Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

just sail

ex-beneteau

  • »just sail« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 823

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: Hooksiel

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. März 2017, 22:05

Gennaker Furler

Hallo,

Ich plane die Anschaffung eines Top Down Furlers für den Gennaker, damit ich den auch beim Touren und Einhansegeln setzen kann.
Nun gibt es verschiedene Hersteller. Zur Auswahl stehen Bartels Gennex, Profurl Spinex 0.9 und Selden GX7.5
Hat jemand Erfahrung mit den Top Downs und kann mir eine Empfehlung geben?
Eckdaten: Systemlänge knapp 9m, Fläche ca. 45m2.
Preislich ist der Selden ein bisschen günstiger, jedoch hat der keinen Überzug auf der Antitorsionsleine, dafür bekommt man aber einen Trimmwirbel für das System mit dem man die Halsleine hoch und runter fahren kann. Oder reicht zum bauchig machen, das fieren des Falls?
Bin gerade unentschlossen.

Danke und Gruß, Hinrich
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

unregistriert

2

Mittwoch, 8. März 2017, 22:17

Hi!

Ich hab viel mit Top Down rumprobiert. Der Bartels läuft einwandfrei, aber der Leinenverschluß lößt sich ab und an. Nicht gut weil immer im falschen Moment.

Gennaker bauchiger geht gut mit dem gefierten Fall. Aber steigen lassen geht eben nicht. Ob man das braucht.....

Nimm die Amti Torsionsleine so dünn wie möglich und Leine der neuesten Generation! Sonst hast Du 3-6 Umdrehungen bis Anti Torsion wirkt :-(

Du kannst unten auch einen Block mit "einfürlen" um eine Halsleine zu nutzen. Die muß halt etwas länger sein. Hab ich probiert, ist bei Hektik aber auch ungünstig.

Je nach Einsatzzweck würde ich mir auch mal die Furlström Gennaker von Elvström anschauen oder ähnliche....

Beiträge: 1

Wohnort: Leipzig

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: Leipzig

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Oktober 2018, 08:17

Setup Furling-Gennaker auf Sunbeam 22.1?

Hallo Hinrich,
wir segeln die Baunummer 74 (aus 2017) im "Neuseenland" bei Leipzig.
Über die Saisonpause will ich mal das Thema Furling-Gennaker für die Sunbeam 22.1 angehen.
Was hast Du für ein Setup gefunden? Wahrscheinlich fahrt Ihr nicht den original Raudaschl-Furler mit 35m².
Der Raudaschl scheint ein Code 1 mit Bartels-Furling-Anlage zu sein.
Danke für jeden Tipp und den Erfahrungsaustausch. :)

Viele Grüße Jens

Ansonsten können wir ja noch paar Erfahrungen mehr mit der wirklich tollen 22.1 austauschen.
Eine unserer ersten Maßnahmen war die Doppelung der Genuaschoten auf das System wie bei den Bundesliga Booten (2:1 mit Leichtblock am Schothorn), damit die Kinder die Schoten besser aus der Klemme fahren können und nicht bei etwas mehr Wind immer auf die Winsch müssen. Funktioniert super.

just sail

ex-beneteau

  • »just sail« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 823

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: Hooksiel

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Oktober 2018, 17:45

Hallo Jens,

Das mit den Schoten habe ich auch gemacht. Ist genial.
Mit dem Furler habe einen tief geschnittenen 2 mit 44m2 laufen.
Ich hatte erst die Anlage Spinex 09 (mit den Kugeln) und nun eine Bartels FE2 (mit dem Schlauch) und diesen mit dem Selden Trimwirbel versehen. Beide rollen gut. Die Spinex ist zum stauen deutlich unhandlicher rollt den Bauch aber besser weg.
Aber man muss das schon mit Köpfchen machen und ab 8kn Eins muss die Wurst runter, sonst schlabbert sie.
Das schöne ist daran, dass der Genni nun oft auch Einhand hoch geht, weil es mit Pinnenpilot total easy ist.
Bei Regatten ist das aber zu viel Geraffelt und wird der Genni aus dem Niedergang gefahren.

Ich schick Die mal meine Handynummer als PN, dann können wir uns austauschen.

Gruß, Hinrich
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

Beiträge: 5

Wohnort: Berlin

Bootstyp: sunbeam 22.1

Heimathafen: Scharfe Lanke Berlin

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 9. April 2019, 09:44

sunbeam 22.1

Hallo ich bin neu hier und fahre die Baunummer 90 jetzt im zweiten Jahr auf der Unterhavel in Berlin. Ich habe den Rollgennaker den es von Schöchl als Ausstattung dazu gab, mit dem Bugsprit zum einhaken. Bei stärkerem Wind und wenn er nicht gut eingerollt ist, flattert gerne mal ein Stück wieder raus, ganz schön nervig... Wie zufrieden seid ihr mit euren Booten? Ich bin sehr zufrieden, habe aber die Motorhalterung gewechselt, der Torqueedo ging nicht richtig zu hochzuklappen und drehte bei Lage sofort mit..
Gruß
Uwe

just sail

ex-beneteau

  • »just sail« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 823

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: Hooksiel

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. April 2019, 21:52

Moin,
das er bei stärkeren Wind leicht ausrollt wirst Du nicht vermeiden können. Bei mir geht das spätestens ab 10kn TWS los.
Ich habe von den Bartels Leuten den Tip bekommen in dem Bereich wo er locker aufrollt und schlabbert sowas wie ein Stück Heizungsrohrisolierschlauchndrauf zu machen. Das will ich demnächst mal testen.
Ich bin auch seeeeehr zufrieden. Habe auch das ein oder andere nach meinen Vorstellungen optimiert und dieses Jahr geht es nach Hooksiel. Da sind wir dann zu dritt :)
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

7

Mittwoch, 10. April 2019, 09:04

Habe einen selden gx7.5 . Einen gennaker von 41qm an einem h Boot. Bin ich sehr zufrieden mit.



frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 037

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. April 2019, 12:22

Also irgendwie irritiert Ihr mich.

Die Größen der Schiffe sind ja eher am Mini als an großen Schiffen mit riesigen Segeln. Die 45qm kann man doch prima in Lee des Großsegels setzen und bergen. Insbesondere bei viel Wind kann man einen gerollten A2 /A3 nicht stehen lassen und muss ihn sofort nach dem Einrollen bergen - sprich der Vorteil des "Im-Hafen-Setzen & Bergnes" fällt genau dann weg, wenn man es eigentlich gut brauchen könnte. Hinzu kommt, dass der Spi dann ein Stückchen kleiner ausfallen muss, weil ja noch Rolle+Wirbel Platz brauchen.

Da würde ich lieber die XXX€ in ein weiteres Segel spendieren oder in viele Restaurantbesuche als in eine Rollanlage.

Aber vlt. habe ich ja auch irgendetwas in der Argumentation übersehen ...

Beiträge: 1

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: Neusiedl am See

  • Nachricht senden

9

Samstag, 13. April 2019, 08:26

Hallo ich bin neu hier und fahre die Baunummer 90 jetzt im zweiten Jahr auf der Unterhavel in Berlin. Ich habe den Rollgennaker den es von Schöchl als Ausstattung dazu gab, mit dem Bugsprit zum einhaken. Bei stärkerem Wind und wenn er nicht gut eingerollt ist, flattert gerne mal ein Stück wieder raus, ganz schön nervig... Wie zufrieden seid ihr mit euren Booten? Ich bin sehr zufrieden, habe aber die Motorhalterung gewechselt, der Torqueedo ging nicht richtig zu hochzuklappen und drehte bei Lage sofort mit..
Gruß
Uwe
Hallo aus Österreich!
Ich fahre die Baunummer 67 und habe vor zwei Wochen die Dritte Saison gestartet. Fahre auch den Rollgennaker von Raudaschl und bis zu 4 bft habe ich keine Probleme sofern er ordentlich aufgerollt ist!
Welche Motorhalterung hast Du jetzt? Hab mir den Torqeedo 1103 heuer geleistet - ein wahrer Genuss! Der lässt sich aber nicht mehr komplett drehen!
Vielleicht hättest Du ein Foto!?
Liebe Grüße,
Oliver

Beiträge: 5

Wohnort: Berlin

Bootstyp: sunbeam 22.1

Heimathafen: Scharfe Lanke Berlin

  • Nachricht senden

10

Montag, 13. Mai 2019, 14:26

sunbeam 22.1 Motoraufhängung

Hallo Oliver,
habe schon lange nicht mehr hier reingeschaut. Wir haben das Haltebrett ausgetauscht. Es ist jetzt höher und wird im oberen Bereich zur Mitte hin breiter. Dadurch sitzt der Motor höher und weiter in der Mitte (dichter zum Ruder). Damit dreht der Propeller bei eingeklapptem Motor bei Lage nicht ständig mit. Die Metallhalterung und die Schraubpunkte habe ich beibehalten. Irgendwo habe ich auch noch die Maße, wenn du möchtest

Viele Grüße
Uwe
»segeltaenzer« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 5

Wohnort: Berlin

Bootstyp: sunbeam 22.1

Heimathafen: Scharfe Lanke Berlin

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. Mai 2019, 14:39

2:1 Leichtblock

Zitat

Eine unserer ersten Maßnahmen war die Doppelung der Genuaschoten auf das System wie bei den Bundesliga Booten (2:1 mit Leichtblock am Schothorn), damit die Kinder die Schoten besser aus der Klemme fahren können und nicht bei etwas mehr Wind immer auf die Winsch müssen. Funktioniert super.


Hallo Jens
hast du für die 2:1 Übersetzung der Genuaschot vielleicht mal ein Foto für mich oder noch ein paar Einzelheiten? Das Problem der kraftlosen Mitfahrer habe ich auch ;-)
Gruß Uwe

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 609

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. Mai 2019, 14:53

OK. mein Boot ist etwas größer und schwerer (Optima 106). Ich habe mir einen G1 mit 46m² gegönnt und konnte ihn am WE erstmalig ausprobieren.
Er wird mit einer Facnor Rollanlage am Bugspriet festgemacht und die Reffleine läuft berührungfrei (Bei Zug) bis ins Cockpit.
Bei 10kn 60° ohne Groß wird die Rumfgeschwindigkeit (7,2) schon deutlich überschritten und ohne Winsch ist die Schot nicht zu halten.
Allerdings kann ich ohne Probleme den Gennaker wegrollen und stehen lassen und sofort die Genua weiter benutzen.
Laut Aussage des Segelmachers kann ich ihn bis 20kn stehen lassen. ;(

Wie schnell seid Ihr denn mit weitaus größeren Segeln und viel weniger Gewicht?

Handbreit
Wenn Du wissen willst, wer dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst (Voltaire).

just sail

ex-beneteau

  • »just sail« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 823

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: Hooksiel

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

13

Montag, 13. Mai 2019, 21:31

Uwe, da nimmst Du einfach 2 40er oder 29er Harken Carbo Loop Blöcke. Evtl musst Du Dir noch ne längere Schot besorgen.
»just sail« hat folgende Datei angehängt:
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

Beiträge: 5

Wohnort: Berlin

Bootstyp: sunbeam 22.1

Heimathafen: Scharfe Lanke Berlin

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 14. Mai 2019, 10:18

Prima! tolles Bild! Ja die Schoten müssen länger werden, habe ich gestern noch ausgemessen. Vielen Dank noch mal!

Beiträge: 5

Bootstyp: Banner 30

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. Mai 2019, 15:49

ohne ist besser

OK. mein Boot ist etwas größer und schwerer (Optima 106). Ich habe mir einen G1 mit 46m² gegönnt und konnte ihn am WE erstmalig ausprobieren.
Er wird mit einer Facnor Rollanlage am Bugspriet festgemacht und die Reffleine läuft berührungfrei (Bei Zug) bis ins Cockpit.
Bei 10kn 60° ohne Groß wird die Rumfgeschwindigkeit (7,2) schon deutlich überschritten und ohne Winsch ist die Schot nicht zu halten.
Allerdings kann ich ohne Probleme den Gennaker wegrollen und stehen lassen und sofort die Genua weiter benutzen.
Laut Aussage des Segelmachers kann ich ihn bis 20kn stehen lassen. ;(

Wie schnell seid Ihr denn mit weitaus größeren Segeln und viel weniger Gewicht?

Handbreit

Kann man m.E. so nicht beurteilen, Kommt auf den u.a. Schnitt des Segels an. Mit meinem A2 72m² komme ich bei 10kn TWS nicht an die 60° (dafür isser auch nicht gedacht). Aber bei 20kn TWS und 100° TWA geht's auch mal deutlich über 10kn. Bootsgewicht: 2,5t

Zum Furler (oder anderen Bergeeinrichtungen): bin ich überhaupt kein Freund von. Egal ob Spi oder Genni, es wird immer hinterm Groß gesetzt und geborgen. Abfallen auf tiefen Raumkurs--> Genni fällt ein --> Tack los --> Fall Los und rein in den Niedergang. Außerdem kann die Tüte sofort wieder gesetzt werden. Gerade wenn es bläst will ich das Ding schnell mal weg haben, ist für mich die sicherste Methode. siehe auch Post Frank_x.

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 609

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 15. Mai 2019, 16:17

Zitat

Gerade wenn es bläst will ich das Ding schnell mal weg haben, ist für mich die sicherste Methode.


Aus dem Grund habe ich den Furler überhaupt montiert, da ich oft einhand unterwegs bin und so den Gennaker in sehr kurzer Zeit wegrollen und auch wieder setzten kann.

Zitat

Abfallen auf tiefen Raumkurs--> Genni fällt ein --> Tack los --> Fall Los und rein in den Niedergang.


Ich luv so hoch wie möglich an, lasse den Gennaker stehen und rolle ihn einfach weg. Er hat am Schothorn einen Streifen Klettband eingenäht, das (ist ja auch noch neu) und
das hält super das Segel zusammen. Danach Genua setzten und etwas abfallen.

Handbreit
Wenn Du wissen willst, wer dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst (Voltaire).

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 814   Hits gestern: 2 297   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 667 624   Hits pro Tag: 2 343,79 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 443   Klicks gestern: 15 405   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 091 448   Klicks pro Tag: 18 625 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegelangebote finden bei Sailssquare