Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »svensk.tiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 783

Schiffsname: Svensk.Tiger

Bootstyp: Jouët 1040 MS

Heimathafen: Arnis

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. April 2018, 16:49

Warnung vor dem Schlauche / Dieselansaugrohr für Tank gesucht.

Am WE habe ich etwas im Motorraum rumhantiert (2" Schlauch für Bilgepumpe verlegt.)

Dabei bin ich wohl etwas zu rabiat mit der Diesel-Rücklaufleitung umgegangen,
Jedenfalls hatte ich plötzlich nasse Finger mit Dieselgeschmack. ;(

Ursache war ein wohl in Jahre gekommenes Schlauchstück von ca. 40 cm vom Motor zur Kupfer-Rücklaufleitung.
Dieser transparente Gewebeschlauch - vom Voreigner geerbt - war steinhart und ist, trotz Schelle, von der Kupferleitung gerutsch, ohne viel Kraftaufwand.

Das war die WARNUNG.


Und wenn ich dann schon mal dabei gehe, möchte ich beide Dieselleitungen komplett durch einen geeigneten Kraftstoffschlauch ersetzten, Kupferleitung raus.

Und das bringt uns das gleich zur nächsten Baustelle, Die Kupferleitung geht seitlich unten aus dem Tank, was hinsichtlich der schwarzen Ostereier, die ich vor einiger Zeit im Tank hatte, ein ungutes Gefühl hinterläßt.

index.php?page=Attachment&attachmentID=221688

Ich möchte den Diesel von oben mit einem Saugrohr aus dem Tank entnehmen, wie bei der Dieselheitzung, nur dicker ( 8 mm ), finde aber keins, das durch einfaches bohren eines Loches eingesetzt werden kann.

Wo gibt es sowas?


Das Teil von der Heizung:

index.php?page=Attachment&attachmentID=221687
Grußß Svenning

Beiträge: 1 946

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. April 2018, 17:12

Die Kupferleitung geht seitlich unten aus dem Tank, was hinsichtlich der schwarzen Ostereier, die ich vor einiger Zeit im Tank hatte, ein ungutes Gefühl hinterläßt. Ich möchte den Diesel von oben mit einem Saugrohr aus dem Tank entnehmen, wie bei der Dieselheitzung

Ich habe mir mal sagen lassen, dass die Entnahme unten eigentlich die beste Variante ist, da man so jeglichen Rotz wenigstens permanent entfernt und er sich nicht über Jahre am Boden sammeln kann, weil die Entnahme ein paar cm höher stattfindet.

Und für alles, was man dann so rausnuckelt hat man schließlich Filter.

Gegen richtige Ostereier nützt auch das Saugrohr nichts.

Deali

Kapitän

Beiträge: 606

Wohnort: bei Bremen

Schiffsname: Traute

Bootstyp: Stahlschiff Eigenbau

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. April 2018, 17:25

es gibt Gewindestangen die hohl sind. Oben und unten eine selbstsichernde Mutter. Vielleicht klappt das.
- work never, sail forever -

Zweitwohnsitz (Jan)

Proviantmeister

Beiträge: 490

Wohnort: Rellingen

Schiffsname: Zweitwohnsitz

Bootstyp: Contest 27

Heimathafen: Hamburger Yachthafen

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. April 2018, 17:56

Moin Hennig,

google mal nach Steigleitung Kraftstoff.

Hier ein Ergebnis:
https://www.bootsbedarf-nord.de/Tanks-un…:::9_30_61.html


VG

Jan

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 705

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

5

Montag, 16. April 2018, 18:05

oder hier:

Link zu SVB
Tschüss
Christian

Zweitwohnsitz (Jan)

Proviantmeister

Beiträge: 490

Wohnort: Rellingen

Schiffsname: Zweitwohnsitz

Bootstyp: Contest 27

Heimathafen: Hamburger Yachthafen

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. April 2018, 18:17

oder den Hahn mit aufgesteckten Rohr:
https://www.ebay.de/itm/Benzinhahn-Kraft…t0AAOSwonBaG6X8


VG

Jan

7

Montag, 16. April 2018, 19:13

....bedeutet aber auch (je nach Niveau zum Motor) dass du kein selbstentlüftendes (weil nachlaufendes) System mehr hast?!?
Steigleitungen bekommst du am besten im Landmaschinenhandel, mit Aufsatz. Damit kannst du sogar Michkannen als Tank umbauen .... :D

  • »svensk.tiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 783

Schiffsname: Svensk.Tiger

Bootstyp: Jouët 1040 MS

Heimathafen: Arnis

  • Nachricht senden

8

Montag, 16. April 2018, 20:05

(weil nachlaufendes


mein Tank ist leider deutlich tiefer als Motor und Filter
Grußß Svenning

9

Dienstag, 17. April 2018, 11:27

Erklärt ihr mir unverständigem das mit dem Gefälle, dem Rücklaufrohr und der Selbstentlüftung mal?
Danke :)
Jakob

10

Dienstag, 17. April 2018, 11:50

Die von Marinero vorgeschlagene, selbsttätige Tankbodenspülung wäre in Zeiten von Biodiesel wahrscheinlich langfrisitg am praktischsten. Bei Benzin hat man ja höchstens mal ein paar Krümel, die aus Versehen reinfallen.

Beiträge: 1 946

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 17. April 2018, 11:55

Die von Marinero vorgeschlagene, selbsttätige Tankbodenspülung wäre in Zeiten von Biodiesel wahrscheinlich langfrisitg am praktischsten. Bei Benzin hat man ja höchstens mal ein paar Krümel, die aus Versehen reinfallen.

Wenigstens einer hat's gelesen. :D Danke.

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 374

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 17. April 2018, 12:02

Ich habe mir mal sagen lassen, dass die Entnahme unten eigentlich die beste Variante ist, da man so jeglichen Rotz wenigstens permanent entfernt und er sich nicht über Jahre am Boden sammeln kann, weil die Entnahme ein paar cm höher stattfindet.


Das hat bei mir in den vergangenen 15 Jahren nicht gut funktioniert. Ist wohl eher ein theoretischer Wert. Die Marmelade ist irgendwo in den Ecken des Tanks gewachsen, und wenn es dann so richtig geschaukelt hat (Flaute mit Dünung) ist sie auf Wanderschaft gegangen und hat die Kraftstoffleitung direkt zugekorkt. Ich bevorzuge ein angehobenes Saugrohr über dem Schlamassel sowie die Möglichkeit, den Tank zu inspizieren und zu warten. Deshalb habe ich den alten Tank auch ausgebaut.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 622

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 17. April 2018, 20:37

...und hat die Kraftstoffleitung direkt zugekorkt.
Hm, bei mir ist um den Ansaugstutzen eine Art Siebkorb, der so etwas verhindert. Allerdings kann der sich auch zusetzen :huh:
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

  • »svensk.tiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 783

Schiffsname: Svensk.Tiger

Bootstyp: Jouët 1040 MS

Heimathafen: Arnis

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. April 2018, 15:28

So die richte Fundstelle für ein Ansaugrohr zum Nachrüsten war noch nicht dabei.
Alle Vorschläge gehen von im Tank vorhandnen Gewinden ais.

Nur das mit dem Landmaschienenhandel und den Milchkannen klang vielversprechend. Entspr, Treffer beim Googeln auf Bing sind aber nicht zustande gekommen.
Alles was man findet. bezieht sich auf Standheizungen und hat einen viel zu kleinen Rohrdurchmesser.

Ich suche weiter.

Evtl. läuft es auf einen Selbsbau raus.
Grußß Svenning

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 374

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. April 2018, 15:44

Guck mal nach Rohren für den Tankgeberflansch. Es gibt sogar welche mit eingebautem Tankgeber, dann brauchst Du noch nicht einmal neu bohren.

Beispiel: Erstbeste Fundstelle.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • »svensk.tiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 783

Schiffsname: Svensk.Tiger

Bootstyp: Jouët 1040 MS

Heimathafen: Arnis

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 18. April 2018, 15:54

Passen auch wieder nicht, mein Tank hat ein Gewinde für den Geber:

index.php?page=Attachment&attachmentID=221732
Grußß Svenning

  • »svensk.tiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 783

Schiffsname: Svensk.Tiger

Bootstyp: Jouët 1040 MS

Heimathafen: Arnis

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 18. April 2018, 16:07

Selbstbau-Idee:

So eine Schottdurchführung für 8 mm Gasleitung mit eingelötetem 8 mm Kupferrohr an beiden Seiten.
Per Gummidichtung vom Alu-Tank isoliert.

index.php?page=Attachment&attachmentID=221734
Grußß Svenning

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 374

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 18. April 2018, 16:29

Lass den Kupferkrams weg, der gibt nur Dieselpest.

Du nimmst:
Flansch. Gibt es meist nur runter bis 1/2". Solltest Du keinen mit 1/4" Gewinde auftreiben, dann brauchst Du weiterhin eine Reduzierung 1/2 1/4. Dazu eine Einschraub-Schneidringverschraubung. Das Ding bohrst Du auf, bevor Du es benutzt, damit Du nicht nur das Rohrende hineinstecken kannst, sondern das Rohr so weit durchschieben kannst, wie das Saugrohr lang werden soll. Auf der anderen Seite des Rohres kannst Du Dir dann selber zusammenstellen, wie es weiter gehen soll.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 705

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 18. April 2018, 17:16

Alle Vorschläge gehen von im Tank vorhandnen Gewinden ais.

Ich meine die Leitungen von SVB für Bavariatanks haben zwar im Bild eni Gewinde aber ich denke, dass die von Innen zum kontern da sind.
Meine aktuellen Leitungen (BJ 2016) sehen ähnlich aus, sind aber sogar nur gesteckt
Tschüss
Christian

20

Mittwoch, 18. April 2018, 18:02

Selbstbau-Idee:

So eine Schottdurchführung für 8 mm Gasleitung mit eingelötetem 8 mm Kupferrohr an beiden Seiten.
Per Gummidichtung vom Alu-Tank isoliert.

index.php?page=Attachment&attachmentID=221734

Genau so hätte ich es auch gemacht. Das ist doch die einfachste Lösung und sicher dazu.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 599   Hits gestern: 2 240   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 142 230   Hits pro Tag: 2 339,79 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 124   Klicks gestern: 14 159   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 585 722   Klicks pro Tag: 18 971,27 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen