Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

txg

Salzbuckel

  • »txg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 028

Wohnort: Momentan Karibik

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. Mai 2016, 12:55

Openplotter - Bordpc mit dem Raspberry Pi

Ein sehr interessantes Projekt gibt es hier:

http://www.sailoog.com/en/openplotter

Ich habe damit bisher erst zuhause rumgespielt und noch keine praktischen Erfahrungen, aber der erste Eindruck ist sehr gut.

Man nehme einen Raspberry Pi (aktuell ist Version 3, kostet 40€), für den Einbau ins Boot ein passendes Gehäuse (5€) und ein Micro USB-Netzteil (10€).

Als Anzeigegerät entweder ein vorhandenes Tablet oder einen passenden Bildschirm. Ich teste momentan mit einem Hama-Bilderrahmen der einen HDMI-Eingang hat: http://geizhals.de/hama-133slpfhd-00118572-a1340708.html
Kostet 130€ und hat auf 13" eine Auflösung von 1920x1080. Die Bildgröße ist damit einen Tick höher und die Auflösung deutlich(!) besser als z.B. bei einem Raymarine A125 für schlappe 3k€. Das hat nur 1280x800 auf 12" und so eine steinzeitliche Bildqualität würde ich meinen Augen nicht mehr antun wollen. Erwähnen muss man dabei aber natürlich auch dass die Plotterdisplays deutlich heller und wassergeschützt sind. Meine Lösung ist nur für den Navitisch geeignet. Der Bilderrahmen hat ein externes 230V-Netzteil und läuft intern mit 9V. Mit einem passenden DC/DC-Wandler den es für wenige Euro bei Ebay gibt ist der Betrieb am 12V-Bordnetz kein Problem.Schöner Nebeneffekt: Im Winter kann man das Ding für den eigentlichen Verwendungszweck mit nach Hause nehmen, auf den Schreibtisch stellen und mit den Fotos der letzten Saison füttern.

Da Openplotter auf Raspbian basiert ist die Installation und Konfiguration auch für einen Linux-Neuling gut zu machen, wenn man sich etwas Zeit nimmt und google bedienen kann.

Mit Opencpn und den bekannten CM93-Karten hat man so für <200€ ein vernünftiges Anzeigegerät mit Seekarten für weltweite Fahrt. Bei uns kommen dann über NMEA noch GPS und AIS-Daten rein, unser Link-8 kann die über NMEA In empfangenen GPS-Daten an den NMEA Out weiterreichen, so dass am Raspberry nur ein Adapter nötig ist.

Der Stromverbrauch ist im Verhältnis zu einem normalen Rechner sehr gering und dürfte auch bei einem Plotter in ähnlicher Größe nicht besser sein. Der Raspberry braucht 2-3W, den Monitor habe ich bisher noch nicht gemessen, aber da er mit einem 9W-Netzteil ausgeliefert wird dürfte sich das in Grenzen halten.

Für wenige Euro lässt sich das System zu einem Barograph (Sensor kostet 6€) erweitern, und es gibt viele weitere Anwendungsmöglichkeiten mit externer Hardware, siehe Openplotter-Website.

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 553

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. Mai 2016, 13:20

Ich teste momentan mit einem Hama-Bilderrahmen

coole Idee... bin ich noch gar nicht drauf gekommen, allerdings mit 250 candela nix für den Außenbereich... aber vlt. findet man ja indiesem Berich Alternativen..
Wenn ich die Seite richtig interpretiere, läuft openplotter softwaremäßig mit Hybiscus.... da hab ich letztens mächtig Probleme gehabt unter Lubuntu 12.04 ... jetzt läuft es aber ( ging um Banking-Software )

werde es aber auf jeden Fall im Auge behalten. Openplotter ist doch aber nur die Hintergrundsoftware ( wenn man das so sagen kann ) Als Navigationssoftware setzen die doch auch auf OCPN, oder ?
...hab mein altes Nokia an einen Stock gebunden,
Thor kann einpacken mit seinem Pussyklopfer :D

Robert M

Seebär

Beiträge: 1 380

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Mai 2016, 13:21

Das klingt alles sehr gut. Ich hätte auch gerne einen Raspi an Bord. Aber wie war das noch mit den Karten?
den bekannten CM93-Karte
Kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen?

Dank & Gruß
Robert

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 553

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Mai 2016, 13:24

google mal hier nach dem S63 Plugin, damit kannst du CM Karten verwenden. Das Angebot an diesen Karten ist gut und preislich ok, da du spezielle Karten kaufen kannst und keine Bundles nehmen musst. Allerdings hatte ich damals Probleme mit dem Plugin unter Lubuntu 12.04
...hab mein altes Nokia an einen Stock gebunden,
Thor kann einpacken mit seinem Pussyklopfer :D

txg

Salzbuckel

  • »txg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 028

Wohnort: Momentan Karibik

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. Mai 2016, 13:25

@columbus488:

Stimmt, im Endeffekt ist es OpenCPN. Vorteil bei Openplotter ist dass bei der Installation direkt alles dabei ist. OpenCPN, Zygrib, die Software zur Auswertung von Temperatur-, Luftdruck- und Luftfeuchtigkeitssensoren etc.

Ich will den Raspberry Pi auch verwenden, um mit dem internen Wlan ein Bordnetz zu erzeugen. Das wird von einer Outdoor-Wifi-Antenne mit USB gespeist und ggf. auch mal mit einem UMTS-Usbstick. Großer Vorteil dabei ist dass man dann über eine Wifi-Verbindung sowohl Internet als auch Bootsdaten rüberbekommt.

@Robert M:

Du bekommst gleich eine PN.

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 553

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. Mai 2016, 13:26

...hab mein altes Nokia an einen Stock gebunden,
Thor kann einpacken mit seinem Pussyklopfer :D

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 553

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

7

Montag, 2. Mai 2016, 13:28

wäre überlegenswert den Raspi unter Deck zu installieren, den Bilderrahmen oder einen kleinen Monitor unter Deck und ein wasserdichtes Tablet mit Krdc o.ä. an Deck...
...hab mein altes Nokia an einen Stock gebunden,
Thor kann einpacken mit seinem Pussyklopfer :D

Robert M

Seebär

Beiträge: 1 380

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

8

Montag, 2. Mai 2016, 13:33

@txg: Danke!

Robert M

Seebär

Beiträge: 1 380

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

9

Montag, 2. Mai 2016, 13:57

@columbus488: Danke!

SeaMechanic

Bootsmann

Beiträge: 120

Wohnort: Reken

Schiffsname: Persephone / Elidor

Bootstyp: Etap 20 / 28i

Heimathafen: Sloten

Rufzeichen: DH8927

MMSI: 211713120

  • Nachricht senden

10

Montag, 2. Mai 2016, 15:52

Hi,

das ist genau das Richtige ;-)
Hier lungert seit längerem ein arbeitsloser Raspberry rum, den krieg ich jetzt an die Arbeit !
Der "Monitor" ist genau das, was ich seit längerem suche. So wie es aussieht gehen alle Anschlüsse seitlich raus und nichts direkt nach hinten, so kann ich ihn platt an die Wand bringen....

Danke für die Hinweise

Frank
If you're not part of the solution, you're part of the problem!

txg

Salzbuckel

  • »txg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 028

Wohnort: Momentan Karibik

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

11

Montag, 2. Mai 2016, 16:13


Der "Monitor" ist genau das, was ich seit längerem suche. So wie es aussieht gehen alle Anschlüsse seitlich raus und nichts direkt nach hinten, so kann ich ihn platt an die Wand bringen....


Stimmt, das geht problemlos. Ein weiterer netter Nebeneffekt ist dass über HDMI auch direkt der Ton übertragen wird, z.B. für Ankeralarm oder um mal ein Youtube-Video anzuschauen. Nachteilig ist aber dass die Bedienungstasten hinten sind, sprich zum Ein-und Ausschalten muss dann die mitgelieferte Fernbedienung verwendet werden.

X-Ray1989

Proviantmeister

Beiträge: 426

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Ahti

Bootstyp: Polaris Drabant 26

Heimathafen: Stettiner Haff

  • Nachricht senden

12

Montag, 2. Mai 2016, 16:48

Na das klingt doch mal nach einem Interessenten Ansatz!

Ich bin gerade eh am überlegen wie ich vernünftig ein AIS-Signal empfangen und ans iPad weitergeben kann.

Zudem suche ich auch noch was schönes zur Wetterbeobachtung, und da kommen mir die Sensoren doch gerade recht!

Werde es mir auf jeden Fall mal genauer anschauen..
Viele Grüße,

Toby

txg

Salzbuckel

  • »txg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 028

Wohnort: Momentan Karibik

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

13

Montag, 2. Mai 2016, 18:16

Vielleicht kann @Alpenskipper: hier auch mal was zu seinem Aufbau erzählen :D

Beiträge: 433

Schiffsname: Käthe

Bootstyp: Sirius 310 DS

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 3. Mai 2016, 09:15

Zitat

Vielleicht kann @Alpenskipper: hier auch mal was zu seinem Aufbau erzählen :D


Mach ich!
Der Einfachheit halber verlinke ich meinen Blog im Openplotter Forum. http://forum.openmarine.net/showthread.php?tid=80

Ich poste da immer wieder den Fortgang des Projekts.

Aktuell läuft auf openplotter/ dem Raspberry (aktuell noch auf dem Schreibtisch)
- WLAN sharing des Marina Hotspots
-OpenCPN mit GPS Stick
- Sensoren: Bewegung, Temperatur. Feuchtigkeit, Luftdruck
- Versand der Daten und Alarme über SMS, Mail, mqtt
- Kodi Mediacenter

Die Bilder im Link zeigen das Fräsen der Monitoraussparung. Ich verwende den original Raspi TFT mit 7 zoll. Touchscreen und Bildschirmtastatur. Dazu gibt es noch eine externe Mini BT Tastatur.

Viele Grüße! Martin
Viele Grüße,
Martin

Sirius-Eigner Forum http://sirius-forum.de

AmWind

Offizier

Beiträge: 173

Wohnort: NRW

Bootstyp: Feeling

Heimathafen: Workum

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 3. Mai 2016, 10:23

Ich hab' mir Openplotter vor ein paar Wochen auch mal auf einen überzähligen Raspi (2) gespielt und bin ganz angetan von dieser Lösung. Insbesondere die Idee, so einen billigen TV-Stick via SDR (Software Defined Radio) als AIS-Empfänger zu missbrauchen, finde ich ja mal ziemlich clever. Hat das schon jemand ausprobiert? Wenn ja: wie gut ist die Reichweite und wie zuverlässig zeigt sich der Empfang, die Decodierung und das interne Pipelining der AIS-Daten in der Praxis?

Schönen Gruß

Michael

thomas223

Kapitän

Beiträge: 583

Wohnort: Bleckede

Schiffsname: Flækingur

Bootstyp: Verl 27

Heimathafen: Bleckede

Rufzeichen: DB8562

MMSI: 211680850

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 3. Mai 2016, 11:13

Das mit dem AIS über den DVBT Stick interessiert mich, doch scheint es den Stick nur aus Amerika zu geben. Gibt es da auch eine Alternative?
Eine Deutsche Anleitung scheint es auch nicht wirklich zu geben oder hat da schon jemand was gefunden?
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten. :O :D :D

txg

Salzbuckel

  • »txg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 028

Wohnort: Momentan Karibik

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 3. Mai 2016, 11:51

@Alpenskipper:

Kannst du mir erklären wie du das mit dem wlan-hotspot eingerichtet hast? Ich finde die Option dazu nicht und in der Dokumentation fehlt dieser Abschnitt momentan noch. Verbirgt sich das hinter dem Openplotter/Ankersymbol oben links in der Taskleiste? Wenn ich da drauf drücke, tut sich bei mir seit dem Update auf 0.8 überhaupt nichts, vielleicht ist da irgendwas im Argen.

@thomas223:

Ich habe AIS im Funkgerät, deshalb keine Erfahrungen mit dem DVBT-Stick. Aber auf der Openplotter-Website kann man einen Stick für 19€ kaufen, Versand dürfte sich in Grenzen halten da der Entwickler in Spanien sitzt. Ich würde dort kaufen, auch weil man damit gleich das Projekt unterstützt.

AmWind

Offizier

Beiträge: 173

Wohnort: NRW

Bootstyp: Feeling

Heimathafen: Workum

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 3. Mai 2016, 13:31

So einen Stick (hellblau, "DVB-T 820 T2" als Suchhinweis) gibt es z.B. in der e-Bucht für 25 Euro inklusive Versand. Bei mir dient der als Messempfänger im Elekroniklabor und funktioniert dort erstaunlich gut sowohl am Raspi als auch am Notebook. Ich werde das Teil bei Gelegenheit mal mit einpacken und schauen, was an Bord mit einer handelsüblichen Seefunkantenne dabei herauskommt.

thomas223

Kapitän

Beiträge: 583

Wohnort: Bleckede

Schiffsname: Flækingur

Bootstyp: Verl 27

Heimathafen: Bleckede

Rufzeichen: DB8562

MMSI: 211680850

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 3. Mai 2016, 14:11

Super danke! ist gekauft.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten. :O :D :D

Beiträge: 433

Schiffsname: Käthe

Bootstyp: Sirius 310 DS

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 3. Mai 2016, 15:24

Bestellt doch die Hardware beim Entwickler von Openplotter auf dessen Website. Das ist meist am billigsten und ihr unterstützt das Projekt. Der Versand aus Spanien geht zuverlässig und schnell.
Viele Grüße! Martin
Viele Grüße,
Martin

Sirius-Eigner Forum http://sirius-forum.de

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 4 720   Hits gestern: 2 485   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 262 999   Hits pro Tag: 2 351,54 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 33 274   Klicks gestern: 16 232   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 431 775   Klicks pro Tag: 19 769,22 

Charterboote

Kontrollzentrum