Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Danziger

Regattaleitung

  • »Danziger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 776

Schiffsname: ISOBAR

Heimathafen: Flevomarina

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. August 2015, 20:07

NMEA Multiplexer

Hallo Forum,

eine Frage von einem nicht-IT Techniker. Ich brauche einen guten NMEA Multiplexer. Auf der Suche bin ich bei diesem Produkt hängen geblieben:

http://www.yacht-navishop.de/nmea/multip…niplex2-wi.html Was ich gut finde: Die Dokumentation ist sehr tief und es gibt ein generelles NMEA 101 für dummies wie mich.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Multiplexer oder welche mit anderen? Empfehlungen?


DANKE!


Hans

Beiträge: 1 757

Wohnort: Uetersen

Schiffsname: Celina

Bootstyp: Feeling 720

Heimathafen: Damp

Rufzeichen: DD6981

MMSI: 211555140

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. August 2015, 20:21

Ich brauchte auch einen um GPS und AIS am Plotter anzuschließen. Hab dann den Amec Cypho 150S genommen. Das ist ein AIS Empfänger mit Splitter und Multiplexer. Hat ohne Probleme funktioniert.

Gruß
Marcel
Liebe Grüße
Marcel

Warum gibt es nur zwölf Windstärken ? Als Herr Beaufort bei zwölf angekommen war hat er aufgehört zu zählen und angefangen zu beten...

mooi

Proviantmeister

Beiträge: 430

Schiffsname: mooi | NED 8700

Bootstyp: Dehler 38c

Heimathafen: Flevo Marina

  • Nachricht senden

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 877

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. August 2015, 20:37

Hallo Hans
Ich habe das Modell eine Weile im Schiff gehabt.
Allerdings ohne Wifi. Die Konfiguration habe ich gut hinbekommen. Dazu brauchte ich allerdings einen Laptop mit Comschnittstelle.
Also ohne Vorwissen ist es nicht ganz so einfach.
Tschüss
Christian

Kalkgrund

Seebär

Beiträge: 1 363

Schiffsname: Merci

Bootstyp: Bavaria 320

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

5

Montag, 10. August 2015, 20:40

Hallo Hans
Ich habe das Modell eine Weile im Schiff gehabt.
Allerdings ohne Wifi. Die Konfiguration habe ich gut hinbekommen. Dazu brauchte ich allerdings einen Laptop mit Comschnittstelle.
Also ohne Vorwissen ist es nicht ganz so einfach.

Moin,

dass muss dann noch ein Gerät der ersten Generation gewesen sein. Die heutigen haben eine USB-Schnittstelle zur Konfiguration.
Die Konfigurationssoftware ist (fast) selbsterklärend.

Jörg

waternoob

Offizier

Beiträge: 372

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Schwertzugvogel

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. August 2015, 20:41

Dazu brauchte ich allerdings einen Laptop mit Comschnittstelle.

jo, die dinger gibts leider an den modernen laptops nicht mehr (selten und für viel geld)
aber man kann sich nen adapter kaufen:
http://www.amazon.de/Ugreen-Seriell-Adap…apter+usb+rs232
"."

7

Montag, 10. August 2015, 20:58

Hallo Forum,

eine Frage von einem nicht-IT Techniker. Ich brauche einen guten NMEA Multiplexer. Auf der Suche bin ich bei diesem Produkt hängen geblieben:

http://www.yacht-navishop.de/nmea/multip…niplex2-wi.html Was ich gut finde: Die Dokumentation ist sehr tief und es gibt ein generelles NMEA 101 für dummies wie mich.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Multiplexer oder welche mit anderen? Empfehlungen?


DANKE!Hans


Hans, du hast recht wenige Hintergrundinformationen geliefert...
@Danziger:
...ich hole mal meine Standardempfehlung aus der Mottenkiste:

http://vyacht.net

Ich habe den Vorgänger hier liegen... zum spielen...

Ob der Router alle deine Wünsche erfüllt, kann vorerst nicht validiert werden, preiswerter ist er allemal...
Der Entwickler sitzt in SWE und hat 2015 ein update nachgeschoben...

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 830

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

8

Montag, 10. August 2015, 21:10

Ich habe den Hans:

http://www.comarsystems.com/nmea_2_wifi.html

habe damit AIS, GPS und alle Raymarine Busdaten auf dem IPad über Inavx. Funktioniert super das Teil und ganz einfacher Einbau. Anschalten, Wificode eingeben. Fertig

LG

Maik
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

Paul Heinz

Offizier

Beiträge: 163

Schiffsname: Apparillo

Bootstyp: Hanse 400

Heimathafen: Den Osse

  • Nachricht senden

9

Montag, 10. August 2015, 21:20

AIS Transceiver ist "eierlegende Wollmilchsau"

Der Vorschlag von Skippyhh ist genau die Lösung die wir auch auf der Comet eingebaut haben.
Der easy TRX2-IS hat uns drei zusätzliche NMEA Eingänge gebracht und so konnten einfach alle Signale vom Nexus NX2 System problemlos gebündelt werden und an den Plotter per NMEA oder PC per USB weitergeleitet werden. Der easy TRX bündelt auch unterschiedliche Baudraten und hat einen SD-Slot wo alle Routentracks gespeichert werden können.
Bevor man € 250 für einen Multiplexer ausgibt hat man so für ein paar hundert € mehr PC Anschluß und ein AIS.
"Mutti, wenn ich mal erwachsen bin möchte ich Segler werden."
"Junge, das geht nicht, es geht nur eins von beiden!"

10

Montag, 10. August 2015, 21:23


Bevor man € 250 für einen Multiplexer ausgibt hat man so für ein paar hundert € mehr PC Anschluß und ein AIS.


Ein Plotter sammelt ggf auch die NMEA Daten. Ähnliche Konsequenz, wie du beschreibst.

Manchmal ist es sinnvoll, "den Kreis größer zu ziehen"...

Danziger

Regattaleitung

  • »Danziger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 776

Schiffsname: ISOBAR

Heimathafen: Flevomarina

  • Nachricht senden

11

Montag, 10. August 2015, 21:32

Hans, du hast recht wenige Hintergrundinformationen geliefert...


@derJakob:

Ok, das hole ich gerne nach:

TackTick Display Anlage am Mast.

Die sind per Funk mit dem TackTick Brain verbunden. In dieses Brain laufen auch die Sensoren per NMEA, als Log, Lot, Wind und Kompass. Das Brain hat 1 NMEA in und 1 NMEA out. Dazu habe ich ein Tablet/iPhone, das soll per Wifi Daten empfangen und auch senden können. Später kommt per USB wohl noch ein Laptop mit Adrena dazu.

Dann ein AIS Transponder, der neben AIS auch GPS raus schickt. Als GPS fallback ein konventioneller Plotter, der aber nur im Falle eines Falles genutzt werden soll, er hat eine roughe C-Map Weltkarte drauf. Beide sollen die Funke mit GPS Daten speisen können.

Was ich will ist, dass spezielle Daten des Tablets, z.B. course to WP, XTE, ETA in das TackTick brain eingespeist werden und auf der Masteinheit sichtbar werden. Das würde auch für das Adrena Laptop gelten. AIS soll auch in den Bus, aber nur GPS und ausgesuchte AIS Daten, wiederum ihren Weg zum Tablet und Laptop finden.

Ein NMEA Out Kanal soll den AP mit Daten beschicken. Der wird wohl ein Raymarine Teil der neuen Generation werden. Also brauche ich einen Kanal, der SeaTalk kann.

Das wars.


Danke für die Antworten!


Hans

12

Montag, 10. August 2015, 21:52

gibt es neben den TackTicks und deinem iPad mini und dem e7 Plotter (?) bereits weitere Geräte?
(bin nicht sicher, ob du bereits ein e7 hast, wenn ja --> dann kann der Daten wandeln (Handbuch dt.; Seite 26)

sortieren wir mal...

-AIS - welches?
Wenn noch nicht, hänge ein Ray Teil in den Bus- fertig. (Du kannst den dann über den e7 steuern (aktiv aus))
AIS GPS Signal im Bus? --> eher nicht. Der AIS TRx hat ein eigenes GPS Modul, NUR für AIS! Ich meine, der gibt das nicht auf den Bus raus...

- GPS Daten im Bus muss aus dem e7 (Plotter) kommen. GPS Bussignal liest dann auch die Funke. Ich habe 2x GPS verbaut, 1x Ray Plotter; 1x Ray AIS. Plotter liest NICHT (!) AIS GPS aus.
Die Ray Plotter können seit einigen Wochen laylines, Regattakurs und Start-Linie. Lies mal das update des Handbuches. (https://raymarine.app.box.com/s/8o1sxspk…6/31584153918/1)
- der AP bekommt alle notwendigen Daten über ST-NG.

- ST-NG ist mehr oder weniger NMEA2000, über Stecker (elektrisch) kompatibel. Du musst sowieso ein St-NG Bus aufbauen, das will der AP so, und wenn das nur ein 5-fach Verteiler mit je einem Abschlußwiderstand ist...

- die Daten des Kompass Sensors (AP) stehen im ST-NG Netz zur Verfügung.

- Daten aus dem TackTick System stehen über dessen NMEA Anschlußbox (kabelgebunden) zur Verfügung (gibt es die?)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »derJakob« (11. August 2015, 08:48)


frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 037

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 11. August 2015, 08:59

TackTick Display Anlage am Mast.
Die sind per Funk mit dem TackTick Brain verbunden. In dieses Brain laufen auch die Sensoren per NMEA, als Log, Lot, Wind und Kompass. Das Brain hat 1 NMEA in und 1 NMEA out. Dazu habe ich ein Tablet/iPhone, das soll per Wifi Daten empfangen und auch senden können. Später kommt per USB wohl noch ein Laptop mit Adrena dazu.
Dann ein AIS Transponder, der neben AIS auch GPS raus schickt. Als GPS fallback ein konventioneller Plotter, der aber nur im Falle eines Falles genutzt werden soll, er hat eine roughe C-Map Weltkarte drauf. Beide sollen die Funke mit GPS Daten speisen können.
Bis hierher können das prinzipiell alle möglichen Multiplexer / Transceiver wobei Du für Adrena noch einen COM-Port Emulator auf den Schleppi/Tablet brauchst, da Adrena kein NMEA-über-TCP kann.
Was ich will ist, dass spezielle Daten des Tablets, z.B. course to WP, XTE, ETA in das TackTick brain eingespeist werden und auf der Masteinheit sichtbar werden. Das würde auch für das Adrena Laptop gelten. AIS soll auch in den Bus, aber nur GPS und ausgesuchte AIS Daten, wiederum ihren Weg zum Tablet und Laptop finden.


Und hier wird es schwieriger, denn nun möchtest Du nicht nur empfangen sondern auch senden. Das können die Dinger aber (über WIFI) in der Regel nicht.
Der Brooks kann das und auch der NKE (der auch Adrena-Performance-Daten versendet) sowie einige andere

Ein NMEA Out Kanal soll den AP mit Daten beschicken. Der wird wohl ein Raymarine Teil der neuen Generation werden. Also brauche ich einen Kanal, der SeaTalk kann.

Und dann wird es ganz interessant. Da gibt es seit diesem Jahr dieses Gerät von vYacht, der das wohl auch kann.

Dagegen ist beim http://www.yacht-navishop.de/nmea/multip…niplex2-wi.html das Ganze nicht so sicher, da in der Beschreibung nur steht, dass ST=>NMEA/WIFI konvertiert werden kann.

Grundsätzlich würde ich mir aber überlegen was man da möchte - Adrena als Navi spricht nicht für ein Low-Budget-Projekt und wenn ein moderner AP ran soll, dann auch nicht. Dann möchtest Du wohl eher einen recht ordentlich arbeitenden AP haben, der schnelle Sensoren möchte - sprich ein STng / NMEA2K / NKE-Netzwerk ...
Das wars.


PS. Irgendwie wollte die Forums-SW heute nicht so wie ich ...

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »frank_x« (11. August 2015, 09:25)


Danziger

Regattaleitung

  • »Danziger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 776

Schiffsname: ISOBAR

Heimathafen: Flevomarina

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 11. August 2015, 10:23

@derJakob:

Danke für Dein Schaubild. Hier mein Plan:

index.php?page=Attachment&attachmentID=190485

@Mussi1975: Bekommst Du denn auch brauchbare Daten von dem Tablet zurück in den Bus? Ich würde gerne COG und course to WP auf den Mastdisplays sehen. Adrena kann das, iSailor und iRegatta lauf Entwickler und Konsumenten auch, bei mir geht das aber nicht, das WLN1, ein NMEA WiFi Teil gibt blöde Daten zurück in den Bus.

@frank_x: Die schnellen Sensoren sind, wenn ich richtig Informiert bin eine Mär. Das Winddings im Mast haut meines Wissen nach eh nur jede Sekunde einen neuen Datensatz raus. NMEA müsste demnach locker reichen. Spannend werden die neuen schnellen Standards doch erst, wenn man AIS Daten durch die Gegend schicken will, auch HDG schickt rel. viel raus, aber brauch der AP 10 oder öfter in der Sekunde ein HDG Update? Wichtiger denke ich sind da die neuen Sensoren der APS die ihm über alle 3 Achsen den Zustand des Boots in kürzester Zeit mitteilen. HDG oder Wind laufen doch nur als Richtschnur in den AP rein, oder?

Adrena First Offshore ist zusammen mit einem ordentlichen Windows Tablet und C-Map Karte günstiger als ein E7 mit Karte. Wenn man Touren über die Nordsee mit Strömung usw.. macht, findet man auch als Fahrtensegler eine schlaue Routing Software gut. Fürs IJsselmeer oder die üblichen Hüpfer in der Ostsee ist Adrena ein Overkill. Da ist aber iSailor prima und äussert handig.


Danke für Eure Gedanken!


Hans

unregistriert

15

Dienstag, 11. August 2015, 10:31

@frank_x:

Bist Du Dir mit der Nicht-Wifi-Komptibilität von Adrena sicher? Ich zitiere mal von deren Website:

Reception of information from WIFI transmitter (UDP)
Adrena can be connected to a Wi-Fi transmitter (CPU module, multiplexor…) by using the UDP protocol to send the data. It enables to share the NMEA flow between several devices at the same time (PC, tab, smartphone…).
http://www.adrena-software.com/article/2…g-adrena-to-cpu

Das klingt für mich eigentlich eher besser oder habe ich da nen Knoten im Hirn?

VG

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 037

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 11. August 2015, 10:40

Wenn Du Adrena nur über USB/COM anschließt, dann hast Du eine Sorge weniger und das Übertragen auf das NMEA-Netz ist kein Problem. Wir lassen Adrena - wegen fehlendem Navitisch sowie teilweise mitlaufender Performance-Kontrolle auf dem Tablet laufen, welches wasserdicht im Cockpit hängt.

Zum Thema schnelle Daten - NKE hat recht schnelle Wind-Update-Raten ( 5-10 /sec) was aber ohne intelligenteres Filtern in Kombination mit dem Lagesensor nicht so sinnvoll ist. Genutzt wird das wohl vor allem für die Berechnung des True-Winds (Sonderoption des AP), welcher unsere Schiffchen (ob klein oder groß) auch mit 10..15..20..30kn sicher und ohne große Schlangenlinien vor dem Wind fahren lässt ...

Auf einem normalen Dampfer halte ich das für übertrieben und fahre deshalb auf unserer Rommel auch (nur) einen SPX von Raymarine, der seine Wind-Daten vom alten ST-Netz bekommt.

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 037

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 11. August 2015, 10:42

Tja, nun musst Du Dir aber ansehen, welcher der Router UDP verwendet. Der Comar nutzt TCP, wie wir nach dem Einbau feststellen durften ...
@frank_x:

Bist Du Dir mit der Nicht-Wifi-Komptibilität von Adrena sicher? Ich zitiere mal von deren Website:

Reception of information from WIFI transmitter (UDP)
Adrena can be connected to a Wi-Fi transmitter (CPU module, multiplexor…) by using the UDP protocol to send the data. It enables to share the NMEA flow between several devices at the same time (PC, tab, smartphone…).
http://www.adrena-software.com/article/2…g-adrena-to-cpu

Das klingt für mich eigentlich eher besser oder habe ich da nen Knoten im Hirn?

VG

Danziger

Regattaleitung

  • »Danziger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 776

Schiffsname: ISOBAR

Heimathafen: Flevomarina

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 11. August 2015, 10:49

Tja, nun musst Du Dir aber ansehen, welcher der Router UDP verwendet. Der Comar nutzt TCP, wie wir nach dem Einbau feststellen durften ...


Habe gestern Abend einiges zu dem Thema Netzwerk Wahnsinn gelesen und für mich das raus gezogen: UDP ist weicher, erlaubt auch den Verlust von Daten und zwingt das Protokoll nicht dazu, nicht übertragene Daten neu zu verschicken. TCP ist da unforgiven und zieht humorlos die Datenübertragung brutal durch. Auf den ersten Blick scheint TCP besser zu sein und wir nutzen es ja auch für die üblichen Web Verbindungen, aber UDP pass besser für die nmea Anwendungen auf dem Schiff, wo es nicht schlimm ist, wenn mal ein Datensatz verloren geht, aber ein stetig fließend Fluss wichtiger als Präzision ist.

Lange Rede kurzer Sinn: Der in der Eingangspost verlinkte Multiplexer kann alle Protokolle, auch UDP.

Hans

unregistriert

19

Dienstag, 11. August 2015, 10:50

Wenn Du Adrena nur über USB/COM anschließt, dann hast Du eine Sorge weniger und das Übertragen auf das NMEA-Netz ist kein Problem. Wir lassen Adrena - wegen fehlendem Navitisch sowie teilweise mitlaufender Performance-Kontrolle auf dem Tablet laufen, welches wasserdicht im Cockpit hängt.

Das verstehe ich nicht. Mit nem USB/COM-Adapter hast Du das Ding doch kabelgebunden in der Plicht?! Darum gehts doch gerade, das durch Wifi zu ersetzen?

OK, d.h. beim Kauf des Multiplexers darauf achten, dass er auch UDP unterstützt?! Hier wäre ein Beispiel: http://www.shipmodul.com/en/miniplex-2wi.html (wurde aber schon genannt)

VG

PS: Danziger hat sich überschnitten

20

Dienstag, 11. August 2015, 11:18


Und hier wird es schwieriger, denn nun möchtest Du nicht nur empfangen sondern auch senden. Das können die Dinger aber (über WIFI) in der Regel nicht.
Der Brooks kann das und auch der NKE (der auch Adrena-Performance-Daten versendet) sowie einige andere

Ein NMEA Out Kanal soll den AP mit Daten beschicken. Der wird wohl ein Raymarine Teil der neuen Generation werden. Also brauche ich einen Kanal, der SeaTalk kann.

Und dann wird es ganz interessant. Da gibt es seit diesem Jahr dieses Gerät von vYacht, der das wohl auch kann.


ZITAT

Wireless marine data
The new vYacht's Wifi Router is the 3rd generation of this popular device. The router brings marine instrument data to iPad and on-board computer. It creates a wireless network via a shared access point to distribute your GPS position, AIS and other information. Multiple clients can connect to the same wireless network.

Seatalk and NMEA 0183 inputs data will be combined (multiplexing). Seatalk and NMEA 2000 data is automatically converted to NMEA 0183 sentences understood by most iPad, Android and PC software such as iNavX or iRegatta.
...
Control your boat from iPad
Many users of the vYacht Wifi Router use iNavX. iNavX allows to transfer waypoints from iNavX via the vYacht Router back into the boat network.

Just plan your route relaxed on deck and feed them back into your plotter for further navigation.

Zitat Ende

---

Ich würde mir noch mal eingehend die neuen Möglichkeiten auf den Ray Plottern ansehen .@norbaer: hat da ja bereits dazu gepostet.
Die Plotter haben 1x NMEA IN/OUT, 1x NMEA IN, ST-NG und sind das Herzstück einer Ray Installation. Datenkonvertierung macht der auch und liefert "sein GPS" Signal in den Bus.
(das hast du imho bisher noch nicht geklärt, wo das herkommen soll)

Vorteil der Plotter ist, das AP etc. damit auch einen Software update bekommen. Die Daten bekommst du sonst nicht in die Geräte. Dann muss der Service ran...
Ein Plotter ist auch vergleichsweise betriebssicher.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 823   Hits gestern: 2 215   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 665 336   Hits pro Tag: 2 343,87 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 337   Klicks gestern: 17 502   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 075 937   Klicks pro Tag: 18 626,96 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare