Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

tocan

Leichtmatrose

  • »tocan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Wohnort: Bochum

Schiffsname: tocan.de

Bootstyp: Grundel

Heimathafen: Wessem

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. November 2017, 21:00

360° Fotografie und Virtuelle Filme Erfahrungsaustausch

Hallo ich habe das Forum durchsucht und nichts gefunden. Ich würde dieses Thema gerne mal thematisieren, da ich mir eine 360 Kamera bestellt habe. Nein es ist keine Samsung. Ist eine kleine Firma aus China, die diese Kamera verdammt günstig anbieten. Im Profibereich ist man gespannt ob die neue Fusion von GOPro da überhaupt mithalten kann. Die Kamera habe ich für unter 200 Euro bekommen.
Daniela & Wilfried

http://Donau-Grundel-Schiff.de

chrhartz

Offizier

Beiträge: 236

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. November 2017, 00:02

Hallo ihr zwei,

ich hatte Anfang des Jahres eine 360 ° Kamera mit 20 Raspberry Kameras angedacht.

Die Idee kam mir, nachdem ich erstmals eine der originalen Kameras am Raspi getestet hatte und mir
gleich eine Halterung an meinen Raspi-Plotter gebaut habe. Mit 3d gedruckten Teilen, das hatte sehr
gut funktioniert.

Als Elektroniker hatte mich die Ansteuerung der Kameras interessiert und ich habe sehr schnell
herausbekommen, wie diese im Raspi realisiert wurde.

Da es so naheliegend war, habe ich eine automatische Weiterschaltung, bzw. einen Kamera-Multiplexer
entworfen, der beliebig viele Kameras nacheinander auf den Eingang vom Raspi schalten kann.
Auf der Raspi-Seite muss NICHTS gemacht werden, einfach Bilder schießen. Die Elektronik basiert
auf simplen Zählern mit 10:1 Demultiplexern und einem FlipFlop. Alles ohne Software. ;)

Ich hatte mich für zwei Reihen á 10 Kameras entschieden. Eigentlich sollte das Ganze zu meinem
Schären-Törn fertig werden und stündlich automatisch 360° Bilder aufnehmen aber es gab zu viele
andere Themen und ich habe die Kamera nicht weiter verfolgt.

Es scheint ja fast, als gäbe es da weitere Enthusiasten. Da bin ich mal gespannt!
Meine Schaltpläne sind fertig, die Bauteile kosten wenige 10 EUR, Acryl-Halbschalen sind bei
Amazon verfügbar.

Mein Traum wäre eine Kamera an einem Mast am Heckkorb, die halbstündlich 306° Bilder schießt,
den ganzen Urlaub lang, ohne zutun. Und dann daheim das Headset aufsetzen und den Törn
wieder erleben. Das wäre sowas von cool.

Viele Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

tocan

Leichtmatrose

  • »tocan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Wohnort: Bochum

Schiffsname: tocan.de

Bootstyp: Grundel

Heimathafen: Wessem

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Januar 2018, 04:59

Hallo Christian,
also ich habe das gar nicht mitbekommen dass Du hier gepostet hast. Wir sind ja beide keine Elektroniker auch wenn wir gerne basteln bis den Traditionalisten das Klappmesser im Sack aufspringt. Also wenn du willst schicke ich Dir gerne mal unsere 360 Cam zu zum ausprobieren und was wir uns dazu gedacht haben. Auch Danielas Drone. Du darfst sie auch fliegen und versichert etc. Bitte aber nicht in Bayern auf Bundesgewässern Wir haben im Moment nur Rheinland Pfalz auf der Genehmigung inklusive Naturschutz NFZ und Nachtflug.. Was möglich ist: alle 2 Meter ein 360 4K Bild fertig zum Upload auf Openstreetview und Openrivermap oder Openseamap. Die Chinesen hatten das in einer Woche nach Anfrage eingebaut, dass die GPS Daten on the fly eingebunden werden. Man könnte also per Mausklick wie in Openstreetmap von Goggle alle Paar Meter durch die Wasserstraßen wandern mit 360° Sicht. Qualitativ besser als die GoPro Fusion insbesondere bei schlechten Sichtverhältnissen. Ansonsten wenn Du so etwa 3 Wochen Warten kannst schick ich Dir einen 3 Meter Selfi Stick mit und unser OpenPlotter Display. Habe ja über ein Jahr hin undher überlegt was ich da nehme. Ist ein 6,44 Zoll großes Smartphone geworden das aber ein modifiziertes Androit 7.x drinn hat. 2 Stück davon und ich habe mit Openplotter ein fast 13 Zoll Display zur Verfügung. Batterielaufzeit auch mit GPS und Navigation über das doppelte von einem von einem Iphone X.

An das Auditorium: Eine anständige Stabilisierung ist eines der wesentlichen Punkte und die bekommt man mit einer DIY Lösung am Mast so schnell nicht hin und 360° ist meines Erachtens nur Sinvoll ab 3K und hier fangen die meisten Smartphonesan die Spreu vom Weizen zu trennen. Grottenschlechte Bildqualität. Im Film wirds da ganz schlimm. Fotos ok könnte funktionieren mit dem Raspi. Film nein. 20 Cams mit dem Raspi kommen halt meiner Meinung nach recht teuer im Verhältnis zur Qualität. Aber nichts desto trotz hochinteressant was Christian da gemacht hat weil die Industrieprodukte kann man durch DIY richtig gut verbessern. Deswegen mein Angebot an Christian: Mit 360 hatten Dani und ich 2015 zum ersten mal Berührung mit einem Wetterballon der mit 6 Cams DIY Cams ausgerüstet wurde und die Sonnenfinsternis gefilmt hat.

Da es heute in dem Thread AIS Class A angemerkt wurde: Alles Bildmaterial ist von uns und freigegeben unter CC-BY-SA und es liegt auch auf unserem Server. Nur YouTube Videos nicht. Die sind aber auch alle CC-BY-SA. Hohe Qualität ohne unseren Schiffsstempel kann jederzeit unter CC-BY-SA angefragt werden. Der gesamte Server dürfte bis auf YouTube werbefrei sein. Wir haben testweise Monetarisierung eingeschaltet. Das ist im Bewilligungsverfahren auch Versicheungstechnisch für die NFZ (No Flight Zone) insbesondere für Bundeswasserstraßen notwendig. Fragt nicht wie und warum. Ist nichts für Foren oder soziale Netze im Moment. Ich möchte einfach nicht, dass wir uns da Wege verbauen auch in Hessen und Bayern. Ich kann mir im Moment Werbepopups nicht erklären weil es diese nicht geben dürfte!

@Christian - Also was ich Dir vorschlage Schreibe doch mal ne PM mit Telefon
Daniela & Wilfried

http://Donau-Grundel-Schiff.de

tocan

Leichtmatrose

  • »tocan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Wohnort: Bochum

Schiffsname: tocan.de

Bootstyp: Grundel

Heimathafen: Wessem

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Januar 2018, 18:44

Ahh noch etwas Christian. Erneut angeregt für 360 wurde ich durch diesen Thread im Booteforums https://www.boote-forum.de/showthread.ph…=Kamera+Monitor
Zum einen wenn es auf dem Boot unübersichtlich wird. Dazu habe ich mir 10 Krakenstative geholt und kann Kameras je nach Bedarf in sekundenschnelle an der Reiling oder sonstwo anbringen Gibt da noch so ein paar F**aktoren und 360 wird im Boote Forum diskutiert. Halten wir uns raus. schont die Nerven. Hier bringt es nichts wenn ich 360 hochlade weil es im Forum nicht umgesetzt wird.

Ich gebe Dir mal ein Mi Sphere Beispiel von Google Maps.
https://www.google.se/maps/@56.668028,12…2!7i5376!8i2688

Diese Nacharbeit findet statt damit es von Google überhaupt akzeptiert wird.
https://svendus.se/affinitynadieredit/

http://svendus.se/blog/?page_id=1716


Ich finde es gibt schon einige Gründe warum die Mi bei Profis so beliebt ist. Für mich waren es die Stärken bei schwachem Licht und die 6 Achsen Stabilisierung, damit man nicht vom Zusehen seekrank wird.
http://svendus.se/blog/
Daniela & Wilfried

http://Donau-Grundel-Schiff.de

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 4 830

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Januar 2018, 21:04

Super interessantes Projekt! Ich freue mich, mehr darüber zu lesen und auch der Fotolink ist schon sehr informativ.

Ich bin gespannt, auf weitere Berichte.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

chrhartz

Offizier

Beiträge: 236

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Januar 2018, 00:38

Hallo Wilfried,

ich hatte das Thema vergangenes Jahr nicht weiter verfolgt, weil ich an anderen Themen gearbeitet habe.

Die Idee wäre ja gewesen, die Raspberry Kameras zu verwenden, weil diese unschlagbar günstig sind.
Bei ebay werden die unter 7 EUR angeboten. 20 Kameras für 140 EUR wäre doch ein super Preis.

Dafür bekommt man dann über 20.000 Pixel horizontal und jedes 3d-Bild hätte 100 Megapixel. Allerdings
wäre die Qualität sicherlich nicht so berauschend wegen der schlechten Objektive. Man müsste es mal
ausprobieren.

Vielleicht komme ich ja mal dazu, die Idee mit den Kamera-Multiplexern bei 2 oder 3 Kameras auszutesten.
Das dann auf 10 oder 20 Kameras aufzublasen ist dann eigentlich keine große Sache mehr.

Aktuell habe ich aber eine neue OpenPlotter Platine in Planung mit einem 10" LCD Panel. Das hätte für

mich Vorrang vor dem Kamera-Multiplexer.

Viele Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

tocan

Leichtmatrose

  • »tocan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Wohnort: Bochum

Schiffsname: tocan.de

Bootstyp: Grundel

Heimathafen: Wessem

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. Januar 2018, 04:01

Hi Christian,

bei deinem Projekt bekommst Du viele Pixel aber das macht es nicht. Die Mi hat ja von Haus aus recht wenig Piel nur 3,5, die jetzt per Firmware auf echte 4 K getunt werden. Sobald ein 360 Video etwas Bewegung hat wirst Du vom reinen Zusehen wirklich Seekrank wenn nicht stabilisiert wird. Wenn Du aber wie bei der GoPro in Bereichen arbeitest, dann brauchst Du einfach nur Rechenpower. Nur das Zusammenfügen erfordert den Modernsten i7 Prozessor mit 64 GB Ram. Die Profis berichten da immer noch von stundenlangem Zusammenfügen. Zudem ist die Aktie im reinen Sturzflug. NASDAQ von fast 90 auf jetzt 7. Die Mi hat wirklich einen riesen Nachteil. Die ist verkapselt und verklebt um Wasserdicht zu sein, was gut ist. Wir haben damit schon Kartoffelkochen gefilmt.Aber Batterietausch ist nun mal nicht leider. Was gehen würde am Selfi Stick untertauchen und das Unterwasserschiff kurz untersuchen. Aber Dafür habe ich mir Action Cams mit 4 K und Wifi gegönnt für 25.- Euro das Stück. Geht das Teil hinüber trinke ich nen Schnapps und gut ist.

Hier (ich erkenne die Cams schon am Stiching mittlerweile ist die Gear 2017. Die Sensoren stellen den Horizont schief. Dadurch wirst Du beim Zusehen seekrank wenn du länger als 10 Minuten so ein Video ansiehst. Das Stiching zerstört zudem das schöne Teakdeck. Die Kam hat eine Stabilisierung aber nicht wirklich gut und geht auch nur mit Samsung Phones.
https://veer.tv/videos/sailing-sicily-53936

Hier siehst Du wie die Sensoren der Cam das Bild gut im Griff haben. Der Horizont ist gerade und der Selfistick, der an der Reiling nach vorne übers Bug geneigt ist, ist automatisch deggestitcht. Die Cam scheint vor dem Schiff zu schweben. Bildschärfe ist nicht so gut aber insgesammt ist die Cam fürs Segeln besser und kostet nur 69.- $ Aber geht auch nur mit Samsung.. Zeitraffer ist problematisch weil sich Erschütterungen potentieren.
https://veer.tv/videos/sailing-around-cl…60-degrees-7039


Samsung Gear 2017 Billi kennst bestimmt. Im Zeitraffer bekommt das Sportboot zwar Speed aber wnn Du nur den Bug und Horrizont ansiehst wird Dir schlecht. Die Bildqualität merkst Du beim Zoom. Also alle Videos im Vollbildmodus ansehen und mal auf Einzelheiten achten. Seine Videos werden mit Erfahrung besser aber Die Cam ist einfach von den Eigenschaften nicht das gelbe vom Ei für den Sport und Hi Speed. Die ist eher was zum Hinstellen.
https://youtu.be/ZCEtGnqv2PA


Das ist jetzt ohne Zeitlupe allerdings nur mit 2 K und 60 frames weil ich vergessen hatte umzustellen. Die Renndrohne macht normal in der Halle etwa 160 km und mit dem Zusatzgewicht sind es nur 120km Die große Mi Drone schaft etwa 60 km/h - 70 km/h das reicht aber um seitlich wenn es die Situation ergibt mit Vögeln mitzuhalten. Bezüglich Naturschutz und Drohnen und Vögeln muß ich mich da aber noch intensiver von Ornitologen und auch abstimmen. Ich konnte bis Weihnachten nur 2 k weil das S5 nicht mehr hergegeben hat. Brauche aber keinen neuen PC weil ich alles Schnitt etc über Apps in wenigen Minuten zurechtschneiden kann. Also kein Adobe Photoshop oder Aftereffects oder Premiere. da sind ja mal gleich ein paar tausender weg. Und ein neues Laptop der 3000 - 4000 Euro Klasse ist dann auch nicht nötig.
https://youtu.be/69d7iGQohuE


Die Mi hat mich mal 180 Euro gekostet. Was Sie aber wirklich zum Bearbeiten braucht ist ein Smartphone mit Snapdragon 625.
Daniela & Wilfried

http://Donau-Grundel-Schiff.de

kannix

Smutje

Beiträge: 18

Wohnort: Ruhrgebiet

Bootstyp: Grundel 6.25

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. Januar 2018, 15:37

Tach zusammen,

da mache ich doch gerne mal auf
https://www.mapillary.com/
aufmerksam.

Hier koennte man prima auch die Inland-Wasserwege dokumentieren!

Viele Gruesse aus dem Ruhrgebiet, Dirk
http://maps.grade.de

Verwendete Tags

360°

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 474   Hits gestern: 2 033   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 607 024   Hits pro Tag: 2 346,67 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 771   Klicks gestern: 13 790   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 29 841 372   Klicks pro Tag: 19 414,32 

Kontrollzentrum

Helvetia