Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

1

Freitag, 13. Oktober 2017, 10:53

Winterfest Termostat

Ich hab einen YSM8 Diesel und der Winter steht an.

Wenn ich das Termostat ausbaue und den Deckel wieder zumache. Dann kann ich doch auf dem Winterbock stehen den Motor erst leerlaufen lassen und dann mit Frostschutz laufen lassen und alles ist gut ?
Das mit dem Warmlaufen lassen vor dem Kran und das hantieren mit Eimerchen im Wasser ist mir zu stressig (einhand)

Wenn der Motor ohne neues Wasser läuft müsste doch alles geleert werden? Wie lange dauert das, nicht das ich die Maschine kaputt mach.
Kann man den Schlauch dann einfach am Bodenentil lösen und in einen EImer hängen. Oder lieber in den Filter giessen.

Wieviel Kühlmittel geht da denn rein - reichen 5 Liter reinzuschütten bis es hinten wieder rauskommt.

Danke

Ja,ich hab keine Ahnung :-)
---------- Wer mich segeln sieht, sollte beidrehen ----------------

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 130

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. Oktober 2017, 11:06

Wenn du das Wasser ablässt kann der Thermostat drin bleiben. Frostschutz-Wasser Gemisch ansaugen bis es aus dem Auspuff kommt und gut ist es
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

Beiträge: 730

Wohnort: OWL

Schiffsname: Calypso

Bootstyp: Ecume de Mer

Heimathafen: Stavoren

Rufzeichen: DB4849

MMSI: 211433390

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Oktober 2017, 11:12

Bei meinem 1GM10 sind es ca. 2,5 Liter bis es hinten wieder rauskommt.

Gruß, Dirk
:fb:

Andreas29

Seebär

Beiträge: 1 356

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. Oktober 2017, 11:20

Hi,

Thermostatausbau ist nicht nötig wenn man das Kühlwasser aus den Block entleert.

Neues Kühlwasser über den Filter zuführen bis es am Auspuff farbig rauskommt. Dabei muss natürlich das Seewasserventil zu sein, sonnst kippst Du das Kühlwasser über den Filter und Seewasserventil raus und nicht in den Motor.

In Abhängigkeit von der Auspuffanlage können 5l reichen, 8l bestimmt.

Das Kühlwasser entleeren geht nur mit Ablasshahn am Block. Den Motor laufen lassen ohne neues Wasser um ihn zu entleeren geht nicht. Erst geht der Impeller übern Jordan und nach einiger Zeit der Motor selber wegen keiner Kühlung.

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

5

Freitag, 13. Oktober 2017, 11:59

Hallo Klaus,

2,5 Ltr kann ich auch für unseren Yanmar 1GM10 (ist ja ähnlich zu Deinem, glaube ich) bestätigen.

Warmlaufen lassen (ca. 10 Min.) oder Thermostat ausbauen. Wenn Du einen Wasserfilter vorgebaut hast, wird es sehr praktisch.
Seewasserventil zu und Frostschutzlösung über Schlauch oder Giesskanne sukzessive in den Wasserfilter einfüllen.
Bei Befüllung mit Kannen, sorge für ausreichenden greifbaren Nachschub, der Motor zieht ordentlich Wasser durch.

Motor entleeren und Wasserpumpe trocken laufen lassen würde ich vermeiden. Der Impeller kann ratzfatz hin sein.

Fertig, wenn Frostschutzlösung aus dem Auspuff kommt. Daher im Wasser eine grenzwertige Sauerei, idealerweise am Waschplatz oder auffangen, dann aber wohl nicht einhand.

Gruß
Andreas

Beiträge: 1 018

Schiffsname: Tilda Ann

Bootstyp: Drabant 27

Heimathafen: Berlin Seglervereinigung Havel

Rufzeichen: DJ3269

MMSI: 211552400

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. Oktober 2017, 12:20

Einhand mache ich es so an Land bei meinem Yanmar 2GM:

1. Thermostat raus und Abdeckplatte mit Dichtung wieder drauf (Thermostat kann so auch gleich inspiziert/gesäubert werden)
2. leerer Eimer auf Bockleiter unter den Auspuff stellen
3. Kühlwasseransaugschlauch unter dem Seewasserfilter ab, mit Verlängerung in 2. Eimer, der mit 10l Kühlwasser/Frostschutz gefüllt ist
4. Motor an, bis Ansaugeimer leer und Auffangeimer voll
5. Thermostat und Schlauch wieder anbauen
6. gleiche Lösung noch fürs Klo zum durchspülen, ebenfalls wieder auffangen und an Land entsorgen
7. Glühwein oder Bier, je nachdem

1-5 dauert 15min...

Frank

Dehler31top

Leichtmatrose

Beiträge: 46

Wohnort: Hettstedt

Schiffsname: VENTO

Bootstyp: Dehler 31

Heimathafen: Ferch

Rufzeichen: DC8701

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. Oktober 2017, 18:19

Genau so verfahre ich mit meinem 2Gm20 auch. Thermostat auf jeden Fall raus, dauert 5 Minuten und erspart das unsichere (Wann öffnet er?) Warmlaufen.
Im letzten Jahr hatte ich auf die Glysantinflasche (G48 Konzentrat) geschrieben, dass 2 Flaschen gemischt mit Wasser bis zu -20°C eine ausreichende Menge ergeben.

Grüße
Kommt Grün, Weiß, Rot voraus in Sicht,
leg' Steuerbord-Ruder, zögre nicht!

8

Samstag, 14. Oktober 2017, 07:42

Kreislauf

Hallo @stgtklaus: !

Baue Dir doch einen geschlossenen Kreislauf.
Dann kannst Du jedes Jahr "aufgebockt" und in aller Ruhe
den Motor erst mit Süsswasser und dann mit Frostschutz spülen.
Und den Motor auf Betriebstemperatur warmlaufen lassen
kannst Du dann auch (Ölwechsel).

Am Seeventil ein T-Stück mit weiterem Schieber/Kugelhahn
mit Gardena-Anschluss und 3/4"-Schlauch, über den das
"Spülmedium" aus einem Behältnis, welches draussen auf
dem Boden steht, angesaugt wird.
Am Auspuffendrohr Außenseite Rumpf eine Vorrichtung aus
Sanitär-HT-Rohren, die die Auspuffgase nach oben entlässt
und das "Spülwasser" über einen Schlauch in das Behältnis
zurückführt.

Eine ähnliche Konstruktion hat sich @mac88: in diesem Thread
gebaut:
Einwintern/ Frostschutz Motor

Grüsse

STOB
---------------------------------
Etiam si omnes ego non!

BL

Bootsmann

Beiträge: 98

Schiffsname: ...ach was?!

Bootstyp: Dehler34/Optima106

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DF5853

  • Nachricht senden

9

Samstag, 14. Oktober 2017, 10:56

Einhand mache ich es so an Land bei meinem Yanmar 2GM:

1. Thermostat raus und Abdeckplatte mit Dichtung wieder drauf (Thermostat kann so auch gleich inspiziert/gesäubert werden)
2. leerer Eimer auf Bockleiter unter den Auspuff stellen
3. Kühlwasseransaugschlauch unter dem Seewasserfilter ab, mit Verlängerung in 2. Eimer, der mit 10l Kühlwasser/Frostschutz gefüllt ist
4. Motor an, bis Ansaugeimer leer und Auffangeimer voll
5. Thermostat und Schlauch wieder anbauen
6. gleiche Lösung noch fürs Klo zum durchspülen, ebenfalls wieder auffangen und an Land entsorgen
7. Glühwein oder Bier, je nachdem

1-5 dauert 15min...

Frank
So ähnlich hab ich's auch gemacht. Nur, dass ich den Bypass abgeklemmt habe.

Der Eimer auf dem Bild hat eine Klospülung. Da kann man einen Schlauch anstecken und Wasser zulaufen lassen, ohne Angst haben zu müssen, dass er Eimer leergesaugt wird oder überläuft. Damit habe ich den Motor letztes Jahr warm laufen lassen, wobei 10' Standgas m.M. nach nicht reichen. Halbe Stunde wäre schon besser.

Dieses Jahr aber -wie gesagt- hab ich mir das auch geschenkt, 5l reinen Frostschutz in den Eimer, Schlauch velängert und reingesteckt und dann den ganzen Spaß durchlaufen lassen - fertig.
»BL« hat folgende Dateien angehängt:
  • Motor.jpg (182,58 kB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Oktober 2017, 07:58)
  • Motor1.jpg (206,83 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Oktober 2017, 07:58)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 694   Hits gestern: 2 399   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 183 741   Hits pro Tag: 2 352,46 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 535   Klicks gestern: 15 412   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 26 870 763   Klicks pro Tag: 19 854,78 

Charterboote

Kontrollzentrum