Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 2 963

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 6. März 2018, 14:56

So, jetzt kennen wir zwei Möglichkeiten :tatsch: .......einfach mal zurück zu Post #17 und dort lesen. :D
Gruß Torsten

kis
keep it simple

42

Dienstag, 6. März 2018, 15:18

komischerweise und nach meinem persönlichen Eindruck ganz besonders bei Elektrikern


Die können nichts dafür, sind eben immer geladen. :D

Hab´ ich heute früh auf der Baustelle auch gehabt. Legt sich aber in der Regel, wenn man sie ans Arbeiten bekommt.

hakuna

Proviantmeister

Beiträge: 427

Schiffsname: SHANIA

Bootstyp: Friendship 28

Heimathafen: Gaastmeer Yachthafen "De Terp"

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 6. März 2018, 19:56

wenn man sie ans Arbeiten bekommt.


Elektriker???? :D

schwattwitt

Salzbuckel

Beiträge: 2 645

Wohnort: Ecklak 53°57'0.82"N, 9°14'43.87"E

Bootstyp: Lanaverre 590

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 6. März 2018, 21:05

bzgl Update des Elektrotutorials fällt mir ein:
Neue Ladetechnik wie B2B Laderegler oder evtl. das Optimieren von der Batterieladung auf Kleinkreuzern mittels der meist schlappen Ladespule der ABs...

45

Dienstag, 6. März 2018, 22:19

Vielleicht mal eine Frage an die Spezialisten.

Was wären denn die Regeln oder Ausführungsvorschriften die man für die Arbeit an der Bordelektrik heranziehen müsste?
Nach welchem Regelwerk würde sich der Fachmann richten?

Da gibt es doch wahrscheinlich auch Vorschriften analog zum Arbeitsblatt 608 und der ISO 10239 für die Gasinstallation.

Gruß und Dank
Ralf

Olly

Cometensegler

Beiträge: 27 517

Wohnort: Heiligenhafen

Schiffsname: Lady G.

Bootstyp: COMET 1050

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 6. März 2018, 22:27

Pappalapapp

Wir sind hier alles Bastler und damit sowas von Experten.

Komm mir hier nicht noch mit Vorschriften.

Pha Gasinstallation, Austausch von flexiblen Leitungen :rolleyes:






...OK :D

47

Dienstag, 6. März 2018, 22:40

Die einzig wichtige Vorschrift ist die Elektrophysik..alles andere sind Ableitungen :D ..auch die Vorschriften gehören dazu..
Die Versicherungen sehen es wahrscheinlich leider anders..
„Unwissenheit erzeugt viel häufiger Selbstvertrauen als Wissen“,

48

Dienstag, 6. März 2018, 22:47

Ich gebe Dir recht, die Maxwell-Gleichungen sind von betörender Schönheit. Allerdings habe sie mir nur selten bei handwerklichen Problemen geholfen.

Gruß Ralf

49

Dienstag, 6. März 2018, 23:28

Das Handwerk eines Elekroinstallateurs wird in unzähligen Büchern erklärt.. sprengt von der Zeit und Umfang dieses Thema.. jedenfalls für mich.Sorry.Google mal.. und wirst gut beschäftigt sein in der nächsten Zeit.

Beispiel :
http://www.elektro.net/wp-content/archiv…_12_10_EI43.pdf
..wenn du es wirklich brauchst..viel Spaß :D
„Unwissenheit erzeugt viel häufiger Selbstvertrauen als Wissen“,

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SDAV« (6. März 2018, 23:48)


Deali

Kapitän

Beiträge: 605

Wohnort: bei Bremen

Schiffsname: Traute

Bootstyp: Stahlschiff Eigenbau

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 7. März 2018, 00:25

Zu beachten sind auch die MIL-STD-08-15 für hochseetaugliche Stahlschiffe die in den Persischen Golf oder in den Golf von Aden einlaufen. Hier ist das Eindringen bleihaltiger Fremdkörper mit einer Schutzart von mindestens IP4X (AE99) zu verhindern. ;(
- work never, sail forever -

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 2 963

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 7. März 2018, 07:05

Die einzig wichtige Vorschrift ist die Elektrophysik....


Du meinst es sind die Grundlagen.......

Wer regelmäßig den "PALSEK" liest bekommt die DIN's, ISO's, VDE's, EN's in entsprechenden Beiträgen genannt. Im aktuellen Heft 2/18 S.104-108 werden z.B. gleich mehrere davon angesprochen.
Ich zitiere: EN 60228, VDE 0295, DIN 76 722, ISO 6722, DIN EN 60092-507, DIN EN 60092 Teil 507
Gruß Torsten

kis
keep it simple

52

Mittwoch, 7. März 2018, 07:16

Die einzig wichtige Vorschrift ist die Elektrophysik....


Du meinst es sind die Grundlagen.......

Wer regelmäßig den "PALSEK" liest bekommt die DIN's, ISO's, VDE's, EN's in entsprechenden Beiträgen genannt. Im aktuellen Heft 2/18 S.104-108 werden z.B. gleich mehrere davon angesprochen.
Ich zitiere: EN 60228, VDE 0295, DIN 76 722, ISO 6722, DIN EN 60092-507, DIN EN 60092 Teil 507


Muß man den Arithmetischen Mittelwert berechnen oder kann man sich eine passende Norm aussuchen ?

Deali

Kapitän

Beiträge: 605

Wohnort: bei Bremen

Schiffsname: Traute

Bootstyp: Stahlschiff Eigenbau

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 7. März 2018, 12:03

Wer regelmäßig den "PALSEK" liest bekommt die DIN's, ISO's, VDE's, EN's in entsprechenden Beiträgen genannt. Im aktuellen Heft 2/18 S.104-108 werden z.B. gleich mehrere davon angesprochen.
Ich zitiere: EN 60228, VDE 0295, DIN 76 722, ISO 6722, DIN EN 60092-507, DIN EN 60092 Teil 507


Mich würde mal wirklich interessieren wie viele Eigner sich die im Palstek referenzierten Normen durchlesen. Wenn ich da nur rein-sehe dann weiß ich warum die den Berliner Flughafen nicht fertig bekommen. ;(
- work never, sail forever -

54

Mittwoch, 7. März 2018, 12:19





Zitat von »Spi40«



Wer regelmäßig den "PALSEK" liest bekommt die DIN's, ISO's, VDE's, EN's in entsprechenden Beiträgen genannt. Im aktuellen Heft 2/18 S.104-108 werden z.B. gleich mehrere davon angesprochen.
Ich zitiere: EN 60228, VDE 0295, DIN 76 722, ISO 6722, DIN EN 60092-507, DIN EN 60092 Teil 507


Mich würde mal wirklich interessieren wie viele Eigner sich die im Palstek referenzierten Normen durchlesen. Wenn ich da nur rein-sehe dann weiß ich warum die den Berliner Flughafen nicht fertig bekommen. ;(

Es ist sicher nicht notwendig, sich mit der Normierung der Kabel oder einzelner Geräte zu beschäftigen. Die Konformität lässt sich ja beim Kauf einfach sicherstellen. Es gibt aber Normen, die die Ausführung in ihrer Gesamtheit betreffen. Die IEC 60092-507 scheint so was zu sein. Dazu gibt es dann meist ein Arbeitsblatt oder eine Richtlinie eines nationalen Verbandes die zusammenfasst, wie vorzugehen ist um den Normen zu genügen. Das geht dann auf vergleichsweise wenig Seiten und kompakt.

Gruß Ralf

Deali

Kapitän

Beiträge: 605

Wohnort: bei Bremen

Schiffsname: Traute

Bootstyp: Stahlschiff Eigenbau

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 7. März 2018, 12:49

Die IEC 60092-507 scheint so was zu sein. Dazu gibt es dann meist ein Arbeitsblatt oder eine Richtlinie eines nationalen Verbandes die zusammenfasst, wie vorzugehen ist um den Normen zu genügen.


index.php?page=Attachment&attachmentID=220469

Hier der Link. Seekarten sind dagegen direkt ein Schnäppchen... :D
- work never, sail forever -

Kassebat

Kap Hornier

Beiträge: 15 837

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 7. März 2018, 12:50

Die IEC 60092-507 scheint so was zu sein. Dazu gibt es dann meist ein Arbeitsblatt oder eine Richtlinie eines nationalen Verbandes die zusammenfasst, wie vorzugehen ist um den Normen zu genügen.


index.php?page=Attachment&attachmentID=220469

Hier der Link. Seekarten sind dagegen direkt ein Schnäppchen... :D


Vor allem kann ich besser mit Seekarten umgehen :O
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

Deali

Kapitän

Beiträge: 605

Wohnort: bei Bremen

Schiffsname: Traute

Bootstyp: Stahlschiff Eigenbau

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 7. März 2018, 14:23

Vor allem kann ich besser mit Seekarten umgehen


ich aber auch... :)

Und lesen muss man auch nicht so viel.
- work never, sail forever -

Ahora

Bootsmann

  • »Ahora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Wohnort: Konstanz

Bootstyp: Laurin Koster 32

Heimathafen: Kappeln

  • Nachricht senden

58

Samstag, 10. März 2018, 21:17

Vielen Dank für euer Feedback! Ich habe jetzt mal folgende Themen auf meine Liste genommen
  • Crimpen, abisolieren, Aderendhülsen usw.
  • Löten oder nicht?
  • Was sind relevante Normen?
  • Integration eines Solarpanels / Windgenerators
  • Navi- und Innenbeleuchtung auf LED umrüsten
  • sichere 5-Volt Stromversorgung (USB-Ladebuchsen)
  • Neue Ladetechnik wie B2B Laderegler oder evtl. das Optimieren von der
    Batterieladung auf Kleinkreuzern mittels der meist schlappen Ladespule
    der ABs...
Mal sehen wieviel ich davon abgearbeitet kriege. Ich halte euch auf dem Laufenden!
Handbreit
Jan
Segelblog: www.ahora.de
Bastelseite: www.klabauterkiste.de

grummel

Leuchtturmwärter

Beiträge: 92 049

Schiffsname: Estel

Bootstyp: Albin Vega

Heimathafen: Monnickendam

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 11. März 2018, 10:14

Da fällt mir noch etwas ein: Berechnen des richtigen Leitungsquerschnitt.
von nix Ahnung, aber glücklich.
Mein Marktplatzeintrag

Beiträge: 75

Bootstyp: Jeanneau Gin Fizz

Heimathafen: Westliche Ostsee

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 11. März 2018, 10:20

Vielen Dank für deine Arbeit, Ahora!!!
Top!!

Werde mir alles zu Gemüte führen, mein Schiff hat schon von Manfreds Ausführungen profitiert!

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 336   Hits gestern: 2 079   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 808 886   Hits pro Tag: 2 339,6 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 193   Klicks gestern: 15 200   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 252 761   Klicks pro Tag: 19 196,97 

Kontrollzentrum

Helvetia