, 11:58



Also, die alte und die neue haben 4 Jahre zusammen gehaltent


Das sollt ja auch nicht in Frage stehen, ist eine eher geringe Lebenserwartung einer gut gepflegten Batterie.

---
Ich empfehle KEINE Starterbatterie zu verwenden. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese NICHT optimal auf eine langsame, aber lange Stromabgabe konstruiert ist, ist hoch. Ich halte den Aufpreis für eine reine Verbraucherbatterie für sehr überschaubar.
Man sollte halt NICHT in einer YACHTAPOTHEKE kaufen, sondern dort, wo Industrieanwender auch kaufen...

Ideal ist, wenn direkt ab Herstellerlager versandt wird. Dann hat man gute Chancen auf "frische" Ware. Die Batterien kommen dann ungefüllt (Säurepack beigelegt) auf Palette per Spedition. Easy.


:gooost:
Halte ich ebenso für eine sehr realistische und preisbewuste Möglichkeit und handhabe das ebenso. Schalte allerdings keine Verbraucherakkus parallel, soviel Kapazität benötige ich nicht bei meinen Segelgewohnheiten.
@der Jakob:
Haste Du bitte mal einen Link für entsprechende Versender?
Gruß Torsten

kis
keep it simple

45

Samstag, 15. September 2018, 12:31

Ideal ist, wenn direkt ab Herstellerlager versandt wird. Dann hat man gute Chancen auf "frische" Ware. Die Batterien kommen dann ungefüllt (Säurepack beigelegt) auf Palette per Spedition. Easy.

Das war früher mal so. Glaub nicht, dass man heute bei Bestellung von ein oder zwei Batterien noch ungefüllte Ware bekommt. Bei unserer Aktion in Helsinki (siehe Beitrag Nr. achtunddreißig) wurde zuerst auch eine Batterie aus dem letzten Jahr gekauft (nur zwei Stück im Regal). Hatte gerade noch 9,6 V und wurde nach längerer Diskussion vom Verkäufer wieder umgetauscht.

Grüße vom Kugelblitz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kugelblitz« (15. September 2018, 12:51)


46

Montag, 17. September 2018, 08:42


@der Jakob:
Haste Du bitte mal einen Link für entsprechende Versender?

@Spi40:
Nein, leider nicht...

Ich habe das erst 2x gemacht. Dabei ZUVOR exakt „meine“ Batterien gewählt ( 1x MOLL, 1x ?? - ich benöigte auch bei den Einbaumaßen die richtige Batterie)und anschliessend den passenden Anbieter gesucht. ich meine, die saßen in Kiel.
—-

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 466

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

47

Montag, 17. September 2018, 16:23

Batterie24 sitzt in Flintbek bei Kiel.

Ich habe meine Varta-Batterien preisgünstig bei Matthies (Autoteile) gekauft.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 126   Hits gestern: 2 697   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 954 134   Hits pro Tag: 2 337,99 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 7 960   Klicks gestern: 21 869   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 265 330   Klicks pro Tag: 19 077,73 

Kontrollzentrum

Helvetia