Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:07

UKW-Seefunkgerät mit AIS

Hallo Leute,

UKW-Seefunkgeräte gibt es ja mittlerweile auch mit AIS-Empfänger. Wie sind die Erfahrungen damit? Kann man die AIS-Daten tatsächlich am Display erkennen, oder ist das "Mäusekino" ohne praktischen Nutzen?
Not on facebook.

2

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:14

Kenne mich da auch nicht aus, aber haben aktuelle Funkgeräte nicht einen NMEA schlagmichtot Ausgang, so daß man die Daten auch auf externe Bildschirme senden kann? Oder soll das Funkgerät die einzige Elektronik an Bord sein?
Gruß Thomas
Der Mensch lebt nicht vom Boot allein.


now in the Roaring Seventies

Kassebat

Stowaway

Beiträge: 21 733

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Passathafen

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:15

Hallo Moppelender,

habe das Standard Horizon 2200
Ich komme damit klar.
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

4

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:16

Ich habe so ein Teil von Standard Horizon und lasse mir die Daten über WLan aufs iPad spielen. Da dürfte sich die Ansicht nicht wesentlich von anderen AIS unterscheiden. Auf dem Display der Funke selbst zu schauen erspare ich mir. Kleine Dreiecke in Kreisen. Zur reinen Kollisionsverhütung aber bestimmt okay.

beautje

Lotse

Beiträge: 1 822

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:36

Habe auch ein Standard Horizon (glaube 2200 oder so). Es funktioniert alles gut - aber ich nutze es selten bis gar nicht. Auf dem Display tatsächlich Mäusekino. Hatte es gekauft mit dem Plan, es per WLAN mit der Navisoftware auf dem Tablett zu koppeln. Das habe ich aber (noch) nicht umgesetzt.
@Robst: Würde mich interessieren, wie Du das gemacht hast - welche Hardware nutzt Du dafür, nutzt du außer dieser Verbindung Datennetz an Bord? Ich habe kein NMEA-oder-was-auch-immer bei mir an Bord, vermisse es auch bislang auf 6 Metern nicht. AIS auf dem Tablett würde mich aber tatsächlich interessieren und zwar echtes aus dem VHF, nicht via Internet - Marinetraffic oder sonstwie eingeholte Daten.

6

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:46

Habe einen Wifi Multiplexer an den NMEA-Ausgang des Funkgerätes gehängt. Der sendet mir das aufs Tablet. Bekomme die Daten dort in meine Seekarte (iSailor) integriert.

beautje

Lotse

Beiträge: 1 822

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:52

Also in etwa sowas in der Art in der Wifi-Version?? :Mauridia_44:
Segeln ist ein gar kostspielig' Zeitvertreib...

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 608

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:55

Habe das Simrad RS35 mit HS35 drahtlos Bedienteil. Daran angeschlossen per NMEA ein altes
Netbook mit OpenCPN und CM93-Kartensatz. (läuft 6 Std. mit einem Akku)
Eine separate GPS Antenne für DSC habe ich montiert, damit die Funke auch Standalone problemlos funktioniert.

Läuft super, möchte ich nicht mehr missen!

Grüße Marian

janm

Offizier

Beiträge: 235

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Laser

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:57

Hallo Leute,
Kann man die AIS-Daten tatsächlich am Display erkennen, oder ist das "Mäusekino" ohne praktischen Nutzen?

Wenn man die Funktion erstmal kapiert hat, ist das gut nutzbar.
s.a. hier:
AIS im Nebel mit Standard-Horizon-Mäusekino

Einziges Problem: Eine(r) muss dann unten bleiben.
Viele Grüße
Jan

columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 294

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:58

Furuno RO 4800, so ein echt gutes Preis-Leistungsverhältnis, aber für AIS ist das Funkendisplay untauglich, weil zu klein.
Aber das Problem mit der kleinen Anzeige haben andere Geräte wohl auch .....
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

Beiträge: 12

Wohnort: Bochum

Schiffsname: Marlin

Bootstyp: Mascot 33

Heimathafen: Heeg

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 23. Januar 2018, 15:49

Als Zweitlösung habe ich neben meinem Standard Horizon 2200E (auch unabhängiges GPS integriert) mit AIS "Mäusekino" einen AIS-USB Stick für mein Notebook. Die Funke warnt und das Notebook informiert.

Bei der Überführungsfahrt quer durch Holland mit den zum Teil vielbefahrenen Kanälen hat sich diese Lösung bewährt. Ich konnte weit voraus die dicken Pötte sehen und um die Ecken gucken.
Der (See)-Weg ist das Ziel!

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 481

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 23. Januar 2018, 20:12

Hab ein Gsrmin VHF 300 i AIS DSC ATIS. AIS wird per NMEA 2000 auf dem GARMIN GPSMAP 720 angezeigt. Einfach, praktisch im Auge des Steuermanns draußen, wasserdicht, unter allen Bedingungen zu erkennen.

Sollte ich das Bedürfnis haben meinen AIS- "Gegner" anfunken zu müssen, tippe ich auf diesen, geben den Kanal an und wähle senden an. Der AIS-"Gegner" bekommt einen entsprechenden DSC Call und kann mich gleich auf dem gewünschten Kanal ansprechen, weil meine Funke automatisch auf den Kanal wechselte.

Übrigends funktioniert das mit MOB genau so. Im Display auf dem GPSMAP 720 "markieren" drücken, "MOB" drücken und jetzt muss nur noch am Handgerät der Funke der rote Knopf länger wie 3 Sek. gedrückt werde. Alle DCS Empfänger wissen was mit mir (MOB) los ist. Und die Funke hat automatisch auf K16 umgeschaltet das ich eine Mayday Sendung absetzen kann.
Für mich perfekte Geräteabstimmung ohne Bastelei.
Gruß Torsten

kis
keep it simple

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 481

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 23. Januar 2018, 20:22

Hab vergessen zu schreiben, dass ich auch einen AIS 600 nachgerüstet habe und empfehle sich das Geld für ein passives AIS zu sparen (im Funkgerät) und gleich auf aktives AIS zu setzen. Denn wer A sagt muss auch B sagen :rolleyes:
Gruß Torsten

kis
keep it simple

unregistriert

15

Dienstag, 23. Januar 2018, 20:24

Nö! Die grafischen Daten erlauben Dir keinen Eindruck über die Entfernung wenn mehrere „Gegner“ in der Umgebung sind. Dazu musst Du die Daten abrufen bzw. einsehen. Bei z.B. Nebel konfigurierst Du einen größeren Sicherheitsabstand, damit Du Zeit hast die Daten zu identifizieren/lesen. Du willst ja nicht die ganze Zeit da draufstarren. Eine billige „to Wifi“ Lösung wäre aber sicher gut um Dir einen guten grafischen Eindruck auf z.B. Smartphone zu geben.

JürgenG

Super Moderator

Beiträge: 5 717

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Skrållan

Bootstyp: Lady Helmsman II

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 23. Januar 2018, 20:33

Unabhängig von der Funke ist es immer Mäusekino auf den kleinen Displays. Eine Übertragung auf ein größeres Display (Tablet/Plotter) ist aus meiner Sicht immer sinnvoll.

Also in etwa sowas in der Art in der Wifi-Version?? :Mauridia_44:
Segeln ist ein gar kostspielig' Zeitvertreib...

@beautje: Wenn man nur AIS-Daten übertragen will und aus der Funke NMEA 0183 kommt (bieten meines Wissens alle auf dem Markt), geht´s mit einem HLK-Router deutlich günstiger. Das war hier schon mehrfach Thema. Weitere Infos findet Ihr z.B. hier. Das funzt bei mir nach ohlson38´s exzellenter Anleitung einwandfrei.

Grüße Jürgen

unregistriert

17

Dienstag, 23. Januar 2018, 20:36

Also bei mir hat es nicht funktioniert :-( - eine stabile und solide Lösung schaut anders aus.

JürgenG

Super Moderator

Beiträge: 5 717

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Skrållan

Bootstyp: Lady Helmsman II

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 23. Januar 2018, 21:11

Also bei mir hat es nicht funktioniert :-( - eine stabile und solide Lösung schaut anders aus.

@Peterchen: Mit welcher Funke und welcher Navi-SW?

Grüße Jürgen

unregistriert

19

Dienstag, 23. Januar 2018, 21:35

Mit NMEA Daten. Ist ja egal woher die kommen ... Keine NMEA Daten über TCP.

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 481

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 23. Januar 2018, 21:56

Nö! Die grafischen Daten erlauben Dir keinen Eindruck über die Entfernung wenn mehrere „Gegner“ in der Umgebung sind. Dazu musst Du die Daten abrufen bzw. einsehen. Bei z.B. Nebel konfigurierst Du einen größeren Sicherheitsabstand, damit Du Zeit hast die Daten zu identifizieren/lesen. Du willst ja nicht die ganze Zeit da draufstarren. Eine billige „to Wifi“ Lösung wäre aber sicher gut um Dir einen guten grafischen Eindruck auf z.B. Smartphone zu geben.


Äh ?( Du glaubst doch nicht im Ernst daran was Du hier schreibst?
Gruß Torsten

kis
keep it simple

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 100   Hits gestern: 2 501   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 4 977 978   Hits pro Tag: 2 356,01 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 750   Klicks gestern: 17 462   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 023 550   Klicks pro Tag: 18 469,33 

Kontrollzentrum