Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

JALULETO

WALL·E

  • »JALULETO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 672

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Dezember 2016, 12:32

Gennakerpin am Dehler Bugbeschlag - hält das?

21%

Ja ,da hätte ich keine Bedenken :-) (8)

28%

Ja, aber nur bis 4 Windstärken (11)

8%

Weiss auch nicht... (3)

33%

Lass es lieber sein! (13)

10%

Bist Du bescheuert??? (4)

Ich denke gerade auf einem kurzen Gennakerpin für meine Optima herum :kopfkratz:
Der Hintergrund ist den Anschalgpunkt für die Halsleine ca. 15 - 20 cm nach vorne zu verlagern um Abstnd vom praktisch nicht nach vorne überstehenden Bugkorb zu gewinnen.

In der letzten Saison habe ich an einer älteren Schwester (Optima 92) folgende Konstruktion gesehen, bei der der Pin einfach vom "Anker-Sicherungsbolzen" gehalten wird und sich am Decksbeschlag des Bugkorbes abstützt.
Fällt das jetzt unter "billig, einfach, revolutionär" oder riskiert man Leckage oder Bruch ?(
Ich bin mir etwas unsicher und hoffe auf Input :S

Der Bugbeschlag ist aus Aluguß und ist mit mehren langen Blechschrauben an der Bugspitze verschraubt.
Der Gennaker hat ca. 60m².

Zur Erfassung der Schwarmintelligenz habe ich auch eine Umfrage hinzugefügt, selbstverständlich freue ich mich auch über ausführliche Meinungen ;)
»JALULETO« hat folgende Datei angehängt:
  • genpin.jpg (1,03 MB - 87 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. November 2017, 20:32)
Gruß Jan :segeln:

Kassebat

Salzbuckel

Beiträge: 8 294

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. Dezember 2016, 12:43

Hallo Jan,

sollte halten :-)

Ich fahre meinen Drifter auch einfach an der Bugrolle - bisher ohne Probleme
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

JALULETO

WALL·E

  • »JALULETO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 672

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. Dezember 2016, 12:46

Hallo Jan,

sollte halten :-)

Ich fahre meinen Drifter auch einfach an der Bugrolle - bisher ohne Probleme

Direkt an der Bugrolle ist etwas ganz anderes :O
Durch den als Hebel wirkenden Pin wird die Kraft auf den Beschlag verdoppelt bis verdreifacht :S
Gruß Jan :segeln:

Kassebat

Salzbuckel

Beiträge: 8 294

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Dezember 2016, 12:48

Sehe ichtrotzdem nicht als Problem an ;)

Gehe aber davo aus, das die hier noch jemand vorrechnet und somit beweist oder auch wiederlegt. :O

Also ich würds machen.
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

fellow

Admiral

Beiträge: 827

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. Dezember 2016, 13:05

Darüber habe ich auch schon nachgedacht, aber wieder verworfen. Bei meiner Duetta war der auch nur durch Blechschrauben und ein halbes Pfund Sika gesichert. Man könnte die Befestigungen mit durchgebolzten Schrauben stärkeren Durchmessers ersetzen. Die beiden Flanken, zwischen denen die Bugrolle sitzt, sind aber recht filigran, ob die die seitlich wirkenden Kräfte einer Verlängerung standhalten?

Ich denke Du hast den gleichen Bugbeschlag, wie das Foto zeigt:
»fellow« hat folgende Datei angehängt:
  • Bugbeschlag_1.jpg (190,83 kB - 36 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. November 2017, 18:08)
Peter

mooi

Proviantmeister

Beiträge: 349

Schiffsname: mooi | NED 8700

Bootstyp: Dehler 38c

Heimathafen: Flevo Marina

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. Dezember 2016, 13:22

zum beispiel

dazu noch ein wasserstag. kannst auch nen codezero fahren ...


wobei das mit dem wasserstag bei dem schrägen steven nicht klappt
»mooi« hat folgende Datei angehängt:
  • doodle001.jpg (321,47 kB - 69 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. November 2017, 18:08)

JALULETO

WALL·E

  • »JALULETO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 672

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Dezember 2016, 13:53

Die beiden Flanken, zwischen denen die Bugrolle sitzt, sind aber recht filigran, ob die die seitlich wirkenden Kräfte einer Verlängerung standhalten?

Genau das ist auch meine Befürchtung :S

Ich denke Du hast den gleichen Bugbeschlag, wie das Foto zeigt:

Da denkst Du richtig, sieht genau so aus. :D

Wie löst Du das denn jetzt, nachdem Du die Sache mit dem Pin verworfen hast?
Die Halsleine, eines allerdings etwas kleineren Blisters, hatte ich schon am Sicherungsbolzen des Beschlages befestigt. Aber mit dem zusätzlichen Hebel hab ich ein wenig Muffensausen :O
Gruß Jan :segeln:

Robert M

Seebär

Beiträge: 1 380

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. Dezember 2016, 13:58

Jan, fährst Du denn den Anker auf der Rolle - und benutzt Du ihn auch gelegentlich? Wenn das nicht so ist könnte ich Dir die Lösung von mooi auch in Flensburg zeigen. Ich genackere ja mehr als das ich ankere.
Gruß
Robert

JALULETO

WALL·E

  • »JALULETO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 672

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. Dezember 2016, 14:05

Jan, fährst Du denn den Anker auf der Rolle - und benutzt Du ihn auch gelegentlich? Wenn das nicht so ist könnte ich Dir die Lösung von mooi auch in Flensburg zeigen. Ich genackere ja mehr als das ich ankere.
Gruß
Robert

Hallo Robert, der Anker wohnt im Kasten und wird noch seltener verwendet als der Gennaker.
Das es abnehmbare Pins, wie z.B. von Niro-Pe gibt ist mir schon klar. Ich fand die Lösung nur sehr smart weil Null Montageaufwand und minimaler Materialaufwand :O
Gruß Jan :segeln:

10

Montag, 12. Dezember 2016, 14:40

Der Bugbeschlag ist nur mit Blechschrauben im GFK befestigt, da wird die ganze Nase rausgerissen!

Gruß Odysseus

ex-express

Proviantmeister

Beiträge: 471

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Dezember 2016, 18:22

Einen Code0 würde ich auf keinen Fall setzen. Die Kräfte zerfetzen da alles. Den Genni vielleicht. Wäre mir mit Aluguss aber zu riskant oder nur bei wirklich wenig Wind...
Zur Sicherheit ein Wasserstag? Kaum Aufwand, kannst du auch immer dran lassen und bist auf der sicheren Seite.

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 8 880

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. Dezember 2016, 19:55

Ich hab mal Lösung 2 angeklickt, weil ich sicher bin, dass du über Bft 4 den Gennaker hoffentlich runter nimmst. :eeek:
Die Menschheit lässt sich in zwei Gruppen einteilen: Segler und vom Leben Benachteiligte.

13

Montag, 12. Dezember 2016, 19:59

Bei 4 Bf ist er abgerissen

Gruß Odysseus

xaler1

Moses

Beiträge: 3

Wohnort: Ratzeburg

Bootstyp: Delanta

Heimathafen: RZ -See

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. Dezember 2016, 20:29

Wie wärs damit. Seit Jahren erprobt.
»xaler1« hat folgende Datei angehängt:

JALULETO

WALL·E

  • »JALULETO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 672

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

15

Montag, 12. Dezember 2016, 20:39

@xaler1: Das ist eine sehr interessante Konstruktion.
Ist der Pin abnehmbar oder der verschraubt?
Wie ist das befestigt?
Gruß Jan :segeln:

xaler1

Moses

Beiträge: 3

Wohnort: Ratzeburg

Bootstyp: Delanta

Heimathafen: RZ -See

  • Nachricht senden

16

Montag, 12. Dezember 2016, 20:50

Nachtrag: Bei älteren Dehlerbooten ist der Bugbeschlag mit dicken Schrauben durchgebolzt und im Ankerkasten mit großen Scheiben und Muttern gesichert.
Die Angabe, dass nur Blechschrauben in das GFK geschraubt wurden, kann ich nicht bestätigen. Daher habe ich noch nie Probleme, auch bei höheren Windstärken gehabt. Gleichzeitig habe ich die Ankerrolle vorn vorgesetzt, so dass man sie jetzt auch benutzen kann. Bei der orginal Version von Dehler ist das kaum machbar.

JALULETO

WALL·E

  • »JALULETO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 672

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. Dezember 2016, 21:31

Ich dachte auch eher an eine abnehmbare Lösung.
Dass der Beschlag nicht durchgebolzt ist ist nur eine Vermutung :O
Ich werde vor dem Frühling auch keine Gelegenheit haben das zu kontrollieren...
Kann aber durchaus sein dass die Bolzen im Laufe der Jahrzehnte eingespart wurden :S
Welches Baujahr ist Deine Delanta?
Gruß Jan :segeln:

Danziger

Regattaleitung

Beiträge: 3 757

Schiffsname: ISOBAR

Heimathafen: Flevomarina

  • Nachricht senden

18

Montag, 12. Dezember 2016, 22:13

Die Lösung von Mooi und Robert ist die einzig senkrechte Lösung, weil Du die Kraftaufnahmen von der Nase per Wasserstag auf ein weiteren sehr haltbaren Punkt verlagerst. Ich weiß wovon ich spreche, habe schon amtlichen Gennakerbaum gehimmelt. Die Kräfte, die auf den "Pin" kommen sind bei Halb und vorlicher enorm.

Hans

JALULETO

WALL·E

  • »JALULETO« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 672

Wohnort: Nordheide

Schiffsname: Thales

Bootstyp: Optima 101

Heimathafen: Dyvig (DK)

Rufzeichen: DC7709

MMSI: 211655870

  • Nachricht senden

19

Montag, 12. Dezember 2016, 22:25

Die Kräfte, die auf den "Pin" kommen sind bei Halb und vorlicher enorm.

Genau darum ging es mir. Also vielleicht doch erstmal probieren wie oder ob man ohne Pin klarkommt (Block für Halsleine direkt am Bugbeschlag anschäkeln) und wenn nicht eine richtige abnehmbare oder feste Lösung :|
Gruß Jan :segeln:

fellow

Admiral

Beiträge: 827

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

20

Montag, 12. Dezember 2016, 22:33

@JALUETO:
Wie löst Du das denn jetzt, nachdem Du die Sache mit dem Pin verworfen hast?
Bisher habe ich noch keine passable Lösung gefunden. Einen festen Bugspriet, mit Teak- oder Kunststoffauflagen finde ich für unsere Boote zu wuchtig und verschandelt die Linie. Ich könnte mir da eher etwas dezenteres vorstellen. An einer D34 habe ich mal eine Lösung gesehen, da wurde ein massives Edelstahlrechteckprofil ca. 10 oder 15 x 30 mm entweder oberhalb oder unterhalb der Scheuerleiste (weiß ich nicht mehr) nach vorne zusammengeführt und mit 3 Stegen verschweißt. Ganz vorne ein Auge angeschweisst und nach unten bis ca. Mitte Steven ein Wasserstag aus einer fixen Edelstahlstange. War sauber verarbeitet, aber störte auch etwas die Linie. Die Zeichnung unten zeigt das ungefähr.

Ich dachte auch eher an eine abnehmbare Lösung.
Da käme eigentlich nur ein Rüssel mit 2 Augen in Frage:

http://www.seldenmast.com/en/products/sp…_bowsprits.html

Aber der spröden Alugussnase an unseren Booten, die auch nur an eine kleinflächige Verbindung zum Rumpf hat, traue ich da nicht. Ist Uwe (Ugies) nicht letztes Jahr ein massiverer Gennakker/Code0-Pütting aus Alu um die Ohren geflogen? – Ich meine, da was in Erinnerung zu haben.
»fellow« hat folgende Datei angehängt:
  • Bugbeschlag.pdf (46,62 kB - 96 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. November 2017, 18:12)
Peter

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 4 700   Hits gestern: 2 485   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 262 979   Hits pro Tag: 2 351,54 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 33 136   Klicks gestern: 16 232   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 431 637   Klicks pro Tag: 19 769,24 

Charterboote

Kontrollzentrum