Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

norbert-walter

Proviantmeister

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 336

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

321

Montag, 8. Oktober 2018, 22:34

@all:

Hier noch ein paar Bilder vom Nachtmodus. Dann habe ich auch mal das Timing des ESP8266-Webservers mit der Web-Console des Firefox näher untersucht. Da sieht man ganz gut, dass erst die Webseite geladen wird und dann die Cascading Style Sheets (CSS) für die Seitengestaltung. Das eigentliche Laden der Dokumente dauert 14 ms bzw. 16 ms. Dazwischen gibt es eine größere Pause wo die Firmware des ESP8266 die Netzwerkaktivitäten verarbeiten muss. Die ganze Übertragung ist dann nach 341 ms abgeschlossen. Das erklärt dann auch ganz gut, warum man nur 2 Clients bedienen kann, wenn die Updaterate des Anzeigeinstrumentes bei 1Hz liegt.

Bei JSON sollte es dann noch zügiger gehen, da das Laden der CSS entfällt. Alternativ könnte man die CSS direkt in die Webseiten mit einbauen. Dann sollte es noch etwas schneller gehen. Hier wird schon recht deutlich, warum man mit dem ESP8266 keine großen Webseiten stemmen kann. Da muss man mit den Resourcen sehr sparsam umgehen und einige Tricks anwenden. Das Carbon-Muster im Hintergrund ist übrigens kein Bild und wird vollständig über CSS gerendert, was sehr sparsam ist und optisch gut rüberkommt. Grundsätzlich kann man alle Seiten einheitlich über CSS gestalten. Da gibt es tolle Gestaltungsmöglichkeiten für alles mögliche im Internet. Ich werde noch einen hellen Style für alle Seiten anlegen, damit das Tablett in der Sonne nicht wegbrät bei dem dunklen Hintergrund. Das ist dann vielleicht doch nicht so passig für alle Situationen.

Norbert
»norbert-walter« hat folgende Dateien angehängt:
  • Main_Night.png (48,54 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Oktober 2018, 11:55)
  • Instrument_Night.png (64,08 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Oktober 2018, 11:55)
  • Netzwerkanalyse.png (55,15 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Oktober 2018, 21:10)
  • Timing_MainPage.png (72,31 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Oktober 2018, 11:56)
  • Timing_CSS.png (71,76 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Oktober 2018, 18:08)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (8. Oktober 2018, 22:49)


norbert-walter

Proviantmeister

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 336

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

322

Freitag, 12. Oktober 2018, 10:30

@all:

So, ich habe die Webkonfiguration noch etwas weiter ausgebaut und geschwindigkeitsmäßig optimiert. Wer möchte kann unter folgendem Link:

http://t1p.de/windsensor

die Webkonfiguration im Demomode aufrufen und selber mal die Funktionalität testen. Alternativ kann man auch den QR-Code benutzen. Momentan wird die Instrumentenanzeige noch gepollt und es kann je nach Browser zu Rucklern beim Anzeigen kommen. Die Webseiten laufen direkt auf dem ESP8266 bei mir zu Hause und werden ins Internet weitergeleitet. Die Performance bei einer guten Internetverbindung ist so wie sie später auch sein wird, da die Zielhardware die selbe ist. Über Mobile- Internet kann es je nach Übertragungsgeschwindigkeit zu Beeinträchtigungen kommen.

Der Webserver kann jetzt nach der Webseitenoptimierung ca. 4 Clients parallel bedienen ohne merkliche Beeinträchtigungen. Wenn jetzt alle gleichzeitig Testen wollen, dann gibts wohl Probleme ;( . Dann bitte einfach etwas später noch einmal versuchen.

Testet bitte mal die Funktionalität auf verschieden Geräten wie:

* Handys
* Tabletts
* Laptop, PC
* Verschiedene Browser
* Verschiedenen Betriebssysteme (Android, Apple, Windows, Linux)

und gebt mir Rückmeldung wenn was nicht geht oder was verbessert werden sollte.

Norbert

PS: Es kann sein, dass wenn mehrere gleichzeitig die Webkonfiguration bedienen, dass sich der Style ändert, wenn jemand anderes den Style verändert hat. Das ist eigentlich ganz praktisch. wenn mam mehrere Angeigegeräte benutzt. Dann kann man an einem Gerät den Style umstellen und auf allen anderen Anzeigegeräten ändert sich der Style dann auch. Das ist nur hier etwas unpraktisch, da man sich gegenseitig den Style verändern kann.

Die kommenden Tage werde ich regelmäßig noch einige Änderungen vornehmen. Es kann dann sein, dass die Webseite nicht verfügbar ist. Dann etwas später noch einmal den Zugang testen.
»norbert-walter« hat folgende Datei angehängt:
  • QR-Code.png (1,02 kB - 133 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 17:27)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (12. Oktober 2018, 14:05)


NoStress

Smutje

Beiträge: 15

Wohnort: SU

Schiffsname: Balder

Bootstyp: Victoire 26

Heimathafen: Marina Volendam

  • Nachricht senden

323

Montag, 15. Oktober 2018, 13:19

Hallo Norbert,
mein Feedback nach kurzem Durchlauf durch die Screens auf meinem Androidhandy (FF, 5.8", 1920x1024px)
  • Performance ist aus meiner Sicht ausgezeichnet
  • allg Layout:
    Die Seitenüberschriften und den copyright-Vermerk entweder als Footer ausgeben oder
    die relevante Anzeige direkt über einen tag anspringen (um die Notwendigkeit des sofortigen Runterscrollens zu vermeiden)
    Bei Queranzeige könnte die Buttonliste zumindest zweispaltig ausgegeben werden
    Die Inputfields, Dropdownlists usw. sind im sehr schönen Nachtmodus weiß - können diese nicht auch erröten?
  • Windsensor Instrument:
    Was besagt die Anzeige Selection 0, 1 ?
    Die Bezeichnung deg könnte man konsistent zum Wertescreen durch ° ersetzen
    Die Windspeed-Anzeigeeinheit ist unabhängig von den Settings immer kn
    Zwischen der letzten Ziffer und der Einheitenbezeichnung ein Blank setzen
  • Windsensor Values
    Anzeige unabhängig von den Settings immer in km/h
  • Device Informations
    Ist auch eine Anzeige der raw data (debug mode)vorgesehen, oder macht man das besser in OP o.ä.?
  • Display Settings
    möglicherweise funktioniert das nicht wie das Original, da es hier ja ein Demomodus ist und einige Einstellungen aus Sicherheit deaktiviert sein müssen.
    Ich finde allerdings kein Cookie, das sich die sitzungsabhängigen Einstellungen merkt - passiert das serverseitig?
    das Setzen der Instruments Size wirkt sich aus, nicht aber z.B. Speed Unit
    bei neuerlichem Aufruf des Screens sind die Werte (z.B. I. Size wieder auf initialer Einstellung)
Insgesamt ist der Eindruck toll - ich kann's kaum erwarten, dass der Bausatz kommt
Viele Grüße
Michael

norbert-walter

Proviantmeister

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 336

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

324

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:31

@NoStress:

Vielen Dank für Deine Anmerkungen und den Test. Hier kurz meine Antworten:

* allg Layout
Die Buttons auf dem Startbildschirm werde ich zweispaltig ausführen, so dass mehr Platz ist und man nicht scrollen muss.
In der Drop-Down-Liste habe ich die Felder absichtlich weiß gelassen, da der Kontrast besser ist. Mit rot war es zu flau. Im Grunde genommen benutzt man die Konfigurationsseiten ja nur sehr selten, wenn man alles eingestellt hat. Wenn jetzt alle rote Hintergrundfelder möchten, dann würde ich das auch machen.

* Windsensor Instrument
Selection 0 und 1 ist ein Überbleibsel vom Testmode wo ich prüfen kann wie viele Parameter der Webseite übergeben werden. Das werde ich noch entfernen.
Die Einheiten in der Windanzeige werden noch nicht vollständig übernommen. Das muss ich noch machen und wird dann so sein wie es soll.
Der Blank zw. der Zahl und der Einheit kostet sehr viel Platz bei größeren Gradzahlen. Ich würde die Einheit lieber dicht dran stehen lassen wollen. Ich kann das aber auch mal anders machen und zum Test bereitstellen. Leider wird das °-Zeichen nicht richtig dargestellt und ich musste deg verwenden. Das liegt vermutlich am verwendeten Zeichensatz. Ich muss noch einmal schauen, ob man das korrigieren kann. Mir wäre das °-Zeichen lieber.

*Windsensor Values
Die Einheit muss ebenfalls noch übernommen werden

*Device Informations
Raw Data könnte man auch noch ausgeben wenn es gewünscht ist. Dann würde ich ein Textfenster hinzufügen wo die letzen 5 Telegramme angezeigt werden. Ansonsten kann man das über OpenPlotter oder OpenCPN machen oder man dockt sich per Telnet an den Port 6666. Das ginge auch.

*Display Settings
Zur Einstellung der Instrumentgröße ändert man die Größe und geht dann auf senden. Danach wechselt man zum Instrument. Dann sollte die neue Größe angezeigt werden. Einen Cookie kann ich nicht verwenden, da der Webserver das nicht unterstützt. Die Einstellung gilt gleichermaßen für alle Geräte die am Windsensor angedockt sind. Das scheint nicht ganz so gut zu sein, wenn man verschiedene Geräte mit unterschiedlichen Displaygrößen verwendet. Ich könnte das auch mit JavaScript auf der Clientseite lösen. Dann könnte man auf jedem Gerät die Einstellung unabhängig voneinander vornehmen. Die Einstellung gilt dann aber nur für die aktuelle Sitzung und muss beim nächten Mal wieder neu gesetzt werden. Dann würde ich das Setzen der Größe direkt in die Instrument-Seite einbauen. Das wäre auch noch praktikabel.

Die Voreinstellungen der Settings springen leider momentan beim Wiederaufrufen der Seite auf Defaultwerte. Das werde ich noch so umbauen, dass die zuletzt gesetzten Werte angezeigt werden. Das ist sonst ziemlich unpraktisch. Da hast Du recht.

*Weiter Add-Ons
Mir ist es jetzt endlich gelungen das Polling zu vermeiden. Die Anzeigewerte werden jetzt über JSON und JavaScript aktualisiert. So entfällt dann das lästige rumruckeln beim Aktualisieren und ist wesentlich flotter. Über die JSON-Schnittstelle sollen zukünftig alle Informationern des Windsensors ausgegeben werden. Ich werde das so gestalten, dass man das Instrument Panel von OpenPlotter auch zur direkten Anzeige der Messwerte benutzen kann ohne dass der Windsensor in OpenPlotter eingebucht sein muss. Man wählt dann einfach eine andere Datenquelle im Instrument Panel aus.
Das schöne Canvas Steel-Instrument kann ich jetzt auch anbinden. Dazu muss aber eine externe Lib über Internet eingebunden werden, die für den ESP8266 zu groß ist.

Norbert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (16. Oktober 2018, 11:58)


norbert-walter

Proviantmeister

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 336

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

325

Dienstag, 16. Oktober 2018, 13:42

@NoStress:

Habe gerade noch einmal nachgesehen. Man kann auch Cookies mit JavaScript clientseitig setzen und auslesen. Dann kann man die Größe des Anzeigeinstruments auf dem Endgerät auch dauerhaft speichern. Das ist natürlich viel komfortabler.

Norbert

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 260   Hits gestern: 1 760   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 020 087   Hits pro Tag: 2 337,32 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 461   Klicks gestern: 10 379   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 725 460   Klicks pro Tag: 19 026,89 

Kontrollzentrum

Helvetia