Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

chrhartz

Offizier

Beiträge: 236

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

141

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 12:04

Hallo zusammen,

ich habe mal mein Compute-Modul ausprobiert und gleich ein anderes bestellt. Man kann das CM3
nicht mit einer externen SD-Karte verwenden. Es hat zwar einen eingebauten Speicher, der hat aber
nur 4 GB. Das reicht erfahrungsgemäß für OpenPlotter nicht aus. 8 GB sollten es schon sein.

Also habe ich das CM3L bestellt, da muss man einen externen SD-Steckplatz spendieren, was das
Entwicklungsboard ja auch hat. Zusätzlich habe ich die Sockel für SD-Karte und SODIMM 200polig
bestellt, für spätere Experimente.

Der originale Raspberry hat sehr viele Teile drauf, die ich eigentlich nicht brauche: HDMI-Buchse,
Ethernet samt Buchse, USB-Buchsen, Audio-Buchse usw. Das macht ein wasserdichtes Gehäuse
unmöglich.

Die käuflichen Controllerboards für 10" LCDs haben ebenfalls klobige Stecker drauf und ich muss das
HDMI-Kabel irgendwie unterbringen. Wasserdicht ist hier ebenfalls schwer bis gar nicht möglich.

Ich würde eher einen USB-Hub Chip (ist auch schon bestellt...) für vier Ports auf die Platine packen
und USB-A Buchsen nebeneinander. Dann nur so viel Platz im Gehäuse vorsehen, dass man diese
kleinen Memory-, Maus/Tastatur-, BT- und WLAN-Sticks unterbringen kann. Das sollte doch leicht
möglich sein.

Eine IR-Fernbedienung möchte ich unbedingt vorsehen. Aktuell verwende ich einen Empfänger für
den USB-Port, der Maus und Tastatur emuliert. Mit der Fernbedienung kann ich OpenCPN bequem
von der Pinne aus bedienen. Karten-Zoom und verschieben sind so wirklich komfortabel.

Ich habe bereits daran gedacht, die Folie von einer einfachen 12 Tasten Fernbedienung abzuziehen
und eine eigene drucken zu lassen. Mit den entsprechenden OpenCPN-Symbolen, die auch in der
Software verwendet werden.

Naja, Winterprojekte, was man umsetzen kann, wird man sehen!

Viele Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

avi

Proviantmeister

Beiträge: 222

Wohnort: Sauerland

Schiffsname: eLisa

Bootstyp: Hanse 385

Heimathafen: Enkhuizen

Rufzeichen: DA6150

MMSI: 211197090

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

142

Sonntag, 7. Januar 2018, 09:18

nachdem ich diesen interessanten Threat quergelesen habe ist mir der Wunsch gekommen einen Raspberry einzusetzen für:

Daten meines Batteriemonitors (mit einem winzigen Display) groß und übersichtlich darstellen.
Anzeige der Temperaturen von Motor, Abgas, Wechselrichter, Kühlschrank, etc.
Heizungs- Temperaturregelung und -programmierung.
Anzeige Kettenzählwerk.
...

Das winzige Display des No-Name-Batteriemonitors bekommt die Daten über ein USB-Kabel von der Shunt-Einheit, da müsste der Raspberry diesen Datenstrom erkennen und auswerten.

Kartenplotter und AIS habe ich bereits im B&G System integriert.

Hat jemand dazu einen Vorschlag?

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 063

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

143

Sonntag, 7. Januar 2018, 15:57

Das winzige Display des No-Name-Batteriemonitors bekommt die Daten über ein USB-Kabel von der Shunt-Einheit,

...um welche Anzeige handelt es sich, damit man sehen kann, welche Daten verarbeitet werden
...letztens in der Weight-Watchers Gruppe:
"Ich hätte eine Frage an die Runde..."
"Die heißt Jule, du Arxxxx..."
;(

avi

Proviantmeister

Beiträge: 222

Wohnort: Sauerland

Schiffsname: eLisa

Bootstyp: Hanse 385

Heimathafen: Enkhuizen

Rufzeichen: DA6150

MMSI: 211197090

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

144

Sonntag, 7. Januar 2018, 16:16

Das Gerät liegt zur Zeit noch originalverpackt im Boot in NL. Hier die Beschreibung aus dem Internet:

1, wireless data transmission, eliminating the trouble of wiring, but also to avoid errors caused by line losses.
2, bidirectional current detector for detecting the charging and discharging of the user can easily detect bidirectional current without changing the wiring.
3, power and memory function, power failure after the settings can be saved before the power failure memory and when An, watts and time, to facilitate the observation and measurement.
4, voltage, current, power, discharge capacity, and the time when the tile display simultaneously displays information fully clear.
5, with overcurrent, overvoltage, undervoltage, limit protection (extended relay time) and other functions.
6, when the number of security, and the time when the wattage clear function, does not affect the measurement.
7, can be set up to address each individually, and with a view to display a plurality of measurement parameters measuring board.
8, the use of multiple machines simultaneously, the machine can be set individually for each channel to avoid mutual interference.
9, with a screen lock, time off, brightness adjustment and change the language display function.


Specification:

Self-powered measuring range 10V ~ 120V
External power measurement range 0 ~ 120V
Current measurement range of 0 ~ 100A
Power measurement range 0 ~ 12KW
Ah Measuring range 0 ~ 2000KAH
Watt measurement range 0 ~ 4000KWH
Time measurement range from 0 to 999 days

Addressing range A01 ~ A99
Wireless channel setting range 0 to 29
Voltage 0.01V
Current 0.1A
Power 0.001W
Capacity 0.001AH
Wh 0.001WH
Time 0.01H
Voltage ± 1% + 2 words
Current ± 2% + 5 words
Sampling rate of 5 times / sec
10 meters from the open communication to a single set of
0.4W power consumption measurement plate
Display panel power 0.5W
NCP (negative overcurrent protection) 0 ~ -50A
OCP (overcurrent protection Forward) 0 ~ 50A
OVP (overvoltage protection) 0 ~ 120V
LVP (undervoltage protection) 0 ~ 120V
Delay protection time 0 ~ 10S
Display board size (mm) 79 × 43 × 52 (mm)
Measurement plate size (mm) 81 × 50 × 59 (mm)
»avi« hat folgende Dateien angehängt:

chrhartz

Offizier

Beiträge: 236

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

145

Donnerstag, 11. Januar 2018, 12:25

Hallo avi,

als erstes müsste man wissen, ob die Shunt-Einheit die Daten nur erfasst und das Display die Berechnungen
und die Anzeige übernimmt oder ob die Berechnungen bereits auf der Shunt-Einheit gemacht werden und das
Display lediglich die Anzeige übernimmt.

Ich vermute, dass die grundlegenden Daten bereits in der Shunt-Einheit gemessen und errechnet werden.
Das wäre der Fall, wenn das System ohne angestecktes Display funktioniert. Kannst Du das bestätigen?

Weiter würde ein Bild der Leiterplatte helfen, auf dem man die Bezeichnungen der Chips sieht. Und zwar von
der unteren Leiterplatte mit der Elektronik. Dann kann man recht einfach sagen, wie aufwändig das Re-Engineering
sein wird.

Viele Grüße,
Chris
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

avi

Proviantmeister

Beiträge: 222

Wohnort: Sauerland

Schiffsname: eLisa

Bootstyp: Hanse 385

Heimathafen: Enkhuizen

Rufzeichen: DA6150

MMSI: 211197090

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

146

Donnerstag, 11. Januar 2018, 12:37

Hallo Chris,
danke für deine Ausführung. Der Monitor war noch nie eingebaut, er liegt auf dem Boot in NL und so kann ich erst in 4 Wochen mal genau sehen wie der aufgebaut ist.
Ich werde auf jeden Fall hier weiter berichten und freue mich auch weiter über Anregungen zum Thema.

Beiträge: 21

Wohnort: Lipperland-NRW

Schiffsname: Maja

Bootstyp: Delanta 76

Heimathafen: Grömitz

  • Nachricht senden

147

Freitag, 13. April 2018, 10:45

Hallo in die Runde,
ich versuche auch momentan in die Geheimnisse von Openplotter einzutauchen, habe aber folgendes Problem:
Ich möchte das Funkgerät Lowrance Link 5 per NMEA Adapter mit den GPS Daten von Openplotter versorgen.
Den GPS Stick habe ich auf 4800 Baud gesetzt sowie den NMEA Adapter auf senden und 4800 Baud.
In der Diagnose von Openplotter kann man sehen das Daten fließen - die Funke scheint die Daten jedoch
nicht zu verstehen. Am Funkgerät habe ich die Checksum Funktion schon ausgeschaltet.
Hat jemand eine Idee woran es scheitert? Der verwendete NMEA Adapter ist identisch mit dem auf der Openplotter Seite.

Gruß Jens

148

Freitag, 13. April 2018, 18:40

Was genau verstehst du unter nmea Adapter? Ein USB-seriell Wandler? Da gibt es manchmal Probleme, weil diese nicht sauber Daten senden.

AN der Schecksumme sollte es nicht liegen, die ist seit nmea 0183 V2.0 Standard und ich habe noch nie erlebt, dass ein nmea 0183 V1.x Gerät deshalb nichts versteht (umgekehrt aber schon, ein Gerät sendet nmea 0183 V1.5 und die neue Software versteht es nicht weil die Checksummp fehlt)
Gruß

Beiträge: 184

Wohnort: Hungen

Schiffsname: Galatea

Bootstyp: Vindö 65 DS

Heimathafen: Hungen

Rufzeichen: DJ3972

MMSI: 211666920

  • Nachricht senden

149

Freitag, 13. April 2018, 21:15

Nmea Adapter

das Problem hatte ich auch. Mein USB Wandler (eben der von der Openplotter Website) funktioniert, allerdings ist die Beschriftung falsch. Ich musste Masse und Daten tauschen - bei dem China-Ding ist der Aufdruck schlichtweg vertauscht, also tausche mal die beiden Adern, geht es dann?
Viele Grüße

hafergärtner

Beiträge: 21

Wohnort: Lipperland-NRW

Schiffsname: Maja

Bootstyp: Delanta 76

Heimathafen: Grömitz

  • Nachricht senden

150

Freitag, 13. April 2018, 21:36

Genau ich meine den Seriell - usb Adapter aus dem Openplotter shop.
Ich bin morgen wieder am Boot, werde dann mal die Adern tauschen und anschließend berichten!
Vorab schon mal Danke!

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 880   Hits gestern: 2 244   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 605 397   Hits pro Tag: 2 347,05 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 6 087   Klicks gestern: 17 104   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 29 830 898   Klicks pro Tag: 19 419,42 

Kontrollzentrum

Helvetia