Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Freitag, 20. Oktober 2017, 17:53

Furuno GP 30 Datenrollover

Moinsen,

seit dieser Saison glaubt unser GPS es befände sich im Jahr 1998 (exakt vor 1024 Wochen). Der Rollover, vor dem Furuno uns vor einigen Jahren auf Nachfrage warnte, ist mit vier Jahren Verspätung eingetreten.
Furuno wies auf nicht näher absehbare Folgerisiken hin und empfahl den Austausch des Gerätes.

Bisher ist aber nichts weiter. Alle positions- und distanzbezogenen Angaben erscheinen korrekt und zuverlässig.
Das GPS speist in ein Nexus-Netzwerk, in welchem das Kalender-Datum keine weitere Verwendung findet, das sei nachgetragen.

Im Winter das GPS tauschen oder Achseln zucken und weiter verwenden, ist die Frage. Ich neige dazu, den Rollover zu ignorieren.
Zumal das aktuelle Furuno-Folgemodell eigentlich nichts besser kann, außer buntem Display und höherem Stromverbrauch.

Ist denn jemand unter uns, der nach dem Rollover mit seinem GP-30 Folgeprobleme hatte und wenn ja, welche?

Danke + Gruß
Andreas

Ach ja, hier ein Originaltext von Furuno aus 2013 (Rollover wurden eigentlich für 2013 und 2019 und nicht für 2017 erwartet, offenbar sind GP-30 mit unterschiedlicher Firmware verkauft worden)

... wir als Furuno Deutschland weisen unsere Kunden darauf hin, dass die
GPS-Receiver der GP-30 Geräte am 11.08.2013 das GPS Rollover hatten.

Wie sich die Geräte genau an diesem Umstellungsdatum verhalten und
weiterhin reagieren, können wir nicht testen und können wir auch erst
anschließend feststellen. Durch Rollover älterer GPS-Geräte ist uns nur
aufgefallen, dass die Fehlerbilder vielfältig sein können. Daher empfehlen wir allen diese Geräte
gegen neuere auszutauschen, um eventuelle Ausfälle zu vermeiden, die auf
einer Segeltour ja sehr ärgerlich sein könnten.

Selber haben wir festgestellt, dass unser GP-30, welches wir hier in
unserer Werkstatt haben durchlaufen lassen, auch weiterhin funktioniert
und das aktuelle Datum samt Uhrzeit anzeigt.

Andere GPS-Geräte, welche auch am gleichen Datum betroffen waren, haben
ganz andere Symptome (z.B. unser GP-80, es zeigt die Position zwar an,
aber weder Datum noch Uhrzeit mehr und es werden teilweise keine GPS-Daten
mehr über NMEA0183 herausgegeben).


Ob das GP-30 nun weiterhin reibungslos funktioniert kann ich Ihnen nicht
garantieren. Dieses Gerät ist schon seit einigen Jahren nicht mehr im
Verkauf und der Support wurde dazu auch schon lange eingestellt.

Wenn Sie längere Segeltouren durchführen würde ich ihnen empfehlen das
GP-30 über kurz oder lang auszutauschen.

2

Freitag, 20. Oktober 2017, 18:10

Hallo,
was heißt denn "es glaubt es befände sich im Jahre 1998" ? Es bezieht doch das aktuelle Datum und Zeit über den Sateliten.
Ich hatte in meinem alten Schiff ein Furuno 32, dessen Speicherbatterie (eine Lithiumbatt. CR 2354) leer war. Das Gerät vergaß daraufhin die einegebenen Daten (WP) und machte quasi immer Kaltstarts. Die Batterie ließ sich austauschen, zwar Lötkenntnisse ereforderlich aber leicht machbar.
Auf meinem neuen - alten Schiff ist unter anderem ebenfalls immer noch ein Furuno32, dies gibt der Funke die Position. Funktioniert einwandfrei.

Die Mitteilung von Furuna an Dich ist ja sehr kryptisch, nicht genaues weiß man nicht.

Ich würde kontrollieren ob er Daten behält, falls nicht - Batteriersatz. Ansonsten neu einstellen und Gegenkontrolle mit Hand GPS vom Handy etc.

Gruß Odysseus

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 459

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

3

Freitag, 20. Oktober 2017, 18:25

was heißt denn "es glaubt es befände sich im Jahre 1998" ? Es bezieht doch das aktuelle Datum und Zeit über den Sateliten.


Jo, aber das Zeitsignal der Satelliten enthält kein vollständiges Datum, sondern eben einen Wochenzähler, der nach 1023 rum ist und wieder von vorne anfängt. Das ist, wie wenn Du mit Deinem Auto 999999km abgespult hast und der Tacho dann wieder auf 000001 springt. Frühe GPS-Modelle waren noch nicht darauf programmiert, damit umgehen zu können.

Warum das jetzt vier Jahre später ein Problem ist, ist mir allerdings nicht eingängig.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

4

Freitag, 20. Oktober 2017, 18:29

Warum das jetzt vier Jahre später ein Problem ist, ist mir allerdings nicht eingängig.


Das Problem wird der Wunsch des Herstellers sein Neugeräte zu verkaufen. :D

Gruß Odysseus

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 896

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Oktober 2017, 19:57

ihr macht mir Angst ;(

das erste angekündigte Rollover hatte ich unbeschadet überstanden, jetzt wieder bangen X(

woran erkenn ich das eigentlich, wenn ihr sagt, dass das GPS-Signal trotzdem richtig ist? Zeigt mir das OpenCPN auch?
das Leben beginnt, wenn der Mast steht und die Segel angeschlagen sind....

6

Freitag, 20. Oktober 2017, 20:46

Zeigt mir das OpenCPN auch?


Wie soll OpenCPN oder ein anderes NaviProgramm zeigen dass die GPS Position falsch ist? Da hilft nur der Vergleich mit einem anderen Gerät.

Gruß Odysseus

7

Freitag, 20. Oktober 2017, 21:22

Warum das jetzt vier Jahre später ein Problem ist, ist mir allerdings nicht eingängig.
Mädels, lest bitte richtig ;)

a) ist es für uns nicht "vier Jahre später". Unser Rollover trat nicht wie von Furuno für das Modell GP30 angekündigt bereits im Jahre 2013 ein, sondern erst in diesem Sommer, warum auch immer.
b) gibt es mit Ausnahme der falschen Datumsangabe (den Hintergrund hat Squirrel mW richtig erklärt) bisher noch kein weiteres Problem.

Furuno empfahl uns Austausch, aber ich sträube mich, ein ansonsten völlig intaktes GPS zu ersetzen.
Es sei denn, ich müsste weitergehende Fehlfunktionen befürchten und danach fragte ich.

Also nochmal: wer hat/hatte/nutzte ein Furuno GP30, welches nach dem Datumsrollover noch anderweitig versagte?

Danke + Gruß
Andreas

8

Freitag, 20. Oktober 2017, 21:42

GPS Empfänger werden häufig als Timeserver für die Navigation verwendet.
Dort sind korrektes Datum und korrekte Zeit essentiell.
Das Rollover Problem ist z.B. als Einspeisung für eine ECDIS nicht akzeptabel.
Jan

Bruk

Admiral

Beiträge: 810

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

9

Freitag, 20. Oktober 2017, 23:16

Seit August letzten Jahres habe ich das Problem, das keines ist. Datum ist falsch, Uhrzeit stimmt, Position immer korrekt. Batterie seltsamerweise immer noch in Ordnung, obwohl seit 2001 in Betrieb.

Klaus

pks

Lotse

Beiträge: 1 837

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

10

Samstag, 21. Oktober 2017, 05:51

hat Furuno eigenes GPS ?

die Termine irritieren mich


Lt Wiki

Zitat

Im August 1999 führte das Erreichen von GPS-Woche 1023 (und zur UT-Mitternacht Samstag/Sonntag der Sprung auf Null) zu einer ähnlichen Situation wie 4 Monate später für das Jahr-2000-Problem erwartet wurde. Sie galt vielen als Testfall hierfür; es gab keine nennenswerten Pannen mit GPS-Empfängern.

In der mitteleuropäischen Zeitzone (MESZ) trat dieser besondere „End-of-Week Rollover“ um 2 Uhr morgens des 22. August ein, bei dem also der Wochenzähler der GPS-Zeit von 1023 auf 0 sprang. Solche Sprünge hätten Steuersysteme und Industrieanlagen verwirren können, die GPS-Signale als Zeitnormal benutzen, da diese Systeme auf das Datum 6. Januar 1980 zurückdatiert worden wären.

Der nächste Überlauf von 1023 auf 0 wird sich am 7. April 2019 ereignen.


kann mich noch gut an den Rollover '99 erinnern
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pks« (21. Oktober 2017, 06:21)


11

Samstag, 21. Oktober 2017, 09:16

kann mich noch gut an den Rollover '99 erinnern


Was war denn da? Also bei mir war nichts.

Gruß Odysseus

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 646

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

12

Samstag, 21. Oktober 2017, 09:42

kann mich noch gut an den Rollover '99 erinnern


Was war denn da? Also bei mir war nichts.

Gruß Odysseus

Vermutlich das was Anno Dazumal als das Jahr-2000 Problem bekannt war, und - mehrheitlich, aber lange nicht nur - Grosssysteme wie Banken, Versicherungen und Verwaltungen betraf.

Um Platz zu sparen (gleich wie im GPS-Signal für die Wochennummer ) wurde das Jahr häufig as zweistellige Differenz zum Basis 1900 angelegt. Jahr 2000 und später wäre also nicht darstellbar. Etwas dass man in den 70ern und 80ern nicht als Problem ansah, in der Annahme dass man bis 2000 längst neue Systeme(*) entwickelt hatten - und Speicherplatz war wirklich teuer.

In den späten 90ern, als man feststellte, dass die alte Systeme doch noch zum Teil nicht ersetzt waren, setze die IT-Industrie dann Milliarden ein, um das Problem zu beheben. Mit dem Ergebnis, dass sehr wenig Probleme dann wirklich passierten, und dass eine Neu-entwicklungs Rückstand entstanden war(**).

Zum GPS - wenn die Position noch richtig ist, dann liegt die Vermutung nahe, dass die Positionsberechnung im GPS richtig mit dem Rollover umgeht. Entsprechend liegt das Problem in der Datenausgabe. Es ist möglich, dass das Datum für die Ausgabe zu früh in der Datenkette aufgegriffen wird, und nicht mit dem Rollover umgehen kann. Merkwürdigeres ist schon passiert. Leider.

Gruss, Michael

(*) Teils richtig, teils falsch - viele Systeme waren schon mehrfach überholt oder ersetzt worden; ihre Daten aber nicht...
(**) Was man zum Teil heute noch spürt...
Bekennende flaue Flunder :-)

pks

Lotse

Beiträge: 1 837

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

13

Samstag, 21. Oktober 2017, 09:43

kann mich noch gut an den Rollover '99 erinnern


Was war denn da? Also bei mir war nichts.

Gruß Odysseus

Na, weil mein erstes Garmin Handheld ('92 gekauft) am 22.8.99 ausgestiegen ist, kam erst nach 2 Monaten wieder hoch, war aber angekündigt und ich hatte im MM den Nachfolger als Ersatz dabei, der hat keine Probleme gehabt, der geht heute noch

mich haben nur die Termine von Furuno verblüfft
Peter

unregistriert

14

Samstag, 21. Oktober 2017, 11:21

Ist denn jemand unter uns, der nach dem Rollover mit seinem GP-30 Folgeprobleme hatte und wenn ja, welche?


Ich hatte das gleiche Problem. Die Positionsbestimmung ist m.E. nicht beeinflußt und ich bin zwei Jahre ohne Probleme damit gefahren. Bei mir diente das GP-30 aber auch als GPS für den DSC-Funk. Und ich bin mir nicht darüber im Klaren ob DSC auch die Zeitinformation vom GP-30 übernimmt. Das könnte dann bei einem DSC-Notruf für Irritation sorgen. Habe deshalb vorsorglich das GP-30 gegen ein Nachfolgegerät ausgetauscht.

15

Samstag, 21. Oktober 2017, 14:00

Der DSC Notruf wird zeitgleich mit Knopfdruck ausgelöst und empfangen. Nur bei manueller Positionseingabe - gekennzeichnet mit m - wird die Eingabezeit mitgesendet.

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 459

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

16

Samstag, 21. Oktober 2017, 15:31

Zeigt mir das OpenCPN auch?


Wie soll OpenCPN oder ein anderes NaviProgramm zeigen dass die GPS Position falsch ist?


Na ganz einfach: Wenn Du Deine Position in einer Kartendarstellung hast und weist, wo Du bist - zum Beispiel am Liegeplatz - dann wirst Du leicht erkennen können, ob die GPS-Position stimmt.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 646

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

17

Samstag, 21. Oktober 2017, 15:53

Zeigt mir das OpenCPN auch?


Wie soll OpenCPN oder ein anderes NaviProgramm zeigen dass die GPS Position falsch ist?


Na ganz einfach: Wenn Du Deine Position in einer Kartendarstellung hast und weist, wo Du bist - zum Beispiel am Liegeplatz - dann wirst Du leicht erkennen können, ob die GPS-Position stimmt.

Kartenarbeit scheint irgendwie aus der Mode zu kommen :verstecken: :runner:

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 646

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

18

Samstag, 21. Oktober 2017, 17:23

Na, weil mein erstes Garmin Handheld ('92 gekauft) am 22.8.99 ausgestiegen ist,

Ah - dann war es nicht das Jahr 2000 Problem ;)

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Bruk

Admiral

Beiträge: 810

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

19

Samstag, 21. Oktober 2017, 18:37

Einfacher Test: Berechne Kurs zum Wegepunkt anhand der Seekarte. Gib WP ein. Wenn Übereinstimmung, GPS OK.

Klaus

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 896

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

20

Samstag, 21. Oktober 2017, 19:19

Zeigt mir das OpenCPN auch?


Wie soll OpenCPN oder ein anderes NaviProgramm zeigen dass die GPS Position falsch ist?


Na ganz einfach: Wenn Du Deine Position in einer Kartendarstellung hast und weist, wo Du bist - zum Beispiel am Liegeplatz - dann wirst Du leicht erkennen können, ob die GPS-Position stimmt.

wenn ich oben richtig gelesen habe, soll ja die GPS-Position stimmen, nur das Datum halt nicht. Aber WO kann ich das Datum ablesen ? DAS war meine Intention ;)
das Leben beginnt, wenn der Mast steht und die Segel angeschlagen sind....

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 851   Hits gestern: 2 233   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 526 026   Hits pro Tag: 2 343,5 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 198   Klicks gestern: 14 286   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 180 178   Klicks pro Tag: 18 733,47 

Kontrollzentrum