Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Browning

Proviantmeister

  • »Browning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 381

Wohnort: Bobingen

Schiffsname: Anna Karin

Bootstyp: Vindö 45

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Februar 2018, 22:05

Was ist das?

Beim Stöbern in der Kiste mit Ersatzteilen und Werkzeugen habe ich zwei folgende Objekte gefunden. Sie sind aus einem Metall, welches leichter ist als Stahl. Ich dachte es könnten Opferanoden sein, aber die die mein Yanmar 3HM brauch sehen anders aus. Ausserdem, wozu zweiteilig? Innen scheint eine Gummidichtung oder O-Ring zu sein. Habt Ihr irgendwelche Ideen?
»Browning« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_0755_small.JPG (190,39 kB - 58 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Februar 2018, 23:03)
  • IMG_0756_small.JPG (164,44 kB - 52 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Februar 2018, 23:03)
  • IMG_0757_small.JPG (209,11 kB - 55 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Februar 2018, 23:03)
Gruß,

Mikolaj

Slowly learning that life is okay.

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 5 981

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Februar 2018, 22:47

Hmmm
Sieht eher aus wie Aluminium, als wie Zink.

Aber was es ist, weiß ich auch nicht. Vielleicht jeweils ein Stück "Männchen" und "Weibchen" zum Verschließen eines Schlauches oder Rohres mit solchen Anschlüssen?
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

tuff-57

Offizier

Beiträge: 352

Schiffsname: Saga

Bootstyp: NC40 Ketch

Heimathafen: Schleswig

Rufzeichen: DG8916

MMSI: 211715500

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Februar 2018, 02:48

Verbindungselemente oder Cockpit Befestigung für Bimini oder Kuchenbudengestell
Männchen an Rohr und Weibchen im Süll oder Boden versenkt gibt abnehmbares Gestänge
Oder wenn die Durchmesser passen, vielleicjt zum verbinden von 22 und 25er Rohr ?
A bad day on the boat... is better than a good day at Work :segeln:

4

Donnerstag, 15. Februar 2018, 06:56

Interessant.
Wenn es Alu ist, ist es sicher nicht als Steckbefestigung am Boot gedacht gewesen, weil Salzwasser und Aluminium... :totenkopf:
Aber irgendwie kommt mir das Teil bekannt vor. :kopfkratz:
Vor allem der Dichtring. Der soll ja sicherlich die Funktion erfüllen, dass die Innenhülse geschützt ist. Die Frage wäre jetzt - vor was? Und ganz unten am "Weibchen" ist eine Querbohrung. Geht die durch und wenn ja, durch den Hohlraum oder drunter lang?
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Browning

Proviantmeister

  • »Browning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 381

Wohnort: Bobingen

Schiffsname: Anna Karin

Bootstyp: Vindö 45

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Februar 2018, 17:00

eine Querbohrung. Geht die durch und wenn ja, durch den Hohlraum oder drunter lang?

Die Querbohrung geht ganz durch. Und zwar nicht durch den Hohlraum, sondern unter "seinem Fußboden".

Das Weibchen hat Durchmesser von 18mm.
Gruß,

Mikolaj

Slowly learning that life is okay.

tuff-57

Offizier

Beiträge: 352

Schiffsname: Saga

Bootstyp: NC40 Ketch

Heimathafen: Schleswig

Rufzeichen: DG8916

MMSI: 211715500

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Februar 2018, 17:02

Interessant.
Wenn es Alu ist, ist es sicher nicht als Steckbefestigung am Boot gedacht gewesen, weil Salzwasser und Aluminium...

Ach so, Aluminiumschiffe sind also gar nicht für Salzwasser geeignet und Schiffe in Süsswasser gibts ja dann auch nicht :oops:
Es gibt tasächlich Bimini und Sprayhoodgestänge aus Aluminium - kannste glauben :flag_of_truce:
Gruß
Jens
A bad day on the boat... is better than a good day at Work :segeln:

7

Donnerstag, 15. Februar 2018, 17:06

mein Alumast muss auch jede Saison neu :verstecken:

Gruß Odysseus

MissEllie

Bootsmann

Beiträge: 145

Wohnort: Burgstetten

Schiffsname: Miss Ellie

Bootstyp: Hanse 315

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DG3430

MMSI: 211665250

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Februar 2018, 17:12

Könnten selbst gedrehte Verschlussstopfen für irgend welche Sprit- Hydraulik- Wasserleitungen sein. Schnellverschluss trennen, stopfen in die Kupplung, Hülse über den Schlauch? Schnellverschluss an der Brauchwasserpumpe? Ich glaube fast an meiner Brauchwasserpumpe sind solche Schnellverschlüsse dran. Allerdings kommt mir der Durchmesser etwas klein vor.
Grüßle aus dem Süden

Maik

9

Freitag, 16. Februar 2018, 07:38

Ach so, Aluminiumschiffe sind also gar nicht für Salzwasser geeignet und Schiffe in Süsswasser gibts ja dann auch nicht

mein Alumast muss auch jede Saison neu

War ja klar. :kez_08: Aber gut...ich nehme den Sarkasmus mal ausnahmsweise nicht persönlich weil heute Freitag ist.

:professor:
Aluminium korrodiert im Salzwasser an der Oberfläche. Diese Oxidschicht ist seewasserbeständig. Wer das nicht möchte, beschichtet sein Aluminiumboot. Masten sind einteilig, meist lackiert oder eloxiert.
Zweiteilige Aluminiumbauteile wie das des TE oder auch nur ein einfacher Alukarabiner z.B. aus der Bergsteigerei werden durch die Oxidation fest miteinander verbunden oder unbrauchbar.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Deali

Kapitän

Beiträge: 605

Wohnort: bei Bremen

Schiffsname: Traute

Bootstyp: Stahlschiff Eigenbau

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. Februar 2018, 15:08

Meine Bierdosen sind auch aus Alu - alles gut. :P
- work never, sail forever -

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 064

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

11

Samstag, 17. Februar 2018, 16:43

Was soll das den werden? "Mein Aluminium kann das aber!"? :D

Es ist bei Alu hochgradig von der Legierung abhängig, ob es seewasserfest ist oder nicht, und in der Verbindung mit anderen Metallen opfert es sich schnell auf. Es wird nicht umsonst als Material für Opferanoden eingesetzt.

Tut aber hier nichts zur Sache. Ich tippe auch auf Versandkappen entsprechender Steckverbinder für irgendwelche Hydraulik- oder Kühlmittelschläuche.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 1 986

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

12

Samstag, 17. Februar 2018, 17:45

Hast Du eine hydraulische Radsteuerung an Bord? Die Teile sehen aus wie Männchen / Weibchen als Schutzstopfen für Hydraulikleitungen. Wenn die mal getauscht wurden, sind die Dinger wohl übrig geblieben. Die Bohrung ist wahrscheinlich für einen Sicherungsdraht.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zooom« (17. Februar 2018, 19:10)


dolphin24

Offizier

Beiträge: 331

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

13

Samstag, 17. Februar 2018, 18:02

Das sind Übungsteile eines Zerspanungsmechaniker im 1. Ausbildungsjahr, angefertigt an einem CNC-Automaten ;)

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 41   Hits gestern: 2 614   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 739 280   Hits pro Tag: 2 343,44 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 312   Klicks gestern: 19 925   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 769 847   Klicks pro Tag: 19 283,74 

Kontrollzentrum

Helvetia