Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 842

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Februar 2018, 22:36

Verbraucher Batterien Parallel schalten

Ich habe mir eine zweite Varta Dual Purpose bestellt. Diese möchte ich mit der vorhanden gleichen Batterie Parallel schalten. Da ich den vorhandenen Hautschalter zum umschalten auf die Starterbatterie weiter verwenden möchte und nicht mit Trennrelais arbeiten möchte, würde ich dieses gerne so umsetzen. Ich habe jedoch gehört, daß wenn die identischen Batterien unterschiedlich alt sind ( die andere ist 3 Jahre ) nicht Ratsam ist ! Ist dies so ?
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

NC35

Maat

Beiträge: 100

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Februar 2018, 22:41

Ja, das ist richtig. Es kann gut gehen, aber es besteht ein Risiko. Verwende lieber einen A - B Umschalter und nutze die Batterien nacheinander. Grund ist der Innenwiderstand des Akkumulators. Mit der Zeit ändert sich dieser. Je mehr Fehlbedienungen (Tiefentladungen) desto stärker.
Man kann das messtechnisch bestimmen, jedoch ist das prognostizierte Ergebnis oft mit dem realen Ergebnis identisch.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NC35« (13. Februar 2018, 22:56)


segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 842

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Februar 2018, 22:51

Ja, das ist richtig. Es kann gut gehen, aber es besteht ein Risiko. Verwende lieber einen A - B Umschalter und nutze die Batterien nacheinander. Grund ist der Innenwiderstand des Akkumulators. Mit der Zeit ändert sich dieser. Je mehr Fehlbedieungen (Tiefentladungen) desto stärker.
Man kann das messtechnisch bestimmen, jedoch ist das prognostizierte Ergebnis oft mit dem realen Ergebnis identisch.


Danke für die Antwort. Mein Ladegerät hat zwei Abgänge, einer geht bisher zur Verbraucher und einer zur Starter. Wenn ich jetzt noch die beiden Batterien trenne, wie Vorgeschlagen, müsste ich diese mit einem Trennrelais betreiben zum Ladegerät ? Wie ist es dann mit der Motorladung via Lichtmaschine, kann ich das Relais dort auch verwenden ? Also wenn ich den Hauptschalter bei laufender Maschine auf Verbraucherbatterie umschalte, so wie ich es bisher mache.
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

NC35

Maat

Beiträge: 100

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Februar 2018, 22:59

Batterierelais geht, ich würde einen A - AB - B Umschalter vorschlagen. Dann hast Du mauelle Auswahl und Fehlersicherheit, da immer im Schaltvorgang beide Sammler aktiv sind und keine Unterbrechung stattfindet.

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 842

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:03

Batterierelais geht, ich würde einen A - AB - B Umschalter vorschlagen. Dann hast Du mauelle Auswahl und Fehlersicherheit, da immer im Schaltvorgang beide Sammler aktiv sind und keine Unterbrechung stattfindet.


Den habe ich ja bereits, A= Starter, B= Verbraucher. Ladegerät geht an beide. Nur habe ich ja demnächst 2 Verbraucherbatterien + Starterbatterie und möchte den Umschalter weiter nutzen um zur Starter umzuschalten.
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

NC35

Maat

Beiträge: 100

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:14

Der A - AB -B Schalter soll die erste von der zweiten Versorgungsbatterie trennen. Leg je einen Ausgang vom Ladegerät auf einen der Versorgungsakkus und lade die Starterbatterie über ein kleines BtoB Ladegerät aus dem Versorgungskreis.
Wenn da allerdings auf dem Starterakku z.B. Bugstrahlruder oder Ankerwisch liegt, sollte das neu bedacht werden.

MichaelK

Seebär

Beiträge: 908

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:57

Oder ersetze die alte Batterie gleich mit. Dürfte weniger Aufwand als komplizierte Verdrahtungen und Umschalter sein und auch weniger störanfällig. Und wenn du noch in Dinge wie B2B investieren müsstest, vermutlich auch billiger.
Michael
SY Sioned

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 842

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:19

Oder ersetze die alte Batterie gleich mit. Dürfte weniger Aufwand als komplizierte Verdrahtungen und Umschalter sein und auch weniger störanfällig. Und wenn du noch in Dinge wie B2B investieren müsstest, vermutlich auch billiger.

Genau dies ist auch eine Überlegung, wäre mit Sicherheit das einfachste und könnte so beide Parallel schalten

Anbei der ist Zustand des Schaltplanes
»segler66« hat folgende Datei angehängt:
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »segler66« (14. Februar 2018, 09:51)


Deali

Proviantmeister

Beiträge: 512

Wohnort: bei Bremen

Schiffsname: Traute

Bootstyp: Stahlschiff Eigenbau

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. Februar 2018, 11:26

Oder ersetze die alte Batterie gleich mit. Dürfte weniger Aufwand als komplizierte Verdrahtungen und Umschalter sein und auch weniger störanfällig. Und wenn du noch in Dinge wie B2B investieren müsstest, vermutlich auch billiger.


Wenn du das machst dann wirf deine alte Batterie nicht weg! Ich nehme die gerne und schalte die zu meinen jetzigen Batterien parallel. :D
- work never, sail forever -

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 842

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. Februar 2018, 13:50

Ich habe auf jedenfall etwas gefunden wie parallel geschaltet wird.

http://www.reimo.com/de/bilder/Bilder_Au…elschaltung.jpg
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »segler66« (14. Februar 2018, 15:32)


11

Mittwoch, 14. Februar 2018, 14:18

Ich habe auf jedenfalls etwas gefunden wie parallel geschaltet wird.

http://www.reimo.com/de/bilder/Bilder_Au…elschaltung.jpg

Jepp ;)
Gruß aus Mittelfranken
Peter

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 842

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:39

Anderer Vorschlag von mir.
Ich schmeisse die 11 Jahre alte Starter Batterie raus und schließe die zweite Verbraucher Batterie, welche ja auch zum Starten genommen werden kann anstelle der jetzigen Starterbatterie an. So kann ich umschalten bzw zur Schonung beim Starten beide zusammen schalten.

Als Starter Reserve könnte man sich so etwas Anschaffen

https://www.amazon.de/dp/B00VA0XBKK/ref=…_detail_3?psc=1

Hat jemand so etwas mit einem Bootsdiesel schon probiert ?

Natürlich muss die regelmäßige Ladung sichergestellt sein.
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

13

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:45

Mir ist nicht ganz klar warum du anfangs schreibst du willst eine zweite Batterie kaufen und parallel schalten. Um was geht es dir ? Erhöhung der Gesamtkapazität?
Dann ist nur sinnvoll zwei neue zu kaufen und diese parallel zu schalten und gut ist. Das ist das einfachste der Welt.
Alles andere wird ein Gebastel und den Batterien mehr schaden als nützen.

Gruß Odysseus

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 842

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:46

Erhöhung der Gesamtkapazität?


Gruß Odysseus



Ja darum geht es mir.
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

15

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:54

Dann nimm doch die 3 Jahre alte als Starter- und die 2 neuen parallel geschaltet als Verbraucherbatterie und gut. Die 11 Jahre alte Starter wird es eh nicht mehr ewig tun.
Jetzt muss nur Platz dafür da sein!

Gruß Odysseus

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 842

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:58

Dann nimm doch die 3 Jahre alte als Starter- und die 2 neuen parallel geschaltet als Verbraucherbatterie und gut. Die 11 Jahre alte Starter wird es eh nicht mehr ewig tun.
Jetzt muss nur Platz dafür da sein!

Gruß Odysseus


das ist eben das Problem,drei 95AH Batterien bekomme ich nicht unter, bzw, der Aufwand würde zu groß
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

17

Mittwoch, 14. Februar 2018, 17:05

Verkauf die 3 Jahre alte an Deali und behalte erstmal die Starterbatterie

Gruß Odysseus

segler66

Admiral

  • »segler66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 842

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: Andromeda

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 14. Februar 2018, 17:09

Verkauf die 3 Jahre alte an Deali und behalte erstmal die Starterbatterie

Gruß Odysseus


Hatte ich auch schon überlegt :-)

Die Starter ist mit 67 AH oder 65 eh zu groß, wenn die platt ist reicht eine 45AH
Heute werden die Boote von Designern am PC gestylt, früher von Seglern/Bootsbauern konstruiert !!
https://www.youtube.com/watch?v=qtsr6_GYV1w

19

Mittwoch, 14. Februar 2018, 17:14

Perfekt!!!!

Gruß Odysseus :Laie_71mini:

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 295   Hits gestern: 2 522   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 475 533   Hits pro Tag: 2 347,35 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 15 420   Klicks gestern: 17 628   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 28 915 678   Klicks pro Tag: 19 529,41 

Charterboote

Kontrollzentrum