Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Gaudet

Seebär

  • »Gaudet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 075

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesse

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Oktober 2017, 17:28

Ratchet Block für Spischot

Saison ist zwar fast durch, aaaber eine Sache drängt mich doch noch.

Nach ausgiebigem Spi segeln auch mit Druck in demselben keimt bei mir der Wunsch nach etwas Arbeitserleichterung.
Ich hab halt die Position des Trimmers bisher.

Ratchblöcke sollen mir helfen.

Ausgangslage: ca 29qm Spi mit zZ 8mm Polyesterschoten.
Der Block soll nach achtern.

In der engeren Wahl hab ich den
Ronstan Orbit Ratchet Block
Harken Ratchamatic
Harken Carbo T2 Auto Ratchet

Habt Ihr Erfahrungen zu diesen Blöcken?
Eventuell warte ich ja noch bis zur Boot um diese Blöcke mal anzugrabbeln...

Danke schon mal.

2

Dienstag, 10. Oktober 2017, 19:03

Hi!

Hatte Ratchets auf der Etap 21i und schnell wieder verworfen. Warum? Weil ich bei Zug auf der Schot einfach keine Kontrolle mehr hatte. Das Ratchet schließt ja quasi sobald Zug drauf kommt. Ok, es war ein Gennaker und es war notwendig das ich fieren / dichtholen kann. Dichtholen kein Problem aber zum Fieren immer an den Block? Fand das recht dämlich. Dürfte bei Dir nicht anders sein. ich hab dann ST Winschen genommen und die Schot nur noch von hinten zur Winsch umgelenkt. Ich weiß nicht ob ich den Zweck und Sinn vielleicht falsch verstanden hatte :-)

Ich habs dann mit den Spinlocks PXR versucht. War besser aber der Winkel muss dabei stimmen. Hatte bei mir nicht gestimmt und so hat die Schot bei Zeng den PXR geöffnet..... Lehrgeld.

Auf Linguini mach ich das dito. Diesen Winter kommen ebenfalls ST Winschen drauf. Good old fahioned :-)
Linguini-Sailing Make 25

... und nehmt euch nicht so wichtig!

Gaudet

Seebär

  • »Gaudet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 075

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesse

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:07

Warum musstest Du zum fieren an den Block? Wenn der Druck vom gegenhalten nachlässt sollte doch die Schot durch den Block durchrutschen.
So hab ich diese Funktion verstanden und bei Jollen mit den Elvström Knarrblöcken kennengelernt.
Nur das diese dann halt ganz ohne Druck den Knarr abschalten.

Ne Winsch ist keine Option, da ist kein Platz mehr für da. Und die Genuawinschen sollen/können nicht genutzt werden.

4

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:20

Na genau das hat bei mir nicht funktioniert. Ich musste zum Block um den Winkel bzw. den Radius der Schot vergrößern damit das funktioniert hat. Ich lass ja bei vollem Zeng auf der Schot die Schot nicht einfach los sondern will vielleicht nur Nuancen fieren. Das ging eben nur wenn die Schot nicht zu eng ums Ratschet herumlief. Ich glaub ich muss ein Bild malen :-)

Skizze quick n dirty
»Peterchen« hat folgende Datei angehängt:
Linguini-Sailing Make 25

... und nehmt euch nicht so wichtig!

Gaudet

Seebär

  • »Gaudet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 075

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesse

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:33

Oh....
Die 180 Grad Umschlingung werde ich haben.
Welchen Block hattest Du?
Und welche Schot?

horstj

Seebär

Beiträge: 1 452

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:34

da waren die Blöcke falsch montiert. Beim Gennaker laufen die Schoten eigentlich auf einen Ratschblock auf dem Sül, dann rechtwinklig nach hinten, dort wird die Schot dann über einen kleinen Block ohne Ratsche um 180° nach außen gelenkt. Zumindest bei allen Sportbooten, die ich so kenne. Für ganz viel Wind dann halt noch Klemmen oder Winschen
http://www.harken.com/DeckLayout.aspx?id=41313
Ohne Ratsche kann man größere Gennaker aus der Hand nicht halten.
Wichtig ist vielleicht noch eine moderne geschmeidige Schot. Die günstigen Polyesterschoten laufen zu schlecht. Und den Block immer eine Nummer größer als die Schot (oder die heute verbreiteten ungeraden 7mm/9mm...)
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Saison 2017 beginnt bald: Spinnaker 29m² unbenutzt neu für Condor 55, Varianta K4/65/VA, Neptun 20/22: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…223994-211-9362

Gaudet

Seebär

  • »Gaudet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 075

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesse

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:42

Neue Schoten soll es auch noch geben. Angedacht ist Dyneema verjüngt in max 8mm.

Gaudet

Seebär

  • »Gaudet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 075

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesse

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:51

Hmm. Wozu sind dann die Blöcke mit Wirbel und Tauwerkschäkel? Die liegen ja dann nicht auf Deck.

horstj

Seebär

Beiträge: 1 452

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:07

verjüngt auf nacktes Dyneema macht nur im absoluten high end Leichtwindbereich Sinn.
um welche Blöcke gehts bei der Frage?
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Saison 2017 beginnt bald: Spinnaker 29m² unbenutzt neu für Condor 55, Varianta K4/65/VA, Neptun 20/22: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…223994-211-9362

10

Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:20

Hab hier noch ein Paar Harken Hexaratchet 75mm zur auf Deck Montage liegen .
Wenn du die zusammen mit der 180 Grad Umlenkern am Heck nimmst hast du alles bis max 12er Schoten.
Hatte auch 8mm Schoten . Hab aber jetzt ein anderes Setup.

Gruss

11

Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:22

Harken.
Wir hatten die flach an Deck montierten 76-er Rollen und Ratschen. Die haben wir getauscht gegen entsprechende Modelle unter Deck die sich der Zugrichtung anpassen. Beides von Harken und ausgezeichnet. Spi ca 55 qm. Einziger Grund für den Wechsel war dass man mit den an Deck liegenden ratschen zu oft auf der schot saß.

Ohne Ratschen geht es bei dem Boot absolut nicht.
Gruß

just sail

ex-beneteau

Beiträge: 519

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: YCvH

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 10. Oktober 2017, 22:12

Hallo, ich hatte an meiner Etap 21i die Harken H2625 Carbo Auto Ratschmatic nahe Heckkorb montiert.
Die tun genau was sie sollen. Bei Druck halten und beim fieren schnell und leicht aufmachen. So war das Spitrimmen ein Traum und deutlich Ermüdungsfreier. Fläche ca. 37m2 und leichte, kaum Wasser aufnehmende 7er Spischoten.
Bei der Sunbeam waren auch solche Blöcke dabei. Hätte daher Sogar ein Paar abzugeben. Die Sunny hat jetzt 43m2 und es funktioniert genauso prima. Ein Setup was auch viele Kleinkreuzer bei uns am Teich bei Regatten nutzen. Darunter einige Variantas.

Ich bin mir nicht sicher, was bei Peterchen falsch lief. Aber über ST Winschen wäre mir das beim ständigen dichtholen und fieren zu träge. Zumindest beim letzten Rest raus holen auf der Regatta bevorzugen wir die Schot aus der Hand fahren zu können.
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

Gaudet

Seebär

  • »Gaudet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 075

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesse

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Oktober 2017, 22:44

Falsch ausgedrückt. Ich will auf eine max 8mm Schot mit Dyneema Kern und die dann wohl verjüngen. Obs was bringt weiß ich nicht aber
es sieht gut aus.... :D

Diese Blöcke hab ich in der engeren Auswahl, in der 40er Größe
Ronstan Orbit Ratchet Block

Harken Ratchamatic

Harken Carbo T2 Auto Ratchet

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gaudet« (10. Oktober 2017, 23:03)


just sail

ex-beneteau

Beiträge: 519

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: YCvH

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 01:54

Klar ist verjüngen Smart. Egal welche Spi oder Bootsgröße. Je leichter die Schot, um so besser bleibt er bei leichten Wind noch stehen und wird nicht von der Schot buchstäblich runtergezogen.

Den 40er würde ich streichen. Reicht theoretisch aber 55er läuft besser.

Ronstan: sexy, aber wenn dann nur mit Auto Ratchet. Hat mein Stegnachbar und ist damit zufrieden.

Harken Ratchamatic. Hab ich als 57er Carbo und funktioniert wie bereits beschrieben 1a. Gibt es auch nicht kleiner.

Carbo T2 funktioniert ähnlich und hat einen Softschäkel. Kenne Deine Begebenheiten nicht. Aber nen normaler Schäkel und ne Feder drunter gefällt mir besser, da der Block dann nicht rumpoltert oder er sich mit der Schot vertörnt.
Das geht mit einem Softloop theoretisch auch, aber für mein Empfinden aufwändiger in der Montage. Dafür aber leichter und günstiger als der Carbo Ratchamatic.
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

Moderboot

Seebär

Beiträge: 1 352

Schiffsname: Hokulani

Bootstyp: Tiki 21; 16m²; Matagi 640

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 07:03

Schon mal über eine Endlosschot nachgedacht? Fährt sich gerade mit kleiner Mannschaft, also auch einhand sehr gut. Hängt man von achtern ankommend über die Winschen. Wenn es wirklich mal sein muss. lässt man mal eine Winsch aus, oder setzt eine Trompete ein. In 99% aller Fälle ist das aber unnütz.

:dance3: chris

16

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 08:06

Oh....
Die 180 Grad Umschlingung werde ich haben.
Welchen Block hattest Du?
Und welche Schot?


Ronstan 40 er und 8mm Dyneema. Aber ich sehe schon, irgendwas hab ich falsch gemacht oder die Blöcke hatten was. Der neue Besitzer hat sich allerdings nie beschwert.
Linguini-Sailing Make 25

... und nehmt euch nicht so wichtig!

micha571

Kapitän

Beiträge: 696

Wohnort: Greifswald

Bootstyp: X-99

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 08:44

Wir haben die 75er Harken Carbo Autoratchets an den Spischoten (8er Dyneema, verjüngt), das funktioniert seit Jahren problemlos. Ich hatte anfangs Bedenken wegen der Bruchlast, weil wir die Spischot gleichzeitig auch als Achterholter fahren, daher auch die 75er Größe. Aber bislang keine Probleme. Würde ich wieder so riggen.

Gaudet

Seebär

  • »Gaudet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 075

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesse

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:47

Ich würde gern bei den kleinen 40ern bleiben da ich die Blöcke weiterhin am Herkkorb anschlagen möchte.
Bisher sind da 8mm Sprenger Blöcke angelascht. Die sind ok.

Die Stelle ist gut geeignet um sie auch zügig nach Gebrauch wieder abzubauen.

Einen Liegeblock bekomm ich platzmässig nicht gut unter, so breit ist der Süll nicht und bei Bedarf sitzen wir da auch.

Endlosschot ist nicht mein Ding, hab ich auf Conger und Dyas mal segeln müssen.

Danke soweit für Eure Erfahrungen.
»Gaudet« hat folgende Dateien angehängt:

frank_x

Seebär

Beiträge: 1 044

Bootstyp: Rommel 33

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 09:15

Auf dem Mini hatten wir ( bei max 80qm) 60er (glaube ich) Ronstan-Autoratchet in der vorderen Umlenkung (auf die Winsch) und nicht hinten. Die Teile waren ganz gut. Allerdings rubbelten sich die Hebelchen auf der sehr rauen Decksstruktur langsam ab.
Bei der Verwendung mit symm. Spis fahren wir auf der Rommel keine Ratchet mehr, da die Kräfte auf dem Achterholer größer als die SWL der Autoratchet-Blöcke sind. Feststellbare Ratchet-Blöcke würde ich heute nicht mehr nehmen. Insbesondere in der Halse bei asym. Spis laufen da gern mal 15m Schot durch.

Ach ja - zum Thema Durchmesser - je weniger je besser, da die Schot ja leicht sein soll. Insbesondere wenn ihr Winschen und/oder Ratchet-Blöcke habt, ist es auch nicht so wichtig, die wirklich gut greifen zu können, da der Moment mit voller Last eher gering ist.

Wir fahren bei max 105/120qm auf der Rommel 8mm und bei max 80qm auf dem Mini 6mm.
Berlin Ocean Racing
---------------------------------------------------

Gaudet

Seebär

  • »Gaudet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 075

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesse

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:02

80qm mit 6mm .... dann könnte/müsste ich ja bei 29qm mit 4mm hinkommen. :D :O
Ernsthaft, das geht mit 6mm?
Aber nur mit Winsch?
Winsch geht bei uns nicht, die ist für die Vorschot.
Aber das überleg ich mir. Mal sehen was der andere Teil der Eignergemeinschaft dazu sagt.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 64   Hits gestern: 2 513   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 179 712   Hits pro Tag: 2 352,29 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 316   Klicks gestern: 19 116   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 26 844 132   Klicks pro Tag: 19 858,78 

Charterboote

Kontrollzentrum