Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Bonky

Maat

  • »Bonky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Schiffsname: Lily Belle

Bootstyp: RaV 40

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Februar 2018, 15:19

On-Board Überwachungs-/Alarmsystem

Hallo zusammen,

ich such schon seit längerem eine Möglichkeit meine in der Ferne liegenden Lily :air_kiss: ein wenig mehr unter Kontrolle zu haben. Ich wäre auch bereit ein System selber mit Raspberry Pie selber zu basteln finde aber nicht so den richtigen Einstieg bzw. Systeme, Komponenten mit ähnlicher Funktion. Im Notfall lasse ich mich natürlich auch dazu hinreisen ein einigermaßen bezahlbares fertiges Produkt zu nehmen.

Folgendes stelle ich mir vor:
Anschlüsse:
  • Anschluss von Sensoren für: Bilge, Magnetkontakt, GPS, Batterie, Landstrom
  • WLAN-Kamera, Bewegungsmelder
  • Anschluss von Bilgepumpe, Alarmgeber, min. 3 weitere schaltbare Ausgänge

Funktionen:
  • Alarmauslösung per Alarmgeber/Licht :blaulicht: bei Anschlagen Bewegungsmelder, Magnetkontakt
  • Benachrichtigung via SMS bei Auslösen Sensoren Bilge, Magnetkontakt, GPS (GeoFence, Ankeralarm), Batterie, Landstrom
  • Einschalten von WLAN Kamera via SMS, inkl. der notwendigen Übertragungstechnik
  • Schalten der freien Ausgänge via SMS


Wenn Ihr Erfahrungswerte/Vorschläge/Ideen habt, auch mit fertigen System, würde ich mich freuen wenn Ihr diese mitteilen könntet.

Dank vorab!

Marcus
Grüße

TillM

Maat

Beiträge: 104

Wohnort: Ruhrgebiet

Heimathafen: Stavoren

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Februar 2018, 15:44

Will ich auch haben, wenn es bezahlbar ist und wenig Strom zieht. :D

Bonky

Maat

  • »Bonky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Schiffsname: Lily Belle

Bootstyp: RaV 40

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. Februar 2018, 11:55

Genau das habe ich vergessen. Aber wir scheinen mit unseren Wünschen alleine dazustehen. Oder vieleicht ist es ja auch so trivial?! Oder unnütz?!
Grüße

avi

Proviantmeister

Beiträge: 224

Wohnort: Sauerland

Schiffsname: eLisa

Bootstyp: Hanse 385

Heimathafen: Enkhuizen

Rufzeichen: DA6150

MMSI: 211197090

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Februar 2018, 12:46

Auch ich bin dabei, 350km zum Boot macht man nicht einfach mal eben um nach dem Rechten zu schaun.
Es gab mal eine Smartphone App als Babyphone mit Audio- und Videofunktionen, vielleicht ist das der einfachste Weg.

Bonky

Maat

  • »Bonky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Schiffsname: Lily Belle

Bootstyp: RaV 40

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. Februar 2018, 15:29

Hab da was gefunden. Allerdings nicht ganz günstig!
https://www.conrad.de/de/gsm-modul-11-vd…4s-1515877.html
Grüße

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 387

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. Februar 2018, 15:37

Ihr müsst vielleicht mal 'n bisschen die Suchfunktion bemühen, wir hatten da neulich schon mal die Frage der Bootsüberwachung. Ich weiß aber nicht mehr wo.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

otto_motor

Offizier

Beiträge: 149

Wohnort: Kreis Marburg-Biedenkopf

Bootstyp: Bavaria 32

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Februar 2018, 15:40

Meine Lösung - die Teilbereiche von Deiner Anforderung abdeckt - habe ich hier beschieben .

Meine Lösung - die Teilbereiche von Deiner Anforderung abdeckt - habe ich hier beschieben .
Gruß Easy.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Name ist Guybrush Threepwood und ich will Pirat werden!

Beiträge: 456

Schiffsname: Käthe

Bootstyp: Sirius 310 DS

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 20. Februar 2018, 13:27

Meine Lösung mit Raspberry Pi und vollem Remote Zugriff:

https://www.sirius-forum.de/viewtopic.php?f=39&t=273&p=1665#p1624
Viele Grüße,
Martin

Sirius-Eigner Forum http://sirius-forum.de

9

Dienstag, 20. Februar 2018, 13:47

Moin Alpenskipper,

das sieht garndios aus, was Du da implementiert hast! Magst Du ggf mal deine SW posten - Abfrage der GPIOs und Co (ist das python?) - und insbesondere die WLAN Verstaerkung - wenns ichs richtig verstanden habe machst Du die auch ueber den Raspberry und nem USB WLAN Device?

Ggf hast Du auch noch ein paar Infos ueber die Anbindung (HW) von den Seatalk Geraeten fuer Wind und Co.

ich bin gerade dabei aehnliches implementieren zu wollen. Habe einen Aehnlichen Asatz: raspberry, auch Node-red, zusaetzlich aber Sensoren auf Basis ESP8266 und Datenuebermittlung an einen MQTT Broker, damit ich flexibler bei Ausgabe (zB Grafana) und Speicherung (InfluxDB) bin - und ausserdem nen Rundumschlag bez Boot, haus und watt weiss ich noch mache ;)

letzte Frage: Warum hast Du Deine USB Ports da schaltbar) Oder interpretiere ich das Foto falsch?

Ahoi
Sven

10

Dienstag, 20. Februar 2018, 14:12

Googel mal nach "baumaschinen alarmsystem" Entfernen des Fahrzeugs, Abpumpen von Kraftstoff, Baugruppen abschrauben und dergleichen sind da normalerweise abgesichert. Gibt auch welche mit mehr Ein- und Ausgängen. Ne Webcam müsstest Du unabhängig davon betreiben, weil die bei der Maschinenüberwachung normal nicht bei ist. Vielleicht reicht ja die Kamera vom Hafen?
Erheblich mehr geht dann in Richtung Gebäudetechnik. Den Quietschi würde ich weglassen, weil da erstens ohnehin keiner hinguckt und man zweitens Freunde verliert, wenn das Teil zum dritten Mal nachts losgegangen ist.

Außerdem gehen ältere, reifere Diebe oft folgendermaßen vor: Wenn sie sehen oder vermuten, dass eine Alarmanlage da ist, versucht man sie auszulösen. Ob stiller, lauter oder opischer Alarm ist völlig egal. Wenn einer kommt, weiß man, wie lange er braucht. Wenn keiner kommt, weiß man auch bescheid.
Nehmen wir an, es kommt einer. Der guckt, stellt fest, dass alles okay ist und geht. Löst man nach einer Weile nochmal Alarm aus. Er kommt wieder (man weiß ja jetzt, wie lange er braucht). Drittes Mal. Entweder hat er sie schon abgestellt oder er stellt sie jetzt ab, weil er genervt ist. Danach hat man Feuer frei.Ein bisschen Nervenkitzel bleibt da sicherlich, aber es winkt ja auch eine Belohnung. Die Vorgehesweise würde ich zumindest nicht unterstützen, eher hellhörig werden, wenn das Teil aufeinmal Fehlalarme in Serie produziert. Wenn Sirene, dann nachdem er ins Vorpiek gekrabbelt ist und schön laut, dass sie den Knaben etwas unter Streß setzt.
Wenn man annimmt oder misst, dass auf einer Handyfrequenz alarmiert oder Positionen übertragen werden, kann man das Funken unterbinden ohne zu wissen, wo das Dingenskirchen sitzt. Die Jungs, die nur einen Bolzenschneider bedienen können, kriegen das nicht hin, aber die segeln vielleicht auch nicht so gerne. Die schneiden lieber einen Außenborder mit der Stichsäge raus. Dass es sicherlich >5 Posts geben wird, die das Gegenteil behaupten, vor allem informieren, dass GSM usw. ja Digitalfunk ist, Mobiltelefone keine Röhren mehr haben, usw. ist auch klar. Bei Wikipedia fiindet Ihr´s nicht, aber mit etwas Phantasie eine passende Schaltung im Nührmann. Ein professioneller Funkmessplatz ist auch gut.

Meine Lösung: das Sankt-Florians-Prinzip :| :) :P

Chris

gdb

Proviantmeister

Beiträge: 328

Wohnort: Traiskirchen Österreich

Schiffsname: Algedi

Bootstyp: Sunbeam 44

Heimathafen: Marina Sant'Andrea

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Februar 2018, 14:36

@Alpenskipper:
etwas ähnliches plane ich auch schon lange.
Woran es bei mir immer wieder scheitert, ist der Strombedarf des RPi.
Rein rechnerisch kann ich eine derartige Konstellation an den Bordbatterien nur relativ kurz (etwa 4 Wochen) betreiben.

Du erwähnst in Deiner verlinkten Beschreibung "Alarm bei Ausfall des Landstroms". Ich nehme daher an, das die Batteriekapazität bei Dir nur eine untergeordnete Rolle spielt weil Du permanent am Landstrom hängst?

lg
Gerhard

12

Dienstag, 20. Februar 2018, 15:41

Andere frage was wäre euch so ein System wert? Ich hätte da die perfekte Lösung. Heute abend mehr

Kalkgrund

Seebär

Beiträge: 1 169

Schiffsname: Merci

Bootstyp: Bavaria 320

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 20. Februar 2018, 15:52

Moin,

mach uns ein Angebot, was wir nicht ablehnen können... :D

14

Dienstag, 20. Februar 2018, 19:00

ZigBoat Starterkit bestehend aus Gateway, Batteriesensor, Wassersensor, Türkontakt € 539,00 mit Wifi
3g/2g Modul kostet 115 € extra

janm

Offizier

Beiträge: 199

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Laser

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 20. Februar 2018, 20:14

Woran es bei mir immer wieder scheitert, ist der Strombedarf des RPi.

Günstiger und sparsamer wäre ein Arduino:
https://www.banggood.com/ATmega328P-Ardu…ur_warehouse=CN

Sensoren für alle denkbaren Zwecke gibt es auch für kleines Geld:
https://www.banggood.com/Geekcreit-45-In…ur_warehouse=CN

Dazu vielleicht sowas:
https://www.banggood.com/GSM-GPRS-SIM900…ur_warehouse=CN

... und der Winter ist gerettet.

Ready-made gibt's auch viel Auswahl:
https://www.banggood.com/search/gsm-alarm-system.html

Der Laden ist seriös. Bei Bestellungen Zollfreigrenzen beachten und ggf. Sendungen splitten. Preise sind idR inkl. Versandkosten, d.h. splitten kostet nicht extra und meistens kommt eh vieles einzeln.

Viele Grüße
Jan

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 604   Hits gestern: 2 307   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 865 747   Hits pro Tag: 2 336,75 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 502   Klicks gestern: 16 496   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 657 105   Klicks pro Tag: 19 135,96 

Kontrollzentrum

Helvetia