Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 518

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 14. Februar 2018, 17:02

TOP Motorenmann
Hat der auch einen Namen? :)

Rübezahl

Salzbuckel

  • »Rübezahl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 640

Schiffsname: Undine

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Maasholm

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 14. Februar 2018, 18:49

Ja. Gerne per PN
Der Bremer Ostseeveteran
Ralf

Wenn oben mehr Wind weht als unten, warum segelt mein Schiff oben nicht schneller ?( 8o

Rübezahl

Salzbuckel

  • »Rübezahl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 640

Schiffsname: Undine

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Maasholm

  • Nachricht senden

63

Montag, 26. Februar 2018, 10:08

Viel Neues gibt es nicht zu berichten, ausser, das der Motor jetzt vollständig angeschlossen ist. DIe Elektronikeinheit wurde in der großen Backskiste Backbord verbaut und auch schon mit Holz verkleidet, das allerdings noch lackiert werden muß. Der Bladt hat die ganzen Diesel Anschlüsse auf der anderen Seite als der Volvo 2002, also wurde das auch komplett auf die andere Seite verlegt. Das Belüftungsventil wurde im Motorraum ganz oben angebracht. Da bei der Optima 98 GS meines Baujahres (84) die Batterien hinter dem Motor untergebracht sind, ist natürlich nicht allzu viel Platz für die Wartung. Die wird ab jetzt von Innen erfolgen: Der Niedergang wird beiseite genommen und das Niedergangsschott so umgebaut, das es sich ruckzuck entfernen lässt. Dann kan man sich ganz bequem auf den Motor legen und alles machen. Ist halt blöd, wenn der Motor, wie in unserem Falle, verkehrt herum im Schiff steht. Aber es gibt für alles eine Lösung 8o

Jetzt muss ich nur noch ein paar Kabel ordentlich zusammen binden und an die Seite legen und dann kanns quasi losgehen. Am 23.03 soll das Schiff bereits gekrant sein und der Mast auch schon stehen. Am 24.03. wird dann bei 20 Grad und Sonnenschein der Motor in Betrieb genommen und eine ausgiebige Probefahrt unternommen 8o :rolleyes: :D
»Rübezahl« hat folgende Dateien angehängt:
  • Bladt1.jpg (179,48 kB - 85 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. Juli 2018, 07:20)
  • Bladt2.jpg (130,74 kB - 61 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. Juli 2018, 07:20)
  • Bladt3.jpg (105,31 kB - 58 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. Juli 2018, 07:20)
Der Bremer Ostseeveteran
Ralf

Wenn oben mehr Wind weht als unten, warum segelt mein Schiff oben nicht schneller ?( 8o

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rübezahl« (26. Februar 2018, 13:38)


zooom

Salzbuckel

Beiträge: 2 365

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

64

Montag, 26. Februar 2018, 12:30

Irgendwie klingt das ja nicht nach "mal eben den Motor wechseln", das ist ja ne richtige Aktion geworden.
Gruß Thomas


65

Montag, 26. Februar 2018, 12:40

Ist den bei dem Riesenaufwand das Ganze noch sinnvoll ? Oder hätte man gleich einen entsprechenden Volvo-Motor (von dem ich allerdings auch nicht viel halte) einbauen können ?
Gruß Jens

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 234

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

66

Montag, 26. Februar 2018, 12:52

Da musst Du das Thema von Anfang an lesen: Ralf hat darüber berichtet, dass eine für Ihn zwingende Vorbedingung (nämlich dass das alte Getriebe an den neuen Motor montiert werden kann) von den verschiedenen Anbietern kaum bis gar nicht augenommen wurde. Ein neues Getriebe war wegen der Sonderbauform und des damit verbundenen hohen Preises nicht gewünscht.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

Rübezahl

Salzbuckel

  • »Rübezahl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 640

Schiffsname: Undine

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Maasholm

  • Nachricht senden

67

Montag, 26. Februar 2018, 12:56

Naja - soooo groß war der Aufwand nicht. Wenn man nicht den exakt gleichen Motor einbaut, wird es immer Anpassungen geben. Bei mir hat es so lange gedauert, weil ich keinen Zeitdruck hatte und mein Schrauber immer Mal wieder, wenn er Zeit hatte, weiter gemacht hat. Dadurch wirkt es so, als ob so viel gemacht wurde.
Andererseits: wenn man schon dabei ist, dann werden manche Altteile, Schläuche etc. ausgetauscht und erneuert.

Meiner Meinung nach alles im Rahmen.

Und ein neuer Volvo hätte den gleichen Aufwand bedeutet. Mit einem Unterschied: deutlich teurer und ohne mein altes Getriebe. Stefan hat es ja bereits geschrieben. Und der Umbau war glücklicherweise schnell gemacht.




Gesendet von meinem LENNY3 mit Tapatalk
Der Bremer Ostseeveteran
Ralf

Wenn oben mehr Wind weht als unten, warum segelt mein Schiff oben nicht schneller ?( 8o

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rübezahl« (26. Februar 2018, 13:14)


68

Montag, 26. Februar 2018, 14:28

Ich war davon ausgegangen das die Getriebe serienkompatibel sind. So gibt das Ganze natürlich einen Sinn.
Gruß Jens

Rübezahl

Salzbuckel

  • »Rübezahl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 640

Schiffsname: Undine

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Maasholm

  • Nachricht senden

69

Montag, 26. März 2018, 07:57

Der Bladt wurde vorgestern in Dienst gestellt und alles lief sehr gut, was man auch erwarten durfte. Kraft ist sehr gut, die Laufruhe auch. Aufstoppen ist mit dem neuen 3-Flügler ne Wonne. Nun fahren wir den Motor erst einmal ein. Das Video ist leider zu groß. Es folgt in Kürze.

Gesendet von meinem PRA-LX1 mit Tapatalk
Der Bremer Ostseeveteran
Ralf

Wenn oben mehr Wind weht als unten, warum segelt mein Schiff oben nicht schneller ?( 8o

Rübezahl

Salzbuckel

  • »Rübezahl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 640

Schiffsname: Undine

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Maasholm

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 3. April 2018, 09:07

So - die ersten 4 Stunden Motoren sind abgespult. So ganz zufrieden bin ich nun aber doch nicht. Meiner Meinung nach zu starke Vibrationen im Schiff. Gestern vibrierte die ganze Pantry, als wir von Kappeln nach Maasholm motort sind. Meiner Meinung nach sind die Motorfüße viel zu hart. Da muss ich noch mal an Bladt herantreten fürchte ich. Motor selbst läuft prima. Aber so starke Vibrationen im Schiff ? Und ich finde ihn noch recht laut. Zumindest nicht leiser als der alte Volvo MD 2002. Hatte mir auch von der Geräuschkulisse etwas weniger gewünscht.

Nun kommt der Motor allerdings auch nicht auf Nenndrehzahl unter Last. Der Prop wurde wohl von SPW auch nicht ganz korrekt berechnet. Das muss ich jetzt noch mal Prüfen lassen. Kann es auch sein, da der Motor nicht die volle Drehzahl erreicht, das dadurch Vibrationen entstehen ? Kraft hat der Motor und ich meine auch, das er im Moment zu viel Kraft entwickelt - das Heck taucht meiner Meinung nach auch etwas zu tief ein.

Auf Geschwindigkeit komme ich locker. 6 kn sind kein Thema.
Der Bremer Ostseeveteran
Ralf

Wenn oben mehr Wind weht als unten, warum segelt mein Schiff oben nicht schneller ?( 8o

71

Dienstag, 3. April 2018, 14:38

So wie du es beschreibst stimmt die Abstimmung von Motor/Getriebe und Propeller nicht. Versuch doch mal bei glattem Wasser die Bootsgeschwindigkeit bei den verschiedenen Drehzahlen von Leerlauf bis Max zu notieren. Das gibst du deinem Propellerlieferanten. Ich habe meinen Prop so berechnet und um 2. Anlauf so eingestellt, dass das Boot bei 3200 von Max 3600 Rumpfgeschwindigkeit läuft. Das ist zwar ein Kompromiss (bei uns wäre ein Prop mit mehr Durchnesser besser, der passt aber nicht drunter.
Wegen der Vibration sprich mit deinem Motorenlieferanten.
Gruß

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 130

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 3. April 2018, 15:32

Das gute an dem SPW Propeller ist, dass Du dessen Steigung kinderleicht selbst einstellen kannst. Der Nachteil ist, dass Du dafür entweder einen Kran, oder eine gute Tauchausrüstung brauchst.
In dem Handbuch, dass man auch online herunter laden kann, ist beschrieben, wie das geht. Da steht auch, wie viel Grad Steigung einer Umdrehung der Madenschraube entsprechen.
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

beduine

Offizier

Beiträge: 237

Wohnort: Klütz

Schiffsname: Honey Pie

Bootstyp: Aprem

Heimathafen: Weiße Wiek

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 3. April 2018, 18:17

Ich hätte Bauchschmerzen, einem nagelneuen Motor sofort die Höchstdrehzahl abzuverlangen. Industriemotor mit min Toleranzen,auf dem Prüfstand auch belastet ist mir bekannt, trotzdem ?(

fiete-34

Seebär

Beiträge: 1 150

Wohnort: Nähe Frankfurt

Bootstyp: klassische 34´- SY

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 3. April 2018, 20:05

Moin Beduine,
die Maschine erreicht im Moment noch nicht einmal die Nenndrehzahl. Im übrigen kann eine nagelneue Maschine auch mal hochdrehen, nur nicht dauerhaft. Während der Einlaufphase - etwa erste 100 Betriebsstunden - sind wechselnde Drehzahlen wichtig, sowie das Beobachten der Betriebstemperatur und des Schmieröls.
Zu den Schwingungen, Ralf:
Wenn die über den ganzen Drehzahlbereich gleichmäßig auffallend stark auftreten, liegt das am nicht abgestimmten Zusammenwirken der Maschine mit dem Getriebe und dem Propeller sowie der jeweiligen Lagerung/Befestigung. Dagegen kommt die sog. "kritische Drehzahl" eigentlich bei jedem Motor/Antrieb vor, erstreckt sich typischerweise aber nur über einen sehr schmalen Drehzahlbereich, den man schnell durchlaufen und dann dauerhaft vermeiden sollte. Da kann die Pantry schon mal kurz wackeln oder die Teller scheppern, aber nicht dauernd. Man unterscheidet zwischen Dreh- und Vertikalschwingungen, die es jeweils unterschiedlich abzufangen gilt. Wie sieht bei Dir zB. die Verbindung zur Welle aus? Sicherlich ist hier insgesamt noch Feinarbeit möglich, auch hinsichtlich des möglicherweise zu frühen Kraftstoffeinspritzzeitpunkts. Hoffentlich ist nicht eine schlecht gemachte Kurbelwelle der Grund.... So wie ich es sehe, hat der Propeller im Moment noch zu viel Durchmesser oder zuviel Steigung, was eher den Überlastfall bedeutet, und wobei die Maschine idR. wegen "gedrückter Drehzahl" schwarz qualmt und eher ruhiger laufen sollte - also dürfte das für sich gesehen eigentlich nicht die Hauptursache für die ständigen Schwingungen über den gesamten Drehzahlbereich sein, und welche wohl auch zu der unbefriedigenden Geräuschkulisse beitragen.
Wir hatten bei Afrikalinien mal einen zwar sehr schön anzusehenden 'Stückgutfrachter, der sich bedauerlicherweise den Namen "MS Vibrator" einhandelte. Die 10.000PS- Maschine war zwar wie gefordert vollgasfest, aber zur Verbesserung des Rufs der damals noch Passagiere mitnehmenden Reederei half nur der Austausch der Kurbelwelle samt Lagerung...
Schön wäre es, wenn Du, Ralf, uns auf dem Laufenden hältst... Handbreit...! F.

segler66

Seebär

Beiträge: 964

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 3. April 2018, 22:00

Hast Du Welle oder Saildrive ?
Bei ersterem ist die Flucht evtl. nicht 100% da kommen gerne Vibrationen her. Entweder Motor neu Ausrichten an den vier Lagerblöcken und / oder Dämpfer zwischen Welle und Getriebe installieren.
Mein neuer Motor war leider nicht korrekt in Flucht zur Welle, hatte auch diese Probleme. Einen Tag immer wieder neu ausgerichtet und Dämpfer dazwischen brachten Abhilfe. Jetzt läuft mein Lombardini Butterweich.
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

76

Dienstag, 3. April 2018, 23:02

Ich sehe gerade das es sich um eine Common Rail Maschine handelt.
Dabei werden aber die Einspritzdüsen elektronisch bedient was natürlich wieder eine Fehlquelle ist , vorallem bei Schiffsdiesel.

..ohne das Thema nun durchgelesen zu haben..
Common Rail arbeitet mit wesentlich höheren Drücken..und Injektoren..welche elektronisch öffnen und schließen. ..dh. ohne Strom läuft dieser Motor nicht... die alten Einspritzpumpen Konstruktionen liefen auch ohne Strom..

Fazit. ..Strom weg..Motor aus.. ;(
„Unwissenheit erzeugt viel häufiger Selbstvertrauen als Wissen“,

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 5 933

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 3. April 2018, 23:55

Am besten mal ein Firmwareupdate durchführen lassen, vielleicht haben die Chinesen schon etwas optimiert.
Die ersten TDI‘s von VW waren auch sehr raue Gesellen.
Viele Grüße,
Oliver

Rübezahl

Salzbuckel

  • »Rübezahl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 640

Schiffsname: Undine

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Maasholm

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 4. April 2018, 07:55

Samstag werden mein Motorenschrauber und ich uns der Sache annehmen. Ich werde dann berichten. Bzgl. der Drehzahl habe ich auch Bedenken, den neuen Motor gleich mal auf Volllast laufen zu lassen. Aber ich muss ja nun mal wissen, was bei Vollgas für eine Drehzahl erreicht wird. Dazu reicht es ja, einmal ganz kurz den Hebel auf den Tisch zu legen. Aber wenn ich schon bei 1.800 Umdrehungen gute 5,6 kn fahre, und der Motor 3000 UPM machen soll, dann ist doch klar, das die Steigung des Props nicht richtig sein kann. Oder sehe ich das so falsch ? Und der neue Prop wurde ja von SPW berechnet. Die Steigung kann man beim Vario Profile zwar selber kinderleicht einstellen, aber nicht unendlich. Und wenn ich da jetzt selber einstelle, und an die "Grenze" komme, dann finde ich das nicht ok. Dann hat SPW von vorne herein den Prob falsch voreingestellt. Und das, finde ich, wäre eine Garantiesache.

Ich halte euch auf dem Laufenden.
Der Bremer Ostseeveteran
Ralf

Wenn oben mehr Wind weht als unten, warum segelt mein Schiff oben nicht schneller ?( 8o

Rübezahl

Salzbuckel

  • »Rübezahl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 640

Schiffsname: Undine

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Maasholm

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 4. April 2018, 08:02

Ich sehe gerade das es sich um eine Common Rail Maschine handelt.
Dabei werden aber die Einspritzdüsen elektronisch bedient was natürlich wieder eine Fehlquelle ist , vorallem bei Schiffsdiesel.

..ohne das Thema nun durchgelesen zu haben..
Common Rail arbeitet mit wesentlich höheren Drücken..und Injektoren..welche elektronisch öffnen und schließen. ..dh. ohne Strom läuft dieser Motor nicht... die alten Einspritzpumpen Konstruktionen liefen auch ohne Strom..

Fazit. ..Strom weg..Motor aus.. ;(


Das ist sicher richtig. Wie oft ist das bei PKW schon vorgekommen ? Mir nicht bekannt. Und ich segel seit 30 Jahren. Und auch da hatte ich nie ein Stromproblem. Warum soll das jetzt plötzlich anders sein ? Haste kein Strom, haste auch kein Plotter, kein Kühlschrank - dann biste voll aufgeschmissen (| Dann müsste ich ja quasi segeln :zus(4):
Der Bremer Ostseeveteran
Ralf

Wenn oben mehr Wind weht als unten, warum segelt mein Schiff oben nicht schneller ?( 8o

80

Mittwoch, 4. April 2018, 08:55

..der Common Rail...müsste dann auch ein Motorsteuergerät haben...
Jetzt wäre interessant. .ob man mit einer Software auf das Motorsteuergerät zugreifen könnte..um zB. Parameter zu verändern. .Fehlerspeicher auszulesen..usw.

... es wäre ebenfalls interessant zu wissen...wieviel Strom der Motor bei defekter Lichtmaschine für seine Funktionsfähigkeit verbraucht..

Als frischer Käufer könnte man den Verkäufer auch...nach einem Werkstattbuch..Explosionszeichnung..mit kompletter Ersatzteilliste .zumindest als Pdf-Datei...bitten.

Meine Erfahrung sagt...dass später diese kleinen Zusatzleistungen meist kostenpflichtig werden ..
„Unwissenheit erzeugt viel häufiger Selbstvertrauen als Wissen“,

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SDAV« (4. April 2018, 09:17)


Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 198   Hits gestern: 2 618   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 026 628   Hits pro Tag: 2 337,7 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 16 843   Klicks gestern: 18 360   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 771 534   Klicks pro Tag: 19 025,81 

Kontrollzentrum

Helvetia