Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Montag, 19. Juni 2017, 14:59

Trenndiode vermessen

hallo Zusammen,
wie kann ich denn die Funktion der Trennndiode am einfachsten messen? Ich habe den verdacht, dass meine defekt ist....

Gruss
Nobs
Wo die geistige Sonne tief steht werfen auch Zwerge lange Schatten.

gdb

Proviantmeister

Beiträge: 300

Wohnort: Traiskirchen Österreich

Schiffsname: Algedi

Bootstyp: Sunbeam 44

Heimathafen: Marina Sant'Andrea

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. Juni 2017, 15:10

Was für eine "Trenndiode" ist es denn?
Eine echte Trenndiode oder so ein modernes Ding mit wenig Spannungsabfall?
Die erwarteten Messwerte sind je nach Typ anders.

Warum glaubst Du, die Trenndiode sei kaputt? Was sind die Symptome?


Grundsätzlich:
Messe am Eingang gegen Masse: Es sollte die Ladespannung anliegen
Messe am Ausgang gegen Masse: Es sollte die Ladespannung weniger (etwas) anliegen. (etwas=kleiner als 0.1V bei modernen Dingern, etwa 0.7V bei echten Dioden).

Falls am Ausgang "nur" die Batteriespannung anliegt --> Problem.



lg
Gerhard

DieterRS

Salzbuckel

Beiträge: 3 122

Schiffsname: Poison Princes II

Bootstyp: Oceanis 320

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. Juni 2017, 16:07

Grundsätzlich:
Messe am Eingang gegen Masse: Es sollte die Ladespannung anliegen
Messe am Ausgang gegen Masse: Es sollte die Ladespannung weniger (etwas) anliegen. (etwas=kleiner als 0.1V bei modernen Dingern, etwa 0.7V bei echten Dioden).

Falls am Ausgang "nur" die Batteriespannung anliegt --> Problem.


Na nicht so ganz richtig....

Die können auch Durchgang haben in beide Richtungen.....

Durchgangsprüfer für Dioden....(auf fast jedem Multimeter zu finden)

Battterien abklemmen , Motor aus...

Plus Leitung vom Messgerät an EIngang Diodenbrücke. Den Minus an den Ausgang......Piepen Gut , Stille schlecht.


Minus Leitung vom Messgerät an EIngang Diodenbrücke. Den Plus an den Ausgang......Piepen Schlecht , Stille gut

.
Bei jedem Abgang wiederholen.
Dieter

----------
Ich hab' gehört, Du triffst nicht mal das Wasser, wenn Du aus 'nem verdammten Boot fällst.

Homberger

Kapitän

Beiträge: 557

Wohnort: Ratingen

Bootstyp: Bavaria 30 Cruiser

Heimathafen: Stavoren

Rufzeichen: PE3215

MMSI: 244010500

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. Juni 2017, 16:33

Durchgangsprüfer für Dioden....(auf fast jedem Multimeter zu finden)


Hallo,

Falls das Multimeter keinen "Durchgangsprüfer für Dioden" hat, geht auch ein Multimeter mit normaler Widerstandsmessung. Messbereich 2 kOhm.

Piepsen ist dann Niederohmig (Diodenabhängig ca. 1 KOhm).
Kein Piepsen ist Hochohmig (außerhalb des Messbereichs).

Genauere Anleitung s. auch hier: http://www.elektronik-tipps.de/archiv/dioden-pruefentesten/

Viele Grüße,

Andreas

5

Montag, 19. Juni 2017, 18:54

Super Danke hat mir schon geholfen. Bin nä. Woche auf dem Schiff und probier das gleich mal aus :-)
Wo die geistige Sonne tief steht werfen auch Zwerge lange Schatten.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 591   Hits gestern: 1 999   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 315 590   Hits pro Tag: 2 348,79 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 9 453   Klicks gestern: 13 244   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 775 089   Klicks pro Tag: 19 676,09 

Charterboote

Kontrollzentrum