Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Browning

Proviantmeister

  • »Browning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Bobingen

Schiffsname: Anna Karin

Bootstyp: Vindö 45

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. Oktober 2017, 19:35

Anoden wechseln? Wenn ja, wie?

Bei unserem Boot sehen die Anoden an der Propellerwelle so aus, wie auf den angehängten Bildern. Der Gutachter meinte, die sollen ausgewechselt werden. Ich kann mir aber nicht vorstellen, wie ich diese Anode wechsle, die am Ende der Welle steckt...?




Warum braucht man zwei Anoden uf der Welle?



Muss ich dann auch die Anode im Motor wechseln? Wenn ja, kann ich das noch im Winterlager tun? Wird mir das Glykol nicht ablaufen?
Gruß,

Mikolaj

Slowly learning that life is okay.

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 239

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. Oktober 2017, 19:45

Ich kann mir aber nicht vorstellen, wie ich diese Anode wechsle, die am Ende der Welle steckt...?
Abschrauben mit Maulschlüssel und Wasserpumpenzange.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Browning

Proviantmeister

  • »Browning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Bobingen

Schiffsname: Anna Karin

Bootstyp: Vindö 45

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Oktober 2017, 19:49

Ich kann mir aber nicht vorstellen, wie ich diese Anode wechsle, die am Ende der Welle steckt...?
Abschrauben mit Maulschlüssel und Wasserpumpenzange.

Danke, aber vorher muss ich mit dem Hammer nachhelfen, oder?
Gruß,

Mikolaj

Slowly learning that life is okay.

4

Montag, 2. Oktober 2017, 19:50

oder schief angucken - fällt dann evtl von alleine ab.
Scheint mir so etwas zu sein
Gruß Martin

F28

Salzbuckel

Beiträge: 2 324

Schiffsname: Rike

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. Oktober 2017, 19:50

Muss ich dann auch die Anode im Motor wechseln? Wenn ja, kann ich das noch im Winterlager tun? Wird mir das Glykol nicht ablaufen?

puh - ich glaube, Du musst Dich noch ein wenig in die Schiffstechnik einarbeiten, oder?
Lektüre-Tip: "Technik unter Deck" vom Palstek-Verlag.
Gruß
F28

Browning

Proviantmeister

  • »Browning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Bobingen

Schiffsname: Anna Karin

Bootstyp: Vindö 45

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. Oktober 2017, 19:53

oder schief angucken - fällt dann evtl von alleine ab.
Scheint mir so etwas zu sein
Gruß Martin

Dachte ich mir auch, ist aber ganz kurz geworden...?
Gruß,

Mikolaj

Slowly learning that life is okay.

7

Montag, 2. Oktober 2017, 21:01

Am Wellenstummel ist eine Anode mit Innengewinde.
Einfach abschrauben.
Die neue muß das passende Gewinde haben ....
Googeln zB: Wellenanode M16x1,5

Die verlinkte Vetus Propellermutter mit Anode ist es nicht. (mit Zentralschraube, die wär schon abgefallen)

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 239

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

8

Montag, 2. Oktober 2017, 21:36

Die neue muß das passende Gewinde haben ....
Jo, ich habe so eine: Klick!

Es gibt auch solche: Klack!
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

JürgenG

Seebär

Beiträge: 1 133

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Skrållan

Bootstyp: Lady Helmsman II

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Oktober 2017, 01:15

Dachte ich mir auch, ist aber ganz kurz geworden...?

Weil es eine "Opfer"-anode ist ...

Grüße Jürgen

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 105

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 3. Oktober 2017, 05:07

Die Dinger kosten doch nix, neue dran, wenn man schon dabei ist.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Browning

Proviantmeister

  • »Browning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Bobingen

Schiffsname: Anna Karin

Bootstyp: Vindö 45

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. Dezember 2017, 12:37

oder schief angucken - fällt dann evtl von alleine ab.

Sie geht nicht ab - weder mit Wasserpumpenzange noch mit Hammer. Jetzt habe ich WD40 gesprüht und kucke schief an - vieleicht hilft das???
»Browning« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_0671_small.jpg (76,93 kB - 33 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Februar 2018, 13:19)
Gruß,

Mikolaj

Slowly learning that life is okay.

Marinero

Seebär

Beiträge: 1 031

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. Dezember 2017, 12:41

sprich ein Gebet und lauf drei mal rückwärts ums Schiff

:headspinn:

Seaskip

Offizier

Beiträge: 151

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. Dezember 2017, 12:47

Wenn sie mal ab sein sollte... nicht „irgendeine“ Anode die vom Gewinde her passt als Ersatz nehmen, auch Material muss auf Propeller und etc. abgestimmt sein

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 105

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

14

Freitag, 29. Dezember 2017, 13:48

oder schief angucken - fällt dann evtl von alleine ab.

Sie geht nicht ab - weder mit Wasserpumpenzange noch mit Hammer. Jetzt habe ich WD40 gesprüht und kucke schief an - vieleicht hilft das???

Links- oder Rechtsgewinde?
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Lütje Hörn

Mann des Lichtes

Beiträge: 3 103

Schiffsname: Wado

Bootstyp: Reinke 10 M Alu

Heimathafen: Bremen (im Sommer: Norddeich)

Rufzeichen: DB 8023

  • Nachricht senden

15

Freitag, 29. Dezember 2017, 14:00


.....auch Material muss auf Propeller und etc. abgestimmt sein.....


?( ?( ;(

da hätte ich gerne mal `ne Erklärung für !


Beste Grüße
Jürgen
Alltied gooden Wind :)


Das Neue ist selten das Gute, weil das Gute nur kurze Zeit das Neue ist. :D :P

Browning

Proviantmeister

  • »Browning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Bobingen

Schiffsname: Anna Karin

Bootstyp: Vindö 45

  • Nachricht senden

16

Freitag, 29. Dezember 2017, 14:32

Links- oder Rechtsgewinde?

Die Schraube dreht normal...
Gruß,

Mikolaj

Slowly learning that life is okay.

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 239

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

17

Freitag, 29. Dezember 2017, 14:45

Was ist bei einem Boot schon "normal"...


Spoiler Spoiler

Und was meinst du mit "normal"? Oder mit "Schraube" (=Propeller??)
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Browning

Proviantmeister

  • »Browning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Bobingen

Schiffsname: Anna Karin

Bootstyp: Vindö 45

  • Nachricht senden

18

Freitag, 29. Dezember 2017, 15:49

Der Propeller dreht in der Vorausfahrt im Uhrzeigesinn, wenn man sie von Achtern nach vorne beobachten würde.
Ist auch sichtbar in den Fotos.
Gruß,

Mikolaj

Slowly learning that life is okay.

19

Freitag, 29. Dezember 2017, 16:11

Propeller kuckst du von hinten drauf. Dieses ist kein "nrmaler", sondern ein rechtsdrehender. Meistens bei Welle.
Saildrives haben meistens Linksdrehende.

Ist da noch eine Sicherungsschraube (Madenschraube) ??

Beiträge: 93

Wohnort: westlichster gehts nicht mehr (ohne die Farbe zu wechseln)

Bootstyp: Badewanne nur Laken müssen ran (soll sich noch ändern)

Heimathafen: Baggersee ?

Rufzeichen: BIT

  • Nachricht senden

20

Freitag, 29. Dezember 2017, 17:30

Wenn dat Ding nich los geht :ueberlegen: , auch wenn Röstlöser mal mehrfach ran gemacht wurde (einwirken sollte es auch können :exaide_2: , d.h. nicht eine Dose auf einen Schlag ran sondern mehrmals über den Tag verteilt) und dann der Tip vom Olly mit der Madenschraube :flag_of_truce: , sonst kein Splint und Hohlstift drin oder dran ist, ja :verwirrt: :kez_08: dann hab ich auch keine Idee mehr und würde an deiner Stelle mal einen Bootsfachmann ran holen. :hilfe:

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 439   Hits gestern: 1 854   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 676 670   Hits pro Tag: 2 343,94 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 18 367   Klicks gestern: 12 065   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 343 311   Klicks pro Tag: 19 344,35 

Kontrollzentrum

Helvetia