Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

NC35

Bootsmann

Beiträge: 152

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 14. Februar 2018, 17:53

Ist natürlich Glaskugel. Aber mal meine sixpence: Der Hauptschalter schaltet nur den Steuerstrom für ein Leitungsrelais. Dieses fällt bei hoher Last ab und kann sich nicht mehr halten. Nun wir über den Hauptschalter wieder eingeschaltet und alles läuft, bis zur nächsten Lastspitze.
Wie gesagt, hab ich nur in meiner Kugel gesehen......

Seaskip

Offizier

Beiträge: 169

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 14. Februar 2018, 22:00

Hallo.

Doofe Idee:
Kann es sein das die Batterien platt sind und die Spannung bei zu grosser Entnahme zusammenbricht? Durch Abschalten werden kurz sämtliche Verbraucher getrennt, die Batterie kann in der Zeit wieder Spannung aufbauen. Die KFZler haben da so schöne Last-Testgeräte für...

Viele Grüße
FloriJ

Keine doofe Idee. Im Gegenteil. Um diese Reaktion hervorzurufen, müssen die Batterien nicht platt als synonym für alt und kaputt sein. Nur relativ leer. Und das sie neu sind belegt dass sie sich schnell erholen können.

23

Mittwoch, 14. Februar 2018, 22:21

Bisher war der TE nicht sehr hilfreich, was er zur Fehler- bzw. Ursachensuche unternommen hat. Bleibt das so, sind sämtliche Vorschläge nur ein Gestochere im Nebel und der Vorschlag von DieterRS der einzig richtige.

Gruß Ralf

sindbad II

Matrose

Beiträge: 66

Wohnort: 51°12N, 006°49E

Bootstyp: HR Monsun 31

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 14. Februar 2018, 22:43

Exakt das beschriebene Phänomen hatte ich auf meiner alten Optima etliche viele Male gehabt...es lag alleine an dem Batterietrennschalter (der Klassische mit dem roten Schlüssel). Der war wohl innen verbrannt oder oxidiert, keine Ahnung, ausgebaut und weggeschmissen. Mit dem Neuen war es nie wieder.

25

Montag, 2. April 2018, 23:03

Falls es noch jemanden interessiert: Die Ursache meiner kompletten Elektrikprobleme war ein defekter, wahrscheinlich innen korrodierter Hauptschalter.

Einfach ausgetauscht und keine flackernden Lampen mehr, keinen Totalausfall bei hoher Stromabnahme und kein überhitztes Ladegerät mehr.

Danke an dieser Stelle für eure Tipps.

26

Dienstag, 3. April 2018, 09:16

Die Ursache meiner kompletten Elektrikprobleme war ein defekter, wahrscheinlich innen korrodierter Hauptschalter.
...und wehe da sagt wieder einer - Bavaria taucht nicht. :D :D

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 110

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 3. April 2018, 09:59

...und wehe da sagt wieder einer - Bavaria taucht nicht.


wäre aber trotzdem schade :macho:
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

silberfisch

Bootsmann

Beiträge: 111

Wohnort: Bad Segeberg

Schiffsname: Callisto

Bootstyp: Listang

Heimathafen: Bad Segeberg, SSV Bad Schwartau

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 3. April 2018, 15:44

ist ja schließlich auch kein U-Boot....

Beiträge: 156

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 3. April 2018, 19:04

Hi allerseits,

das Problem kann aber auch eine altersschwache Batterie sein. Schon mal daran gedacht? Prüf mal die Batterie mit einem Hochstromprüfgerät (Kurzschlussstrommessung). Die KFZ-Werkstätten oder Dein Servicetechniker in der Marina sollten so was haben. Da wird direkt an den Polen der Batterie gemessen. Die Messung mit einem Voltmeter ist da nicht aussagekräftig. Du hast vermutlich eine zusammenbrechende Batterie. Daher auch der Backout, wenn zu viel Strom gezogen wird und nachher geht es wieder. Das sieht dann so aus als wäre da noch ein Leitungsschutzschalter eingebaut der sich selbständig zurücksetzt.

Wenn Du das Hochstromprüfgerät nicht hast, dann lade mal die Batterie mit einem vorzugsweise elektronischem Ladegerät (z.B.CTEK MXS 5.0) auf. Die können meist auch den Zustand der Batterie halbwegs prüfen. Hatte auch mal so ein Problem bei meinem Auto.

Norbert

30

Dienstag, 3. April 2018, 20:02

Er hat doch die Ursache
Gruß Odysseus

Beiträge: 156

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 3. April 2018, 20:44

Ja, blöder Fehler. Hab leider nicht bis ganz zu Ende gelesen.

JanD

Salzbuckel

Beiträge: 1 906

Wohnort: Kiel, 12 min zum Boot

Schiffsname: Pura Vida

Bootstyp: Hanse 342

Heimathafen: Kiel - Stickenhörn

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 4. April 2018, 13:28

Falls es noch jemanden interessiert: Die Ursache meiner kompletten Elektrikprobleme war ein defekter, wahrscheinlich innen korrodierter Hauptschalter.

Einfach ausgetauscht und keine flackernden Lampen mehr, keinen Totalausfall bei hoher Stromabnahme und kein überhitztes Ladegerät mehr.

Danke an dieser Stelle für eure Tipps.



Moin, hast du den Schalter noch? Kann man den aufmachen? Ein zwei Fotos vom Innenleben würden mich interessieren....
.
---
Gruß Jan

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 086   Hits gestern: 1 943   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 737 711   Hits pro Tag: 2 343,13 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 9 308   Klicks gestern: 12 160   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 758 918   Klicks pro Tag: 19 282,44 

Kontrollzentrum

Helvetia