Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Freitag, 17. Februar 2017, 21:06

Kennt jemand diesen Steckertyp ?

Der Stecker ist im Plotter verbaut. Dort müsste ich die NMEA 0183 Daten abzwacken.
Finde ihn aber irgendwie nicht so richtig im Netz.
»Gustaf der Segler« hat folgende Datei angehängt:
  • 25863504.jpg (660,02 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. August 2017, 16:56)
Mann in de tünn ...

22

Freitag, 17. Februar 2017, 21:42

Danke Tobias
Ich verstehe, dass über den Konverter (das Ding mit den bunten Steckern, blau-weiß-gelb-weiß-blau) die Spannungen zwischen beiden Bussen NICHT automatisch verbunden werden.
Deshalb das separate rote Kabel für den ng Bus ?
Korrekt ?
Mann in de tünn ...

23

Freitag, 17. Februar 2017, 22:49

P70 als Bridge von STNG auf. ST1

Mal ne blöde Frage,

die alten ST70 Autopilotsteuerbedienteil konnte man ja ebenfalls als Bridge vom ST1 auf den STNG Bus benutzen sich also den Konverter sparen. Geht das beim P70 immer noch oder wurde diese sinnvolle Funktion eingespart um mehr Konverter absetzen zu können?

Gruss

24

Samstag, 18. Februar 2017, 12:01

Es gibt nur zwei Möglichkeiten den SeaTalk ng Bus mit der notwendigen Spannung zu versorgen. Nur eine ist wirklich empfehlenswert.

a) Spannung über die ACU200, 300, 400... (nicht empfehlenswert)
b) Spannung über das eigens dafür vorgesehene SeaTalk ng Spannungskabel (Best Practice, Unsere Empfehlung sowie auch Raymarine Empfehlung, aus oben besagten Gründen). Das Spannungskabel kann irgendwo (möglichst mittig im SeaTalk Bus, Stichwort Ausbalanciertes Netzwerk) integriert werden. Entweder mit einem T-Stück, dem normalen 5-fach Verteiler oder dem SeaTalk 1 auf NG Konverter.

Das SeaTalk ng Spannung-Kabel hat zwei Adern, schwarz und rot und wird auf der Seite mit den offenen Litzen an die Spannungsversorgung an Bord angeschlossen. Auf der anderen Seite hat man einen SeaTalk ng Spur-Stecker (weiß), der irgendwo in einen weißen Spur Port der oben beschriebenen Verteiler gesteckt wird.

Kleine Hilfe hier bei uns im Online Shop (SeaTalk ng ist grundsätzlich auch nichts anderes als NMEA2000) Erklärungen NMEA2000 Netzwerke

Die p70 und p70R (AP Bedienteile bis 2016) sowie die neuen p70s und p70Rs (AP Bedienteile ab 2016) sind nicht zu vergleichen mit den, seit langen nicht mehr erhältlichen ST70 Instrumenten und AP Bedienteilen, die aber ebenfalls nich zur Backbone Spannung beigetragen haben.

Die neuen p70s und p70Rs sind auch einerseits im Design und Display aufgewertet, kommen aber auf der Rückseite nur noch mit einem SeaTalk ng Port. Raymarine argumentiert das damit, dass das früher beliebte DaisyChain nicht im Sinne des offiziellen NMEA Protokolls und Systemdesign sei. Das stimmt so absolut, aber ich denke man folgt dieser Argumentation auch gerne wegen Kosteneinsparungen für einen weiteren ng Port.
Sportliche Grüße, Tobias

Noch mehr unter www.lepper-marine.de oder folge uns auf facebook.
Messe boot Düsseldorf 2017 zusammen mit WILKS UK und DEK-KING 2G Premium Synthetic Deckings - Halle 11 Stand G11

25

Montag, 13. März 2017, 19:51

Die Planung geht weiter ....

Da ich im Moment nicht zum Schiff komme, kann mir jemand sagen wie groß der Ruderschaft bei einer Bavaria ist ?

Ich habe zwar Bilder, aber die Maße leider nicht und für den Linearantrieb benötige ich einen zusätzlichen Pinnenarm.

Oder habt ihr eine bessere Idee den Antrieb mit dem Ruder zu verbinden ?

Das 2. Bild zeigt den Ruderquadranten, und hier habe ich keine Idee wie ich den Antrieb mit diesem verbinden kann.
(Im Bild ist noch ein Motor zu sehen, der ist aber in meinem Schiff NICHT vorhanden )
»Gustaf der Segler« hat folgende Dateien angehängt:
  • P1020267.JPG (1,04 MB - 34 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. August 2017, 21:33)
  • 20141102_113507.jpg (135,94 kB - 28 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Oktober 2017, 16:58)
Mann in de tünn ...

Homberger

Kapitän

Beiträge: 546

Wohnort: Ratingen

Bootstyp: Bavaria 30 Cruiser

Heimathafen: Stavoren

Rufzeichen: PE3215

MMSI: 244010500

  • Nachricht senden

26

Montag, 13. März 2017, 20:15

Zitat

Danke Tobias
Ich verstehe, dass über den Konverter (das Ding mit den bunten Steckern, blau-weiß-gelb-weiß-blau) die Spannungen zwischen beiden Bussen NICHT automatisch verbunden werden.
Deshalb das separate rote Kabel für den ng Bus ?
Korrekt ?


Der Konverter ist für 12 Volt einfach verbunden. Er koppelt direkt die Versorgung SeaTalk und SeaTalkNG.


Gesendet von iPad mit Tapatalk

28

Montag, 20. März 2017, 19:17

Lupf ²

Kennt jemand den Durchmesser der Ruderwelle oder wie das Ding heißt ?

Es handelt sich um eine Bavaria 38 und ich möchte einen tiller lock beschaffen, nur würde ich vorher gerne den Durchmesser wissen.
Das wird doch bei allen BAVs ähnlich sein oder ?

Eine grobe Schätzung würde mir erstmal helfen. Also eher 30mm oder 50mm im Durchmesser ??

Danke im Voraus


Ich meine die blanke VA-Welle oberhalb der Dichtungsmanschette.
»Gustaf der Segler« hat folgende Datei angehängt:
  • welle.JPG (20,73 kB - 322 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Oktober 2017, 23:31)
Mann in de tünn ...

southerly 100

Proviantmeister

Beiträge: 529

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: plan b

Bootstyp: Etap 24i

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

29

Montag, 20. März 2017, 22:40

Leih Dir ne Schieblehre und mess es aus, alles andere ist Murx

kielius

Super Moderator

Beiträge: 10 775

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 21. März 2017, 00:04

Leih Kauf dir ne Schieblehre und mess es aus, alles andere ist Murx
:thumb: Braucht man immer wieder.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

mooi

Proviantmeister

Beiträge: 344

Schiffsname: mooi | NED 8700

Bootstyp: Dehler 38c

Heimathafen: Flevo Marina

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 21. März 2017, 00:08

in aller regel sind es 60 mm

und ja. unbedingt dort den ruderarm befestigen für den ap.
ist direkter. man hat dann nicht noch das ganze spiel über den kettenantrieb

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 21. März 2017, 00:11

Leih Dir ne Schieblehre und mess es aus, alles andere ist Murx


Ich finde auch, so ein fettes Baybyface gehört in die Backskiste.
Mit der Schiebelehre ausgestattet, um erfolgreich die Einbauanleitung neu zu schreiben.
Joern

33

Dienstag, 21. März 2017, 22:13

Ok Danke ... Schieblehre habe ich, nur das Schiff ist zu weit weg.

Noch ne Frage:

Die ACU 200 hat 2 Klemmen für einen "sleep Schalter"

Was ist der Sinn dieses Schalters. ? Er schaltet den Antrieb ab steht in der Anleitung.
Ist das eine Art Not Aus Schalter ? Oder eher eine Mittel Strom zu sparen?

?(
Mann in de tünn ...

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 3 833

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 22. März 2017, 06:31

Hmm Gustaf, kannst du denn die Betriebsanleitung noch nicht auswendig??


Dann RTFM...... :D

Tipp siehe auf Seite 33 oben rechts nach da steht: Wenn die ACU XYZ den Backbonebus mit Spannung versorgt kann man mit dem Sleepschalter den AP in "Stand By" schalten. Also wenn du Strom sparen möchtest oder zum Beispiel bei einer Regatta der AP verboten ist, und du aber die Displays weiter mit Strom versorgen möchtest dann kann man den Sleep schalter anschliessen. Manchmal dient die ACU auch als Datenbrigde und dann möchtest du auch nicht den AP Rechner komplett ausschalten.

Ich speise meine Bus separat ein, und somit kann ich bei Regatten den AP komplett ausschalten. Ist auch "wichtig" denn ich hänge die Schubstange des Linearantriebs aus um das Rudder besser zu fühlen und ganz wichtig: Wenn man im Eifer des Gefechtes mal den AP aus versehen aktiviert und du möchtest gerne bei 24 Kn Wind eine Spihalse Halse fahren dann kommt stress auf. :erschrocken: (Ist echt passiert!)

Also wenn der Datenbus anders mit Spannung versorgt wird und die ACU nicht als Datenbrigde gebraucht wird, ist der Sleeping Schalter nicht nötig!

35

Mittwoch, 22. März 2017, 21:04

Danke Norbert,

Ok ei RTMF

das konnte ich aber wirklich nicht wissen, da es bei mir auf Seite 34 oben rechts steht. :rolleyes:

Mir ging es aber auch mehr um den Grund für den Standby und den hast du ja perfekt erklärt.

Aber Notaus ginge doch dann auch ? Ich stelle mir vor, Kind verheddert sich im drehenden Steuerrad :S
Mann in de tünn ...

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 298

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 22. März 2017, 22:32

Hi Gustaf,
Ich kann dir die Daten meiner Ruderwelle als Hinweis geben. Die habe ich erst kürzlich ausgemessen und mir auf dieser Grundlage einen Tillerarm bei Jefa bestellt. Meine Welle an Bavaria33/2005 hat 56mm. Aufpassen muss man beim Messen mit der Schieblehre, dass man nicht die Feder auf der Rückseite der Welle ohne es zu ahnen mitmisst. Meine erste Messung betrug nämlich 61mm. Aber es sind halt 56mm + 5mm für die Feder. Wie gesagt - bei meiner 33er.
Die Nut im Tillerarm liegt bei mir genau 90Grad zur Hebelausrichtung, so dass ich einen Spezialarm bestellen musste. Also wieder ein paar € zusätzlich.
Tschüss
Christian

37

Donnerstag, 6. April 2017, 19:40

es geht voran ...

Nachdem ich am Wochenende eine Position im Heck für den Linearantrieb festgelegt habe, bleibt die Frage wo ich das Steuergerät am besten montiere.

Frage: Spricht etwas dagegen das Teil direkt neben dem Linearantrieb im "Kofferraum" zu montieren ? (rotes Viereck)

Der Vorteil für die Verkabelnung liegt eindeutig auf der Hand. Kurze Wege zum Steuerstand und Motor sowie Rudergeber und EV1.
Der Nachteil ist der etwas weitere Weg zum Schaltpult. Das sollte aber mit 6mm² Kabel hoffenlich keine Problem darstellen.
»Gustaf der Segler« hat folgende Datei angehängt:
  • stb2.jpg (210,21 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. August 2017, 12:16)
Mann in de tünn ...

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 298

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 6. April 2017, 21:24

Der Ort ist relativ egal, da du sowieso den Gesamtweg de Leistungskabel einbeziehen musst. Und 4mm2 bis 7m Kabellänge sind ok laut Anleitung.
Ich hab den ACU200 in meine Steuerbordbackskiste quasi an der Rückwand zum Klo montiert. Vorteil: da kann man die Anschlüsse einigermaßen problemfrei montieren. An deiner eingezeichneten Position wird das kniffelig.
Der Ev1 soll mindesten 1m zum Kompass haben. Meiner sitzt auch in der Backskiste, nur am hinteren Schott.
Tschüss
Christian

39

Mittwoch, 12. April 2017, 20:33

Weiß jemand ob so eine Ruderwelle aus Vollmaterial besteht ?
Der Durchmesser beträgt 56mm.
Mann in de tünn ...

40

Mittwoch, 12. April 2017, 20:36

Ja ist massiv.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 260   Hits gestern: 2 187   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 187 898   Hits pro Tag: 2 352,1 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 6 839   Klicks gestern: 15 920   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 26 898 533   Klicks pro Tag: 19 846,31 

Charterboote

Kontrollzentrum