Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

vlinder

Seebär

  • »vlinder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 998

Wohnort: unterer Niederrhein

Schiffsname: Tamino

Bootstyp: Victoire 822

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. Juli 2017, 19:54

Delphi Filter wechseln

Hallo,


Frage: Sitzt in dem Gehäuse oben ein Dichtungsring? Oder ist das nur der obere Ring der Filterpatrone ?

Ein weiterer Ring befindet sich ja zwischen dem Glas und der Patrone

und dann noch ein kleiner und ein sehr kleiner Ring

Gruß
jürgen

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 10 689

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Juli 2017, 22:02

Moin Jürgen,

ja, oben sitzt noch ein rel, breiter Dichtungsring. Die Dichtungen sollten beim Ersatzfilter auch alle dabei sein. Meiner Erfahrung nach, ist das ganze System mit dem Glas darunter nur mit seeeeehr viel Fingerspitzengefühl dicht zu bekommen, Ich hatte das Ding im des Shipman28 und brauchte immer 2-3 Versuche, bevor das wirklich nicht mehr tropfte.

Gruß Klaus
Die Neue: MARIS

vlinder

Seebär

  • »vlinder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 998

Wohnort: unterer Niederrhein

Schiffsname: Tamino

Bootstyp: Victoire 822

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Juli 2017, 22:56

Hallo Klaus,ja,da hast Du recht,es ist wie Mikado.
Es liegen,wie gesagt immer zwei identisch große Ringe und zwei sehr kleine von unterschiedlicher Größe dabei.
Die beiden großen gehören auf und unter die Patrone,also ein Ring zwischen Glas und Patrone und einer zwischen Patrone und Gehäuse. Und an dieser Stelle setzt meine Frage ein: Hat das Gehäuse einen eigenen Ring? Dann hätten wir dort zwei aufeinander.

Andreas29

Seebär

Beiträge: 1 285

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Juli 2017, 07:26

Hi,

es gibt einen Ring unten zw. Patrone und Glas, das ist wohl unstrittig.
Der zweite (große) Ring gehört oben zw. Patrone und Gehäuse. Der sitzt oben in einer Art Nut im Gehäusedeckel. Bevor man alles zusammenbaut muss man dort die alte Dichtung herauspopeln, weil die i.d.R. nicht von alleine rausfällt. Geht ganz gut mit einem kleinen Schraubendreher o.ä. Zwei Dichtungen übereinander sollten nicht sein.

Beim Zusammenbau kann man zunächst diese obere Dichtung auch gut wieder in die Nut setzen. Dann das "Türmchen aus Glasboden, Dichtung und Filterpatrone zusammenbauen, unter den Deckel drücken und festschrauben. Dabei nicht den Druck auf das Türmchen lockern, dann bleibt das auch dicht weil die Dichtungen nicht verrutschen.

Die Gummidichtungsringe sollte man sich vor Einbau nochmal genauestens ansehen und miteinander vergleichen, ob die wirklich beide identisch sind. Wenn es minimale Größenunterschiede gibt würde ich den größeren nach oben setzen.

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

GiNsPaCe

Seebär

Beiträge: 1 220

Schiffsname: Madita

Bootstyp: Rebell 31

Heimathafen: Sønderborg Lystbådehavn

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. Juli 2017, 07:54

Sitzt in dem Gehäuse oben ein Dichtungsring? Oder ist das nur der obere Ring der Filterpatrone ?

Das habe ich mich bei unserem auch gefragt, und mich nervt dieses Gummiring gequetsche bei unserem Delphi Filtersystem ... ich baue daher um auf Separ ... viel viel einfacher :D

Beiträge: 833

Wohnort: Oberhavel

Schiffsname: Emilia

Bootstyp: LM 27

Heimathafen: Oberhavel

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Juli 2017, 08:29

Und aufpassen beim Festziehen.
Mir ist letztes Jahr das Glasding trotz vorsichtigem festziehen
beim ersten Motorstart, um die Ohren geflogen.
Vermutlich durch die Motorvibrationen oder was auch immer.
Zu fest wars definitiv nicht.

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 10 689

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 18. Juli 2017, 08:31

Nur ein Gummiring, nie zwei aufeinander. Meiner Erfahrung nach fällt zumindest der neu eingesetzte obere Gummiring gerne wieder raus, wenn man die Patrone unterschieben will. Legt man den Ring dagegen oben auf die Patrone, rutscht er nicht immer richtig in die Nut des Gehäuses. Ich habe ihn dann immer ganz wenig eingefettet, damit er oben hängen bleibt, obwohl Fett an dieser Stelle auch wieder zur Undichtigkeit führen kann. Es kommt sicher auf die Einbausituation an, die war bei mir nicht ganz einfach und führte öfter zu heftigen Fluchanfällen. Ein geübter Schrauber, der das ständig macht, lacht vermutlich darüber, aber wir sind nun mal i.d.R. keine geübten Schrauber, bei einem Austausch pro Saison. ;)

Gruß Klaus
Die Neue: MARIS

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 067

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Juli 2017, 09:45

Auszug der offiziellen Anleitung:
Ad
»Yellow Boat« hat folgende Dateien angehängt:
  • Filter.pdf (477,66 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Juli 2017, 15:54)
  • Delphi filter.jpg (12,47 kB - 72 mal heruntergeladen - zuletzt: 1. September 2017, 13:09)

vlinder

Seebär

  • »vlinder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 998

Wohnort: unterer Niederrhein

Schiffsname: Tamino

Bootstyp: Victoire 822

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. Juli 2017, 09:57

super und vielen Dank!!! danach hatte ich auch im Netz vergeblich gesucht.

gruß
jürgen

vlinder

Seebär

  • »vlinder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 998

Wohnort: unterer Niederrhein

Schiffsname: Tamino

Bootstyp: Victoire 822

Heimathafen: Enkhuizen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. Juli 2017, 10:02

Vielen Dank Klaus ,Andreas und Emilia. Gute hilfreiche Hinweise und Antworten!!.
Es ist schon ein Drama mit dem Ring oben drin,wie Klaus richtig beschreibt. Ich weiß jetzt selbst nicht,ob bei mir nun einer oder zwei drin sitzen. Vor ein paar Wochen zog die Maschine Luft und stoppt vor Einfahrt Harlingen!!!!!!! Ich hatte Glück im Unglück.
Das "Ensemble" wurde von einem Schrauber kontrolliert und wieder montiert.
Dann folgten in den kommenden Wochen wieder mehrere Motorstunden. Und nun entdecke ich plötzlich wieder Diesel am Delphi.
Oder liegt diese wiederholte Nässe vielleicht am GTL,den ich nach dem ersten Maleur zum ersten Mal getankt habe (womöglich andere Oberflächen-aktive Eigenschaften ?????)

Liege jetzt hier auf Texel ......mit den Händen in den Haaren ?(

Gruß
jürgen

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 10 689

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: Schokkerhaven

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. Juli 2017, 10:15

Hallo Jürgen,

nein, am Diesel wird es nicht liegen. Wie naß ist der Filter denn? Ein guter Indikator ist, wieviel Tropfen sich unter dem Filter bilden bzw. ob es unter dem Filter eine Pfütze gibt. Wenn Du da alle paar Stunden mal einen Tropfen hängen hast, leg' einen Lappen drunter und verderbe Dir nicht den Urlaub. Ist es mehr, also eine Pfütze am Boden, musst Du da ran, klar.

Gruß Klaus
Die Neue: MARIS

Andreas29

Seebär

Beiträge: 1 285

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. Juli 2017, 11:02

Hi,

gerade noch gesehen, ja es sind drei große Dichtungsringe, nicht zwei. Die Dritte gehört natürlich zw. Glasboden und Gehäuseboden.

GTL- Diesel ist nicht der Grund für Undichtigkeiten, fahre selber seit dieser Saison welchen (weil bei uns im Hafen verkauft) und habe keine Undichtigkeiten am Delphi oder sonstwie an der Einspritzanlage.

Würde mir nochmal genauer den Filter sowie die Entlüftungsschraube oben anschauen, ob da nicht durch zu festes Anziehen eine Undichtigkeit provoziert wurde oder die Entlüftungsschraub verwürgt ist. Gerne undicht werden auch die Anschlussfittinge oder die Schläuche selber.

Grüße

Andreas

PS: Eine Plastiktüte beim auseinanderbauen vorher über die Mimik gestülpt hilft zuverlässig Sauereien im Boot zu verhindern. Beim Auseinanderziehen des Filters die Tüte festhalten und alles mit dem Diesel und den Filterteilen landet in der Tüte. Den Diesel kann man hinterher wieder in den Tank kippen.
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andreas29« (18. Juli 2017, 11:39)


Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 131   Hits gestern: 2 875   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 128 667   Hits pro Tag: 2 352,82 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 739   Klicks gestern: 20 445   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 26 476 116   Klicks pro Tag: 19 910,54 

Charterboote

Kontrollzentrum