Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Niveco

Proviantmeister

  • »Niveco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 459

Schiffsname: Moi-Mir

Bootstyp: Biga 26

Rufzeichen: DF6142

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Februar 2018, 12:18

Kubota Nannidiesel 2 Zylinder

Ich habe im Boot einer Nannidiesel eingebaut. Nun ist der schon etwas älter und ich brauchte eigentlich einen neuen Motor.
Ich möchte aber nur einen neuen Motor ohne alle Nebenatregate wie Getriebe Lima Wasserauslass und alle marinisierten
Anbauteile. Leider weiß ich die orgl.Kobota.Nr. nicht. Es soll den gleichen Motor auch von einem anderen Hersteller geben. ?(
Dem Mutigen gehört die Welt!

2

Mittwoch, 14. Februar 2018, 12:26

Wenn du nicht erwähnst welches Nanni-Modell oder alternativ allseitig gute Fotos wirst du keine sinnvolle Antwort bekommen

Korsar22

Proviantmeister

Beiträge: 510

Schiffsname: Liss Trailer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Februar 2018, 12:54

Hiho!

Warum brauchts Du denn "eigentlich einen neuen Motor" ?

Ja, warum eigentlich. Nur weil er alt ist, oder ist eine Reparatur fällig, die eine Neuanschaffung rechtfertigt?

Ich würde den alten (wie alt eigentlich?) Motor so lange wie möglich erhalten. Die alten Nanni sind unverwüstlich!

Chris

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 110

Wohnort: Momentan Karibik

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Februar 2018, 13:30

Im Normalfall sind eigentlich die Nebenaggregate die Teile die immer kaputtgehen...

5

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:21

Moin Moin

Bei Kubota haben die 2 Zylinder die Bezeichnung Z und dann folgt der Hubraum.
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, geht es von Z400 bis Z600.
Wenn du den Nanni Typ weist und am besten den Hubraum, kannst du den passenden finden.
ihr Dr. Bob :D

gelan

Seebär

Beiträge: 1 135

Schiffsname: Neferou

Bootstyp: Contest 31HT

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:53

Hallo

Anbei die Daten der Z Modelle ;)
»gelan« hat folgende Datei angehängt:
Über den Wind können wir nicht bestimmen,
aber wir können die Segel richten.
(Weisheit der Wikinger)

Handbreit Georg

7

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:57

Anbei die Daten der Z Modelle ;)


Da gibt es aber noch mehr ... Z482 zB (hatte Nanni auch mal genutzt)

@Niveco: Wenn du das Model hast kann ich dir sehr wahrscheinlich das passende Kubota Service Manual schicken.

Niveco

Proviantmeister

  • »Niveco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 459

Schiffsname: Moi-Mir

Bootstyp: Biga 26

Rufzeichen: DF6142

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Februar 2018, 22:14

  1. Morgen komme ich zum Boot dort werde ich nachschauen.
    Das Öl wird zu schnell schwarz und er springt auch schlecht an.
    Wenn ich das mit meinem Pajero (24 Jahre und 230000km auf der Uhr
    ja wenn ich dann nach 25000km das Öl wechsel ist es noch Rehbraun.
    Er läuft auf Gas.
    Ich denke mal: Er hat kaum noch Kompression und auch die Lager werden
    verschlissen sein. Grundbohren, Kwelle schleifen.neue Kolben und neue Lager.
    Dichtungen und Düsen suma sumarum 1,5t€ bis 2,0t€.
Dem Mutigen gehört die Welt!

9

Donnerstag, 15. Februar 2018, 07:20

Rehbraunes Öl beim Diesel wäre mal ganz was Neues
Gruß Jens

Sonje

Maat

Beiträge: 86

Wohnort: Aachen

Bootstyp: Leisure 22

Heimathafen: Koudum

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. Februar 2018, 07:38

Hallo,
ich finde es ziemlich an den Haaren herbeigezogen die Ölfarbe eines gasbetriebenen mit der eines Dieselmotors zu vergleichen.
Ein Dieselmotor und erst recht ein ziemlich simpel aufgebauter Bootsdiesel wird niemals rehbraunes Öl haben.
Die Ölfarbe kann auf keinen Fall zur Bewertung eines Motorzustandes herangezogen werden außer es gibt einen Wassereintrag und du hast Milch im Block.
Das schlechte anspringen kann ziemlich viele Gründe haben. Ich würde mal die Kompression messen.

Schöne Grüße,
Jens

11

Donnerstag, 15. Februar 2018, 07:48

Ich würde das etwas langsamer angehen.
So ein Motor hat eine sehr hohe Lebenserwartung.
Kopf runter und Zylindermaß messen. Daraus läst sich der allgemeine Verschleiß ableiten.

Wenn Zylinderverschleiß im Rahmen ist und keine Riefen sollte der Kopf überholt werden.
Weil dann liegt es normalerweise an den Ventilsitzen. (Kompression)
Das ganze kostet dann rund 150 bis 250 euro und der Motor kann drin bleiben.

Danach kommt Motor raus, Kolben ziehen und tiefere Diagnose

Ölfarbe ist nix sagend da beim Diesel ein haufen Verbrennungsluft in das Kurbelwellengehäuse kommt.
Interessant ist wie schnell es sich verfäbt, aber auch nur dann wenn kein Restöl mehr drin war.

Trouw

Proviantmeister

Beiträge: 393

Wohnort: Elsdorf

Schiffsname: TROUW

Bootstyp: SY Cobelens 33

Heimathafen: Brouwershaven

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. Februar 2018, 07:58

Also ich fahre einen OM 636 (DB) aus dem Jahr 1978 und als PKW auch zwei Diesel. Bei allen drei Motoren ist es so, dass nach einem Ölwechsel der Motor nur einmal laufen muss und das Öl ist wieder schwarz. Ein Diesel springt immer an, es sei denn, er hat keinen Diesel, Anlasser ist defekt oder es stimmt etwas im Stromkkreis nicht. In den wenigsten Fällen ist der Motor die Ursache. Natürlich gibt es auch tausend Ursachen für schlechtes Anspringen des Motors, die mit dem Motor selber zusammenhänmgen, die sind halt nur ganz selten. Bevor wir also gedanklich in das Innerste des Motors eintauchen, einfach mal den Vorgang des Startens von Beginn an überprüfen. Ist Strom da, wenn ich den Schlüssel drehe, kommt Diesel am Motor an, kommen die Glühkerzen auf die richtige Temperatur. Apropos Glühkerzen, wenn der Motor so alt ist, reicht es oftmals die Glühkerzen zu tauschen. Das wirkt oft Wunder. Und man kann es selber machen.

Gruß "TROUW"

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 441

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. Februar 2018, 08:17

reicht es oftmals die Glühkerzen zu tauschen.

Vorher erst mal das Relais der Glühanlage tauschen. Das ist noch günstiger und oftmals der Übeltäter...Und es dauert wenige Sekunden.

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

14

Donnerstag, 15. Februar 2018, 08:45

Alle Kubotas die ich am Wickel hatte brauchten die Vorglühung nur im Winter.
Im Sommer sollte das ohne gehen, wenn er länger als 1 bis 3 sekunden braucht ist irgendwas nicht gut.
Von der Kraftstoffversorgung mal abgesehen ...

Zum Öl ...
Mein Dreizylinder (Bj98 ) beginnt nach 1 Stunde langsam das Öl einzufärben.
Öl kann bei mir restlos entfernt werden, Zylinderverschleiß liegt bei 30%

Trouw

Proviantmeister

Beiträge: 393

Wohnort: Elsdorf

Schiffsname: TROUW

Bootstyp: SY Cobelens 33

Heimathafen: Brouwershaven

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. Februar 2018, 08:59

....das kann man, glaube ich, nicht verallgemeinern. Ich muss beim ersten Starten am Tag, auch im Sommer, immer 19 Sek. glühen. Und ich fahre einen OM 636, Baujahr 1978, völlig ohne Probleme.



Gruß "TROUW"

16

Donnerstag, 15. Februar 2018, 09:25

War auch nur auf die Kubotas bezogen.
Die Bulli T3 Diesel die wir hatten/haben wollten auch alle geglüht werden.
Kubota hat den Vorkammerdieseln ein aussergewöhnlich gutes Startverhalten anerzogen.

Niveco

Proviantmeister

  • »Niveco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 459

Schiffsname: Moi-Mir

Bootstyp: Biga 26

Rufzeichen: DF6142

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 15. Februar 2018, 10:24

So, ich habe nachgesehen, es ist ein 2.60H 11KW bei 36000RmM mit 570cm/3.
Ich würde ja selber den Motor überholen aber dann renne ich nur hinter den Teilen her.
Am liebsten wäre mir ein Motor aus China hat eben preisgünstig. :phil_25:
Dem Mutigen gehört die Welt!

18

Donnerstag, 15. Februar 2018, 10:50

Wenn die Basis ein Industriemotor ist, lohnt sich vielleicht ein Blick zu den Baumaschinenhändlern.

19

Donnerstag, 15. Februar 2018, 11:10

36000RmM mit 570cm/3.

Rennmotor? :D

Ist ein ZH600-B (Also ein Z600 mit hoher Drehzahl)
Teile zB...

Der ist wirklich alt ... wurde ungefähr, glaube ich, bis 1990 gebaut
Komplettmotor

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 958   Hits gestern: 2 300   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 460 135   Hits pro Tag: 2 346,54 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 13 747   Klicks gestern: 15 282   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 28 812 491   Klicks pro Tag: 19 539,62 

Charterboote

Kontrollzentrum